Breaking Bad: Netflix veröffentlicht alle 62 Folgen in 4K-Auflösung

Fernsehgeräte, die eine Auflösung von 4K mitbringen, sind in der TV-Branche aktuell das ganz große Thema. Ein wichtiges Problem konnte man aber bisher nicht zufriedenstellend lösen, nämlich die Frage nach den passenden und vor allem nativen ... mehr... Netflix, 4K, TV-Serie, Breaking Bad Bildquelle: AMC Netflix, 4K, TV-Serie, Breaking Bad Netflix, 4K, TV-Serie, Breaking Bad AMC

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hauptproblem wird einfach die verfügbare Bandbreite sein. Richtwert für HD-Streaming liegt meine ich bei ca. 10Mbit/s, dürfte für 4k dann ja ungefähr das Vierfache sein.
Bei vielen wird damit ein 4k-Streaming gar nicht möglich sein.
 
@RegularReader: selbst wenn es durch bessere Kompression nur das 2-fache ist, wird das schon schwer
 
@RegularReader: Bei Netflix ist die erforderliche Bandbreite für die 4k Streams 16 Mbit/s. im Downstream
 
@RegularReader: Ansonsten muss man sich halt vom Echtzeit-Stream verabschieden und ein paar Stunden vorher schon mal puffern... ^_^
 
@RegularReader: DVD entspricht 10 MB/ss. FullHD zwischen 22MB/s und 27MB/s. BluRay 54MB/s. Jeweils hinzu kommen noch der Protokolloverhead (SMB, TCP, VPN...); je nachdem bis zu 25%. Hinzu kommt der Faktor, dass es nicht auf die Auflösung, sondern die Qualität / Bitrate ankommt. Sprich auch ob 1080p oder 1080i sowie der verwendete Sound, dessen Volumen auch nicht zu vernachlässigen ist. Du kannst also problemlos 4K mit einer geringeren Bandbreite nutzen; die Bitrate muss dafür aber gesenkt werden.
 
@TurboV6: Kommt sehr stark auf den Codec an, mit dem komprimiert übertragen wird. Dank H.265 & Co. wird da eine Menge gespart, es braucht halt gute Prozessoren, um das wieder zu entpacken.
 
@Bitfreezer: Hinter einem Codec steckt eine Bitrate mit einer spezifischen Kompression. Ergo hab ich genau das mit "Bitrate" ausgedrückt.
 
@TurboV6: Ich wollte damit nur ausdrücken, dass bei einer Übertragung in BluRay Qualität keine 54MB/s übertragen werden müssen, sondern die Daten zuerst Encodiert, dann übertragen und beim Konsumenten wieder Decodiert werden.
 
@TurboV6: Du hast bei deiner Berechnung den Codec vergessen. Man kann Problemlos Videodateien von 30GB auf 12GB "komprimieren" ohne Qualitätsverlust.
 
@BartVCD: "Ohne Qualtitätsverlust". Bitte nenne mir dein Wunsch Codec und das damit verbundene Verfahren. Und dann entscheiden wir erneut über Dein "Ohne Qualitätsverlust".
 
@berko: je nach Video schafft man auch schnell mal 1080p 30gb -> 6gb bei keinem Wahrnehmbaren Qualitätsverlust. Nur ohne Qualitätsverlust niemals :)
 
@CvH und @Berko - Was ist denn "Qualität"? Wenn man keinen Verlust wahrnimmt, ist es ohne Qualitätsverlust.
 
@Every_b: jein, man hat bei jeder Umwandlung ein Qualitätsverlust, wenn man 4-5 mal ein Video 1080p ->1080p umwandelt sieht man das dann schon :) Natürlich ist das bei normaler Umwandlung völlig egal. Im direkten Vergleich deutlich sichtbar, trotzdem immer noch gut genug.
 
@RegularReader: Das Zauberwort heißt Buffering.... dann muss man halt ein paar Minuten warten bevor man loslegt...
 
@citrix no.4: Wenn man nach re:2 geht, wären das bei einer 6000er ja nur rund 80 Minuten und bei 10MBit nur 30min... ;-)
 
@citrix no.4: Vielleicht liegt es an mir, aber wenn ich mich entscheide einen Film zu gucken, möchte ich dass er sofort startet --- Das ist ja gerade der Vorteil an Video-on-Demand.
Ansonsten kann ich auch wieder klassisch in die Videothek rennen und den Film auf einem optischen Medium ausleihen, dauert wahrscheinlich genau so lange.
 
@RegularReader: wird mit 4k aber auch noch ein Problem ;)
 
@RegularReader: Die sofortige Verfügbarkeit ist ja nur ein Vorteil von "on demand". Dass du eben trotzdem nicht losrennen musst zur Videothek, dabei hoffen dass der Film/die Serie vorrätig ist ist eben zb ein anderer der trotz niedriger Bandbreite ja vorhanden bleibt. Ansonsten ist 4k ja nur ne Option, man kann sicher auch niedriger Auflösungen streamen, wenn man ne miese Leitung hat. Genauso könntest du sagen "Höö man braucht nen 4K Monitor viele haben den nicht, für viele ist die Auflösung garnicht möglich".. ja klar, wer hätte das gedacht dass man für 4K eben auch die Hardware und das Netz braucht.
 
@RegularReader: Schonmal was von Buffering gehört? :)
 
Sehr gute Entwicklung! So wird massiv Druck auf die Kabelnetzbetreiber ausgeübt, über die ja nichtmal 1080p angeboten wird und selbst das 720p bei ARD und ZDF kommt mit magerer Bitrate daher. So beschleunigen die Kabelanbieter den Tod des klassischen Vertriebswegs des TVs noch schneller, wenn die nicht mal nachziehen und ihren Kindergartenstreit beilegen.
 
@FatEric:
Wenn die dann nachher mit HD++ ankommen ist das auch keine Lösung.
 
@FatEric: ähhm, selbst die Bitrate bei SD (ARD/ZDF, 3sat etc.) war höher als die 1080i Bitrate der privaten. Dazu kommt, dass es auf absehbare Zeit wohl kein 1080p im TV geben wird. Denn es wäre ein ganzen Transponder für nur 2 Kanäle notwendig. So passen zumindest 4 auf einen.
UHD beansprucht einen für sich alleine. Das kann man weder mit GEZ noch mit Werbeeinnahmen bezahlen. Zum Vergleich, deine 1080i (i - wie Igitt) Privaten pulvern bis zu 8 Sender auf einen Transponder. So viel zum Thema Bitrate.
 
@notme: WDR HD belegt 12 Kanäle mit fast identischen Programmen (WDR Köln, WDR Düsseldorf ...), also erzähle nicht das es nicht möglich wäre ;)
 
Ich habe Abends (Kabel Deutschland) manchmal unter 1 Mbit/s. Da warte ich manchmal 30 Minuten, um mir 10 Minuten Film in schlechter Auflösung anzuschauen.
 
@bumabuma: Da fahre ich lieber in 15 Minuten ins Kino und schau ihn mir in super Quali an..
 
@bumabuma: bei o2 kommen bei mir von 16Mbit/s nie mehr wie 6 an. nachts fällt es sogar auf 1-2mbit/s
 
@bumabuma: Tja, Kabel Deutschland halt.
Habe VDSL von 1&1, die 50 MBit liegen an. Immer.
 
@bumabuma: KabelBW scheint da besser zu sein.
Ich habe hier 150 MBit und die lagen in den letzten 6 Monaten auch immer an...

Ich glaube das Liegt aber nicht nur am Anbieter, sondern auch an äußerem Umständen.
 
Naja, BB war echt ne super Serie, ich hoffe ja immer noch das ne weitere Staffel gemacht wird, keine Spoiler, aber die Bildquali war jetzt auch nich der Brüller, 4K macht da wenig Sinn glaube ich...
 
@alh6666: Also zwischen der DVD-Version und der BluRay liegt optisch schon ein meilenweiter Unterschied!
Die 4K-Version habe ich zwar noch nicht sehen können, aber immerhin ist es ja "echtes" 4K. Auf großen Fernsehern jenseits der 60-Zoll-Marke sieht das bestimmt klasse aus!
 
@Dr. Alcome: Wenn sie es auf 4K "gebracht" haben ist es kein echtes 4K. Bei den neueren Filmen und Serien ist natürlich die BR besser als die DVD, zumindest meistens :)
 
läuft. kann ich mein 100k dsl mal wieder brenn lassen. nur würde das auch nicht viel sinn machen 1. nur full hd tv und 2. hab ich letze woche alle folgen gesehn ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99