Größte Videospiel-Sammlung der Welt wurde für 750.000 $ verkauft

Über einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde verfügt sie schon, nun hat die weltgrößte Sammlung an Videospielen ein neues Zuhause gefunden. Der Startpreis betrug einen Dollar, nach sieben Tagen und 56 Geboten wechselten die insgesamt rund 11.000 ... mehr... Videospiel, Videospiele, sammlung, spielesammlung Bildquelle: BuffaloVR Videospiel, Videospiele, sammlung, spielesammlung Videospiel, Videospiele, sammlung, spielesammlung GameGavel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Stattlicher Preis pro Spiel tatsächlich rausgekommen. Sollte damit sogar Plus gemacht haben :)
 
@tomsan: Ich komme auf einen Durchschnittspreis von ~ 68 $ pro Spiel. Bei der Menge an Importspielen, kann ich mir nicht vorstellen, das er da am Ende PLUS gemacht hat .
 
@Gorxx: Klar reissen Importspiele den Preis hoch.... aber er muss ja nun auch nicht jedes andere Spiel zum teuersten Preis gekauft haben. Also ich zocke gern, habe auch viele Verpackungen noch rumstehen... aber bestimmt nicht für jeden den Vollpreis ausgegeben. Auch wenn man sammelt, kann man ja auch bei einem Schnäppchen zuschlagen
 
@Gorxx: Inklusive Lagerungskosten definitiv kein Gewinn.
 
@crmsnrzl: Die Standen im Schrank bei ihm. Die "Lagerungskosten" sind da natürlich riesig.
 
@MysticEmpires: "Im Schrank". https://www.youtube.com/watch?v=JWfx2ZX5BuM .. der ganze Keller + dutzend Schränke in anderen Etagen.
 
@MysticEmpires: Du hast natürlich Recht.
11000 Verpackungen/Hüllen etc nehmen ja auch kein Platz weg. Die Schränke/Regale (die selbstverständlich weder Geld noch Zeit gekostet haben) in denen diese rumstanden benötigen auch keinen Platz. Der Raum dafür wurde sicher nicht geheizt, geputzt und anderweitig gepflegt. Auch wurde er bei der Miete oder beim Kauf der Wohnung bestimmt nicht mit angerechnet.

Ich mein 11.000 Spiele ist doch nix, die kann ich bei mir im Flur mit bei den Akten unterbringen. Und wie lange wird der schon gebraucht haben um die paar Spiele zu sammeln? 1 - 1,5 Jahre MAXIMAL!
 
@crmsnrzl: Manschmal frag ich mich echt, ob ihr keine anderen Probleme habt, als sich über sowas zu streiten... XD
 
@fieserfisch: Doch, aber wichtigere Probleme lösen wir privat in Duellen.
 
@crmsnrzl: Jetzt wirds spannend. ;)
 
@tomsan: Könnt mir vorstellen dass er weit mehr Geld gemacht hätte, wenn er die Spiele einzeln versteigert hätte...
 
@lutschboy: 11000 Artikel bei Ebay einstellen und danach einzeln verschicken... Glaub nicht dass er Bock hat 2 Jahre lang seine Sammlung zu verkaufen.^^
 
@lutschboy: würde dann auf jeden Fall hoffen, dass er auch in seinem Land so eine DHL-Paket-Aktion für ne Gratissendung ist :D (naja, aber ob es besser gelaufen wäre? Bin da nicht sicher. Sind ja nun nicht alles Sammeleditionen. Und wenn ich mal bedenken, dass auch meine früher recht umfangreiche Pappbox-Sammlung bei Ebay für frustrierend wenig wegging. Kaum was 2stelliges. Da ist es echt utopisch im Schnitt 70,- zu bekommen. Wäre eher das Maximum :D)
 
Hätte ich solch eine Sammlung würde ich die nie niemmer nie niemals nie verkaufen, das kann man doch nicht tun :D
 
@Clawhammer: "Familiäre Gründe". Er ist wohl erwachsen geworden und hat die Perle seines Lebens gefunden, die den Platz für Schuhe und Handtaschen gebraucht hat *seufz*
 
@rallef: ich würde eher die perle abschaffen als meine sammlung.
 
@Clawhammer: Würds sie wahrscheinlich noch mit ins Grab nehmen, oder? Ich würd auch lieber zu Lebzeiten die 750.000 haben wollen, als einen ganzen Raum voller Staubfänger. PS: Hät er auf 1 Mio. geschätzt...hät er noch mehr Reibach gemacht.
 
@KlausM: "Ich würd auch lieber zu Lebzeiten die 750.000 haben wollen, als einen ganzen Raum voller Staubfänger." Er hat das ja nicht gesammelt um am Ende damit Geld zu machen, nicht bei der größe der Sammlung. Er hat das gesammelt, weil es ihm Spaß gemacht hat und da schätzt man solche Sachen nicht als Staubfänger und auch nicht als "ach hätt ich doch lieber die ganze Kohle wieder". Aus dem Text geht ja auch hervor, dass er die Sammlung bis zum Schluss vergrößert hat. Von daher wird er auf Grund der Angabe Familiäre Gründe wohl einen wesentlich ernsteren Grund gehabt haben als, jetzt will ich da aber wieder Geld sehen.
 
@Clawhammer: Naja wenn ich damit nem Familienangehörigen ne Therapie bezahlen könnt oder so dann käm das für mich schon auch in Frage... aber mit "nicht erwachsen sein" hat eine Sammelleidenschaft sicher nix zu tun (bezogen auf rallefs Kommentar). Im Gegenteil, die meisten fangen wohl sogar grad im Alter damit an.
 
Schon krass solch eine Sammlung zu verkaufen.
 
"Die rund 11.000 Spiele sind allesamt Einzelstücke" Das bezweifle ich doch sehr stark!
 
@ThreeM: Vermutlich meinen die, es handle sich um 11.000 *unterschiedliche* (engl. = unique) Spiele, also die ggf. doppelten rausgerechnet... mal wieder schlecht übersetzt.
 
@ThreeM: ich glaub mal wollte damit sagen, dass es 11.000 unterschiedliche spiele sind, und keine doppelt vorhanden sind ;)
 
@LoD14: Wenn man das so sagen wollte...wieso sagt mann es dann nicht auch so?! ;)
 
@ThreeM: die erklärung dazu hat rallef gepostet. ist nahe liegend, wenn man etwas ahnung von englisch hat...
 
@ThreeM: Weil da wahrscheinlich jemand mit Google Übersetzer übersetzt hat. ;)
 
Endlich Geld für neue Spiele :-P
 
mein erster Gedanke war: "Mehr nicht?"... aber für so eine riesige Sammlung wäre ein 7 stelliger Betrag wohl eher angemessen
 
@frust-bithuner: Einzeln vertickt vielleicht (mit der Gefahr, auf den einfacheren Titeln sitzen zu bleiben), aber es ging ja darum die Rekordsammlung ungeteilt zu veräußern.
Da waren ja nicht nur Spitzen-Raritäten bei, sondern zum großen Teil wird das Standard-Zeug gewesen sein.
Außerdem bedeutet "Wert", dass man erstmal einen (bei Auktionen eigentlich: zwei) Fanatiker finden muss, die so viel auf den Tisch legen wollen und können. ("Hätt'st ja mitbieten können, wenn das zu billig war"). Der Verkäufer jedenfalls hat bekommen, was er erwartet hat.
 
Bei Gamestop hätte er vermutlich 0,89€ bekommen ;-)
 
@gola: ymmd!
 
Die familiären Gründe sind ja wohl ganz klar. Die gesamte Familie hat jeden Titel nämlich mindestens ein Mal durchgespielt und braucht Geld für 11.000 neue Spiele...
 
ob er in seiner Sammlung auch E.T. hatte?
 
@kamp: klar wer hat das nicht?^^ hast interesse?^^
 
"Wer der neue Besitzer, der auf GameGavel den Nutzernamen "peeps_10091970" trägt, tatsächlich ist, wurde nicht enthüllt." ....zumindest weiss man, dass er am 10.09.1970 geboren wurde :D
 
@slashi: oder aber am 09.10.1970 je nach dem wo er denn herkommt
 
@slashi: Das ist bestimmt der Angry Video Game Nerd gewesen :-)
 
war das nun die 3. or schon die 4. weltgrößte sammlung sammlung in den letzten 3 jahren?^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles