Millionen-Strafe für Preisabsprache bei Media-Saturn Österreich

Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) in Österreich hat eine Millionenschwere Strafe gegen die Media-Saturn BeteiligungsgmbH ausgesprochen. Wie Heise berichtet, muss der österreichische Ableger von Europas größter Elektro-Handelskette Media-Saturn 1,2 ... mehr... Media Markt, Saturn, Media-Saturn Bildquelle: Media-Saturn-Holding GmbH Media Markt, Saturn, Media-Saturn Media Markt, Saturn, Media-Saturn Media-Saturn-Holding GmbH

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und wie viel wurde durch die Preisabsprache mehr eingenommen? Ich empfinde die Strafen für als zu niedrig, was ja auch die Tatsache belegt, dass es immer wieder zu Strafen wegen Preisabsprachen bei diversen Unternehmen kommt. Scheinbar lohnt es sich trotzdem.
 
@Memfis: Stimmt, zu niedrig. Aber im Endeffekt zahlen es wir Kunden, indem sie es wieder bei den Preisen aufschlagen. Saturn verrechnet seit neuestem z.B. die Einkaufstüten mit die zuvor immer kostenlos waren.
 
@kamp: Die Wettbewerbshüter müssten einfach mal einige Exempel statuieren und so einem Betrieb ein Verkaufsverbot für sechs oder 12 Monate auferlegen, aber dann heulen ja alle gleich wieder wegen der handvoll Arbeitsplätze.
 
Google liefert dutzende News über Kartelle und Preisabsprachen auch über MediaMarkt Deutschland. Was für ein sauberer Laden.
 
Macht absolut JEDER. Da sollte man härter durchgreifen.
 
@4okoBear: Das kann nicht sein.. die kalkulieren zufällig alle genau gleich.. Zufall! ;)
 
@fazeless: "Preisabsprachen? Die gibt es nicht! Da können sie meine Wettbewerber fragen. Die werden Ihnen das bestätigen." ^.^
 
Egal, der Kunde muss wieder dafür zahlen.

Deswegen wollte die Dame an der Saturn-Kasse gestern von mir 20 Cent für die Einkaufstüte (hatte über 70€ für mehrere Artikel bezahlt - bis dato hat man die Tüte immer kostenlos dazu bekommen). Hab ihr dann gesagt, sie darf sie behalten...
 
@kamp: Sehr gut ... dann hat das genau geklappt, was der Umwelt zu Gute kommt.
 
@iPeople: auch wenn du recht hast, war das nicht der Punkt auf den ich damit raus wollte ;)

Mein Resumé von der ganzen Geschichte gestern war aber auf jeden Fall folgende: bevor ich wieder etliche Schachteln und kleine Blisterverpackungen lose nach Hause schleppe, bestelle ich im Internet (dann aus DE = Verlust für österreichischen Händler) und lasse liefern.
 
@kamp: Naja beim Saturn bekommt man nicht ohne weiteres ein Ersatzgerät und muss 2 Wochen auf die Reparatur eines Handys warten. Amazon hat da gleich Ersatz geschickt.
 
@wertzuiop123: Ich sag mal so: Selber schuld. Seit Saturn sich vor Jahren mal innerhalb der Garantie bei uns derart auf die Hinterbeine gestellt hat, kaufe ich bestenfalls noch ein Videospiel bei denen und das auch nur wenn sie die Günstigsten im Umfeld sind. Für Geräte und Hardware gibt es weitaus seriösere und zuvorkommendere Geschäfte und nein, sie sind nicht alle 3000% teurer wie man glauben mag.
 
@Memfis: Ich hab mal an einem iMac der dort zur Demonstration stand Preise von Produkten verglichen die ich eigentlich kaufen wollte. Amazon war immer billiger bzw andere Versandhändler. Die Vergleichseiten hab ich dann einfach offen gelassen.
Dort ist es, wie du auch sagst, mit der Garantie besser und einfacher. Hatte da vor Jahren auch mal ein Problem mit. Seitdem kaufe ich sowas auch lieber Online.
 
@iPeople: Ich nehme das nächste mal dafür zwei, wovon eine gleich in die Tonne fliegt.
 
@kamp: Gut zu wissen!
Dann nehme ich in Zukunft auch keine Tüte mehr von denen....
 
Die News über Googles Geschäftspraktiken betreffend Musik und Youtube von gestern wäre noch viel interessanter. ;)
 
@Edelasos: Hast du nen Link? :P
 
@Knerd: http://www.theguardian.com/technology/2014/jun/17/youtube-indie-labels-music-subscription

Youtube versucht gerade alle Musiker zu zwingen, der Nutzung ihrer Werke in einem (zukünftig voraussichtlich kostenpflichtigen) Streaming-Angebot zuzustimmen.
Denjenigen, die sie nicht mit Deals mit den Major-Labels bekommen können (genannt werden unter anderem Jack White und Adele), wird für den Fall, dass sie nicht zustimmen, mit dem kompletten Rausschmiss aus Youtube gedroht.
 
"Eine Unterschreitungen des vorgegebenen Preises werde dann durch massive Druckausübung, unter anderem durch angedrohte Kündigung der Verträge, durch Lieferverweigerung und ähnliches durchgesetzt." Ein wenig Korrekturlesen hätte hier nicht geschadet...
 
Es scheinen wirklich noch genug Leute in solchen Geschäften, wie Saturn und Konsorten, zu gehen und die überteuerten Produkte zu kaufen. Für das mehr gezahlte Geld wird dann ein Teil für die lächerlichen Strafen verwendet.
Vor kurzem war ich mal wieder in so einem Laden und schüttelte nur mit dem Kopf, als ich sah, dass die wirklich für ein 0,75m HDMI-Kabel einer Billigfirma 24,99€ haben wollten.
 
@LeoC: Für den Preis kriegste im netz fast schon 20 Meter von einem Namenhaften Hersteller

http://www.amazon.de/20m-Kompatibel-spezifiziertes-Kontaktschirmung-Kabeldurchschnitt/dp/B00GS3IVRW/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1403079978&sr=8-1&keywords=hdmi+kabel+20m

brauchst au nur 8 Euro draufzuelgen
 
@LeoC: Es scheint tatsächlich auch noch genug Leute zu geben die die BILD lesen. Und es würde mich nicht wundern, wenn das dieselben wären die bei Sautrn/Mediamarkt kaufen.
 
@pengo: es ist überhaupt nichts dabei die BILD zu lesen. Was ist daran schlimm? Was Du nie, bei keinem Medium halt machen darfst: nur einer Zeitung,einem Herausgeber, einem Land glauben. Ich zB lese den Sportteil der Bild sehr gerne, einfach weil hier - warum auch immer - die News zu 95% Vorab stimmen. Bescheuerte Kolumnen wie von Draxler les ich jedoch nicht.
 
Eigentlich unverständlich, ich wusste nicht das Preisabsprachen in verschiedenen Filialen einer Firma nicht rechten sein soll. Und da doch beide zu Metro-Gruppe gehören wie jeder wissen sollte ist das echt verwunderlich. Zudem bezahl ich bei Mediamarkt nicht die angegebenen Preise sondern die Amazonpreise, mann muss halt nur den Mund auf machen ;)
 
@dozer1980: Ich hatte schon mehrmals in solchen Geschäften den Mund aufgemacht. Ich wollte mir damals eine Kaffepadmaschine kaufen. Im Internet für 89€, bei Saturn 130€. Also fragte ich nach, wie es mit einer Preissenkung aussehen würde. Die Antwort der dortigen Mitarbeiterin: Soll ich mir doch die Maschine im Internet kaufen, sprach sie und drehte sich gleich wieder um, um weiter mit anderen Leuten schnattern zu können.

Weiteres Beispiel: Euronics: Ein Autoradio weckte mein Interesse. Im Internet für 99€, im Geschäft für 199€. Gefragt, wegen entgegenkommen. Antwort wäre nichts zu machen.
Ich zahle ja gerne bis zu 10 oder 15€ mehr. Müssen ja auch die Mitarbeiter bezahlt werden. Aber solche Preisunterschiede mach ich nicht mit.

Im selben Geschäft stand auch ein Internetradio für 260€, auf der Homepage des Herstellers waren noch 360€ angegeben, im Internet (bei Ama..) für 160€. Habe erst gar nicht gefragt, sondern gleich im Internet bestellt.

Soviel dazu, mal den Mund aufzumachen
 
viel zu wenig!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Metros Aktienkurs in Euro

Metros Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr