Datenbrillen: Interesse steigt nach Verbraucher-Bekunden rasant

Auch wenn Datenbrillen bisher trotz des Aufmerksamkeits-Hypes noch ein absolutes Nischenprodukt sind, besteht durchaus Interesse an solchen Systemen. Mit steigender Bekanntheit der Technologie nimmt auch der Anteil jener zu, die sehnsüchtig auf die ... mehr... Nokia, Google Glass, Datenbrille Bildquelle: Vuzix Nokia, Google Glass, Datenbrille Nokia, Google Glass, Datenbrille Vuvix

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn man bedenkt daß das erste frei käufliche Android Smartphone, das HTC Dream aka T-Mobile G1, vor nicht einmal 6 Jahren auf den Markt kam und wie lange Androids schon der Marktführer sind, bin ich wirklich mal gespannt was in fünf Jahren die Leute so auf der Nase haben werden.
Vielleicht sollte man sein Geld mal in Brillenhersteller investieren?
 
Gaanz deutlich und gaaanz krass aus meiner Sicht geschrieben: Die Leute fallen auf jeden Scheiß herein und benutzen lieber diesen als ihren Verstand. Solche Sachen fördern NICHT die Kreativität oder Freiheit, sie untergraben diese!
 
@Kiebitz: nur weil es noch nicht die Killer Anwendungen dafür gibt, wie die eine Funktion dann geht (was auch immer) geht es richtig los und jeder will ein Smartphone haben (derzeit ist das wohl WhatsApp, jedenfalls wenn ich sehe warum sich die Nokia 3310 Veteranen ein Smartphone kaufen).
 
@Kiebitz: Ja, denke ich mir auch immer wenn ich jemanden mit einem iPhone sehen.
 
@Kiebitz: Da hast recht, ich bin sehr froh keine Brille tragen zu müssen und manch einer Scheint sich sowas freiwillig aufzusetzen -.-
 
@Clawhammer: Ja, ich zum Beispiel. Ich bin leidenschaftlicher Motorradfahrer und fahre auch gerne dort, wo ich mich nicht auskenne. Ein Navi ist dort extrem hilfreich, jedoch hat das einen nachteil: Ein wasserfestet navi fürs motorrad ist teuer und der blick auf das Navigationsgerät am Lenker lenkt extrem von der Straße ab.
Mit G-Glass kann ich die navi App auf dem smartphone benutzen und mir die Route im Helm anzeigen lassen, ohne den Blick von der Straße zu lassen.
Macht bitte nicht immer alles schlecht, nur weil's euch nicht gefällt.
 
@sunrunner: Ist es überhaupt erlaubt mit solch einer Brille zu fahren? Soweit ich gehört habe wurden in Amerika erste Leute schon mit einem Bußgeld bestraft. Da wäre eine eine solche Funktion im Helm besser aufgehoben, vorallem eine die Standarisiert,geprüft und zugelassen ist. Bei diesen Brillen weis bisher niemand wie diese das Fahrverhalten beeinflussen und im schlimmstfall riskierst du damit das Leben anderer. EDIT: In England sind die Brillen sogar schon verboten da sie die Sicht laut einschätzung zu sehr beeinflussen.
 
@Clawhammer: Kommt drauf an. Es GIBT einen helm, der ein HUD (ähnlich der glasses) bietet. Ein Projeziertes Bild (pfeile) im Visier, mit ansagen. Diese kostet aber weit über 1000€ und daher war glass FÜR MICH eine anlternative.
Undzum thema verbot.... ich hab nen verdunkeltes Visier und in 10 Jahren motorrad fahren wurd ich noch NIE angehalten. Also solange mich keiner erwischt, ist's mir egal.

Zum Thema sicherheit der anderen: ich versicher dir, der blick auf's Navi was ich am Lenker habe ist gefährlicher, als ein Bildchen am oberen Sichtfeld rand. Versuch mal beim Fahrradfahren auf Handy zu schauen, das hat den gleichen Effekt.
 
@sunrunner: Ja, wurde nie erwischt ist nie was passiert.... aber wenn dann ist das gejammere groß ^^. Und wie gesagt, es ist nirgends belget oder getesten worden in wie weit die Brille für sowas nützlich ist, das ding ist ja immernoch ein Prototyp und sowas (Gerade auch noch beim Motorradfahren) zu verwenden halte ich für grob Fahrlässig.
 
@Clawhammer: Sorry, aber das ist schlicht weg falsch. Alle denken, GGlass sein eine art Monitor, der das gesammte Auge verdeckt. es ist lediglich ein kleines, halbtransparentes bild am oberen rechten Sichtfeld.
Ich finde es viel Fahrlässiger, wenn manche beim Auto fahren am Navi rumspielen müssen, damit sie's richtig sehen. Oder sogar den blick von der Straße nehmen um darauf zu gucken.
Aber um dieser Diskussion ein ende zu setzen: Wie du schon sagtest, es ist ein Prototyp und es wird sich zeigen, in wieweit GGlass alltagstauglich sind.
 
@sunrunner: Das ist aber eine ziemlich ungünstige positionierung. Damit verdeckst du dir ja den Verkehr der von rechts kommt. Und in Deutschland gilt ja noch zusätzlich Rechts vor Links. Halbtransparent schön und gut, aber die Umgebung verwischt bei Geschwindigkeit, schlechten Lichtverhältnissen und schlechtem Wetter und dann noch ne Karte auf den Augen. Sicherlich es ist blöd wenn man wärend der Fahrt am Navi rumspielt, dann hält man ebend mal an wenn man genauer gucken muss. Ist aber immernoch besser als die ganze Zeit die Karte im Sichtfeld zu haben wenn man es nichtmal gerade braucht. Die sollen zusehen das Sie das verbieten Alleine auch schon wegen den zusätzlichen Möglichkeiten die diese Brille bietet. Irgendeinen Schlaukopf gibs dann noch der meint er kann seine Facebookseite wärend der Fahrt bedienen weil er so ein Top Fahrer ist....
 
@Clawhammer: Bei dir kommt der Verkehr von OBEN rechts? Und nochmal TRANSPARENT. Und auch das nochmal: meinen Blick zu 100% von der Straße weg zu richten oder mir einen minimalen Teil des Sichtfeldes, der für den Straßenverkehr zu 90% vollkommen irrelevant ist, verdecke....was ist wohl sinnvoller?
 
@Draco2007: Hast du überhaupt gelesen was ich geschrieben habe? Es kommt nicht der Verkehr von oben rechts, ich sagte der Verkehr der von RECHTS kommt. Und Transparent heißt nicht unsichtbar, es verdeckt die Sicht, vill nur zu meinetwegen zu 30%. Das klingt wenig, aber was ist mit den Faktoren die ich dazugeschrieben habe? Da sind diese 30% dann genau das was fehlt bevor man was wichtiges sieht. Aufs Navi sollte man nur dann schauen wenn man sich sicher sein kann das nicht passiert, ggf ranfahren. Ein Gewissenhafter umgang damit ist definitv sicherer als eine solche Brille. Denn letztendlich sollst du 100% auf die Straße richten, da können selbst 10% schon eine Menge ausmachen.
 
@Clawhammer re:2): Ich weiß, es ist ein absolut verbotenes Unwort hier, aber ich wage es trotzdem: Letzte Computer-Bild. Da wurde das Ding mit Motorrad und Motorradhelm getestet. Ergebnis: Sicht nicht unerheblich eingeschränkt. Seit 2 oder 3 Ausgaben beschreibt die diese Zs. die Google-Brille und ihre Anwendungen / Möglichkeiten. Bitte vergebt mir dass ich dieses "Unwort" hier erwähnte. Aber viele lesen diese und da sollte man sich auch dort mal informieren. Jaaaa! Ich wage sogar die Behauptung, typische Leser der Computer-Bild werden mit die Ersten sein die mit sowas herumlaufen!
 
@sunrunner(re:3) Und wie bedienst Du die mit Motorradhandschuhen (Stichwort: beim integrierten Touchpad). Und die nötigen Bewegungen zur Steuerung (z.B. Kopf in den Nacken"werfen"), ideal für Mororradfahrer? Und was hast Du von der relativ kurzen Zeit die der sehr kleine leistungsschwache Akku mit ner guten 1 - 1,5 Std reicht. Für eine lange bzw. Tages-Tour reicht der eben nicht! Und wie ist das wohl beim Motorradfahren wenn Du nur auf dem rechten Auge das Display hast. Guckst Du dann auch mit dem linken dahin? Tester beschrieben oft dass sie das Linke Auge schließen. Und rechtes Auge aufs Display und linkes auf die Strasse, können doch eigentlich nur Leute die stark schielen-oder? Kurzum: Meine Ansicht, für Motorradfahrer so nicht geeignet.
 
@Draco2007 (re:5): Mal so zur Entschärfung der Diskussion und als kleiner Witz: Denkst Du auch mal an die Drohnen die demnächst überall herumfliegen von Paketdiensten, Supermärkten, Versandhäusern, Kartographen, Hobbyisten, Polizisten usw. usw. Die können auch von oben rechts kommen ;-)
 
@Clawhammer: Was soll denn Rechts sein? Der Bügel von der Brille oder was? Dir ist schon klar, das Brillenträger (wie ich) außerhalb der Brille praktisch NICHTS sehen. Willst du mir jetzt das Autofahren verbieten?
 
@Draco2007: Du willst also noch zusätzlich zu deiner regulären Brille sowas verweden? Wo du selbst schon sagst das du ein geringes Sichtfeld so hast?
 
@Clawhammer: Wenn es Google Glass mit Gläsern gibt, die meine Sehstärke haben? Klar, wieso nicht. Das Sichtfeld ist NICHT eingeschränkt, zumindest nicht nach dem was ich bisher gelesen habe. Ich hätte beim Autofahren lieber alle Dinge am Rand des Sichtfeldes, als dafür den Blick komplett weg von der Straße zu haben. (Geschwindigkeit, Navigation, etc)
 
@Draco2007: Sry aber ich hab mir jetzt ein paar Tests angeschaut und Videos angesehen die diesen Google Glass Effekt Simulieren. Wie kann man da bitteschön nicht von einer Sichtbeinträchtigung reden??? Der Teil der "Transparent" auf die Brille und das Sichtfeld projeziert wird STÖRT das Sichtfeld DEFINITIV. Vill kann man da ja noch was regeln, aber irgendwann kann man ja auch nicht mehr die Informationen ablesen, zumal ja auch wie bereits schon gesagt die Witterungseffekte wie Tag, Nacht, Regen u Schnee sich noch zusätzlich Negativ draus auswirken. Die dinger gehören verboten. Wie kann das außerdem nicht auchnoch zusätzlich behinderlich sein wenn man während der fahrt an der Brille herumzupfen muss. Sry da müssen aber bessere und defintiv sichere Techniken her als Google Glass. Vill sollte man ja auch mal noch zusätzlich dazu sagen das die Brille dafür ja auch nicht gemacht ist, also als Naviablösung. Wie gesagt, in England ist es ja schon verboten, denke das der Verbot hier in Deutschland auch bald folgen wird, zurecht.
 
Zuerst müssen diese "Frager" mal den Begriff "Datenbrille" genau definieren:
A.) eine Nutzerhilfe, mit Bildschirm und Daten FÜR den Nutzer (z.B. Straßenkarte/Navigation)
oder,
B.) eine Wandelnde Spionageeinrichtung inklusive Bild und Tonaufnahmen mit Standortverknüpfend und Gesichtserkennung?

Nun bei A. würde ich das abknicken, bei B. werde ich mich bewaffnen!

>>>>>>>>Erweiterung<<<<<<<<<

Entschuldigung für die nachträgliche Erweiterung, der Ursprüngliche Text bleibt oben unverändert bestehen!
Ich mache das Nachstehende jetzt so weil es sonst in der ganzen "Pseudo-Diskussion" untergehen würde!

Obwohl ich mir dabei eine Gänsehaut einhandele, Kiebitz hat das genau richtig vorausgesagt.
Ich "will" mich dem innerlich immer noch nicht Anschließen: (2 Post),
"sind die allermeisten doch für diese Dinge ohne jeden kritischen Blick bzw. sie verurteilen jede Kritik daran."
Da wird eine Diskussion geführt auf Basis eines Faktes (Gesetze), obwohl die "Gesamtheitliche Gesellschaftliche" (Gibt es dafür ein Wort?) Diskussion noch nicht mal im Ansatz geführt wird.
Es wird Angeführt das es doch schon Miniaturisierte Schnüffel Hardware gibt (Spion Kameras/Richtmikrophone) um damit eine Grundsatzdiskussion zu unterdrücken, was und wie wir zulassen oder zulassen müssen?
Es wird eingeräumt das ein Gerät die Möglichkeit hat, aber Technisch diese nur Zeitlich Eingeschränkt Nutzen kann, als ob das was ändert ob nun 20 Minuten Persönliches material aufgezeichnet werden oder (in Späteren Weiterentwicklungen) dann Stunden, wenn schon >1< Foto ausreicht einen Menschen Gesellschaftlich/Beruflich zu vernichten!
Es wird bestritten das es machbare technische Umsetzungen gibt (Gesichtserkennung):
http://www.stern.de/digital/online/neue-gesichtserkennung-deepface-facebook-erkennt-sie-auf-jedem-bild-2097338.html
Mir bleib "leider" nichts anderes übrig als festzustellen das hier eine Diskussion gezielt mit Persönlichen Angriffen, Falschen Behauptungen, Unsachlichen Technischen Behauptungen, Sachfremden Abwertenden Darstellungen unterminiert wird, ja die Begründete Angst der weitreichenden Persönlichen "Außen-Kontrolle" ins Lächerliche gezogen wird, um was zu erreichen?

Ich stelle es jeden anheim sich seine eigene Meinung zu bilden und danach zu Leben, aber diese (Für mich) Abartige Manier jedwede Kritische Auseinandersetzung, mit dem Weireichenden Tema Datenschutz, im Ansatz zu vereiteln wird nichts bringen!
 
@Kribs: Richtig erkannt und ganz meine Ansicht+. Aber wer wird das so positiv durchsetzen (Dein Ansatz A). Wenn Du / man mal die diversen Diskussionen hier bei Winfuture verfolgt hat, sind die allermeisten doch für diese Dinge ohne jeden kritischen Blick bzw. sie verurteilen jede Kritik daran. Was neu ist und was von Google kommt kann nur gut sein :-( und :-| UND wer das anders sieht ist eben rückwärts gewandt und noch weiter weg als hinter dem Mond! Traurig das!
 
@Kiebitz: Vielleicht sollten einfach alle zumindest gelegentlich mal in der Realität zu Gast sein und sich überlegen ob so Dinge die das ach so übertriebene Szenario B überhaupt möglich sind.
Ja, all das ist Glass tatsächlich, genau wie mit jeden anderen Smartphone auch, möglich. Allerdings sollte man nie vergessen daß solche Geräte gewichtsbedingt nur winzige Akkus (Glass glaube ich 370mAh) haben, welche entsprechende Dinge also wahrscheinlich noch nicht einmal eine Stunde lang mitmachen würden. Und wer möchte nicht den Rest des Tages so ein Ding ohne jede Funktion auf der Nase haben?
Von so Kleinigkeiten wie dem Mangel an APIs für Gesichtserkennung oder Volumenbeschränkungen im Mobilfunk braucht man an der Stelle gar nicht erst zu denken, aber wenn man es tut wären auch sie selbstverständlich K.O.-Kriterien für eine derartige Anwendung.
 
@Johnny Cache: "... Vielleicht sollten einfach alle zumindest gelegentlich mal in der Realität zu Gast sein und sich überlegen..." ob man alles mitmachen muß und ob alles Neue wirklich so gut ist und ob man sowas nicht auch mißbrauchen kann bzw. auch negative Auswirkungen haben kann (nicht nur beim Motorradfahren)!?
 
@Kribs: Wenn jemand Leute ausspionieren will, dann tut er das auch jetzt schon mit frei erhältlichen Mini-Kameras und Richtmikrofonen. Wenn wer so blöd ist das mit Smart-Glasses zu tun, dann sei doch froh. Man bemerkt eher wenn man angestarrt wird oder die Brille zufällig immer in deine Richtung liegt, als den Kuli im Hemd oder die Krawatte.

Für versteckte Kameras sind die Leute wohl noch nicht paranoid genug, aber bei offen getragenen wird sich plötzlich bewaffnet?
 
@Minty_Insurrect: Das ist im Übrigen genau das, was ich an der Kritik der Kritik ebenfalls immer kritisiere (jaja, die 5€ sind schon im Phrasenschwein :D ). Dabei Bedarf es noch nicht einmal Mini-Kameras oder Richtmikrofone. Ganz normale Smartphones reichen aus. Einfach hochkant vor sich auf den Tisch gestellt und beschäftigt tun... fällt den wenigsten auf, dass sie dabei gefilmt werden oder Fotos von Ihnen gemacht wird. Ich könnte mir ja auch einen Film anschauen oder Ähnliches...

Aber mit Produkten wie Glass ist plötzlich alles schlimm und alles schrecklich und unsere Privatsphäre wird massiv gefährdet. Als ob es, wie du ja auch schon schreibst, nicht auffällt wenn mir die ganze Zeit einer mit Glass auf der Nase hinterherrent und mich anstarrt... *kopfschüttel*

Natürlich ist das möglich. Natürlich ist die Kritik daran berechtigt. Dann aber bitte nicht nur Glass beschimpfen, sondern bitte auch alle Handys mit Kamera. Und damit meine ich nicht nur Smartphones.
 
@RebelSoldier: Es geht doch gar nicht um das Produkt Google Glass an sich, es geht um die Möglichkeiten die es hat!
Es geht um den Missbrauch den es ermöglicht, es geht um dem Mensch dem man in den seltensten Fällen eine solche Verantwortung tragen lassen kann!
Aber es geht auch um die Ignoranz der Politik die den Schutz ihrer Bürger in die Eigenverantwortung legt, im Bewusstsein das so ein Schutz schon im entstehen vereitelt wird!
 
@Kribs: Es gibt bereits reichlich Gesetze die einen entsprechenden Mißbrauch unter Strafe stellen. Was willst denn noch haben?
Oder sollen sie etwa wieder so was intelligentes verzapfen wie die Sondersteuer auf Alkopops, weil Kinder zu viel davon konsumieren obwohl sie es gar nicht dürfen?
 
@Johnny Cache: Vielen Dank für den Schenkelklopfer des Abends!

Was glaubst Du, wieviel Gesetze es gibt, welche z.B. die massenhafte Ausspähung durch ausländische Geheimdienste verbieten. Und? Meinst Du, das interessiert die NSA oder wie die Schlapphüte alle heißen.

Somit ist Dein Argument die Buchstaben nicht wert, mit denen es geschrieben ist!
 
@Bengurion: War ja klar daß irgendwann einer mit den Geheimdiensten angeschissen kommt. So kann man sich natürlich auch mit Gewalt aus jeder vernünftigen Diskussion schießen.
Und was hat das jetzt wieder mit Glass zu tun, was es nicht auch mit jedem Computer oder Smartphone zu tun hat?
 
@Johnny Cache: Bei einem Handy, das sich in meiner Hosen- oder Jackentasche befindet, interessiert es mich herzlich wenig, dass es ohne Weiteres möglich ist, die Kamera einzuschalten, ohne dass ich davon etwas mitbekomme.
Bei einem Brillengestell, dass ich (natürlich nicht) auf meiner Nase trage, sieht das allerdings ganz anders aus.
 
@Bengurion: http://www.amazon.de/Kingdiscount-K0916-Designbrille-mit-Spionagekamera/dp/B006DAWRWA/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1403035046&sr=8-5&keywords=spionagebrille

http://www.amazon.de/Flylinktech%C2%AE-Knopfkamera-versteckt-Wireless-Sprachrekorder/dp/B00JR39EUI/ref=pd_sxp_grid_pt_0_0

http://www.amazon.de/Spionkamera-Kugelschreiber-Speicher-eingebautes-Mikrofon/dp/B001OY8M7O/ref=pd_sxp_grid_pt_2_2

Das sind Spionagekameras, die

1. bessere Bilder machen,
2. längere Aufnahmen ermöglichen,
3. unauffälliger sind und
4. günstiger und bereits seit langem verfügbar sind.

Diese Paranoia gegen Glass und vor ein paar Jahren noch gegen Smartphones ist einfach nur dämlich. Mit Google Glass kann ich derzeit max. 20 Minuten und in einer Qualität von gerade mal ca. 440dp Videoaufnahmen machen. Dafür ist Glass nicht gemacht und damit eine ziemlich teure und schlechte Spionagekamera. Worin Glass dagegen gut ist, ist seiner und seinem Träger durch Argumented Reality einen echten Mehrwert zu bieten, was man z.B. bei der Anwendung Navigation anschaulich sehen kann.
 
@klarso: na warte mal ab, wenn Du in ein paar Jahren monatlich eine Strafzettelrechnung über mehrere hundert Euro bekommst, weil Google seine Daten an die Polizei verkauft, dann sprechen wir uns mal wieder und können uns dann die alten Geschichten erzählen, wie das mit der allumfassenden Überwachung anfing.
 
@Bengurion: Vielleicht hälst du dich auch einfach an die Straßenverkehrsordnung und kommst sicher an dein Ziel ohne dich und andere unnötig zu gefährend, dafür ist diese nämlich gedacht.
 
@Bengurion: Das könnte auch jede beliebige App die Zugriff aufs GPS hat. Aber Google ist ja das personifizierte Böse.
Das würde ich an deiner Stelle dringend von einem Psychater untersuchen lassen bevor noch jemand zu Schaden kommt.
 
@Bengurion: Können und tun sind zwei ganz grundverschiedene Dinge. Ich könnte auch jedem, der mich schief anguckt, erst mal pauschal in die Fresse hauen. Wenn ich es auch tue, muss ich mit den Konsequenzen rechnen. Genauso verhielte sich das mit Google, die ihre Daten an die Polizei verkaufen *könnte*. Problem ist: Die wollen halt auch weiterhin ihre Brille verkaufen und mit der vernetzten Gesellschaft von heute bliebe das nicht lange geheim.
 
@Kribs: Welche Möglichkeiten hat denn Google Glass, die jedes stinknormale Smartphone nicht hat? Und zum Thema Missbrauch wurde ja inzwischen von anderen hier eingegangen.
 
@Minty_Insurrect: Du Interpretierst offensichtlich meine Aussage "UM"!
Ich bewaffne mich nicht wegen Google Glass und oder co., ich bewaffne mich gegen eine dem Sinn nach darauf angelegte Spionageeinrichtung die nur dem Zweck dient Reale Lebensgewohnheiten auszuspähen!
Dazu gehört auch der Kugelschreiber den ich nicht erkennen kann. würde ich es hätte ich auch einen Grund mich zu Bewaffnen!
"aber bei offen getragenen wird sich plötzlich bewaffnet?"
Genau weil ich mich nicht durch das "Alltägliche" Einlullen lasse, es ist gerade das Offensichtliche das beste Verseck weil es ignoriert wird!
 
@Kribs: Du kannst dich, wie oben schon erwähnt wurde, ja dagegen wehren. Gibt ja Gesetze dazu. Da macht es keinen Unterschied ob heimlich oder öffentlich aufgenommen wird.

Das was an "mehr" an Daten über deine Lebensgewohnheiten durch Google-Glass zustande kommt, das kannst du vernachlässigen. Das erledigen das Surfen im Netz, das Einkaufen und der Besuch in sonstigen Videoüberwachten Örtlichkeiten (auch wenns nur zur Einhaltung des Hausrechts ist) schon gut genug.
 
@Kribs: Ich war gestern in Florenz (Urlaub) und bin auf gefühlten 1000 Bildern der ganzen umstehenden Urlaubern drauf. Sollen wir das auch verbieten? Und auch da kann es nur EIN Foto sein, dass dich in den Ruin treiben kann.
 
Gestern noch ein Rohrkrepierer, heute kann sich jeder Dritte einen Kauf vorstellen. Das IT Geschäft ist zwar schnell, aber so schnell? ;)
 
@Lastwebpage: Hab ich mir beim Lesen der News auch gedacht... Zumal die gestrige Analyse auch vom BITKOM kommt!
 
@Lastwebpage: vor allem wäre ich gespannt wie die Antworten auf die Frage "und was konkret würden Sie damit machen?" aussähen... da käme sicherlich sehr viel wolkiges zustande, wirklich genaue Vorstellungen hat vermutlich kaum jemand. Und viele der "ja würde ich nutzen wollen"-Antworter würden nach anfänglichem Rumspielen feststellen, dass sie eigentlich gar keinen praktischen Einsatzzweck haben. Während manche der "nein, braucht kein Mensch"-Sager im Gegenzug vielleicht sinnvolle Anwendungsmöglichkeiten für sich entdecken würden. Noch ist Google Glass nicht verbreitet, da ist so viel Spekulation und hätte-könnte mit im Spiel...
 
@FenFire: Aber ähnliches trifft doch auch auf die Aussage des Branchenverbandes Eco, vom Montag zu, wo u.A. Datenbrillen als Rohrkrepierer, lahme Enten und Flopthema bezeichnet wurden. Gut, ich habe jetzt nicht nachgesehen, wer in diesem "Verband der deutschen Internetwirtschaft ECO" ist, bzw. wer diesen Bericht verfasst hat, kann natürlich sein, dass damit auch gemeint war "Rohrkrepierer für deutsche IT Firmen", weil wieder mal gepennt wird.
 
Mir reichen die depperten, freihändig fahrenden Radler mit dröhnenden Kopfhörern über der Basecap völlig. Eifrig auf ihrem Mobiltelefon wischend, kriegen die doch nix mit vom Verkehr (Vorfahrt, Klingeln, Einsatzfahrzeuge)!!! Wenn ich mir vorstelle, dass die im Straßenverkehr zukünftig noch im Internet surfen oder Fernsehen .... werde ich meine Klingel/Hupe wohl durch eine Schallkanone ersetzen müssen ;-)
 
@beeelion: Mit Glass hätte man aber beide Hände frei. Also eigentlich eine positive Entwicklung, die gerade solche Situationen im Straßenverkehr minimieren würde.
 
So ne Google-Seuche kommt nie und nimmer ins Haus...ich weiß auch noch nicht, ehrlich gesagt, wie ich Leuten begegne, die sowas tragen...
 
@wingrill4: Erstmal kannst du dein Hausrecht nutzen :)
 
@Knerd: Hausrecht... Auf der Straße?
 
@wingrill4: Klar, auch Straßen kann man kaufen... mit dem nötigen Kleingeld. ;)
 
@Knerd: Man nennt das nicht Hausrecht sondern das Recht am eigene Bild im Falle einer Videoaufnahme
 
@Tomarr: Was nur für die Veröffentlichung gilt und wenn du das Hauptmotiv des Bildes bist. Geh mal in einem Urlaubsort und laber da jeden Urlauber voll, der beiläufig ein Bild von dir macht. Da hast du rechtlich überhaupt keine Chance.
 
@wingrill4: genau ... und den alten Spruch "Brillenträger schlägt man nicht" werde ich - glaub' ich - ganz plötzlich vergessen ;-)
 
@beeelion: Ich hoffe sehr, der Staatsanwalt und der Richter vergessen das Strafmaß für Körperverletzung bei Dir nicht...
 
@beeelion: Drohst du auch irgendwelchen Urlaubern mit Gewalt, wenn du durchs Bild läufst?
 
Die Kritiker von solchen Brillen können und sollen durchaus ihre Kritik abgeben, aber bei manchen Kommentaren hier könnte man anfangen zu meinen, dass man fast totgeprügelt wird, sobald man einige Kritiker begegnet und dabei solch eine Brille trägt. Ich bitte um Akzeptanz!
 
@xcore7: Die 99% die hier online Gewalt androhen, würdest du auf offener Straße auslachen, wenn sie dir das mal von Angesicht zu Angesicht androhen würden.
 
@xcore7: Den Minusen zu Folge scheinen wir uns wohl wirklich auf mehr Gewalt und Diskrimierung in Zukunft vorbereiten zu müssen. Eine sehr beunruhigende Entwicklung.
 
@xcore7: warte mal bis Microsoft auch eine Datenbrille in ihr Portfolio nimmt, dann sind die heutigen Trolle und Minusklicker aufeinmal die größten Fürsprecher :)
 
@klarso: Ja, ersetze mal Microsoft mit Apple, dann is ganz vorbei :).
 
Hier ist der Gesetzgeber und Zulassungsstellen gefordert: 1- Die aktivierte Datenbrille hat eine deutlich sichtbare rot blinkende LED zu tragen wenn sie aktiv ist. 2- Beim Auslösen der Kamera muß ein deutlich hörbares akustisches Signal abgegeben werden. Hält sich der Hersteller nicht daran oder sind diese Funktionen zu umgehen muß die Zulassung verweigert werden.
 
@Butterbrot: Dann bitte auch eine Überprüfung, ob an der LED oder am Signalgeber in irgendeiner Weise herummanipuliert wurde.
Im Fall, dass eine Manipulation vorgenommen wurde, ist eine augenblickliche Zerstörung der Brille nebst des Kopfes des Trägers sicherzustellen!
 
@Butterbrot: Aha und was ist mit Smartphones? Und warum muss der Gesetzgeber jetzt reagieren. Es gibt für 50 € Minikameras für Brille oder Hemdknopf, die 1. bessere Bilder als Glass liefern und 2. längere Aufnahmen ermöglichen. Die Datenbrille von Google ist nicht für die Spionage von ein paar WF-Trollen gemacht, sondern um mittels Argumented Reality seinem Träger einen Mehrwert zu bieten.
 
@klarso: Apropos Smartphones: es gäbe eine Möglichkeit, die Nutzung von Smartphones augenblicklich gegen Null fahren zu lassen: Wozu Radarfallen, wenn die Kombination aus Google Maps und GPS JEDE Geschwindigkeitsüberschreitung feststellen kann. Es ist Tatsache, dass Google jede auch noch so geringste Geschwindigkeitsübertretung feststellen kann.
Diese Daten an die Polizei oder Versicherungen und schwupps, wäre 1. jeder Staatshaushalt in den schwarzen Zahlen und 2. würde kein Smartphone mehr in ein Auto mitgenommen.
 
@Bengurion: Der Gedanke hat sogar was. Wer anständig fährt und dabei die App der Versicherung aktiv hat bekommt einen deutlichen Bonus.
Und die glaubst gar nicht wie viele das auf einmal mitmachen würden.
 
@Johnny Cache: Gibts schon nur nicht mitm Smartfön sondern einem Gerät von der Versicherung. Wer so bescheuert ist und sich freiwillig immer tracken lässt hats echt nicht anders verdient als für jedes kleinste Vergehen bestraft zu werden.
 
@ceramicx: Niemand wird gezwungen gegen die Verkehrsregeln zu verstoßen. Und wenn ich deswegen im Monat 50€ weniger für die Versicherung bezahlen müßte wäre das wirklich eine Alternative.
Darüber hinaus geht es ja nicht um das immer tracken, sondern darum entsprechende Verstöße zu erkennen, was vermutlich schon allein mangels einer entsprechenden Datenbank für Tempobegrenzungen scheitern dürfte. Oder gibt es da was für z.B. Google Maps welches mich entsprechend waren könnte?
 
@Bengurion: Nur mit GPS kannst du sowas vergessen. Dann noch eher mit den Beschleunigungssensoren des Smatphones, aber auch das kannst du vergessen, da eine wirklich genaue Messung durchführen zu können. Damit kannst du vllt Abweichungen von >20km/h feststellen, aber mehr wird nicht drin sein. (Gerichtlich verwertbar)
 
@Butterbrot: es gibt jetzt bereits normale brillen mit (spionage)kamera. sogar auf amazon edit: ach, kommentar von klarso übersehen
 
Wenn ich auf ein was verzichten kann ist es so eine bescheuerte Brille. Das wird bei mir nie aktuell sein. Wie bescheuert das aussehen muss wenn jeder so ein blödes Teil im Gesicht trägt.
 
@dd2ren: wie bescheuert es aussehen muss, wenn stattdessen jeder mit gesenkten Kopf auf sein Handy starrt?
 
@klarso: Weil auch jeder dauerhaft auf sein Handy klotzt. Alles klar.
 
@dd2ren: Heute schon mal draußen gewesen? Muss jeder dauerhaft Glass nutzen? Die Diskussion erinnert schon stark an die paranoiden Smartphone-Gegner. In ein paar Jahren nutzen wir alle Wearable Devices.
 
@klarso: Bei so einer Brille weiß keiner mehr wer sie "an" hat und wer nicht. Beim SP sieht man wer einen aufnimmt durch die Haltung. Das hat nichts mit paranoide Smartphone Gegner zu tun denn ich bin keiner, aber irgendwann kommt die paranoia durch die Brillen wo keiner mehr weiß ob er gerade live gestreamt wird. :) Ich bin mir auch recht sicher dass es sich nicht durchsetzen wird. Nur die Nerds werden so was tragen.
 
@dd2ren: Aha genau den gleichen Spruch habe ich vor Jahren schon von einem Smartphone-Gegner gehört. Smartphones haben sich dann aber doch als sehr nützlich erwiesen :) "Ich bin mir auch recht sicher dass es sich nicht durchsetzen wird. Nur die Nerds werden so was tragen." - klar nur 33% aller Frauen und 29% aller Männer und bei den unter 30 Jährigen sogar noch mehr.

PS: Für dich und deine Paranoia ;) http://www.amazon.de/Kingdiscount-K0916-Designbrille-mit-Spionagekamera/dp/B006DAWRWA/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1403035046&sr=8-5&keywords=spionagebrille damit kannst du bei längere, bessere und unauffälliger als mit jedem Smartphone oder jeder Smartpglass/Datenbrille machen.
 
@klarso: Ich glaube schon das zwischen dem Smartphone selber und der Datenbrille ein großer Unterschied liegt. ;) Ein Smartphone als Gerät selbst macht schon Sinn, und da war ich mir zu Anfangszeiten auch schon recht sicher das es viel an Flexibilität bringen wird. Aber die Brille ist doch mehr nur ein Monitor mit Spionage-Features :D :D Also nichts Weltbewegendes was die Leute voran bringt. Man kann nicht mehr machen außer das Spanner am FKK filmen was das Zeug hält. Beim Autofahren wird die auch gut ablenken. Ich sehe an den Brillen keinen Mehrwert aber du wirst mir jetzt bestimmt gleich einen sagen ;) Und versteife dich doch bitte nicht auf so eine blöde Umfrage, die Wahrheit sieht komplett anders aus. Ich kenne hier keinen einzigen der so was kaufen würde.
 
@dd2ren: Für mich liegt der Mehrwert schon allein darin, nicht ständig mit gesenkten Kopf aufs Smartphone schauen zu müssen, wenn ich z.B. gerade die Navigation von Google Maps nutze. Ich weiß die meisten, die hier trollen werden wohl noch nicht im Alter sein, einen eigenen Führerschein zu besitzen, aber für das Auto ist Google Glass auch ein ziemlicher Vorteil gegenüber einem Smartphone und der Gefahr beim aufs Smartphone schauen, zulange nicht auf den Straßenverkehr zu achten.
 
@klarso: OK, das ist ein gutes Argument, aber mehr dürfte es nicht geben. :) Ich bin bis jetzt aber auch mit jedem anderen Navi ans Ziel gekommen. Aber das könnte wirklich sicherer sein da man nicht kurz auf den Monitor schaut. Es bleibt abzuwarten was es für Vorteile bringt, ich sehe es zumindest sehr pessimistisch ;)
 
@dd2ren: Ich glaube einer Umfrage mehr als ein paar Trollen hier. 33% aller Frauen und 29% aller Männer und ein noch höherer Anteil bei unter 30 Jährigen für ein Produkt, dass noch weder zu haben ist, noch ein Releasedatum feststeht, zeigt schon ein deutliches Interesse an so einem Produkt. Ich würde es mir auch gerne mal ansehen und hoffe, dass es bald auch in Europa verfügbar sein wird.
 
@klarso: Die Frage ist doch nur wie viel Leute die gefragt haben, und das hochzurechnen auf ca. 84 Mio finde ich großen Schwachsinn. Als ob jeder gleich tickt wie die 100 befragten. Bei mir hier in meinem Kumpelkreis liegt die Quote bei 0% von Leuten die es kaufen würden. Und das ist jetzt nicht erfunden. ;)
 
@dd2ren: Die Methode der Erhebung von Umfrageergebnissen ist jetzt nicht neu und von studierten Mathematikern entwickelt und erprobt. Nebenbei wird sie bei jeder Wahl angewendet. Vielleicht hast du es ja schon mitbekommen, dass man hierzulande bereits nach Schließung der Wahllokale bereits das Ergebnis vorliegen hat, dass sich nur noch um wenige Kommastellen vom offiziellen Endergebnis abweicht. Man kann also sagen, dass es eine sehr solide Methode ist. Wenn du anderer Meinung bist, lese ich gerne deine ausformulierte Arbeit in der du die Methode und die gängige wissenschaftliche Meinung widerlegst.
 
@klarso: Ja wenn du so was glaubst ist es dein Problem. Mir kann man so ein Mist nicht erzählen. Ich brauch das nicht ausführlich Formulieren, denn jeder tickt anders und das kann man nicht so genau hochrechnen. Klar kann man grob schätzen welche Partei wie viel haben wird , weil die Leute Gewohnheitstiere sind aber hier alles per Mathematik 100% sicher machen zu wollen halte ich für sehr engstirnig.
 
Die Kommentare hier erinnern mich an die Anfangszeit der Tablets. Da wurde lustigerweise von den selben Leuten, die auch heute hier fleißig trollen, gegen Tablets gehatet. Als Microsoft dann nach Jahren auch mal ein Tablet rausgebracht hat und Tablets inzwischen von den Verkaufszahlen Notebooks übersteigen, hört man von denjenigen seltsamerweise keine Hasstiraden auf Tablets, stattdessen schwören die Leute jetzt auf Surface und Co. Schon erschreckend, wie das hier teilweise in den Kommentaren abgeht und wie einige hier sektenartig eine bestimmte Marke frönen. Kommt mal wieder runter :)
 
@klarso: Die Leute wissen ja zumeist noch nicht einmal daß Microsoft bei den Tablets und Smartphones ganz vorne mit dabei waren bevor der ganze Hype angefangen hat.
Ich glaube ja langsam echt daß ich hier einer der wenigen bin der jemals ein SIMpad oder Windows Mobile-Geräte besessen hat.
 
@Johnny Cache: Ich hatte einen Loox 600 :) Simpad kannte ich noch nicht :D
 
@klarso: den Android Tablet kann ich als PCler heute auch noch nicht viel abgewinnen aber durch Facebook/Wahtsapp sind sie für viele interessant und mehr geht bzw. machen die meisten damit auch nicht oder das Teil liegt bereits in der Schublade. Die Windows Tablet sind da für mich schon deutlich sinnvoller!

Glass ist eine interessante Ergänzung zum SP, gerade für spontane Schnappschüsse, hab mich schon oft geärgert das ich im richtigen Moment keine Kamera zu Hand hatte (dauert einfach zu lange das SP aus der Tasche zu holen) aber auch für andere Sachen z.B. beim Wandern/Radfahren als Navi (Auto wird wohl zumindest vorerst verboten sein). Habe auch keine Spionageabsichten, Foto-/Videoaufnahmen können von mir aus mit Auslösegeräusch + leuchtende LED erkennbar sein! (das ist glaube auch jetzt schon so bei den aktuellen Glass Modellen?)
 
Für alle die sich selbst vor diesen Datenschutzverletzungen schützen wollen, hab ich eine "Visitenkarten"-Vorlage erstellt, die man Google-Glass Trägern geben kann, damit diese darüber informiert werden, dass man das nicht möchte.

https://mk0.at/share/no_google_glass.docx
 
@kamp: Mal ehrlich warum sollte jeamd eine Fremde Person filmen/fotografieren? Im Endeffekt macht man mit der Brille nichts anderes als mit dem Smartphone auch! Das gleiche muss dann also auch für Smartphones + Kameras gelten! Es wird doch keiner durch die Straßen gehen und ständig aufnehmen (Akku+Speicher sind auch begrenzt). Aber beispielsweise auf Großveranstaltungen, Versammlungen, Demos und ähnlichem sind Aufnahmen erlaubt, ebenso wenn die Person nur "Beiwerk" ist d.h. man z.B. eine Sehenswürdigkeit fotografiert und du zufällig durchs Bild rennst.
 
@kamp: Und ich würde dich auslachen und weitergehen. Denn du hast KEINERLEI Rechte, sofern du nicht Hauptmotiv des Bildes bist. Kannst ja mal in der Florentiner Innenstadt rumlaufen und solche Visitenkarten an die Touristen verteilen, wenn du im Hintergrund aufm Foto bist, da kannst du heute schon Lacher ernten.
 
@Draco2007: So? Dann komm mal nach Österreich und filme mich mit so einem Teil - dann sehen wir wer wen auslacht (oder verklagt)! Wenn du mit deiner Kamera bei uns umherläufst und jemanden filmst (und vielleicht sogar nach Aufforderung zur Unterlassung weiterfilmst), fällt das nämlich gemäß DSG2000 unter Videoüberwachung (vorausgesetzt Personen sind darauf identifizierbar), die nur erlaubt ist, durch Genehmigung der Datenschutzkommission. Insofern hast eher du KEINERLEI RECHTE als filmender ;)
 
@kamp: Aha, rennst du dann den ganzen Tag an Urlaubsorten rum und verklagst die ganzen Urlauber, die Fotos machen? Da sind Unmengen von Personen identifizierbar auf Urlaubfotos. Oder habt ihr Ösis keine Urlauber?
 
@Draco2007: Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Bei einem Urlaubsfoto/-video ist das Motiv ein Gebäude, das Meer etc. Hier ist es klar, dass nicht eine Person das Motiv ist. Wenn man durchs Bild rennt, kann man schon drauf sein. Wer das nicht will, hat die Möglichkeit den fotografierenden/filmenden Urlauber eindeutig als solchen zu erkennen und kann stehen bleiben oder ausweichen. Das ist bei der Glass nicht möglich. Man weis nicht, ob man gerade gefilmt oder fotografiert wird. Da ist das ursprüngliche Problem bei dem Konzept begraben. Da diese Glass daher mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dazu verwendet werden können, Bild und Videomaterial von mir aufzunehmen, ohne dass ich nur die Chance habe davon Kenntnis zu erlangen, verletzt die Glass meine Privatsphäre. Und jeder der die Glass in meiner unmittelbaren Umgebung trägt und sie trotz meiner Bitte nicht abnimmt, muss mit einer Klage rechnen. Anmerken möchte ich aber noch folgendes: Um hier eine eindeutige Rechtslage festlegen zu können, fehlen derzeit noch entsprechende Gerichtsurteile, die es bei unserer Datenschutzgesellschaft in Österreich aber sehr schnell geben wird. Ich gehe (unter Miteinbeziehung der aktuellen Urteilsmeinungen in Datenschutzfragen) derzeit aber davon aus, vor Gericht Recht zu bekommen mit meiner Ansicht was die Glass betrifft.
 
komische welt. kinect fuer xbox one = böse. mobile brille zur datenerfassung und verarbeitung durch google = gut. ....
 
@darius_: Das google (in diesem Fall wohl Glass gemeint) gut ist spiegeln viele der Kommentare aber nicht wieder und hätte man bei Kinect die Wahl von Anfang an gehabt gäbe es diese Diskussion dort vielleicht auch garnicht. Hat aber auch nichts mit dem Thema zutun oder trägt man Kinect inzwischen schon in der Öffentlichkeit mit sich herum?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:45 Uhr Batman: Return to Arkham - [PlayStation 4]
Batman: Return to Arkham - [PlayStation 4]
Original Amazon-Preis
39,00
Im Preisvergleich ab
39,00
Blitzangebot-Preis
29,97
Ersparnis zu Amazon 23% oder 9,03

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles