SMS: Der Goldesel der Mobilfunker bricht regelrecht zusammen

Das einst für die Mobilfunkbetreiber so lukrative Geschäft mit SMS-Nachrichten bricht immer weiter ein. Durch die sich immer weiter verbreitenden Konkurrenten aus dem Bereich der Online-Messenger schrumpfen die Umsätze hier aktuell besonders schnell. mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Bildquelle: O2 in Deutschland / Flickr Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast O2 in Deutschland / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine Entwicklung, welche die Anbieter aus heiterem Himmel traf. Wer hätte vor ein paar Jahren diese Entwicklung vorhersehen können.
 
@crmsnrzl: "vor ein paar Jahren" könnte man auch leicht in "vor ein paar Jahrzehnten" ändern. :p
Ich erinnere mich noch, wie, als wenn es erst gestern gewesen wäre... okay, mal ernsthaft, Foren, Chats und co. gibt es schließlich schon seit weit über 10 Jahren, auch, wenn es daaaaaaaaamals dank "Piepmodems" und co. (irgendwie fühle ich mich gerade alt...) noch nicht ganz so verbreitet war. Aber was will man machen? Man kennt ja die "hohen Tiere"...
 
@crmsnrzl: das waren auch noch Zeiten wo die Anbieter für den Empfang kassieren konnten :)
 
@Stefan_der_held: Das waren noch Zeiten wo die Dinger kostenlos waren bevor die auf den Trichter kamen dafür Geld zu nehmen...
 
@crmsnrzl: Ich gehe schwer davon aus, dass das jetzt ironisch gemeint war!
 
@Bambusbieger: Ich bin stolz auf dich.
 
@crmsnrzl: Die haben das schon lange vorhergesehen, oder was glaubst Du, warum du heute bei fast jedem Vertrag einen Zwangsanteil für SMS bezahlen mußt? "Allnetflat" bedeutet "Bezahl für SMS die Du nicht nutzt"
 
@Butterbrot: In meiner Flat sind keine SMS mit drinne. Sogar noch besser, die kosten 19,9 Cent pro Stück (kein Witz). Weshalb ich sie auch nicht nutze.
 
@crmsnrzl: Standardpreis eben, seit Jahren schon, ich frag mich wie die auf solche Zahlen kommen. Mittlerweile gibt es genügend SMS Flats die vielleicht 2€ im Monat kosten. Von daher, wer es noch nutzt kann es auch günstig
 
@Arnitun: Ich hatte eigentlich 9,9 Cent so als Standardpreis im Kopf. Aber ist mir eigentlich egal, ich erhalte höchstens mal eine SMS, die mir mitteilt, dass ich einen Anruf verpasst habe. Versendet habe ich schon letztes Jahr keine mehr. Und davor konnte man meine monatlichen SMS auch an einer Hand abzählen.
 
@crmsnrzl: Ironie ?
 
@crmsnrzl: Wenn man überlegt, dass das Versenden einer SMS früher kostenlos war, wundert es einen heute nicht, bei den Alternativen, die man heute hat.
 
@crmsnrzl: Aus heiterm Himmel? Nicht wirklich! SMS hinken technisch hinterher.
- Bilder dran hängen geht nur als MMS und ist viel zu teuer
- Audio dran hängen Fehlanzeige
- Smileys sind arg begrenzt
- Es gibt keine Gruppen Funktion

SMS sind derzeit einfach technisch überholt.

So ganz kann ich das Gejammer nicht nach vollziehen. Mittlerweile haben so unglaublich viele Menschen einen Mobilfunk/Smartphone Vertrag, das generiert doch irre Einnahmen. Viel mehr als noch vor 5 oder 10 Jahren! Das Argument mit den SMS könnte eine Rechtfertigung werden um die Tarife kartellartig zu erhöhen, nämlich alle Anbieter fast zeitgleich.. Na mal gespannt
 
@Antiheld: Und es gibt doch immer wieder Leute, die Ironie nicht erkennen, selbst wenn sie bereits von den Vorpostern festgestellt wurde.
 
@crmsnrzl: Oki 1:0 für Dich und ein Plus von mir... Erwischt :-O
 
Wie soll da der Umsatz bergab gehen, wenn SMS sowieso seit Jahren ausreichend inkludiert sind?
 
@flo2526: Du sagst es: "Wenn". Viele Wenig-SMS'ler haben / brauchen keine Flat, oder man zahlt halt für die SMS-Flat (ggf. unsichtbar über einen überhöhten Grundpreis).
 
@flo2526: Es laufen immer noch viele mit Prepaid rum, die einfach keinen Vertrag haben bzw brauchen. In vielen Rahmenverträgen von Firmen sind auch Mindestumsätze vorausgesetzt, ohne wirklich Inklusivvolumen zu bieten. Abgesehen davon gibt es auch immernoch die Randgruppe, die mehr als die 3000 SMS schafft, die beispielsweise Vodafone inklusiv hat ;) Aber das wird wohl alles auf ein Minimum zusammen schrumpfen.
 
@Sh4itan: Ich bin froh eine Randgruppe zu sein :)
 
@Knerd: Find ich klasse. Leute wie du halten die Preise für uns "niedrig" ;)
 
@Sh4itan: Naja, ich zahle 22,88€, kann mich nicht beschweren ;)
 
@Knerd: Ich meinte damit eher Menschen, die das begrenzte Paket übersteigen ;) Sowas wie komplett-Flats habe ich rausgenommen :D
 
@Knerd: In teuren Monaten komme ich auf 15 Euro, vor allem dann, wenn ich ins Ausland telefoniere.
 
@Knerd: wäre mir schon seit jahren zu teuer^^ Ich zahle 8€/Mon... habe meine 300 Freieinheiten(SMS/Min) und 300MB... ist der traffic leer, kann ich ihn für 2,50€ wieder zurücksetzen^^ Handys hol ich mir schon seit Jahren nicht mehr über die Provider..
 
@bLu3t0oth: Die 300 Freieinheiten schaff ich in 2-3 Tagen ;) Und die 5GB schaff ich jeden Monat. ;)

Wofür das Minus?
 
@Knerd: ich zahle 8 Euro prepaid und habe alles was ich brauch.
 
@timeghost2012: Ich hab bei Prepaid 45€ bezahlt und hatte grade so alles was ich brauch.

Was ich gebraucht hätte, wäre bedeutend teurer geworden.
Hier kurz was ich brauche:

- Internetflat min. 2 GB
- SMS Flat
- Telefonflat ins Fest- und Mobilnetz

Da hat o2 das beste Angebot gehabt.
 
@Sh4itan: ich habe in knapp 20 Jahren Handynutzung bis jetzt zusammen in etwa 1250-1300 SMS geschrieben (je nachdem wie genau ich mir es aufgeschrieben habe). Und ich kann nicht behaupten das ich Handy/Smartphone wenig benutzt habe ;D
 
@CvH: Dann hab ich dich in meinen 10 Jahren um das sicher 10fache übertoffen ;) Wobei die Nutzung von SMS / MMS in den letzten 2-3 Jahren auf beinahe 0 gesunken ist.
 
@Sh4itan: Ich hab nach 7 Jahren Handynutzung weniger telefoniert und weniger SMS geschrieben als meine Schwester in 2 Wochen. (Hab beim Ausmustern des Handys im Laden vom Servicemitarbeiter mal die Daten gezeigt bekommen)
 
Haben die Kunden doch lange genug gemolken, irgendwann ist auch mal Schluss.
 
@avril|L: Eben, selbst Schuld, kann ich da nur sagen. Ursprünglich gab es ja einige Möglichkeiten, SMS kostenlos zu verschicken. Dies wurde da Stück für Stück zurückgefahren und mit den SMS für 19 Cent wurden dann lange Wahnsinnsgeschäfte gemacht, bis es dann wieder etwas günstiger wurde.
Hätten die Mobilfunkanbieter die Gier nicht walten lassen und es bei den SMS bei 1-5 Cent belassen, wären vermutlich WhatsApp und Konsorten niemals so groß geworden.
 
@Bengurion: Ach doch, Bilder, Videos und Sprachaufzeichnungen zu verschicken wäre mit der SMS auch nicht gegangen :).
 
@RocketChef: Dafür hatten sie die MMS eingeführt und das mag vielleicht an den merkwürdigen Beschränkungen auf paar Kilobyte gelegen haben dass sich das nicht durchgesetzt hat oder... einfach an den absurden Preisen. Genau wie Videotelephonie. Das war vor zehn Jahren der heisse Scheiss bei UMTS, aber die Branche hat gezeigt wie man mit der Preiskeule den Spieltrieb niederknüppelt.
 
@Stamfy: du sagst es... die SMS für 1 bis 2 cent wäre ein Dauerbrenner gewesen... die MMS preislich vernünftig platziert hätte den Reiz an WA und Co. vergehen lassen. Video-Telefonie war mal bei der SuperFlat von VF inklusive im VF-Netz... aber aufgrund der Preise auch nicht interessant... jetzt bekommen die Anbieter die Quittung präsentiert.
 
@chippimp:
Video-Telefonie kam schon zu ISDN-Zeiten auf. Die Telekom hat damit sogar mal ISDN beworben damals! ;-)

Wie sagte damals ein Kaberetist (leider weiß ich nicht mehr wer):
"Das setzt sich nie durch! Die meißten Leute die mich anrufen will ich nicht mal sprechen, geschweige denn sehen!!!" ;-)

Kannst Du Dir vorstellen Du müßtest Dir die Mappen mit ihren (inzwischen untersagten) Werbeanrufen oder "Umfragen" auch noch SEHEN!?

Oh man!

;-)
 
Das wars dann mit der Eierlegende Wollmilchsau unserer tollen Mobilfunkanbieter!
 
@rain82k: Es leben teuere Grundgebühren! Wird wohl genau so kommen, bei Vodafone ist es mit den Red-Tarifen doch beispielsweise eh schon eine regelrechte Abzocke bei dem, was da enthalten ist. Am Ende freuen wir uns jetzt über deren Leid, müssen aber in spätestens einem halben Jahr noch weitaus tiefer in die Tasche greifen.
 
@Sh4itan: bin bei Klarmobil und das Netz ist frei wählbar, die SMS-Preise bei 9ct moderat für wenig SMSer, keine Grundgebühr und der Tarif lässt sich kostenlos flexibel gestalten... im Gegensatz zu den anderen Anbietern (VF)...
 
@chippimp: Dazu muss ich sagen, das ich bei Vodafone geblieben bin. Ich habe mich mehrfach überall (auch bei den "Kleinen") umgesehen und keine besseren Tarife gefunden. Dazu ist aber auch zu sagen, das ich in einen Rahmentarifvertrag gewechselt bin, den es exklusiv für mein Unternehmen gibt. Ich zahle zwar 35€ im Monat, bin aber mit dem WAS ich will nirgendwo billiger... Leider ;)
 
@Sh4itan: geht mir persönlich auch nicht anders... ich hab bei mir nur eine Daten-Flat drin und wenn man doch mal dringend telefonieren oder SMS schreiben muss, dann wird man deswegen nicht gleich arm. Also ich komme mit dem Tarif perfekt klar. Bei VF gibt es nichts vergleichbares...
 
@chippimp: Ich bin nach dem Traffic gegangen, der inklusive ist. Ich brauche weder wirklich SMS noch Anrufe, wird man ja auch nicht arm, wie du so schön gesagt hast ;) Ich habe beides dazu bekommen, alle Netze und unbegrenzt, aber das ist Nebensache. Ich bin (auch Mobil-)Zocker und Let's-Play-Suchti, ich brauch Traffic ;) Und leider gibt es die 5GB-Tarife von Callmobile nicht mehr...
 
@Sh4itan: da wäre dann wieder ein Dual-SIM-Handy praktisch... eine SIM mit 10GB Volumen (UMTS) und eine zum Telefonieren... aber leider gibt es da nix brauchbares - will man ja auch nicht bei den Betreibern.
 
@chippimp: Und wieder der Konflikt Zocker - Smartphone. Soll ja angeblich schon so nicht zusammen passen, dann sage ich aber nur The Bards Tale und Final Fantasy 3 ;) Allerdings musste ich feststellen, das nahezu ALLE Dual-SIM-Smartphones von der Ausstattung her sehr bzw. mehr als bescheiden sind. Und der Rest ist... gibt's überhaupt einen Rest? :D
 
@rain82k: Ich glaube nicht, dass die sich Sorgen machen müssen. Solange sie Kunden haben, die auch nach Carrier-IQ-Skandal und Snowden-Enthüllungen noch für ihre Telefon-Trojaner bezahlen anstatt diese schnellstmöglich loszuwerden oder wenigstens ihrerseits Geld dafür zu verlangen, dass die Provider ihre Daten nutzen dürfen, kann man als Mobilfunkanbieter wohl weiterhin ruhig schlafen. Die Leute scheinen so abhängig von ihren Kommunikationsspielzeugen zu sein, dass sie sich offenbar die Wirklichkeit immer noch schönreden um bloss keine Konsequenzen ziehen zu müssen.

Ich hätte vermutet, das spätestens nach den Snowden-Enthüllungen die meisten Leute ihr Mobiltelefon abgestossen und ihre Verträge soweit irgend möglich gekündigt hätten und die Mobilkommunikationsanbieter das grosse Zähneklappern bekommen hätten. Aber da die meisten Leute heute nicht nur ihr Mobiltelefon behalten haben und weiterhin täglich damit herumlaufen, als gingen sie die ganzen Datenschutzskandale nichts an, sondern sogar noch eifrig dabei sind sich neue Apps zu istallieren, damit auch noch ein paar andere Programmierer sich auf ihren Geräten umsehen können, haben die Mobilfunkanbieter wohl nichts zu befürchten. Die Kommunikation von "SMS-Ersatzprogrammen" wie WhatsAp oder Skype können sie ja immerhin auch mitlesen u
 
Kein Wunder bei "den" SMS-Preisen! Die Leute sind ja nicht blöd - wer zahlt denn heute noch 20 Cent für eine SMS??? Die Mobilfunker haben's übertrieben - jetzt bekommen sie die Rechnung präsentiert!
 
@Zonediver: SMS kostet mich heute gar nichts mehr. Das ist nicht der Grund. In allen normalen Tarifen ist eine SMS Flat enthalten. Die mobilen Messenger können einfach viel mehr. Mehr als 160 Zeichen, Bilder, Videos, Blöde Smilys etc und das auch ins Ausland und mit mehreren Empfängern gleichzeitig. Also da ist die SMS einfach altmodisch und überholt.
 
@FatEric: Ich finde, du triffst es auf den Punkt. Selbst mein simpler 10-Euro-Vertrag beinhaltet 150 SMS, was für mich als Normal-Benutzer vollkommen ausreicht. Dazu benutze ich viel Skype im W-Lan, davon hat der Anbieter logischerweise auch nichts. Bei den Alternativen, dem mobilen Internet und der Abdeckung heutzutage braucht man SMS einfach kaum noch
 
@msh1n0: Wer hat denn heute überhaupt noch einen Vertrag? Nur Ahnungslose und Vieltelefonierer...
 
@dodnet: Ab und an lohnen sich noch Schubladenverträge, kommt halt nur sehr selten noch vor.
 
@dodnet: Ich, dafür bekomme ich 5GB (LTE)Volumen, unbegrenzt Telefonie und unbegrenzt SMS für 22,88€. Mit Prepaid hab ich alleine fürs Internet (1GB) 15€ bezahlt.
 
@dodnet: Hab'n 6€/Monat Vertrag, mit 100 Frei SMS und 100 Frei Minuten inkls Internet Flat. Mehr brauch ich nicht.
 
@Knerd: welcher Anbieter/Tarif und welches Netzt? ePlus?
 
@djatcan: "Ich hab o2 blue All-in L für junge Leute und der Typ im Shop war cool drauf :D

Ich bin vom o2 Netz sehr positiv überrascht. Nur kleine Kuhdörfer, durch die ich regelmäßig fahre sind doof, aber da war Vodafone auch nicht besser ;)" Um mich selbst zu zitieren: http://winfuture.de/comments/thread/#2434794,2434804

Wofür das Minus?
 
@Knerd: wo hast du diesen vertrag?
 
@xanax: Bei o2, steht doch oben drin. Der Kerl im o2 Shop hat mir noch Rabatt gegeben :) Wie im verlinkten Thread nachzulesen ;)
 
@Zonediver: Man rechne mal nach: 60 Milliarden SMS x 0,05 EUR (hypothetischer Durchschnittspreis bei der Vielzahl der Tarife und SMS-Flats)... Und nicht zu vergessen die Milliarden an SMS, die jahrelang teuer in Rechnung gestellt wurden und die die Provider fast nichts gekostet haben... Die haben es eigentlich noch schlimmer verdient, als es sich derzeit darstellt!
 
@Zonediver: Hach.... das waren noch Zeiten in denen man sich gegenseitig in der Kürze der Wortzusammensetzungen unterboten hat um ja möglichst viel Text auf möglichst wenig Zeichen zu verteilen um ja die 160 nicht zu überschreiten...es war teuer ja... aber es war auch nicht langweilig ;D
 
Die SMS ist tot, es lebe das Inklusivvolumen! Zumindest tut sich da auch langsam etwas. Aber um mal 1 Gigabyte und mehr zu bekommen, muss man schon richtig blechen. Die Frechheit dabei ist ja noch, dass es bestimmte "reine" Datentarife gibt, bei denen es 5 Gigabyte für 20€ gibt. Damit kann man aber nicht telefonieren. Wo ist der Tarif mit 5 Gigabyte Traffic für 20€ und dann von mir aus 9 cent je SMS/Minute...
 
@FatEric: Bei solchen Sachen macht Dual SIM dann halt schon richtig Sinn.
 
@FatEric: Lidl Mobile. 14,95€ für 5Gb. Telefon und SMS je 9cent...
 
@hoffeck: oder Medion Mobile haben bis auf tel und sms dasselbe paket nur mit dem Un terschied das deren umts nicht gedrosselt wird wenn man das richtige handy hat hat man mit medion bis zu 30 mbit mobil
 
@FatEric: 5GB, unbegrenzt SMS und unbegrenzt Telefonie für 22,88€ :)
 
@Knerd: Anbieter / Tarif?
 
@kazesama: Ich hab o2 blue All-in L für junge Leute und der Typ im Shop war cool drauf :D

Ich bin vom o2 Netz sehr positiv überrascht. Nur kleine Kuhdörfer, durch die ich regelmäßig fahre sind doof, aber da war Vodafone auch nicht besser ;)
 
@Knerd: ich wäre schon lange bei bei O2 wenn es wenigstens 3G außerhalb von Städten gäbe. Was nutzt mit FLAT etc wenn ich sie 3/4 des Tages im Endeffekt nicht nutzen kann :/
 
@CvH: Wie unten gesagt, im Raum Hildesheim/Hannover ist es echt gut :) Außer eben Kuhdörfer wo nichtmal Vodafone oder Telekom Netz haben ;)
 
@Knerd: naja Telekom hat 3g/Lte, Vodafone 3g/selten lte , O2 G/E/selten3G soviel zur Qualität des Netzes.
 
@CvH: Ich hab mit o2 oft besseren Empfang als mit meinem alten Vodafone Tarif (fyve) ;)

Bei mir ist o2 G/E/H/H+/LTE relativ ausgeglichen :) Wobei G eigentlich nur in Tunneln kommt.
 
@CvH: kann ich net bestätigen wohne in einer Kleinstadt und o2 hat hier 4g tkom nicht und vodafone drosselt zuviel.
 
@timeghost2012: es kommt auch immer darauf an wo die Masten stehen, bei uns ist O2 scheinbar so gut wie nirgendwo mit 3G/LTE vertreten :/

Ich hätte auch nichts gegen die günstigen Tarife ;)
 
@Knerd: Und in welchem Netz bei welchem Anbieter?
 
@picasso22: Siehe Antwort an kazesama :)
 
@Knerd: Naja ok mit o2 kann ich nichts anfangen das hab ich schon ausgiebig getestet und Jung bin ich auch nichtmehr.
 
@picasso22: Kommt denke ich auch drauf an wo man wohnt. Im Großraum Hannover/Hildesheim keine Probleme.
 
@Knerd: In Hannover/Hildesheim ist man also jünger als anderswo? :)
 
@RocketChef: :D Ich meinte den Empfang ^^
 
@Knerd: Da ist der Haken... "für JUNGE Leute"... ist nicht jeder Schüler/Azubi/Student ;)
 
@bLu3t0oth: Ich bin weder Schüler, Azubi noch Student :P

Ein Minus für einen Fakt? Gute Güte, was ist denn hier los?
 
@Knerd: Ich wars nicht^^ .. Ausgeglichen..
 
@bLu3t0oth: Danke dir :)
 
Ich wundere mich über die Häme: Stattdessen verdienen sie sich halt dumm und dusselig an den Internet-Flatrates. OK, natürlich im Einzelfall kein Ausgleich für SMS-Rechnungen im Hunderter-Bereich, aber im Schnitt (viele Wenignutzer nutzen die Flat nur für den Messenger der Wahl, Twitter und Facebook) kommt es schon hin.
 
@rallef: Naja wenn man das mal hypothetisch auf einen Anbieter runterrechnet bei ca. 20ct pro SMS... das ist schon kein Kleingeld mehr.
 
Naja dafür wird ja mit übertrieben lächerlichen incl. Volumen weiter gemolken. als wenn sie nicht locker auf 128kbit drosseln könnten, ach ne können sie tatsächlich nicht, dann könnte man ja ohne größeres Paket langsam weiter surfen -.-
 
habe kein mitleid. dafür wird nun woanders abgezockt (mobiles internet) bzw. wird bereits schon. wenn man sich von einer branche nichts erwarten darf, dann von mobilfunk und telekommunikation
 
Denke mal, dass die Trauer ehr darin begründet ist, dass sich der gewünschte Nachfolgegoldesel namens "MMS" nie wirklich durchgesetzt hat.
 
@Stefan_der_held: Ich dachte dieses Joyn ist der SMS Nachfolger :D Aber davon hört man ja auch nichts mehr.
 
Ich erinnere mal an die Preise mit 29 Cent pro 160 Zeichen, weine den Telkos keine Träne nach.
 
Vor 2 Jahren war mir noch ne SMS Flat wichtig. heute ist mir der traffic für whatsapp/FB viel wichtiger. Vor 10 Jahren hab ich noch 250-500 sms im monat geschrieben. heute komm ich auf nicht mal mehr 25 SMS im Monat. dafür bin ich aber täglich mindestens 25x in whattsapp/FB und schreibe/antworte
 
Der Sinn mit einem Gerät für Sprechverbindungen ausgerechnet Texte mit gerade mal 160 Zeichen verschicken zu wollen hat sich mir, in den immerhin schon 17 Jahren in denen ich solche Geräte besitze, noch nicht erschließen wollen.
 
@Johnny Cache: Vllt hat man einen text vor augen und kann ihn laengere zeit geniessen. ausserdem gibt es situationen in denen man nicht sprechen sollte vorallem nicht privat. Ausserdem kann man eine Information asyncron uebermitteln..
 
@Johnny Cache: Wenn man sich in einer lauten Umgebung befindet (z.B. auf einem Festival) ist ein geschriebener Text durchus prakischer aus irgendwas ins Telefon zu brüllen, das die andere Seite trotzdem nicht verstehen kann.
 
@Johnny Cache: Ich schreib lieber eine SMS als jemandem was auf die Mailbox zu stammeln was dann doch nur durch den Piepton abgeschnitten oder nicht abgehört wird. Und wenn der Empfänger eine SMS bekommt dass etwas auf seiner Mailbox ist... schreib ich ihm die am Besten gleich selbst.
 
Ich kann mich an die Zeit erinnern wo ich noch SMS Pakete kaufen musste. Heute hat doch jede Flat die SMS Flat inklusive. Also bitte woran verdienen die noch am SMS Versand? Damals habe ich für jede SMS bezahlt, heute ist es doch egal wie viele SMS ich versende. Ob nun 20 SMS oder 500 SMS / Monat.
Bei einer Freundin kam auch schon Mal die Meldung vom Anbieter das zu viele SMS versendet wurden. Also eine Flat ist es in diesem Sinne auch nicht.

Die SMS ist wie das FAX. Ohne geht es nicht...
 
@Thomsen: Beides habe ich nie wirklich benötigt. Habe vll. 5 Fax in meinem leben versendet, einfach nur weil die Möglichkeit bestand. An sonst ist das kein muss und habe es nie wirklich gebraucht.
 
@Thomsen: absoluter unsinn. bis vor 2 jahren gab es nur in den sehr teuren tarifen eine smsflat und slebst diese sind auf 2000 sms im monat begrenzt. übrigens auch heute noch. hinzu kommt das millionen von menschen ind eutschland keinen vertrag mit smsflat haben, sondern einen anderen vertrag oder gar prepaid ohne flatrate. vielleicht mal etwas weiter über den tellerrand blicken und die realität näher an sich ran lassen.
 
Das gleiche wird mit dem Voice passieren wenn mal das mobile internet mal flaechendeckend und vorallem schnell und konsistent nutzbar wird. Und natuerlich muessen die Mobilen Flatrates nicht 200MB sondern wie im Ausland bereits Verfuegbar unlimited oder auf 3-5 GB angeboten werden.
 
@-adrian-: Ich beneide die Finnen da :D
 
@Knerd: http://www.three.co.uk/ - Unlimited Calles SMS und Data including Free Switch on LTE und du kannst in 11 Laendern bisher Davon gebrauch machen wie "USA, Italy and Australia" Monatlicher Vertrag:
"The One Plan 1 month SIM.
1 month
£23
per month
Includes.
All-you-can-eat data
2,000 minutes
5,000 texts"
 
Es wird Zeit das die Mobilfunkanbieter den Joker ziehen und wie in einer Vielzahl der Verträge hinterlegt, die Nutzung von Diensten wie IM blockieren. Außer man kauft eine Option dazu für ein paar Euro. :)
 
@Oleg_popov: Hat die Telekom doch schon versucht. Der Shitstorm war ihnen zuviel nach 2 Tagen war Whatsapp und andere Messenger wieder verfügbar. Das kann sich heute keiner erlauben.
 
@picasso22: Sollten die Mobilfunkkonzerne irgendwann mal schlau werden und sich in solchen Sachen absprechen, haben wir nichts mehr zu lachen ;) Ich hoffe das liest jetzt keiner :P Aber was willst du machen, wenn ALLE Anbieter gleichzeitig IM verbannen?
 
@Sh4itan: Dann grüde ich meinen eigenen Anbieter und erlaube IM und alle Kunden kommen zu mir *muhahaha*
Wober wohl eher ein anderer Anbieter da nicht mitzieht weil er eben sieht wieviel Geld es da zu holen gibt.
 
@Sh4itan: Dann gehen die Leute zum Kartellamt und wir haben wir das große Lachen^^
 
von dem tollen joyn reden wir am besten gar nicht erst.. das war / ist im prinzip nichts anderes wie sms/mms version 2013.. wird imho nicht wirklich genutzt und das trotz der besseren sicherheit gegenüber whatsapp.
 
@Balu2004: joyn kann sich ja gar nicht durchsetzen. eplus macht nicht mit und die Discounter werden ausgeschlossen.. wie soll das funktionieren???
 
Angesichts dieser Situation wäre es wohl für alle Mobilfunkanbieter ratsam, den SMS-Dienst zeitgemäß kostenlos anzubieten.Ich spreche da nicht nur von Verträgen, sondern beziehe sogar auch jedwede Form von Prepaid mit ein.
Ich bin schon lange der Überzeugung, das auf Grund der vielen Dienste, auch der SMS zum Fairpreis (einmaliger Preis pro Jahr) oder ganz und gar kostenlos angeboten werden sollte.
Das Anbieter immer noch für eine SMS zwischen 0,09 bis 0,20 Cent für 160 Zeilen verlangen, spottet schon jeglicher Beschreibung.
 
@Fanta2204: willkommen im Jahr 1995 ca. Denn da war die SMS noch kostenlos.
"Der Dienst, welcher ursprünglich als Teil des Signalisierungskanals zum Rufaufbau gedacht war, um Informationen über Störungen im GSM-Netz an die Teilnehmer zu senden, ist eigentlich ein Nebenprodukt und wurde daher oftmals kostenlos angeboten."

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Short_Message_Service
 
@FatEric: Das war 1995 und seit dem kassieren sie fleißig dafür ab.Ich halte es für ausgesprochen ärgerlich, das die Netzbetreiber diesbezüglich so ein gejaul darum machen.Sie sollten einsehen, das wir eine andere Zeit haben und derartige Dienste kein Vermögen mehr kosten.Whatsup verlangt rund 90 Cent für das ganze Jahr, während unsere Netzbetreiber immer noch zwischen 9 bis 20 Cent für eine einzige Nachricht verlangen und das für lausige 160 Zeilen.Entweder haben sie die Zeit verschlafen oder sie wollen es einfach nicht wahr haben.Ein Umdenken scheint aber immer noch in weiter Ferne zu stehen.
 
@Fanta2204: du solltest mal deinen geschriebenen text überdenken. denn so wie du es da schreibst ist es stuss...... 160 zeilen. da wäre manch einer froh. es sind leider immernoch 160 zeichen.
 
Das sind aber immer noch erstaunlich viele SMS, die verschickt werden. Auch, wenn nicht jeder, der ein Smartphone besitzt, automatisch einen Messenger benutzt, kommt mir diese Zahl doch sehr hoch vor. Oder es gibt immer noch recht viele Leute ohne Smartphone...
 
@doubledown: Solange sich die Messenger nicht untereinander verstehen, dient die SMS immer noch als universales Brückenglied. Und sei es bis man sich darauf geeinigt hat welchen Messenger man installiert ;)
 
@doubledown: Nicht jeder hat ein modernes Smartphone.Ich kenne immer noch eine viel zahl an Leuten, die weiterhin ein stink normales Handys benutzen.Vor allem die ganz ältere Generation kann mit Smartphones so gut wie nix damit anfangen.Den bleibt also garnix anderes übrig, als auf SMS zu setzen.
 
@doubledown: Ich verschicke auch noch regelmäßig SMSs obwohl ich ein Smartphone habe. Es läuft zwar schon viel über Messenger (Threema) aber einige Kontakte sind bei WA geblieben. Mit denen habe ich dann per SMS Kontakt.
 
War da nicht was... ach ja:
http://winfuture.de/news,81960.html

Fast identische News von vor 2 Wochen, sogar das gleiche Diagramm...
 
In den USA ist WhatsApp nicht so verbreitet, dort wird weiter hin SMS geschrieben. Was haben die anders gemacht? Hat dort jeder einen Vertrag, oder sind SMS nicht so billig? Hier haben die es ja echt übertrieben, eine SMS genau so teuer, wie wenn man eine Minute telefoniert
 
@wolle_berlin: in den USA nutzen die Leute statt Whatapp den FB-Messenger... ist aber ja alles eh nun eine Soße..
 
@fazeless: Im Prinzip schon, aber gerade wenn das Netz schlecht ist nutze ich lieber WA.
 
das wird wohl der Grund sein warum nun allmählich die Flatrates wie bei base zB wieder abgeschafft werden...
 
pff, wenn man sich die Preise anschaut. Ich hab vor 5 Jahren noch 20 Cent pro SMS gezahlt, O2 will aktuell 10 Cent, bei Billiganbietern kostet sie die Hälfte. Wenn man jetzt mal schaut, wieviel man für 1€ bei Whatsapp bekommt, und dass jetzt die meisten Menschen mittlerweile ein Smartphone haben, wundert es mich eigentlich, dass noch überhaupt so verhältnismäßig viele SMS geschrieben werden. Warscheinlich nur auf sehr alten Geräten oder wenn man eine der viel zu teuren 5-10€ Flatrates bucht.
 
wenn im sommer noch VoIP für whatsapp kommt wird es auch mit der telefonie nach unten gehen.
 
Ich schreibe noch immer SMSen und das sogar sehr viel. Sind im Monat ein paar Hundert. Wenn ich schon eine Flat habe muss ich diese auch nutzen.
 
Ich hätte es gut gefunden, hätte man zu Zeiten die MMS billiger gemacht. Die hätte gut mit Whatsapp mithalten können.
Eine MMS-Flat hätte Whatsapp nie so groß werden lassen.
Dass die MMS aber bis heute 50 Cent für die paar KByte, die übertragen werden, kosten, zeigt, dass die Mobilfunkanbieter einfach dumm waren.
 
Ach naja.. wundern tut das doch wohl keinen oder ? Damals 2002 haben die Mobilfunkbetreiber mit dem Baseballschläger durchgesetzt kostenlose sms im Internet zu verbieten bzw massiv zu unterbinden. Die Milliarden die dadurch verdient wurden werden jetzt wohl vergessen.

Es ist nur eine Frage der Zeit bis Google und Facebook die Macht haben dafür zu sorgen das
trotz Datenflat und Kaufapp ein Limit zu setzen um wieder neues Geld zu generieren.
 
Was ich bis heute halt einfach nicht verstehe, ist wir stark man geistig umnachtet man sein muss als Konzernchef eines Mobilfunkunternehmens ?

Die SMS wird seit Jahren tot gesprochen.
Bei grundsätzlich ALLLEM neuen wird prinzipiell erstmal der preis um den Faktor 500 über den Selbstkosten angesetzt, dadurch wird es in der Bevölkerung von Beginn an abgelehnt und 2-5 Jahre später raffen die Herren in Schwarz dann endlich dass man so kein Geld verdient....

Größter Fail ever => joyn.
Wird seit 3 oder 4 Jahren entwickelt und läuft bis heute nicht im o2 Netz, Vodafone und Telekom sind untereinander noch abgeschottet und über die Preisgestaltung mag ich gar nicht erst reden.
Wollte man joyn nicht wie groß angekündigt nativ in Windows Phone 8.1 anbieten (lachflash Smiley)

Man sollte einfach mal dir langsam verkalkenden Menschen aus den Führungsetagen raus holen und Menschen rein setzen die den technologischen Wandel wenigstens halbwegs verstehen ...

Bzgl. Der IM sperr Trumpf Karte, würden sie keine 2 Tage aushalten. Selbst wenn es alle machen.
Die Provider hätten vmtl. Innerhalb von wenigen Stunden bis Tagen klagen von diversen Milliarden Konzernen am Hals. (Facebook, Microsoft, Blackberry, Apple, usw usw.)
Sie haben zwar das recht dazu (theoretisch) praktisch kann man aber seitens des Verbrauchers aber schon von einem gewöhnungsrecht sprechen.

Und btw. Buh Buh.. Jetzt müssen die provider das Netz ausbauen um Kunden glücklich zu machen. Selber schuld, hätte man vor Jahren schon anfangen können.

Verzeiht mir Tippfehler u.co, Auto Korrektur im Zug :D
 
warum schreiben immernoch soviele Leute SMS?
 
@ShadowDuke: Weil die auch ankommen, wenn die Leute ihr Internet aushaben.
 
Der angesprochen Vergleich mit Whatsapp hat leider einen großen Haken. Für 1 Euro verkaufen wir unsere "Datenseele". Die unreflektierte Nutzung dieser App in Kombination mit anderen sozialen Medien wie Facebook macht uns gläsern und kontrollierbar. Aber das macht ja nichts, hauptsache es ist billig. Geiz ist ja bekanntlich geil.
 
@Orwello: zum glück werden sms nirgends bei den anbietern gespeichert. Auch bei sms kann man datenprofile anlegen und auswerten, bloß sagen wird dir das keiner. Jede Nutzung von Smartphone o.ä. beinhaltet dieses risiko. Aber muss man immer paranoid durch die welt gehen?
 
@bigoesi: Das Auslesen von SMS-Daten ist zumindest in der EU illegal, während whatsapp die Daten per AGB für ein Persönlichkeitsprofil sammelt und dieses verkauft. Lese dir einmal beim Installieren durch, auf welche Dienste/Funktionen deines Smartphones zugegriffen werden darf. Scheinbar kostenlose Datendienste sind unter Umständen "sehr teuer". Ich bin mir nicht sicher, ob Du das alles noch "paranoid" findest, wenn Du einmal eine Haus kaufen möchtest und die Kreditfinanzierung nicht oder nur unter deutlich schlechteren Bedingungen zustande kommt, weil dein Daten-/Persönlichkeitsprofil scheinbar ungünstig ist. DAS ist bereits passiert.
 
@Orwello: Hier wirfst du aber mehrere Dinge in einen Topf. Was die Banken machen weiß keiner und die werden auch nicht gezwungen ihre Bewertungen offen zu legen. Hier müsste der Staat einheitliche Regelungen finden, aber wir wissen ja alle wer die Regierung leitet bzw. lenkt.
Das andere sind Daten die weiter verkauft, gespeichert, ausgewertet u.s.w. werden. Hier gehts meisten um kommerzielle Nutzung. Außerdem ist doch jeder selbst verantwortlich was er im Internet von sich gibt. Man muss nicht überall Accounts besitzen und dort seine leben veröffentlichen.
 
Ich schreibe immer noch lieber SMS... jedes mal die App öffnen zu müssen ist einfach unvorteilhaft und in meinem Tarif sind eh schon SMS enthalten...
Bei joyn hätten sie mal geschlossen dafür sorgen müssen, dass es schnell und netzübergreifend funktioniert, aber mehr als die Karre in den Sand zu fahren, haben sie ja nicht geschafft..
Vodafone ohne Backbone, Telekom connecting fails, O² can muh, Eplus hatn Schuss^^
 
Naj kein wunder die preise waren ja unverschämt für sms... tmobile 25 cent und mehr ... die preise waren einfach viel zu hoch angesezt klar das sobald smartphones kamen und sich weit verbreiten alle eine alternative suchen .... hätten sie die sms flat 2 jahre früher eingeführt würden es sicher noch mehr nutzen ... das mms immer noch geld kosten versteh ich auch nicht genau wie video telefonie. Das sind dienste die sie sich mit zu hohen kosten einfach selbst kaputt gemacht haben.
 
Hach welch Ironie xD
Die sind selbst Schuld, verdienen sich Jahrelang eine goldene Nase an den viel zu teuren SMS-Verträgen die jedensmal richtig teuer wurden sobald sie mehr Netze als nur ihr eigenes abdecken sollten. SMS sind technisch eben veraltet, selbst Twitter kann bei der gleichen Zeichenbegrenzung viel mehr, und ist auch noch komfortabler.

Nun ziehen sie den gleichen Müll aber bei Internet-Flats ab, welche nie eine Flat sind, viel zu teuer werden und dann auch noch keine Leistung liefern können (wie LTE) weil die Betreiber zu geizig sind die Infrastruktur auszubauen und stattdessen weiter an DSL festhalten, was im Ausland schon jetzt langsam ausgetauscht wird. Aber dann Netzneutralität bedrängen um noch mehr zu kassieren, ohne groß investieren zu wollen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles