'Anti-Metallica'-Strategie: Activision will Leaks nicht bekämpfen

Durchgesickerte Informationen sind, trotz immer wieder geäußerter Spekulationen zu "gesteuerten Leaks", für betroffene Unternehmen nicht angenehm, da sie eigene Marketinganstrengungen untergraben. Activision-Chef Eric Hirshberg will hier dennoch ... mehr... Logo, Blizzard, Activision, Entwicklerstudio Bildquelle: Blizzard Logo, Blizzard, Activision, Entwicklerstudio Logo, Blizzard, Activision, Entwicklerstudio Blizzard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klingt nach einer vernünftigen Einstellung.
 
Ich glaub ihm nicht. In der öffentlichkeit macht er bestimmt nur gute Miene zum bösen Spiel und was er wirklich im Hintergrund macht/sagt/denkt weiß man natürlich nicht. Groß reden schwingen, dass das alles nur halb so Wild sei kann jeder.
 
@-flo-: Ihm bleibt aber nichts anderes übrig, als so zu reagieren. Es ist faktisch unmöglich, Leaks bei großen Projekten zu verhindern. Man muss also Lernen, damit umzugehen, ob es jetzt einem passt, oder aber eben nicht.
 
@-flo-: Genau das hat er doch auch gesagt. Dass er es nicht toll findet, aber dann eben gute Miene dazu macht.
 
zumindest bei blizzard games sind selbst alphas schon auf einem extrem hohen niveau, die sich ruhig zeigen lassen können.

ich finde die entscheidung sehr gut.
 
Wenn die Qualität gut ist, dann sind Leaks doch das beste Marketing überhaupt, sie können doch sogar Kosten beim Marketing damit sparen. Wozu Marketing wen man in der Lage ist Selbstläufer zu erschaffen.
 
@spackolatius: Das stimmt wohl. Apple muss eigentlich auch keine Werbung machen, wann das neue iPhone erscheint. Selbst in den Tagesthemen der ARD kommt das in den Nachrichten. Ansonsten gibt es bei Produktvorstellungen allerhöchstens noch beim VW Golf die Nachricht, dass es mal ein neues Modell gibt.
 
Der Metallica Vergleich hinkt doch, es geht schließlich nicht um Raubkopien, sondern um ungewollte Veröffentlichungen von Informationen..
 
@GlockMane: Trotzdem fand ich es etwas heftig von Metallica... Ich finde die Musik nicht schlecht, bin aber auch kein Fan. Sich aber vor seiner Prunkvilla mit 3 Autos und Pool filmen zu lassen und zu sagen: "Leute die sich unsere Musik illegal anhören brauchen auch gar nicht aufs Konzert zu kommen, das sind Assis mit denen wir nichts zu tun haben wollen und bestimmt keine Fans..." fand ich dann schon etwas daneben. Dann ging es ja auch weiter das sie mit ihrer "harten Arbeit ja auch Geld verdienen müssten..." Naja, die sahen nicht gerade aus als wenn die am Hungertuch nagen und es gibt bestimmt zig Fans die härter Arbeiten und keine Villa für 5 Mio haben... ;-)
 
@GlockMane: Wenn ich einen Monitor mit einem Spiel abfilme und dies dann ins Netz stelle ist es eigentlich kein großer Unterschied, ob der Monitor nun ein Monitor oder eine Leinwand ist ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Infinite Warfare im Preisvergleich