Doom 4 gibt mit neuem Teaser-Trailer ein kräftiges Lebenszeichen

Es gibt kaum eine Marke, die mehr mit (Single-Player-)Shootern assoziiert wird als Doom: Der vierte Teil des id-Software-Spiels befindet sich seit bereits mehreren Jahren in der "Entwicklung", zu sehen gab es aber bisher kaum etwas, auch konkrete ... mehr... Id Software, Doom, Doom 4 Bildquelle: Bethesda Id Software, Doom, Doom 4 Id Software, Doom, Doom 4 Bethesda

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut Ding will weile haben. Doom 4 wird kommen. Und es wird gut sein. Ich glaube dran :)
 
Fand Doom 3 schon nicht so berauschend. Half Life 3 wäre endlich mal an der Reihe bzw. ein L4D3.
 
@FatEric: Also auf L4D3 kann ich getrost verzichten, find das game super lahm.
 
@FatEric: ich fand Doom 3 toll, ich habe das bekommen was ich erwartet habe. Einen gut aussehenden Shooter der solide ist. Wer irgend was innovatives wollte ist wohl nicht glücklich geworden. Darum hat mir New Order so gut gefallen obwohl technisch eine Menge mehr drin gewesen wäre.
 
Also dieser Teaser macht überhaupt keine Lust auf Mehr... Langweilig gemacht...

Die alten Marken sollten auch irgendwann mal sterben... Duke wurde nix, NFS ist seit Jahre nix mehr, CoD auch nur noch der selbe Senf, Battlefield genauso... Neue Marken wie WatchDogs, The Crew usw usw. das ist es... Firsche neue Konzepte mit neuen namen und Handlung.

Bei Filmen ist es doch nicht anderes... mehr als 3 oder 4 Teile eines Filmes gibt es selten... und wenn doch, haben sie meist gefloppt.
 
@Pug206XS: sind wir mal ehrlich: Doom war schon immer ne bessere Techdemo. Relativ stumpfsinniges Geballer. Ist doch geil. Klar, gefällt nicht jedem. Heute wollen die Spieler anspruchsvolles Storyblabla. Aber viele vom alten Schlag wollen einfach nur einen guten Shooter. Und da reicht die Story: da sind böse, schieß die Tod, sonst geht wie Welt unter. Wenns dabei geil aussieht, ist alles gut.
 
@LoD14: Willst du eher Call Of Gähn 15?
 
@LunaticLord: ach komm bitte. guck dir mal all die spiele aus den anfängen der shooter an. doom, duke, quake, wolfenstein... die sehen alle fast gleich aus. die spielen sich fast gleich. natürlich unterscheiden sie sich schon in gewisser weise. aber diese spiele hat man früher jahrelang gezockt, es war immer das selbe und man fand es geil.
 
@LoD14: Richtig. Wieso dann nicht versuchen dieses "geil" Gefühl wieder zu erzeugen. Klar ist die Zielgruppe nimmer die selbe. Kids von heute wollen Weichspühler Shooter. Heilen durch hocken, auto-aim ect... und weiterer falscher "Realismus". Wieso nicht versuchen Klassiker wiederzubeleben. Mit frischem Wind; Siehe Wolfenstein. Es kann klappen!
Ich selber würde gern mal ein Remake von Quake 1 sehen. Das wäre sogar jetzt nicht abgedroschen. Dieses Cthulhu setting in neuem Gewand.
Ausserdem: Die Leute kaufen auch immer noch Super Mario und Zelda und vor allem FIFA (da tut sich ja quasi gar nix Neues).
Warum dann nicht Doom?!
 
@LoD14: Kleine Ergänzung: Und nur Doom hatte die Big Fucking Gun "BFG 9000"!!!11elf!!
 
@LoD14: Passt! Der letzte "moderne" Shooter der mir richtig gut gefallen hat war das erste Far Cry. Alles was danach kam war mir zu taktisch. Ich bin ein Shooter-Kind der 90er und für mich sind Doom, Half-Life, Unreal und Quake 1-3 die absoluten Evergreens :-)
 
@Dr. Alcome: Du hast absolut recht!!!!
 
@Dr. Alcome: wobei ich far cry auch nur ne bessere grafikdemo fand. das war für meinen geschmack über weite strecken zu viel grün und zu wenig action. aber hast recht, das spiel an sich war ganz OK fürn shooter.
 
@LoD14: Das viele Grün und die weitläufigen Landschaften haben mir bei Far Cry gerade gut gefallen. War mal eine Abwechslung :)
 
@Dr. Alcome: Weitläufige Landschaft und die möglichkeiten sich zu verstecken ist doch gerade taktisch, irgendwas wiederspricht sich da ^^
Shooter ohne sowas wie Taktik gibt es nicht, außer man rennt wirklich Blind durch die Map und hält die linke maustaste gedrückt. Selbst bei Serious Sam muss man sich überlegen was man macht und das sieht für außenstehende total Stumpf aus. Etwas überlegen muss man sich doch immer wenn man voran kommen will, die Anforderungen an den Spieler haben sich für mich kaum erhöht. Eine bessere KI ist doch ne feine Sache ;). Wenn du so wenig wie möglich überlegen und einfach nur ballern willst, kannst du den Schwierigkeitgrad auf Niedrig stellen, dann kriegst du genau das was du anscheinend haben willst.
 
@Smoke-2-Joints: Nö, Schwierigkeitsgrad runter stellen macht doch keinen Spaß. Und was musste man denn bei Serious Sam überlegen? Lege Schalter A um, dann öffnet sich Tür B - das war aber auch schon das höchste der Gefühle ;-) Multiplayer macht mir zumindest bei modernen Shootern überhaupt keinen Spaß mehr. Level-Aufstiege für bessere Ausrüstung, Airstrikes, etc. ... für sowas habe ich keine Geduld mehr. Da lobe ich mir doch lieber Quake 3 mit Rocket Launcher und Railgun. Einfach rumlaufen und schiessen - Riesengaudi! :)
 
@Dr. Alcome: Welche Munition man für welche Gegner "verschwendet", wohin als erstes Rennen um Schilde usw einzusammeln, wo findet man Deckung usw. Das ist alles Taktik. Ich finde es gut in Spielen etwas tun zu müssen um etwas erreichen oder zu bekommen.Jemand der irgendwelchen Achievements hinterher rennt bin ich aber absolut nicht.

Unreal Tournament haben wir damals auch auf Lans gezockt, war der Hammer. Bin aber sehr zufrieden damit das es noch etwas anderes gibt.
Das du nur Blind herum rennst und stumpf rumballers bezweifle ich, jeder hat irgendeine Vorgehensweiße und das hat alles mit Taktik zu tun, auch wenn sie in anderen Spielen vllt mehr gefordert wird als z.B in Quake
 
@Pug206XS: Dass der Duke nix wurde lag aber weniger am Konzept der Serie als vielmehr am Chaos im Studio. Und, gemessen am Blödsinn welcher dort zwischen Entwickler und Publisher getrieben wurde, ist ein spaßiges Spiel daraus geworden. Der Duke war spätestens mit Duke3D einfach ein shooter welcher alles auf die Spitze treibt. Sowas gibt es garnicht mehr, Serious Sam gab's auch nur noch als remake, NOLF etc sind tot. Allein BJ Blazkowicz kann man hier etwas Leben attestieren. Und ganz ehrlich: RtCW und Quake2 sind für mich immer noch mit die besten Shooter. Unreal war auch nie schlecht. HL2 ist zwar ein FPS, aber vom Stil her ganz anders. Die storylastigen, gescripteten Levels eines HL würden ein Quake nur ausbremsen. HL war von daher weniger ein klassischer shooter sondern eher eine Art FPS-Action-RPG, bei dem das Erleben der Story im Vordergrund steht. Quasi der Vorgänger aller Schlauchlevelshooter, die Mutter aller CoDs.
 
Aber ihr dürft es doch nicht "Doom 4" nennen. Das wollen die Entwickler nicht, darum heisst es ja auch nur "Doom". Sonst kommt es am Ende noch zu keinerlei Verwirrung welches Doom man denn meint wenn man von "Doom" spricht. So, ich lese jetzt was über Star Wars: Battlefront. Nein, nicht das. Das andere. Ihr wisst schon.
 
@tacc: Klar. Reboots scheinen ja heutzutage Gang und Gäbe zu sein, was ich total schade finde. Schön wäre es ja, sollte ich mich täuschen.
 
@PsymH: Wenn es sich genau so spielt bzw. "anfühlt" wie Doom 1 und 2 freue ich mich über einen Reboot :) Nur will ich kein neues Doom 3, das Taschenlampengefuchtel hat mir keinen Spaß gemacht.
 
Videos können sie gut machen... ob das Spiel dann auch so gut sein wird ?
 
Ich will Monster, Monster, Monster, je mehr verschiedene mit verschiedenen Taktiken, desto besser. Ich will Level, Level, Level, je mehr verschiedene Level mit verschiedenen Rätsel, desto besser. Ich will Waffen, Waffen, Waffen, je mehr verschiedene Waffen mit verschiedenen Spielprinzipien, desto besser. Ich will Grafik, Grafik, Grafik, je mehr verschiedene Details mit verschiedenen Effekten, desto besser. Ich will Story, Story, Story, je mehr verschiedene Handlung mit verschiedenen Wendungen, desto besser.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich der Doom (PC)