Google StreetView zeigt Innenaufnahmen der 12 WM-Stadien 2014

Mit Google StreetView kann man schon jetzt einen Kurzausflug in die zwölf WM-Stadien in Brasilien machen. Google hat sein Team für die Detailaufnahmen in die Wettkampfarenen geschickt und die Bilder ab sofort live gestellt. mehr... Google, Street View, Wm Bildquelle: Google Google, Street View, Wm Google, Street View, Wm Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ganz ehrlich: Ich werde diese WM boykottieren (weder schauen noch irgendetwas in dem Zusammenhang kaufen). Mir ist klar, dass das nichts bringt. Würden aber sehr sehr viel mehr mitmachen, dann würde es vielleicht doch etwas bringen.
Warum ich das mache: Ich kann mich einfach nicht mehr daran erfreuen (und bislang hab ich immer gern WM geschaut). Ich kann keinen Spaß daran finden wenn ich gleichzeitig weiß, dass Menschen dafür gestorben sind und Tausende Menschen stark darunter leiden müssen. Ich kann es nicht gut heißen, wenn z.B. für unsere Millionärs-Mannschaft extra ein Hotel im Urwald gebaut wird und für einen eigenen Trainingsplatz Urwald gefällt werden muss, ja sogar ein ganzes WM-Stadion in den Urwald gesetzt wurde. (Klar, es wird eh viel Urwald gerodet, macht es das besser?) Und ich findes es absolut nicht lustig, dass ein Konzern wie Fifa Gewinne im dreistelligen Millionenbereich einstreicht, vergleichsweise wenig davon den Städten und ihren Leuten zugute kommen lässt und sich mit dem Bischen auch noch rühmt, während sie keine oder wenige Steuern an das Land zahlen müssen, was sie mit der WM belasten.
Nein, unter solchen Bedingungen möchte ich keine WM (und wie es aussieht wird es weder in 4 noch in 8 Jahren besser, leider!).
Und jeder, der das oben genannte nicht unterstützen möchte sollte darüber nachdenken, dass z.B. auch Einschaltquoten (da bei guten Einschaltquoten die Senderechte für viel Geld gekauft werden, was die FIFA einstreicht), Fanartikel (für die teuren WM-Trikots streichen Adidas, Nike & Co. viel Geld ein, eine Näherin sieht davon nichtmal einen Euro) ja selbst der Kauf von Sponsorenartikeln (würde das Sponsoring eher ihrem Verkauf schaden, sie würden nicht mehr Werbung schalten lassen - aber gut, hier wird konsequenter Boykott wirklich schwer) das ganze System mit unterstützen.
Jeder noch so kleine Beitrag dagegen zählt schon etwas, auch wenn es erstmal nciht so scheinen mag. (Steter Tropfen höhlt den Stein ;)).
 
@Ramose: Vergiss nicht die Schmiergeldaffären der FIFA :) Aber das witzige ist doch dass die Leute sich mit diesem Fußball- und Sportgedöhns grade ablenken wollen und darum halt auch ganz bewußt alle Probleme rund um Fußball demontrativ ignorieren und die WM darum eben nicht "boykottieren". Hauptsache man kann wieder kollektiv stolz auf sein Land sein, die Reichs- äh Deutschlandflagge rausholen, böllern, rumtröten und saufen.
 
@lutschboy: Ich hab zwar auch noch Flaggen da, z.B. auch für's Auto (manches ist sogar noch von 2006. :) ). Aber das bleibt alles im Schrank. In diesem Zusammenhang sehe ich keinen Grund auf unser Land stolz zu sein. Deutschland schickt wohl mit die reichesten Fussballer hin von einem der mächtigsten Fussballverbänden. Mit diesem Hintergrund könnte die Nationalmannschaft auch als Vorbild auftreten, den ganzen Zirkus dort wenigstens kritisieren. Wenn sie es als Team machen, kann die Fifa wenig machen außer sich ärgern und etwas Geld streichen (was unsere aber gut abkönnen - außer natürlich sie sind zu gierig ;)).
Aber nein, stattdessen bauen sie sich ihr eigenes Hotel mit Sportplatz. Das fühlt sich für mich fast schon an wie vor 150 Jahren, wo die Europäer schonmal dort als Kolonialherren aufgetreten sind und es sich auf Kosten der Einheimischen haben gut gehen lassen.
 
@Ramose: Dieses mal ist der Boykott auch nicht besonders schwer. Die Spiele sind in der Nacht bei uns.
 
@knirps: Die Zeit ist für mich kaum ein Problem, da ich oft eh nicht vor 2 im Bett bin. ;) (Ich kann einfach Nachts besser arbeiten, als wenn ich morgens zeitig aufstehe.)
 
@Ramose: Ja, das geht mir ähnlich. Doch auf die Idee den Fernseher an zu machen komme ich nicht mehr. Das Erotikprogramm war früher einfach besser... xD
 
@knirps: Da bei mir das Fernsehen über den Zweitmonitor läuft, wäre dort auch Erotikprogramm kaum ein Problem. ... Aber wie will ich dann noch arbeiten ... jedenfalls an den Projekten? :D
 
@knirps: 18 und 21 Uhr ist ja echt schon mitten in der Nacht ;) nur wenige Spiele sind um 0 Uhr
 
@Ramose: und hinzu kommt noch, daß wenn der deutsche michel sich vor der fußballglotze besäuft, im bundestag mal wieder mit mindestbesetzung die größten sauereien durchgewunken werden...hinterher zählt sowieso nur das fußballergebnis in übergroßen lettern auf seite eins und nicht der kleine versteckte beitrag auf seite sechs, wie man wieder omis rente gekürzt hat...
 
@Rulf: Das fürchte ich auch. Auf der Agenda stehen ja viele Themen, die möglichst nicht an die große Glocke gehängt werden sollten und schnell verabschiedet werden könnten, spontan fallen mir da Schlagwörter wie TTIP, NSA, Fracking, uvm. ein. Ich sag nicht, dass das kommt, aber ich wäre nicht wirklich überrascht wenn.
 
@Ramose: was ich auch noch schlimm finde, ist das die Schüler während der WM Schulfrei haben: http://www.swr.de/zur-sache-baden-wuerttemberg/schulfrei-wegen-fussball-schueler-duerfen-waehrend-der-wm-ausschlafen/-/id=3477354/did=13353058/nid=3477354/1njywj7/index.html
 
@frust-bithuner: Genau lesen. Es liegt in der Hand der Schulen. Ob es dann wirklich schulfrei gibt, steht auf einem ganz anderen Blatt. Außerdem ist da die Rede von Verschiebungen, nicht von Ausfall.
 
@Ramose: Entschuldige bitte, aber war das in Südafrika anders ? Dort hast du bestimmt auch geschaut. Ich sehe es eher als eine Chance an, zumindest habe ich zum ersten mal eine so intensive Berichterstattung von dem Elend in Brasilien gehört und damit ist es zumindest schon einmal gelungen, die Aufmerksamkeit der Welt zu erreichen. Es wird sich vielleicht nicht sehr viel ändern, aber wenn nur eine Hilfsorganisation durch die WM mehr Spendeneinnahmen erhält ist zumindest ein Schritt mehr getan als es vorher der Fall war. Und das Nachbardorf von Jogis Jungs wird definitiv auch im nach hinein weiter mit verschiedenen Projekten unterstüzt ... FIND ICH GUT ! Ich persönlich freu mich auf die WM, denn irgenwo schweisst es immer die Menschen zusammen und es wird weltweit gemeinsam gefeiert !
 
@Ramose: FIFA mach Milliarden Gewinne, des weiteren ist vertraglich festgehalten, dass die FIFA sowie Sponsoring Partner während der WM keine Steuern leisten müssen und zwar Landesweit. Belgien/Niederlande hatte sich für die WM 2018/2022 und gaben die Vertagsbedingungen frei. Das Land hier in diesem Fall Länder, trägt die ganzen Kosten und die Verantwortung, die Gewinne Landen wo anders. So eine WM kostet mal geschmeidige 10-15 mrd $
Kommentar abgeben Netiquette beachten!