Ritzen für Bieber: Junge Nutzer folgen manchmal riskanten Trends

Dass sich Minderjährige in Social Networks gegenseitig zu selbstschädigendem Verhalten anstacheln ist zwar insgesamt eine Ausnahme, bei den erfassten Fällen gibt es allerdings einen klaren Trend nach oben, wissen Jugendschützer zu berichten. mehr... Tablet, Ipad, Kinder Bildquelle: Eric Peacock / Flickr Tablet, Ipad, Kinder Tablet, Ipad, Kinder Eric Peacock / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Bier exen ist ein Trinkexzess? :D
 
@ceramicx: Für den Standard-Biertrinker vermutlich nicht, trotzdem zeugt es m.M.n. nicht gerade von überragender Intelligenz bei so etwas bei Facebook mitzumachen...
 
@dodnet: das, bei genauer Betrachtung, nur virtuelle aber dennoch starke WIRgefühl dabei verführt so manchen zum ansich reichlich einsam vor sich hin saufen.. " Kuck mal Justin..Martin..Kevin...Anna... Nina , ich hab jetzt auch ne auf einen Ratsch geleerte Bierflasche in der Hand, jetzt bin ich genauso toll wie du / ihr und ihr wollt mich bestimmt als Freund(in) haben .. oder ?? "
 
@ceramicx: Es geht hier um Jugendliche. Für die ist es (oder sollte so sein), noch nicht unbedingt Gewohnheit oder Standard ein Bier zu exen, vorallem für die unter 16jährigen. Gleichzeitig fehlt den Jugendlichen vermutlich oft das Selbstbewusstsein einfach auch nein zu sagen, da das vllt. in der Gruppe nicht gut ankommt. Aus der Perspektive sehe ich das tatsächlich als ein (wenn auch kleineres) Problem an. Sonst (für Erwachsene) mag das Spiel jetzt nicht weiter schlimm sein, wenn auch nciht gerade intelligent (wie dodnet schon anmerkte).
 
@Ramose: Früher hieß das Mutprobe für irgend ein Scheiß da haben "Kinder" auch schon so manches ausprobiert. Dazu gehört auch mal irgendwas exen man muss halt seine Erfahrungen machen. In Watte einwickeln macht das Leben nicht leichter, im Gegenteil. Finde es Schwachsinn gleich wieder Social Networks zu verteufeln. Im Zweifelsfall sollten immer noch die Eltern auf ihre Kinder aufpassen
 
@ceramicx: Ich sehe hier keine Verteufelung der Social Networks, sondern nur eine Warnung davor, dass es dort auch Dinge gibt, die man so vielleicht nicht gleich gedacht hätte.
Bei manchen Mutproben haben damals sich auch Kinder verletzt oder sind gar ums Leben gekommen, war auch nicht gerade toll. ... Biertrinken wird da jetzt nicht so dazu zählen, aber da sagte ich ja auch schon, dass ich das eher als kleineres Problem betrachte. ;)
Ich bin auch nicht der Meinung, dass Kinder in Watte gepackt werden sollten. Aber das heißt nicht gleich, dass sie jeder Gefahr ausgesetzt werden müssen.
 
"Im Zeitalter des Web 2.0 brauchen wir Jugendschutzprogramme, die auch auf den interaktiven Plattformen Selbstgefährdung propagierende Inhalte wirksam ausfiltern"
Oder Eltern, die sich aktiv mit solchen Plattformen und ihren Kindern auseinandersetzen und ihre Kinder auf das vorbereiten, was in der freien Welt auf sie zukommen kann und wird. Man kann Kinder nicht in Watte gewickelt und mit Augenklappen versehen bis zum 18 Lebensjahr durchziehen und dann glauben, man hat alles richtig gemacht.
 
@Runaway-Fan: Bei Leuten die da mitmachen hilft auch ein Jugendschutzprogramm nicht
 
@Runaway-Fan: Prinzipiell unterstütze ich deine Meinung. Nur sind dann alle Kinder arm dran, die aus assoz... Verhältnissen stammen, um die sich die Eltern wenig oder - noch schlimmer - garnicht kümmern. Wer schützt sie und bereitet sie vor?
 
@Ramose: Nicht nur bei Familien aus, wie du es nennst, "assozialen Verhältnissen". Genauso groß ist das Problem meiner Meinung nach bei Familien wo beide Elternteile einfach berufstätig sind - was ja leider auch immer mehr bzw. fast schon zur Pflicht wird. Wer soll denn den Kindern was beibringen wenn keiner da ist? :) Und Tagesstätte, Nanny, Kindermädchen, whatsoever jeden Tag ist nun wirklich nicht das Wahre auf Dauer... :)
 
@kazesama: Hab ich jetzt nicht dran gedacht, aber ja, die müssen dabei wohl ebenfalls bedacht werden, leider.
 
@Runaway-Fan: Wie war das noch neulich bei RTL? Sinngemäß ungefähr so "Ich finde es asozial das meine Tochter mit 14 ein Kind bekommt!" (Simone, 29 aus D.) Gut, man kann nicht alle über einen Kamm scheren, aber ich denke wir kommen langsam dahin, oder sind es schon längst, dass das mit Erziehung durch die Eltern für einen Großteil der Bevölkerung eben nicht mehr funktioniert, da die Eltern ihrerseits nicht über die nötige Lebensweisheit, Anstand, Rechtsempfinden, Wertvorstellungen usw. verfügen. Nein, früher habe ich sowas wie Kindergartenplatz ab 2 Jahren auch abgelehnt, mittlerweile denke ich da anders drüber.
 
Naja - da duerft ihr euch bei 4chan bedanken. Edit: das naechste Thema ist dann aber weniger Schmerzhaft und schooner fuers Auge :)
 
Naja, bei der "musik" die der Typ fabriziert muß ja irgendwann ein bleibender Hirnschaden eintreten. ^^
 
Naja die Jugend hat kein Hobby mehr sonst würde nicht so ein Müll entstehen.
 
@Menschenhasser: Ich denke, die haben durchaus Hobbys, nur vielleicht andere als die, an die du jetzt denkst. Außerdem, woher kommt das denn? Inzwischen werden Tablets ja schon bei Kleinkindern als Beschäftigung eingesetzt mit entsprechender Software (und manchmal auch entsprechendem zubehör). Wenn den Kindern von klein auf nur sowas gezeigt wird (weil sie dann ja schön ruhig sind), wie sollen sie selbst auf andere Ideen kommen? Die Grundlagen müssen ihnen erstmal gezeigt werden, bevor sie darauf basierend weitere Ideen entwickeln können und wenn die Grundlage überwiegend Multimedia ist, dann bleibt das auch später aktuell.
Ein Stück weit ist das durchaus bedenklich (auch wenn ich das nicht so dramatisch sehe wie vielleicht andere, da die Jugend einfach in einer anderen Welt aufwächst als wir), aber dann finde ich es nicht richtig mit Formulierungen á la "die Jugend [... von heute ...]" diese schlecht zu reden (was übrigens kontraproduktiv ist, da man so die Verbindung verliert), man muss auch auf die Eltern schauen, bei denen (wenn auch nicht in jedem Fall) gewiss auch schon etliche Mängel zu finden sind.
 
Meiner Meinung nach, sollte man Justin Bieber bei dieser ganzen Schei*aktion zur Rechenschaft gezogen werden.

Hier ist eine nette Liste: http://de.webfail.com/8af4e0432af
 
Ich verstehe gar nicht um was es geht. So ein Theater wegen einen Waschbären? Bei uns saß so ein Viech neulich unter der Motorhaube und wollte an den Kabeln rumfressen. Was ist "Ritzen"? Welchen Sinn soll das ergeben? Das ist doch kein Fall für das Jugendamt sondern allenfalls etwas, das man ohne Aufhebens schnell mit einem Jäger klären könnte.
Was hat dieser Unsinn eigentlich in einem Computerforum zu tun?
 
@Grendel12: ... falls das nciht gerade Satire ist, die ich dabei bin zu übersehen ...
Hey, du bist gerade am Internet. Nutz die Gelegenheit einfach die dir unklaren Begriffe nachzuschauen und festzustellen, das mit "Ritzen" keine Waschbären gemeint sind (für die mir der Begriff bislang unbekannt war). ;) (und btw., so jung und ungeläufig ist der Begriff eigentlich nicht).
 
Ach ja richtig, es ging um den Biber, kein Waschbär.
Trotzdem weiß ich nicht warum man ihn nicht einfach erschießt, denn es ist in manchen Städten inzwischen eine Stadtplage und was das mit den Ritzen (was auch immer da ist) zu tun haben soll.
Und was der Quatsch mit Computer zu tun hat bleibt auch offen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen