Lehrerverband erregt sich über pornographische Wikipedia-Inhalte

Der Deutsche Lehrerverband (DL) hat die Online-Enzyklopädie Wikipedia als Quelle von Pornographie und anderen jugendgefährdenden Inhalten ausgemacht. Minderjährige würden bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben mit Hilfe der vermeintlich harmlosen ... mehr... Porno, Erotik, Porn, Erotisch, Pinup Bildquelle: Ttravelling The Cosmos Porno, Erotik, Porn, Erotisch, Pinup Porno, Erotik, Porn, Erotisch, Pinup Ttravelling The Cosmos

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Weiss jemand um welche Artikel in Wikipedia es sich konkret handelt?
 
@freshtronik: Das steht im News4Teachers Artikel der verlinkt wurde.
 
HAHAHAHA, ich finde das Porno Argument immer geil. TOR? Neee, Kinderpornos, Wikipedia? Neee, Pornos. Worüber regen die sich bitte auf? Das man beim Artikel über Penis einen Penis sieht????
 
@Sam Fisher: Naja, guck dir mal Wikimedia an. Das erinnert schon an son Porno-Archiv.
 
@kritisch_user: Da hast du dann aber noch kein Porno-Archiv gesehen, oder? Das sind einfach nur ein paar Bilderchen von intimen Stellen am Körper, sieht man am Nacktbadestrand sogar live, oje!
 
@kritisch_user: Ja, Geschlechtsorgane sind per se "pornografisch". Eine stillende Mutter, die ihr Baby säugt ist derart pervers, dass gleich alle Männer einen Ständer bekommen, wenn sie das sehen. Zum Glück ist Sexualität nichts natürliches und muss verboten werden... Bis wir aussterben. Über 6 Milliarden Menschen sind ohnehin zu viele.
 
@Kobold-HH: Darum geht es nicht, aber es gibt dort schon Bilder, die in einem "Lexikon" eig. eher unvorteilhaft sind. Die sind nicht informativ, sondern pornografisch. Und da geht es nicht um eine Vagina oder um eine stillende Mutter.
 
@kritisch_user: Link? Ich brauche Anschauungsmaterial. Btw: Die Bilder im Artikellink sind nun mal anatomisch korrekt. So sieht nun mal ein "weibliches Hinterteil" aus. Man kann Kindern nicht früh genug erklären, dass das nichts albernes oder verwerfliches ist. Denn falsche Prüderie führt zu verklemmten Lehrkräften, die nur neidisch sind, weil ihre Alte daheim die Beine nicht auseinander bekommt.
 
@Kobold-HH:Boah Junge ....geh doch auf den Artikel wähle eins der genannten Schlagwörter und schaue dir dort mal die Medien nicht im Artikel sondern unten in den Verlinkungen (WikiMedia) an. Also wenn das Darstellungsmaterial für Kinder ist.... dann weiß ich auch nicht...
Das der Artikel von News4Teacher sehr reisserich ist ist eine andere Sache...
 
@kritisch_user: Ein Lexikon ist aber nichts was ein Kind erzieht. Sicher muss es Grenzen geben, aber Wikimedia hat nicht den Anspruch kindgerecht zu sein sondern spiegelt in besonderer Art und Weise nur die Menschen wider welche Wikipedia nutzen und mitgestalten. Der erzieherische Auftrag liegt bei den Eltern und diese sind es welche ihr Kind durch die Wirrend es Internets geleiten müssen. Besser kann man ein Kind doch garnicht erziehen als ihm die beknackte Welt zu zeigen. Wenn Lehrer natürlich einfach Wikipedia in ihren Unterricht einbinden und die Kinder machen lassen, sollten sie daran arbeiten eine "schulische" Internetbibliothek aufzubauen welche dann je nach Altersgruppe die passenden Inhalte freischaltet.
 
@Tdope: Das Material ist nicht für Kinder. Es ist für Menschen. Wer nicht will, das Kinder das sehen, soll bei sich selbst einen Filter einbauen. Kinder gehören nicht unbeaufsichtigt auf die Straße oder ins Internet. Das Netz ist kein Spielplatz, sondern ein Spiegel der realen Welt! Wem dies zu "schockierend" ist, weil er mehr bekommt als die Blümchenwiese, der soll in seinem Garten bleiben, wo er alles unter Kontrolle hat.
 
@Kobold-HH: Beim Verbot von Sexualität geht es nicht darum, das wir aussterben, sondern um Kontrolle. Ein keuscher Mensch ist gehorsam.
 
@desire: Dem stimme ich zu.
 
@Kobold-HH: da bin ich mir nicht so sicher... ist nicht Keuschheit eher eine Folge von Gehorsam bzw. Kontrolle (sofern vom "Beherrscher" gefordert), anstatt Gehorsam eine Folge von Keuschheit?
 
@kritisch_user: wie bitte? Porno-Archiv? Wohl höchstens dann wenn man 13 ist und gerade das Internet entdeckt hat und auch sonst nichts kennt. Ansonsten ist es das Harmloseste von Welt. Nebenbei angemerkt: das Leben ist auch kein Ponyhof. Aber die Deutschen - ganz gleich wer - brauchen ja etwas, um sich (künstlich) aufzuregen und Schlagzeilen zu erzeugen. Ich frage mich, ob das alles koordiniert ist. So naiv und prüde? kann doch kein Volk sein.
 
@Sam Fisher: anscheinend schon, und ein bild einen penisses ist natürlich sofort kindergefährdent weil einen penis hat man ja erst ab 18 wie wir alle wissen...
 
"Es wird höchste Zeit, dass Wikipedia als Ausweis vermeintlicher Schwarm-Intelligenz entzaubert wird." Was ist denn mit Schwarm-Intelligenz gemeint?
 
@Skidrow: Da gibt's einen Wikipedia-Artikel dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Kollektive_Intelligenz - aber pass auf dass Du dabei nicht auf diese gefährlichen pornografische Inhalte stösst... ;-)
 
@Skidrow: Andere Bezeichnung für kollektive Intelligenz oder Gruppenintelligenz. Damit bezeichnet man das intelligente Verhalten einer Gemeinschaft o.ä. welche aus der Kommunikation der Individuen untereinander hervorgeht.

Schwarmintelligenz bezieht sich z.B. auf Bienenschwärme oder Ameisenkolonien. Übertragen auf den Mensch meint man damit, z.B. das ein Einzelner sich wahrscheinlich immer stark verschätzen wird, wenn er das Gewicht einer Kuh schätzen soll, wenn aber eine große Anzahl von Personen auf einen gemeinsamen Vorschlag einigen müssen, dieser näher an der Wahrheit liegt.
 
@Skidrow: Jeder steuert sein eigenes Wissen bei, und die Gesamtheit aller Beteiligten wird dadurch schlauer, so zumindest die Theorie. Auf Wikipedia übertragen heißt das, dass jeder sein Wissen zu einem Artikel beisteuert und diese dadurch besser wird. Auf Wikipedia funktioniert das aber nicht immer.
 
@Skidrow: https://de.wikipedia.org/wiki/Kollektive_Intelligenz
Schwarmintelligenz wird je nach Intention positiv oder negativ beurteilt. Hier wird die individuelle Bereit- oder Einstellung von Akt- und Pornobildern als schwarmintelligente Handlung gedeutet, bzw. die Nichtentferung des Materials als Versagen der Schwarmintelligenz.
Demokratische Wahlen werden grundsätzlich als positive schwarmintelligente Handlung bezeichnet, weil dort das Kollektiv höchst intelligent Vormunde auswählt, die über zukünftige Probleme auf jeden Fall im Sinne des beteiligten Individuums und des Kollektivs entscheiden werden, dabei jedoch keinerlei Rechenschaft schuldig sind.
 
@Skidrow: Lehrer-Schläue ... :D
 
Beim Suchen nach Brutto Sozial Produkt lande ich auch staendig auf der Liste der Entfernten Inhalte und springenden Bruesten
 
@-adrian-: YMMD! :D
 
Tipp an die Lehrer. Wenn ich Dinge wie "Anal Toy" in Wikipedia eingebe, dann finde ich natürlich dazu entsprechende Artikel. Warum Kinder Dinge wie Anal Toy in Wikipedia suchen, sei mal dahingestellt, aber ich sag den Herren Lehreren eins: Gibt man entsprechendes in Google ein, findet man weitaus schlimmere Bildchen.
 
@LivingLegend: Vorteilhaft ist es Safe search dabei zu deaktivieren :)
 
@-adrian-: Safe Search ist dabei ziemlich sinnbefreit. Bin ich nicht eingeloggt, kann ichs abstellen und der PC merkt sichs über cookies. Logge ich mich ein, kann ichs aber auch natürlich abstellen. Da ist nirgends eine Sicherung.
 
@LivingLegend: Doch, die kriegst solche Bilder nämlich nur dann zu sehen, wenn du sie sehen willst.
 
@LivingLegend: Mit entsprechendem Proxy (z.B. Microsoft TMG oder Sophos UTM) kann man konfigurieren, dass SafeSearch erzwungen wird. Somit kann man nur auf diesem Weg Bing, Google und Yahoo nur per SafeSearch verwenden. Für Schulen sicher eine interessante Funktion.

Übrigens hätte ich gern mal einen Nachweis, dass pornographische Inhalte für Jugendliche schädlich wären.
 
@Simsi1986: erstmal sollte man den Pornographiebegriff erklären. Zu Lehr- und Dokumentationszwecken greift der Jugendschutz doch überhaupt nicht.
 
@Simsi1986: Schädlich ... ... ich glaube, es geht eher darum, dass sie nicht unbedingt zu zeitig auf "schmutzige" Ideen kommen und das ... nunja, kann im Internet rasch passieren. Zumindest sollte man als Eltern dafür sorgen, dass die Kinder rasch genug aufgeklärt sind und spätestens dann, wenn es die Kinder in Kontakt damit kommen, sie darüber auch aufklären, dass sie dort nicht die Realität sehen. Überleg dir einfach mal, was du dir jetzt so alles anschaust (da meine ich jetzt auch sonstige Filme, die man von Kindern besser fern hält, da z.B. zu grausam) und wie du jetzt, da du ja entsprechendes Vorwissen darüber hast, damit umgehst und überleg dir, wie dich gleiche Filme vor 15 oder 20 Jahren vielleicht verschreckt oder verstört hätten.
Also einen gewissen Schutz der Kinder halte ich durchaus für angebracht. Aber Wikipedia deswegen an den Pranger zu stellen? Bei allem was im Internet ohne Schwierigkeiten gefunden werden kann ist das auf Wiki ja wohl noch harmlos dagegen.^^
 
@Simsi1986: Ja, das ist ja gut und schön. Ich rede nur von der mehrzahl der Deutschen, wo die Hälfte Probleme hat, ne Mail zu versenden oder nen vernünftiges Passwort zu wählen. Da sind Proxys keine Alternative.
 
So, so, weil sich auch solches dort finden lässt, ist jetzt plötzlich die gesamte Wikipedia völlig unbrauchbarer Schrott? Die spinnen, die Lehrer.
 
@DON666: Der Name ist irreführend, der "Deutsche Lehrerverband" ist nur eine vergleichsweise kleine Vertretung vor allem katholischer und konservativer Lehrer. Von daher nicht weiter überraschend, was die alles so finden ;)
 
@nicknicknick: Alles klar, ich war natürlich davon ausgegangen, dass das was Hochoffizielles wäre... Danke für die Info.
 
@nicknicknick: Achso das erklärt einiges. Und ich dachte schon die veramerikanisierung unserer Gesellschaft hätte bereits auf die Lehrerschaft übergegriffen.
 
@nicknicknick: Danke, für die Info. Warum wird dieser wichtige Aspekt nicht in der News erwähnt? Es handelt sich ja offenbar nur um ein paar radikale Spin...!
 
@nicknicknick: Wenn die "katholischen" Kids im Web nach "Nächstenliebe" suchen, finden sie dann missbrauchte Messdiener? Dies würde die Aussage des Herrn Josef Kraus erklären. Aber hier kritisiert er das Ergebnis, nicht die Ursache. Aber so sind die Kirchenvertreter.
 
@nicknicknick: Katholische Lehrer sollten verboten werden!
 
Man kann sich aber auch über alles aufregen.
 
Super Aktion, spätestens jetzt bekommt auch der dümmste Schüler davon Wind :D Wie dumm kann man sein...
 
@LoD14: Naja besonders "spannend" sind die eher harmlosen Wikipedia-Bilder im Vergleich zum restlichen Pornoangebot im Internet ja nicht unbedingt, ob sich da wirklich irgendein Schüler für interessiert?
 
@nicknicknick: zumindest in der schule ist es ein problem. da ist rohes fleisch durch filtersoftware unterbunden. wenn so bilder auf wikipedia stehe, dürften die wohl durch den filter durch kommen. und das kann problematisch werden.
 
@LoD14: ... wer schaut sich sowas heute noch in der Schule an? Hat doch eigentlich jeder Internet und fast jeder ein Smartphone, oder? Außerdem, zumindest als ich noch zur Schule ging waren solche und andere anstößige Inhalte komplett untersagt und wer erwischt wurde, dem konnte als härteste Maßnahme gar der Schulverweis drohen. Schon allein deswegen überlegt man sich das dann doch besser nochmal.
 
Lehrerverband >>erregt<< sich über >>pornographische<< Wikipedia-Inhalt.
pun intended?
 
@crmsnrzl: Der war wahrscheinlich zu gut um ihn auszulassen :D
 
Der war gut, Kahle! :D
 
Der Herr Präsident scheint aber nicht auf den Stand der Zeit zu sein - an "meiner" Fakultät gilt Wikipedia als legitime und vor allem korrekte Quelle 8sofern es nicht gerade die Bachelor- / Masterarbeit ist). Aber wie wurde uns damals gesagt: Manche profs (und anscheinend auch Lehrer) wollen sich nicht eingestehen, dass das Internet mehr weiß als sie.
 
@The_Xar: Hängt bei uns vom Prof. ab. Manche wollen's nur nicht wissen (es soll nciht als Quelle aufgeführt werden^^). Aber: Wikipedia kann manchmal auch einigen Mist behaupten, da sollte man an der Uni schon aufpassen und besser doch ein Fachbuch aus der Bibliothek noch zu Rate ziehen. ;) (Aktuelles Beispiel, an dem ich gerade selber arbeite: Biomagnifikation. Die Englische hat es richtig, die Deutsche hat die Begriffe vertauscht und damit falsch (zumindest als ich vor zwei Wochen geschaut habe). Hätte ich mich auf die Deutsche verlassen, wäre das im Referat sicher peinlich geworden.^^)
 
Mein Gott, dann haut man einfach einen einfachen Filter ins Schulnetz, der Seiten mit bestimmten Stichwörtern nicht anzeigt.
Außerdem: Die halten doch nicht etwa ernsthaft Wikipedia für eine glorifizierte Pornoseite, oder? Im Duden gibt es nämlich Garantiert auch Einträge zu Penis, Orgasmus und Bordell.
 
@metty2410: Wenn das dann Filter sind wie an meinen ehm Schulen... die eine auf 2 verschiedene Arten in ca 10sec umgangen und global, die andere auf manchen Seiten (inkl Wiki) umgangen in unter 5 sek. Sogar unsre Anti-Informatiker haben das hinbekommen^^
 
das liest sich wie die Oma die sich über ihren nackten Nachtbar beschwert, auf die Frage der Polizei wie und wo man diesen den sehen kann kam die Antwort: Wenn sie sich hier auf den Stuhl stellen und dann doch das kleine Fenster mit einen Fernglas schauen kann man in nackt in seiner Dusche sehen. :D
 
Versteinertalte Lehrer.... herrgott... wer nach XYZ in einer Enzyklopädie sucht sollte nicht verwundert sein wenn er auch Infos zu XYZ findet. Meine Güte. Im "old" Brockhaus findet man doch garantiert auch das ein oder andere dazu.
 
Sollte man echt mal was machen! Als ich neulich bei Google "porn" eingegeben habe, wurden mir obszöne Inhalte verlinkt!!! Frechheit, das!
 
@dognose: Google verbieten! Definitiv!!!!!!!!!!
 
@Ramose: genau... eine frechheit von google suchergebnisse zu liefern!!!!
 
naja... so ganz unrecht haben die ja nicht. o_O Bei einem "normalen" Artikel, wo jemand ein Bild hochläd, kommt ja auch meistens jemand der nach den Bildrechten des Uploaders fragt, ob das Bild öffentlich verfügbar ist, oder es wird nach der Relevanz zum Artikel gefragt. Ich kenne wenigstens genug allgemeine Wikipediaartikel wo neue Bilder auch wieder schnell gelöscht oder ersetzt wurden. Ich bin zwar durchaus dafür das es BDSM, Fetisch, ... XXX Beiträge und Bilder auf Wikipedia gibt, es ist mir aber auch schon aufgefallen, dass bei Beiträgen und Bildern in diesem Bereich scheinbar andere Maßstäbe angelegt werden als im übrigen Bereich.
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Sex OMG, das gehört sofort verboten!
 
@dodnet: Oh mein Gott, Skandalös... Dann gehört Biologie Unterricht auch verboten, weil man dort zwangsläufig auch pronografische Inhalte zu sehen bekommt.
 
@Nitrox: http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie
 
@dodnet: ich hoffe du hast meinen post verrstanden..
 
@dodnet: Das ist ja auch garnicht schlimm. Was ich aber zum Beispiel eher unpassend für ein seriöses Lexikon sind die Medienarchive: http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Lesbian_sex
 
Wird da nicht nur etwas vorgeschoben um zu verschleiern das hier bestimmte Personen oder Organisationen Schwierigkeiten damit haben dass es abseits des staatlichen Bildungsmonopols auch ergänzende Quellen und alternative Möglichkeiten zur Wissensbeschaffung gibt. Noch dazu wenn man lieber über Expertengremien mehr Einfluss auf die offizielle Lehrmeinung nehmen möchte um sein selbstgefälliges Weltbild anderen Leuten weiterhin einzutrichtern?
 
hmm nun ja...n wenig befremdlich ist es schon... warum muss es Grade n Foto von ner weiblichen Vulva sein, wo noch was milchiges wieder rausgelaufen kommt?^^ oder warum n Foto von nem weiblichen Hintern wo ne fette Hand von nem Typen zu sehen ist der an ihr rummacht? lol.... erkenne beim besten Willen keinen Bildungswert. Aber ok evt. will ja wikipedia Dr. Sommer Konkurrenz machen...
 
meiner meinung nach, ist der deutsche lehrerverband eine gruppe von sonderlingen, die dem rest der welt ihre antiquierten moralvorstellungen aufzwängen möchten. wenn ich in der wikipedia nach vagina, oder meinetwegen auch nach anal toy (wers braucht) suche, möchte ich auch entsprechende bilder sehen. alles andere wird einer wissenssammlung nicht gerecht. ich habe auch schon festgestellt, daß in der wikipedia nicht alles korrekt ist, was da steht, aber müßte ich schätzen, würde ich sagen, 90% der artikel sind korrekt. leider sind es die übrigen 10%, die in einer hausaufgabe über sieg oder niederlage entscheiden können.
 
Ich weiß ja nicht was heute so in Schulen unterrichtet wird, meine Zeit ist schon ein paar Jahrzehnte her, aber ich wage jetzt einfach mal zu behaupten daß Wikipedia locker 80% meiner Leerkörper hätte ersetzen können. So wenig wie in der Schule habe ich in meinen ganzen Leben nicht mehr gelernt.
 
Was ein Newsflash. Noch so ein Dumpfbackenverein.
 
Lehrerverband -> erregt< - sich über pornographische Wikipedia-Inhalte...

ja und ich erst... :P löl
 
@siddy81: ich "errege" mich auch immer wenn mir grad was nicht passt ;D z.b. die bahn... ich hab die bahn verpasst, also bin ich auch erstmal erregt -.- ach leute... langsam dreht die ganze welt durch
 
Mal ehrlich... als früher Lexika in Buchform noch berühmt waren, hat auch jedes Kind im entsprechenden Alter erstmal "S" aufgeschlagen...
 
wann wird endlich der "Aufklärungsunterricht"in den Schulen verboten? Ist ja reinste Pornographie und verhindert ungebremste Vermehrung Herr Oberlehrer.
 
Ich finde auch gut, dass die Leute immer schnell etwas verbieten wollen und dann nicht mal mit ner besseren Alternative vorbei kommen. Und jetzt bitte nicht die Bücher in der Schule vorschlagen, in denen Deutschland noch zweigeteilt ist...
 
Endlich muss man nich mehr auf die Schmuddelseiten im Internet. Wikimedia reicht. Ist auch besser bei den Eltern: "Was machst du gerade?" "Och, ich such Bilder bei Wikimedia".
 
Mal im ernst, wer vo den Schülern schaut schon beim recherchieren im Normalfall nach Penis und co, und was bitte kann Wiki dazu, wenn keine, zuwenige Bücher da sind, sollten die Lehrer mal lieber sich darum kmmern, ist aber wohl leichter sich darüber aufzuregen, als das eig. Problem anzugehn.
 
Mal abgesehen davon das man bei Recherchen im Internet sich immer mehrere Quellen holen sollte (z.B. ein Referat) um eben die Echtheit der Daten halbwegs garantieren zu können, finde ich Wiki mit unter eine sehr gute "Wissens" Datenbank.

Hab selbst viel zu meiner Berufsschulzeit bei Referaten und co auf Wiki verweißen. Mir sind dabei halt immer wieder ein paar Fotos von Penisen untergekommen - war aber kein Problem!
 
War das nicht auch dieser Verband, der sich 2006 darüber aufregte, dass alle zur Fußball-WM mit Deutschlandfahnen herumliefen?
 
...und bitte auch alle Bibliotheken und sämtliche Bücherläden schließen. Mit der Gängelei Pseudomoral von allen Seiten kommt man sich unmündig und wie im Mittelalter vor. Bloß weil diese Pädagogen es nicht schaffen den Kindern "das Leben" und Verantwortung beizubringen.
 
@Maria1975: Naja, für die Verantwortung und das Leben sind eigentlich primär die Eltern zuständig. Die Lehrer bzw. die Pädagogen sollten Hand in Hand mit den Eltern zusammenarbeiten.
 
@LeoC: hand in hand... mit den eltern... die pädagogen?? ich war wohl zu lange nicht mehr im internet und hab was verpasst...
 
Mah das ist übertrieben, kann mich noch erinnern wie ich Anno ~1995 am Arbeitsplatzcomputer von meinem Vater gewisse Begriffe in LexiROM gesucht habe, eines der ersten digitalen Lexikons mit Grafiken :)
 
Lächerlich. Wenn alle mit der Sexualität etwas offener umgehen würden, würde das zur Aufklärung beitragen und viele Misverständnisse bereits im Vorfeld ausräumen. Außerdem ist die Wikipedia sehr sachlich gehalten und kein Schmuddelheft mit überkrassen BDSM Darstellungen. Ich glaube ein paar dieser fossilen Lehrkörper sollten mal anfangen die Realität zu akzeptieren, und zwar die Realität in der z.B. Filme Musikvideos selten ohne Nacktheit auskommen und "Vorbilder" wie Rihanna kaum ne Woche rumkriegen ohne ihre Hupen ins Netz zu stellen und so kommts dann auch im Fernsehen. Ist doch nix dabei, Nacktheit ist was ganz natürliches, nichts anzügliches.
 
@borizb: Sexualität ist das Eine....Pornographie das Andere! Nicht umsonst gibt es Institutionen die eine Altersbeschränkung vorsehen bzw. empfehlen.
 
@KlausMund daran hält sich natürlich jeder jugendliche wenn da steht "sind sie 18" und man dann ja nein oder abbrechen anklicken kann??
 
Gut, dass es noch das Privatfernsehen gibt ... absolut jugendfrei ^^
 
@TeamST: ... oder die süssen Tierfilme, die auch gerne von den Kleinen angeschaut werden. Da wird dann z. B. auch ausführlich gezeigt wie die Löwen in der Serengeti poppen.
 
@noComment: "lehrerverband erregt sich"... warscheinlich weil die tierdokus gucken
 
Die "erregen" sich? Hat schon mal jemand die Überschrift richtig gelesen?!
 
Ich habe mir die Schweinerei mal selber angeguckt - Bsp. "Penis": Es wird extra nochmal akustisch dargestellt, wie man das ausspricht und es ist sogar ein Foto dargestellt. Es ist doch wohl klar, dass ein 14jähriges Mädchen damit völlig überfordert wird.
Zitat: "Er dient zur Übertragung der Spermien in den weiblichen Geschlechtstrakt" - Das ist doch völlig unakzeptabel. Für die Plausibilität der Vermehrung gibt es doch bekanntermaßen bessere und schönere Beispiele: Etwa ein Vergleich von Bienen und Blumen oder notfalls die Erklärung mit einem Storch. Auch wenn Letzteres nicht alle Fragen beantworten mag - aber diese detaillierten Fragen sind von 14 bis 16jährigen auch nicht zu erwarten.
Hier würde doch das Foto mit den paarungsbereiten Wasserläufern völlig gereicht bzw. auch das ist schon sehr grenzwertig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles