Fake-Mord auf Google Streetview rief die Polizei auf den Plan

Im schottischen Edinburgh wurde die Polizei aktiv, um einem vermeintlichen Mord nachzugehen, der auf Googles Panoramadienst Streetview zu sehen war. Letztlich stellte sich das Ganze allerdings lediglich als makabrer Scherz heraus. mehr... Google Maps, Mord, Streetview, schottland Bildquelle: Google Google Maps, Mord, Streetview, schottland Google Maps, Mord, Streetview, schottland Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Bilder sind scheinbar schon ewigkeiten Online und keine Sau hats bemerkt... Dabei wissen wir doch, dass Streetview böse ist und geschätzt 6 Milliarden Menschen dann in meinen Garten schauen werden, sobald die Bilder von meiner Straße online sind, weil ich und mein Haus so wichtig sind.
 
@FatEric: Wenn man sich die Ecke mal so anschaut, klickt sich da nur alle paar Jahre mal einer durch - interessant ist die Gegend ja nun nicht gerade.
 
@dodnet: Und genau das wollte ich mit meinem Post aussagen. Es interessiert einfach kaum jemanden! Auf Spotify gibt es 21 Millionen Songs. 30% davon wurden von den über 40 Millionen Usern nicht einmal ein einziges mal abgespielt.
Bei Streetview in Deutschland ging ja die Angst um, dass jeder auf einmal sein Haus ansehen kann. Ja können schon, es tut nur niemand!
 
@FatEric: Diese Argumentation da von dir gilt genauso für bzw. in einer Open Source kontra Closed source Diskussion. Wenn man noch weiter zurückgeht, landet man irgendwann in den 60er oder 70er Jahren mit ihrer Aussage: Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht (schaut) hin .. Der Herr Irgend und die Frau Jemand werden sich schon damit befassen, denn schließlich kann man sich damit befassen, da ja offener Zugang, aber man selber hat grade rein zufällig keine Zeit. Ja natürlich ist das alles viel sicherer, als das, wo man garnicht erst kann...
 
@FatEric: Es ist schon noch ein gewaltiger Unterschied, ob man etwas tun könnte aber nicht macht oder ob man es gar nicht tun kann...
 
@dodnet: Du bist also ein Fan von Verboten, nur weil etwas möglich ist, was aber nie oder selten passiert? Gut so, dann wird demnächst Autofahren verboten, denn mit einem Auto kann man Menschen tot fahren!
 
@FatEric: Der natürliche Fressfeind in freier Wildbahn, von diesem Nie oder Selten, trägt folgenden Namen: Dunkelziffer ;-)
 
@FatEric: Hab ich das irgendwo behauptet?
 
Warum hat der Fahrer des Google Autos das eigentlich nicht bemerkt? Warum hat er nicht angehalten wenn ja jemand mit ner Axt attakiert wird? Auch wenn es ein Fake war, der Fahrer wusste das nicht.
 
@Sam Fisher: Der hat mit Google Glass nur die Augmented Reality gesehen ;-)
 
@Sam Fisher: Würdest du ernsthaft anhalten, wenn da jemand mordslustig mit einer Axt rumläuft? Ich frage mich eher, wieso er nicht die Polizei gerufen hat.
 
@Wuusah: Mit "anhalten" meinte ich jetzt ja nicht, dass er raus springt und den typen festnimt. Aber 50 Meter entfernt anhalten und die Polizei rufen, ... könnte man schon verlangen. Aber vermutlich hatte der Angst wenn er anhällt das er seine tägliche Quote nicht erfüllt. Oder das selbstfahrende Auto lies ihn einfach nicht aussteigen ...
 
@Sam Fisher: Naja, hat er ja vielleicht auch.... aber was erlebt man denn so als "Google-Fahrer" an einem langen Arbeitstag? Da gibt es doch bestimmt so manch andere "Extremsituation" ;) (und das ganze hat der Fahrer ja evtl also Witz/offentlichtlichen Fake gesehen. Wird schon nicht mehrfach die Stange auf den Kopf geschmettert worden sein)
 
@Sam Fisher: Weil der höchstwahrscheinlich zusammen mit den beiden Automechanikern auch über den Scherz gelacht hat :)
 
@Sam Fisher: Hatte er vielleicht Order unter keinen Umständen stehen zu bleiben, geschehe was wolle? :-D Google würde ich so eine solche Order zutrauen....
 
Klickt mal 50 m weiter sieht man, wie die Kerle aufstehen und sich freuen ;-) Und ja die Fahrtrichtung kann man erkennen, wenn man schaut wo die Heckantenne des Google-Fahrzeugs ist.
 
@TurboV6: also fahrtrichtungen in Einbahnstraßen sind selten schwer zu erkennen xD
 
Es gibt so viele Dinge die zeigen das dies nur fake ist. Einfach die Ermittler feuern dann werden sich richtige Verbrechen schneller aufklären als mit solchen Ermittlern.
 
Man man man... immer diese Deutschen mit ihren Wahnvorstellungen. Streetview ist ja soooooooo böse und oh mein Gott jeder sieht, was in meinem Garten passiert. Schaut mal auf die Karte, herausgezoomt. Streetview war überall, nur Deutschland und wenige paar andere Landflecken sind noch weiß, aber im großen und ganzen fällt Deutschland in Europa so ziemlich total auf. Also ich weiß echt nicht, was die Menschen in Deutschland haben. Wollen Streetview total verhindern und sind voll dagegen und gleichzeitig will Deutschland Telefonate und Internetdaten mitschneiden und speichern, bzw. einige Politiker. Echt mal, entscheidet euch mal :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!