Endlich wieder mitspielen: Bund steckt viel Geld in IT-Forschung

Die Bundesregierung will auf die anhaltende Dominanz der US-Wirtschaft im IT-Bereich und die daraus resultierenden Folgen reagieren, indem die Forschungsförderung mit einem großen Betrag ausgestattet wird. Das berichtet die Wirtschaftswoche unter ... mehr... IT-Branche, Statue, Kopf Bildquelle: W&V IT-Branche, Statue, Kopf IT-Branche, Statue, Kopf W&V

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die Bundesregierung will auf die anhaltende Dominanz der US-Wirtschaft im IT-Bereich und die daraus resultierenden Folgen reagieren, indem die Forschungsförderung mit einem großen Betrag ausgestattet wird."

Artikel "NSA-Skandal: Massive Drohungen gegen BRD-Generalbundesanwalt":

"Nach seiner Einschätzung gebe es beispielsweise keine "zureichenden tatsächlichen Anhaltspunkte", dass es Abhörangriffe auf das Mobiltelefon von Bundeskanzlerin Angela Merkel gab. Auch der Verdacht, die deutsche Bevölkerung sei ausgespäht worden, sei weder durch Zeugen noch durch Dokumente belegbar, hieß es aus der Bundesanwaltschaft. "

Warum wollen sie denn auf resultierende Folgen reagieren, wenn es keine handfesten Beweise gibt? Wenn es etwas nicht gibt, gibt es auch keine Folgen daraus.
 
Dass die vielen Innovationen aus den USA kommen hat einen einfachen Hintergrund: In den USA werden Startups gefördert und vieles vereinfacht.

In Deutschland bekommt man - wenn man "nur" eine App für 99 cent verkaufen will - die volle Bürokratie-Keule ab. (Von Notwendigkeiten bzgl. Haftung, Versicherungen usw. reden wir mal lieber gar nicht)

Abseits dieser Differenz gibt es auch einen psychologischen Unterschied: In Deutschland bist du als "gescheiterter" Unternehmen eine Person auf die mit dem Finger gezeigt wird. In den USA ist die Mentalität diesbezüglich viel optimistischer und es wird sogar der gescheiterte Versuch gesellschaftlich hoch angerechnet.

Ergo gibt es dort viel mehr Versuche und daher auch viel mehr Erfolge. (Nicht zuletzt ist natürlich auch der "Deutsche" sehr Bequem und bleibt der Einfachheit halber im (sozial-)sicheren Angestellten Verhältnis)
 
@dognose: Kurz und knapp: "The German Dream" ist es Beamter zu werden.
 
@w4n: So kann man das auch formulieren :)
 
erstes forschungsobjekt steht fest: "echtzeitüberwachung von sozialen netzwerken"
 
@gast27: Ich frag mich nur was das ernsthaft bisher gebracht hätte?
 
Tja, und warum sind wir so stark im Maschinenbau ? Wegen unseren Fachleuten welche sich nicht mit Geld einfach so kaufen lassen und bestimmt nicht ihr Know How nach USA verschenken. Als in der letzten Firma in der ich beschäftigt war ein Ami 80% übernommen hatte hat unsere gesamte Elektrokonstruktion gekündigt, hat sich selbstständig gemacht und jetzt soll der Ami mal zusehen wie er alles am Laufen hält. Das know how hat in den Programmen gesteckt und Weiterentwicklung gibt es dort jetzt nicht mehr. Da hilft auch keine NSA denn die Kreativität steckt im Kopf und nicht auf der Festplatte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen