WLAN-Prototyp mit 10 Gigabit pro Sekunde erfolgreich erprobt

Der chinesische Netzwerkausrüster Huawei hat erste erfolgreiche Tests mit einem neuen WLAN-Standard vermeldet, der die Bandbreite auf ein neues Maximal-Level tragen soll: Bis zu 10 Gigabit pro Sekunde sollen sich mit der Technologie über die ... mehr... Wlan, Starbucks, Kaffee, Café Bildquelle: Karsten Seiferlin (CC BY-SA 2.0) Wlan, Starbucks, Kaffee, Café Wlan, Starbucks, Kaffee, Café Karsten Seiferlin (CC BY-SA 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Steht eigentlich irgendwo was zur Entfernung? Wenn die 10Gbit im Labor auf 10cm Luftlinie erreicht wurden finde ich sowas weniger representativ :D.
 
@RocketChef: Nein. Aber es dürfte sich letztlich ähnlich verhalten, wie die Vorgänger-Standards. Es wäre schließlich etwas sinnfrei, wenn man in einigen Jahren etwas auf den Markt bringt, was nicht besser als die Technologie davor ist.
 
@RocketChef: Es spielt eh keine Rolle, da du das in Praxis nie bekommen wirst es sein denn, du kaufst entsprechende Netzwerkkarten einschließlich aller benötigten Antennen die du dafür brauchst selbst. Die Hersteller sparen lieber nen paar Cent und verbauen nur eine oder gar zwei Antennen anstatt die benötigte Anzahl um auf die benötigten Kanäle zu kommen die für die max. Geschwindigkeit erforderlich wären.
 
@RocketChef: Wahrscheinlich muss man die Antennen direkt verbinden mit einem "WLAN"-Kabel :D
 
Ich hoffe einmal, es wurde das Zugriffsverfahren angepasst. Heutiges WLAN vergeudet schon 30% der Bruttobandbreite für die Koordination. Weil einfach das Spektrum nochmals verdoppeln ist keine Kunst. Ohne fundamentale Verbesserungen unter der Haube ist die nächste Generation von 10gbit soweit weg wie die heutige von Gbit: sehr deutlich (ac erreicht nämlich nicht annähernd 940mbit netto, und nach einer dickeren Wand erreicht man schon bald wieder fast-ethernet.)
 
@Munzer
Für kommende WLAN-Standards ist Multiuser-MIMO bereits angedacht. Was bedeutet mehrere Nutzer können simultan auf den Access-Point bzw. Router zugreifen.
Allerdings sind dazu deutlich mehr Antennen bei den Geräten nötig, bis zu 8 Stück.
 
@Winnie2: MU-MIMO hat nichts mit der Anzahl der Antennen zu tun. Du kannst bereits mit 2 tx-chains 2 WLAN Clients mit je 1 tx-chain bedienen.
 
Wenn der nächste Nachbar nicht wie in meinem Falle über 1km entfernt wohnt, sollte man lieber beim 802.11b-Standard bleiben. Dann wird sich der Nachbar vermutlich überlegen, ob er sich nicht besser bei einem anderen Nachbar in dessen schnelleres WLAN hackt um über dessen WLAN-Accesspoint und Internetanschluss dort Film-Raubkopien und KiPo-Material (diesen Fall hatten wir ja vor kurzem erst in Köln, wo dann über 2 Jahre die Rechner der Nachbarn eines KiPo-Downloaders ausgespäht und letztlich konfisziert und durchsucht wurden, nur um festzustellen, dass die es garnicht waren, da sie kein KiPo-Material auf ihren Rechnern und Datenträgern hatten) herunterzuladen.

Bei mir läuft trotzdem noch 802.11b, weil ich die Geschwindigkeit der c- oder n-Variante einfach nicht brauche. Ich surfe darüber ohnehin nur im Internet und da sind 5MBit/s schon mehr als mein Internetanschluss an Bandbreite hat, also bei weitem schnell genug. 10 GBit/s werde ich wohl nie brauchen. Da bin ich mal gespannt über welche Entfernungen das klappen wird und welche Bandbreite die 802.11ax-Technik pro Kanal im Frequenzspektrum belegen wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen