Google will für mind. 1 Mrd. $ Internet-Satelliten-Flotte aufbauen

Der Suchmaschinenanbieter, der zuletzt in einigen Städten der USA seine "Fiber" genannten Provider-Angebote ausgebaut hat, will hoch hinaus. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, da Google ganze 180 Satelliten in den (niedrigen) Orbit schicken will, ... mehr... Satellit, Galileo, Positionierungssystem Bildquelle: Galileo Satellit, Galileo, Positionierungssystem Satellit, Galileo, Positionierungssystem Galileo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eilmeldung: Google kauft Namensrechte an Planten Erde. Erde soll Google heißen!
 
@spackolatius: Das wissen wir seit langem: die Erde ist eine Google.
 
@Tjell: Microsoft weiß: Sie ist "flat"!
 
@spackolatius: Exklusiv: In Deutschland heißt die Kugel dann Google Örs. ;)
 
@witek: mit TTIP wohl eher Google Örks ;)
 
180 Stück finde ich sehr "ambitioniert". Wenn man die nicht zeitnah nacheinander/gleichzeitig startet, kann man nach dem 20. Satelliten den ersten schon wieder kontrolliert abstürzen lassen :). Bin mal gespannt was draus wird...
 
Ob man mit dem Google-Internet dann wohl auch Bing aufrufen kann?
 
@Test9951: Ähm, natürlich nicht... Siehe Exchange-Protokoll und Microsofts Youtube-App. Alles von Microsoft das Google irgendwie aussperren kann, werden sie auch aussperren.
 
@AhnungslosER: Trollversuch oder eigenartige Ironie!? Frag doch mal nach, ob Microsoft Skype und Office für ChromeOS anbietet oder zumindest mal Skype für Linux aktualisiert! Microsoft trollt seit Jahren gegen Android, Google-Bashing, ChromeOS wird in lächerlich verlogenen Werbespots lächerlich gemacht, MS warn in ganzseitigen Anzeigen gegen die Angebliche Spionage und Mitlesen von eMails... Scroogle-Kampagne........ Und Du wunderst dich wirklich noch, das Google hier auch mal trotzig etwas zurückschießt!! Come On !!
 
@Sequoia77: Wer will denn Office für ChromeOS, wenn er GoogleDocs haben kann?! *Sarkasmus aus* Mit Skype für Linux kenne ich mich nicht genug aus.
Immer wieder schön wie du auf uralten Kamellen aus der Vergangenheit herumreitest (ich bin echt erstaunt, dass nicht schon wieder die WordPerfect-Geschichte kam), wenn Microsofts neuer CEO gerade erst Microsofts Plattform-übergreifende Strategie verkündet hat.
 
@Sequoia77: An einer Linux Aktualisierung für Skype soll gearbeitet werden. Stand zumindest neulich im Newsletter, als die neue Version für Windows beworben wurde.
 
@Urne: wahrscheinlich weil die da werbung einbauen wollen, da verzichte ich lieber.
 
Apple gibt 3 Milliarden für Beats aus, Google will für 1-3 Milliarden Satelliten ins All schießen.. Welche Investition ist nun wohl sinnvoller ?! Danke Google :-)
 
@towatai: und google hat 3 Milliarden für Nest bezahlt ;)
 
@towatai: nee anders... der Berliner Flughafen soll, laut Wikipedia, 5.4 Mrd € kosten ...
 
@towatai: Sinnvoll für wen? Und gerade wir, die Mrd für Banken und Flughäfen ausgeben, sollten uns nicht über die Kaufentscheidungen anderer Unternehmen lustig machen ;-)
Ja, und auch Google gab mal mehr als 3 Mrd für einen Thermostat Hersteller aus.
 
Oh. Hallo, Skynet. Schön dich zu treffen.
 
@AhnungslosER: Klar....kein Bericht über Google, ohne Google-Bashing und "German Angst". UNd hey, Skynet wurde in den Terminator-Filmen völlig missverstanden. Die Roboter und Maschinen sind eigentlich ganz Nette! ;-)
 
@Sequoia77: Oh. Danke für den Hinweis das James Cameron Deutscher ist. Wusste ich ja noch gar nicht.
 
@Sequoia77: Das mit Skynet zu vergleichen ist wirklich übertrieben. Trotzdem brauchen wir stets eine gute Alternative zu Google und deren Services. Ich möchte mich zu mindest nicht ausschließlich auf einen Internet-Raum beschränken, der wegen der eigenen Investition leichtes hat, dort zu bestimmen, was erlaubt ist. Auf YouTube wird ja z.B. mittlerweile bestimmt, welche Leute welche Videos von welchen Servern kommentieren dürfen.
Momentan ist das kein großes Problem, es wäre aber groß, wenn wir nur Google als Anfragestelle hätten. By the way, kannst du für dieses Beispiel statt Google jedes andere Unternehmen nennen. Auf Dauer ist es nicht unbedingt gesund nur ein einziges Unternehmen zu unterstützen.
 
5. Juni 2017:
"Die Einwohner unserer Bundeshauptstadt Berlin versammeln sich in Scharen am Brandenburger Tor um ein Naturschauspiel zu beobachten. Während der Mittagsstunden wird sich die Google Satellitenflotte vor die Sonne schieben und sie für wenige Minuten komplett verdecken. Eine solche Sonnenfinsternis tritt nur alle 5,5 Jahre auf. Das nächste mal wird sie im Dezember 2022 über Hongkong zu beobachten sein.

[...]

Jetzt zeigen wir ihnen die Dokumentation 'Die Geschichte der Erde - Vom Staubnebel bis Google' und im Anschluss widmen wir uns in unserer Talkrunde der Frage 'Darf Microsoft eigene Satelliten ins All schießen?'. Diesmal zu Gast: Microsoft-Gründer Bill Gates, Google-Erfinder Larry Page, Samsung-Chef Lee Kun-hee, NASA-Administrator und Ex-Astronaut Charles Frank Bolden, Ex-Patentprüfer und Schwerkraftgegner Ekkehard Friebe sowie die Pressesprecherin des CERN Gülcan Kamps."
 
@crmsnrzl: Made my day! Eine kleine Ergänzung. Im Vorfeld der Gesprächsrunde hat Eric Schmidt wochenlang sämtlichen Journalisten, die es hören wollten (und auch denen, die es nicht wollten), diktiert, dass Microsoft gar nicht fähig sei Satelliten zu bauen und deshalb Microsofts Pläne unbedingt gestoppt werden müssten.
 
@crmsnrzl: "Ave, Google. Die deiner totalen Überwachung Geweihten grüßen dich."
Die Realität ist leider zu traurig für ein Zwinker-Emoticon.
 
Um es mal in der Sprache der Internet Memes zu sagen: Do you want skynet? Because, this is how you get Skynet!
 
@sunrunner: Öh, siehe [o5]. O.O
 
@AhnungslosER: Ja, hab's auch erst nach meinem Post gesehen. Jemand war schneller :D
Warum du dafür jetzt Minus kassierst, keine Ahnung. :/
 
@sunrunner: Schön, dass wenigstens du Verständnis hast. Ich weiß selbst wie das ist, wenn man spät in eine Diskussion einsteigt, einen Geistesblitz hat und nicht erst 20 Kommentare durchlesen will. Da mein Kommentar aber nur zwei über deinem stand, konnte ich mir die kleine Klugsch***erei nicht verkneifen. ;-)

Joah. Das mit den Minussen ist hier so eine Sache. Logik ist da oft nicht viel dahinter. Vielleicht nimmst du es als Kompliment, dass jemand dich vor dem bösen "AhnungslosER" beschützen wollte. ^.^
 
Was bedeutet das jetzt für Nordkorea, Iran und Co.? Bekommen die Bürger jetzt, gegen den Willen der dortigen Regierung, Zugriff auf das Internet? Oder wie kann man sich das vorstellen?
 
@gola: Das dürfte dann über die Verkaufsverbot/Einfuhrverbot/Konfiszierung der Endgeräte bzw. im schlimmsten Fall Haftstrafen laufen. Selbst in Ländern mit verstärkter Internetkontrolle, könnte man ja heute auch z.B. Satellitentelefone nutzen.
 
@Lastwebpage: Das bringt mich einer Frage:
Im Meer gibt es geregelte Zonen vor den Küsten der Länder, die jeweils noch zu deren Hoheitsgebiet gehören.
Wie sieht das in der Luft aus? Wie viele Kilometer über dem Erboden endet das Hoheitsgebiet eines Landes?
 
@crmsnrzl: in der Höhe von 100 Km, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Staatsgebiet
 
hat google oder facebook irgendein dronen startup aufgekauft das u.a solarzellen hatte um länger in der luft zu bleiben ? google wollte doch auch ein live-karten startup aufkaufen. wenn es machbar ist stellen die am ende beides in die kleinen sateliten und haben gut ausgesorgt.
 
Verfügt Google über die nötigen Funkfrequenzen um das realisieren zu können? Über die sonst üblichen WLAN-Frequenzen (wie beim Projekt Loon) geht das wohl kaum, die Funksignale die von den Satelliten auf der Erde ankommen wären viel zu schwach, würden von den terrestrischen WLAN-Netzen platt gemacht.
Und hohe Sendeleistung und geringe Kosten + Gewicht bei den Satelliten sind ein Widerspruch. Zudem ist die erlaubte Sendeleistung regulativ begrenzt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!