Microsoft-Smartwatch soll alle Mobil-Betriebssysteme unterstützen

Der Markt für Smartwatches steckt noch eher in den Kinderschuhen, die ersten Anbieter in dieser Geräteklasse setzen teils auf proprietäre Lösungen. Samsungs Galaxy-Gear-Reihe lässt sich beispielsweise nur mit den eigenen Mobilgeräten nutzen. mehr... smartwatch, Microsoft Patent, Microsoft Smartwatch Bildquelle: USPTO smartwatch, Microsoft Patent, Microsoft Smartwatch smartwatch, Microsoft Patent, Microsoft Smartwatch USPTO

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hört sich toll an, der Ansatz alle Plattformen zu unterstützen klingt gut und könnte für viele ein Kaufargument sein. Alle anderen bisher erhältlichen Smartwatches gehen nur mit einem OS und selbst da meist nur mit einer sehr geringen Anzahl von Smartphones.
 
@paris: Mutmaßlich wird die MS-Smartwatch alle Devices unterstützen, die die Schnittstellen der MS-Smartwatch bedienen... also die Breite der Unterstützung wird eher zu relativieren sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass MS die Schnittstellen aller anderen Systeme lizensiert und in sich aufnimmt.
 
@rallef: Vermutlich greift man auf Virtualisierungstechniken zurück... Würde mir auch noch Linux, Unix, Amiga und C64 sowie Atari ST wünschen...
 
@rallef: Ganz einfaches Kommunikationsprotokoll... Die frage welche "special features" werden nur für wp unterstützt...
 
@paris:
"... und selbst da meist nur mit einer sehr geringen Anzahl von Smartphones."

Ich weiß das steht so auch im Artikel, aber jetzt mal ernsthaft. Welche, AUSSER den SAMsung Dear-Teilen(!), sind das denn?

Außer Sony hat kein weiterer SP-Hersteller bisher eine SW draußen?! Und Sony`s SW funktioniert mit allen Geräten die den nötigen Stendard (BT) unterstützen, was so ziemlich alle sein dürften?!
Ansonsten gibt es da dann nur noch SP-Hersteller unabhämgige Geräte, wie die Pebble, die diesbezüglich gar keine Einschränkungen machen KÖNNEN, weil sie damit ihre Verkaufschancen schmälern würden.
Die Teile von LG und Motorola sind noch gar nicht raus, weshalb man über deren Kompatibilität bisher auch noch keine Aussage treffen kann. Die Tatsache dass diese aber auf GoogleGear setzen, läßt jedoch zumindest vermuten, dass auch die keine Einschränkungen haben werden.

JA, alle sind bisher nur auf Android beschrenkt und gehen nicht so weit wie es hier MS tun will!
Aber wer, außer Samsung(!), schrenkt, innerhalb von Android(!), denn nun eigentlich noch ein???
 
Microsoft steht vor goldenen Zeiten!
 
@psyabit: Da man immer mehr merkt, dass Microsoft wirklich Gehirnschmalz und Arbeit in die mobilen Geräte steckt, wäre es ihnen ja zu wünschen dass sie sich endlich als dritter großer Anbieter etablieren können.
 
Ich glaube dieser ganze SmartWatch-Hype geht in die Hose. Sicherlich werden die kommen. Aber wirklich revolutionär hören sich die Konzepte alle nicht an. Und ob ich eine Uhr mit einem Multi-OS-Bootloader brauche? Die Displaygröße einer Uhr setzt für mich irgendwie dem Nutzwert eine natürliche Grenze.

Aber vermutlich wird auch da dann irgendwann der Trend zu größeren Displays gehen und wir tragen alle eine High-Tech-Armschiene...^^
 
@EmilSinclair: Wenn, dann wird es nur mit einem unaufdringlich-uhrmäßigen Design wie bei der Motorola 360 und sehr ausgereifter Sprachsteuerung klappen... Seh ich allerdings auch noch nicht so!
 
@EmilSinclair: Wer hat den von "einem Multi-OS-Bootloader" geredet? Die Smartwatch soll mit anderen Geräten (vornehmlich Phones) "unterhalten" können und die können dann jeweils unterschiedliche OS haben.
 
Hört sich toll an. Hoffen wir mal, das dauert dann nicht wieder eine halbe Ewigkeit, bis es auch wirklich erhältlich ist.
 
ich hoffe a) das die smartwatch gut aussieht b) das die platformübergreifende apps von anfang an verfügbar sind. . insbesondere letztere finde ich sehr wichtig denn wenn zu anfang nur apps für windows phone 8.1 bereitstehen kann das produkt so gut sein wie es will wenn es niemand nutzen kann (die grössere user basis ist nun mal android/ios).
 
@Balu2004: Mal ernsthaft, wieviele Apps kann ich auf einer Smartwatch ernsthaft nutzen? Welche Apps sind denn überhaupt vorstellbar auf nem 2"-Display? Ausser 2,6 Mrd. verschiedener Oberflächen mit Informationen über den Eingang einer Nachricht auf dem Telefon in meiner Tasche.
 
@EmilSinclair: es geht auch wohl nicht darum apps ernsthaft zu nutzen sondern das man informationen vom smartphone auf der smartwatch angezeigt bekommt wie z.b. die letzte mail, sms usw.
 
@Balu2004: Ich glaube eher, dass damit die Betriebssysteme auf den Smartphones gemeint sind, welche dann mit der Smartwatch gekoppelt werden, und nicht auf der Smartwatch ausgeführt werden.
 
Alles andere als ein Multiplattformansatz wäre ja wohl auch ziemlich dämlich. Naja, ich glaube trotzdem noch nicht so recht an den durchschlagenden Erfolg der Smartwatches, den Bedarf kann ich beim besten Willen nicht erkennen.
 
@nicknicknick: Du vielleicht nicht, andere vielleicht aber schon.
 
@eragon1992: ...als das wäre?
 
@nicknicknick: Für viele Kleinigkeiten für die man das Riesendisplay moderner Smartphones nicht unbedingt braucht stelle ich es mir schon nützlich vor, wenn man das Telefon nicht jedes mal rausholen muss... Man kann Nachrichten drauf lesen, oder feststellen, dass der Anruf den man gerade bekommt uninteressant ist... bei dem ganzen ist es doch viel höflicher, kurz auf die Uhr zu schauen als das Smartphone rauszuholen.
 
@Chiron84: Nunja, wenn die Nachricht nicht länger als ein paar Zeichen hat und keine Bilder beinhaltet mag das schon sein. Und ob es höflicher ist mal kurz auf Uhr zu schauen sei auch mal so dahingestellt- wenn mein Gegenüber mir was erzählt und ich auf die Uhr schaue ist das nicht gerade ein Zeichen der Wertschätzung ;-)
 
@Chiron84: Ja schon, nur für so Kleinigkeiten ein paar hundert Euro auf den Tisch legen? Dafür scheint mir der Mehrwert zu gering. Außerdem muss man dann ständig eine nervige klobige Uhr tragen, ich kann mich noch gut erinnern wie froh ich war als ich die mit Erwerb meines ersten Handys ablegen konnte. Natürlich gibt es viele Leute, die Uhren als hübsche Accessoires bzw. Statussymbol tragen, aber ob die ihre Armani/Boss/Breitling/wasauchimmer gegen eine womöglich noch eckige Smartwatch tauschen wollen? In dieser Nische könnte die kolportierte iWatch noch am ehesten funktionieren.
 
Hmm, meint ihr wirklich dass die Smartwatch mit den unterschiedlichen OS läuft(MultiBoot)? Ich versteh das ganze eher so, dass die Smartwatch Smartphones aller gängigen OS unterstützen wird. Also auf der SM wohl Windows embeded o.ä. laufen wird, aber Benachrichtigungen von Android, iOS, WP Smartphones angezeigt werden.
 
@Zwerchnase: Ich hatte es genauso wie du verstanden, halt das es mit Smartphones und dessen Betriebssystemen verschiedener Hersteller kompatibel sein wird.
 
Zitat: "Samsungs Galaxy-Gear-Reihe lässt sich beispielsweise nur mit den eigenen Mobilgeräten nutzen."

Das stimmt so nicht! Sie lässt sich mit minimalem Aufwand auch mit anderen geräten nutzen.
Auf dem Nexus z.B. http://www.androidnext.de/news/samsung-galaxy-gear-kniff/
 
nicht genug das das handy nur noch einen tag hält bald machts uhr auch nicht länger :D
 
Ich find es ja lustig, dass ihr schreibt, dass der Bildschirm sich auf der Innenseite des Handgelenks befindet, das kann ich mit jeder Uhr.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!