Teuerster Zukauf der Firmengeschichte: Apple übernimmt Beats

Jetzt ist der Deal besiegelt: Beats wird für rund 3 Milliarden Dollar ein Teil von Apple. Mehr Geld hat der Konzern in seiner Firmengeschichte noch nie für einen Zukauf ausgegeben. Die Beats-Gründer sind vor dem Verkauf sogar noch einmal etwas mit ... mehr... Beats, Beats Audio, Beats Music Bildquelle: Beats Music Beats, Beats Audio, Beats Music Beats, Beats Audio, Beats Music Beats Music

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich mag kein Apple Produkte, bin aber trotzdem von einer sehr guten Qualität der Produkte überzeugt. Die Kopfhörer von Herrn Dre repräsentieren nicht unbedingt eine solche Qualität. Das finde ich schade, dass Apple diesen Schritt nun vollzogen hat. Ich hoffe, sie werden einiges an den Produkten aufbessern.
 
@x-ploit: Den geht es nicht um die Kopfhörer selbst....
 
@tamm: Da hast du recht. Der Artikel weist ja auch darauf hin. Aber auch die Kopfhörer werden Apple ab sofort repräsentieren. Wie auch immer. In diesem Sinne, Prost! Is Vaddertach :-)
 
@tamm: Der Musikstreamingdienst von Beats läßt sich aber gelinde gesagt als Megaflop hinstellen, die haben gerade mal 100.000 Kunden. Und dafür 3 Milliarden Dollar auf den Tisch zu legen, ist mal völlig krank. Allso wird's dem angefaulten Apfel auch ein "bißchen" um die Kopfhörer gehen. Paßt ja nun bestens zusammen. Nun verkauft nur noch eine Firma komplett überteuerte Technikprodukte zu Mondpreisen :>
 
@karacho: sollte apple den in streamingdienst in ios integrieren haben sie auf einen Schlag zig Millionen potenzielle Kunden.
 
@Balu2004: Sollen die den Streamingdienst von Kim Schmitz kaufen.
 
@Balu2004: Für einen Streamingdienst braucht Apple gar niemanden, da sollte Apple mehr Know-How haben als beats.
 
@desire: es geht nicht nur um das know how, sondern um das gesamte paket: know how, connections, verträge usw.. davon abgesehen hat apple bisher lediglich in den usa ein streamingdienst .. in europa gibts hier noch nichts was auch an rechten leigen könnte.
 
@karacho: Seit wann gibt es den Dienst? Januar? Ist ja fast schon ein Gigaflopp.
Apple hat die grösste Datenbank an HD-Audioinhalten. Wenn sie das mit dem Streaming kombinieren, haben sie ein gutes Argument für ihren Dienst, und gegen die Konkurrenz.
 
@gutenmorgen1: "Ist ja fast schon ein Gigaflopp." Wie schön, da sind wir und ja einig. Selbsteinsicht ist die beste Einsicht :> Eine Eigenentwicklung ist wohl ein bisschen günstiger, als 3 Milliarden Dollar hinzublättern. Achja: Hier sollten einige mal von ihrem hohen Ross runterkommen. Nicht alle neuen Dienste sind das non plus ultra ...
 
@karacho: Ich nutze es nicht, habe es offen gestanden noch nie gesehen und die Kopfhörer habe ich noch nicht einmal in den Händen gehalten. Aber wie kommst du auf die Idee, dass 100.000 zahlende Kunden in 5 Monaten ein Flop sind?
A-Prozessor, Siri, Fingerprint, ect. waren wohl keine Fehlkäufe. Ich traue Apple durchaus zu, dass sie wissen, warum und wofür sie gerade 3 Mrd. ausgegeben haben.
 
@karacho: Da schreien die immer was von Fachkräftemangel und ich stelle immer wieder fest, die sind alle damit beschäftigt, auf WF ihr Wissen in Kommentare zu packen.
 
@iPeople: Der war gut :D
 
@karacho:

Die Anzahl der Kunden ist egal, Apple ist angezogen vom Beats-Image. Du siehst fast jeden Hollywood-Star momentan damit rumlaufen und die Kopfhörer sind unter jugendlichen extrem "in". Da ist egal, wie viel das insgesamt abonniert haben, wenn es genau die Gruppe nutzt, die für Apple interessant ist und auf die man so gut aufbauen kann weil sie so gute Multiplikatoren sind.
 
@x-ploit: Wer sagt, dass Apple nicht die qualität der Kopfhörer verbessert?
 
@iPeople: Woher soll diese Kompetenz in Sachen Sound plötzlich kommen? Apple wird wahrscheinlich dafür sorgen, dass die Kopfhörer nur noch mit iSchrott funktionieren und sie werden den Preis erhöhen, denn da liegen die Kompetenzen von Apple.
 
@TiKu: Woher hatte Apple das Know-How für Smartphones und hat trotzdem den Markt revolutioniert? Woher für Tablets? Du kannst dir Know-How aneignen ;)
 
@TiKu: Wird Dir das nicht langsam selber alles zu blöd, was Du so von Dir gibst?
 
@TiKu: Du warst mal ein recht guter Troll. So schnell kann's abwärts gehen.
 
@TiKu: Also in dem Bereich haben sie sicher kompetenz genug, ich habe einen uralten Ipod classic mit 20gb Platte, der klingt schon mit normalen Ohrstöpseln astrein. Ich denke nicht das sich Apple in dem Bereich in irgendeiner weise verschlechtert hat in den letzten Jahren. Wenn jemand die Dr Dre Schrottkopfhörer verbessern kann, dann Apple. Ich meine ich bin kein Apple Fan, der Ipod ist mein einziges Apple produkt.
Über die Einschränkungen, die Apple eventuell dann seinen Produkten auferlegt kann man natürlich gemischter Meinung sein. Es gibt derzeit aber genug konkurenz im Kopfhörerbereich, welche zum einen günstiger anbietet und dennoch wesentlich besseren Sound produzieren. Man ist also nicht gezwungen den Apple Dr Dre Kopfhörer zu kaufen, von daher....
 
@X2-3800: Der SoCs der iPods, die auch für die Audioverbeitung zuständig sind, kommt in der Regel entweder von PortalPlayer Inc. oder von Samsung. Nur beim Shuffle war es ein SigmaTel.

http://www.everymac.com/systems/apple/ipod/ipod-faq/ipod-processor-type-portal-player-samsung.html
 
Warum kauft Apple so einen Mist?
 
@ayin: gleich und gleich gesellt sich gern ;)
 
@ayin: Überteuerter Technikschrott und überteuerter Technikschrott passen doch bestens zusammen :>
 
@karacho: Zeig mir mal eine Firma die eine höheres Maß an Qualität liefert als Apple? Ach stimmt ja... Apple steht einfach für Qualität, alles andere als Schrott.
 
@BrakerB: Apple steht für Abschottung und hohe Preise. Die Qualität ist dagegen allenfalls Mittelmaß.
 
@TiKu: Dann sag doch mal Firmen, die deutlich bessere Qualität liefern. Auf.
 
@ger_brian: Wie wärs mit Samsung ? :o)
 
@ger_brian: da bin ich nun auch auf die Antwort gespannt ;)
 
@gola: ok.. An die kommt man in der Tat nicht ohne weiteres ran :D
 
@ger_brian: Sony
 
@gola: Ja, die Qualität ist überragend, vor allem die der Software. Nie hat ein Hersteller derart ausgereifte, gut funktionierende und derart performante Dinge eingebaut wie Samsung mit TouchWiz ;)
 
@M4dr1cks: Wo hat Sony denn "deutlich bessere" Qualität?
 
@ger_brian: Noch nie von den qualitativ hochwertigen Vaio Akkus gehört? Wurde doch in letzter Zeit oft berichtet.^^
 
@gola: Noch nie was von den ganzen kot... Appel-Nutzern gehört, die nach jedem iOS-Update alle drei Stunden an die Steckdose müssen, weil die Akkus ruckzuck leergesaugt sind? Soviel zur "Qualitätssicherung" von Apple. Betatester sind auch bei Apple die Kunden, und das so einem verdammt teuren Preis.
 
@karacho: Hörensagen hoch drei? Ich habe hier 3 iOS Geräte (und im näheren Umfeld noch viel mehr) und hatte noch nie ein derartiges Problem. Da es allerdings sehr sehr viele Millionen iOS User gibt, wirst du einzelne Fälle immer finden wenn du danach suchst ;) Aber gut, das kann man ja mit Samsung und co nicht vergleichen, weil Updates sind ja da ein Fremdwort ;)
 
@karacho: soso interessant .. das ist echt doof alle 3h laden zu müssen da gebe ich dir absolut recht ..allerdings hat sich das in meinem Bekanntenkreis bzw in der Familie noch nicht rumgesprochen .. die nutzen ihr iphone ohne zu laden mindestens ein tag .. ich glaub die machen was falsch und müssen das iphone einschicken.. danke für den Hinweis ...
 
@gola: Gerade bei den Akkus hat sich Apple auch nicht mit Ruhm bekleckert. ;-)

http://winfuture.de/news,66566.html

http://winfuture.de/news,78751.html

Auch kurios die Apple Akkus sind Hackbar: http://winfuture.de/news,64500.html

Aber Akkus sind ohnehin ein klassisches Zulieferprodukt, wobei bei Apple eigentlich ein Großteil der Bauteile Zulieferprodukte sind und man eigentlich die Qualität der Komponenten somit eher auf den Einkauf beziehen muss. Wenn zB. Apple gute Displays verbaut, wer verdient das Lob? Der Zulieferer der so ein gutes Produkt liefert oder der Einkäufer der den entsprechenden Hersteller gefunden hat?
 
@karacho: Echt ich muss so oft laden? ist ja mal was. Komisch das ich zb heute im Auto musik gehört und dabei navi 2 stunden an hatte und der akku um ganze 13% gesunken ist. Noch komischer ist, dass ich das handy wenn ich überwiegen zu hause bin erst alle 4-5 tage an die steckdose packe. Aber du weisst da anscheind um einiges mehr. Ich frage mich immer noch wie android kunden etwas wie updates kennen. denn die meisten sehen soetwas nie in ihrem Smartphone leben...
 
@TiKu: Abschottung ist gut, wieso soll man seine Produkte für andere schlechtere Produkte offen lassen? Integrierte System funktionieren immer besser als fragmentierte, ist ja auch logisch wenn alles aus einer Hand kommt. Und welche Firma liefert eine bessere Qualität als Apple?
 
@karacho: Neid ist immer noch die höchste form der Bewunderung ;-) *lach*
 
@ayin: Warum wird Beats eigentlich als Mist bezeichnet? Ich kenne die Teile nicht und habe bis jetzt auch nur einmal welche gesehen (die man zusammenklappen kann - das fand ich schon sehr genial), aber wenn ich auf Amazon die Bewertungen durchlese, ist der Grossteil sehr Positiv.
Preise zwischen 80 und 180€ finde ich jetzt auch nicht soo überteuert.
 
@gutenmorgen1: Na vergleiche mal Beats mit Sennheiser oder AKG.
 
@gutenmorgen1: Ganze einfach:

1. Die Zielgruppe ist klein: Nur etwas für HipHop, RnB, Black Beats, House Fans
2. Preis-Leistung-Verhältnis stimmt einfach nicht. Gefühlte 70% der Schlechtbewerter gaben dies als Grund an
3. In Technik Foren sind meistens Nicht-HipHop Leute unterwegs (Metaller vermut ich jetzt mal^^) und in ihren Augen sind die Tiefhosenträger bescheuert.
4. Während sich Beats nur auf eine Zielgruppe konzentriert, bietet ein Sennheiser Kopfhörer für jeden etwas und ist auch noch günstig!

Beats Kopfhörer sind also nicht schlecht, sondern einfach nur überteuert und eingeschränkt. Dafür bekommt die Beats-Zielgruppe das was sie erwartet! Deshalb auch die positiven Amazon Bewertungen.
 
@gola: Ok, die Zielgruppe ist also recht klein - das erklärt natürlich den hohen Preis. Die Qualität ist "schlecht" aber nur wenn man die "falsche" Musik hört.
Das ist im Prinzip damit zu vergleichen, wenn man sich über den Preis eines Gokarts (Beats) beschwert, weil ein Skoda Yeti (Sennheiser) günstiger ist, gleichzeitig aber Alltags- und Offroadtauglich ist.
 
@gutenmorgen1: Die Qualität ist schlecht für den Preis! Die teueresten Varianten sind Qualitativ im 100€ Preissegment. Zudem sind die Dinger im Bassbereich (gewollt) übersteuert. Die bringen Bass in Musik, in der sich keiner befindet. Ob man das toll findet, kann jeder selbst beurteilen. Jeder audiophile findet die Dinger in Tests eher bescheiden!
 
@gola: Überteuert? Was bist soll "überteuert" bedeuten? Ein Produkt ist immer so viel Wert wie der Konsument bereit ist auszugeben, wenn es die Konsumenten kaufen, dann ist es nicht "überteuert". So etwas wie "überteuert" gibt es nicht!
 
Brace yourselves.... Beats Kopfhörer werden mindestens 300 Euro teurer.
Newsticker der kommenden Tage:
+++ Schlangen vor den Apple Stores. Jeder will Beats haben +++
+++ Einseitige Seiten sagen: Richtig innovativ diese Apple Beats +++
+++ Familien vor dem Ruin - Kinder räumen Bankkonten leer um Beats zu kaufen +++
 
@Windowze: ^^ Was ich nicht ganz verstehe ist, warum kauft man sich den überhaupt so überteuerten scheiß. Ich sehe öfters Kiddies mit den Geräten herumlaufen und frage mich, wie Marketinggeschädigt die doch sein müssen. Selbst wenn die Geräte gut sind, merkt man mit so schlechten Soundchips wie bei IPhone und co keinen Unterschied.
 
@L_M_A_O: BA-Kopphöra gabs sehr lange als Dreingabe auf Verträge mit HTC-Handy. Viele werden das durch Vertragsverlängerung seitens Verträge der Eltern bekommen haben.
 
@L_M_A_O: Kiddies wollen halt "in sein" und was "in" ist wird von irgendeinem Hipster an der Schule propagiert. Gruppenzwang macht dann den Rest.
 
@Aerith: Kann ich irgendwie nicht so ganz nachvollziehen, deckt sich aber leider mit dem, was man überall sieht.
 
@L_M_A_O: Ich konnts auch nie nachvollziehn, drum war ich immer der komische Mensch in schwarz, der den Trend ned mitgemacht hat. :D
 
@L_M_A_O: Die Dinger gibts in jedem Urlaubsland für ein paar Euro als Fälschung. Habs vor zwei Wochen in der Türkei in jedem Touristenladen und Basarstand gesehen. Von Weitem betrachtet sieht man so gut wie keinen Unterschied, wenn man nicht gerade den direkten Vergleich hat.
 
@Windowze: Nimms mir net bös, aber jmd der das Kaufverhalten anderer verfolgt, sie kritisiert oder auslacht, hat irgendwie auch kein Leben. Als Ferrari-Hasser hat es mich nie gestört, dass es Leute gibt, die so etwas kaufen. Meinem Vater schon, weil er ein wenig neidisch war und sich keins leisten konnte. hmm^^
 
@gola: Ich bin ja kein Apple Hasser. Ich hab ja selbst neben meinen Tower auf dem ich grad on bin einen iMac stehen und ein Macbook Retina rumliegen. Aber man darf ich darf ja trotzdem das Kaufverhalten anderer kritisieren
 
@gola: Dafür gibts noch mehr Beispiele. Frag mal Rolex-Hasser oder die sowas tragen.
 
Ich kenne weder Beats-Kopfhörer noch verwende ich ein Apple Produkt. Ich weiß aber was mit der Qualität von Ultimate-Ears Kopfhörern passierte, nachdem Logitech den Laden kaufte. :/
 
@Lastwebpage: Glaub bei den Bassschleudern brauchste die keine Sorgen machen. "Nothing of value was lost".
 
Was ist das Besondere an Beats? Hab noch nie davon gehört. Danke schon vorweg für die Info!
 
@Lofi007: Sie sind teuer.
 
@Lofi007: und die Kopfhörer haben einen Wiedererkennungswert, man sieht auf der Straße 50m weit dass du 300€ für Kopfhörer ausgegeben hast. Als ich die Dinger mal Probe gehört habe dachte ich die Ausstellungsmodelle wäre Kaputt gewesen. Zuhaus nutze ich die AKG 701 und im Vergleich sind die Beats sehr schlecht.
 
@Lofi007: Mario Götze hat sie in einem Interview getragen.
 
Zitat eines Macbook Users vor 2 Monaten: "Das sind die besten Kopfhörer, deswegen sind die auch so teuer". Stockholm Syndrom lässt grüßen...
 
@something: Ja solche Leute sind echt widerlich. Die haben ihre eigene Meinung und kaufen das was ich nicht mag. Geht mal gar nicht.
 
@gola: so sollte das nicht gemeint sein. Ich hab nichts gegen Apple und Beats, bzw. ist es mir egal wer was kauft. Nur ist in der Zielgruppe das Argument Teuer = gut sehr stark im Kopf. Aber das die Fakten dagegen sprechen ist diesen Leute egal. Das manche sich gleich immer so angegriffen fühlen wundert mich aber schon :)
 
@something: Das manche sich angegriffen fühlen, wenn Du pauschel alle meinst, wundert Dich wirklich?
 
@iPeople: WO steht alle? Mit " in dieser Zielgruppe" sind die Leute gemeint, welche sich scheinbar von Marketing und Markenwert so sehr blenden lassen, das ihnen Fakten egal sind oder einfach abgestritten werden. (Klingt sehr nach Religion gell?) Beats Kopfhörer SIND nur durchschnitt was Klangqualität betrifft. Und es gibt viel bessere für diesen Preis. Aber dass darf ich genauso sagen, wie "du" die Kopfhörer trotzdem weiterkaufen kannst. Zufrieden?!
 
@something: Zitat"Ich hab nichts gegen Apple und Beats, bzw. ist es mir egal wer was kauft. Nur ist in der Zielgruppe das Argument Teuer = gut sehr stark im Kopf. " Da steht nichts von "einige iin der dieser Zielgruppe" sondern da steht "Nur ist in der Zielgruppe das Argument Teuer = gut sehr stark im Kopf. " ... und das ganze untermauerst Du mit EINEM Beispiel aus EINEM Forum mit dem Zitate EINES MacUsers. WAs Deine Meinung zu Beats und Co angeht, so sei sie dir nicht genommen, die Dinger sind nicht dolle. Aber geschmäcker sind nunmal verschieden, Klangerlebnisse genauso. Jemanden als "geblendet" zu bezeichent, der unter "Stockholm Syndrom" leidet, weil er nicht DEIN Konsumverhalten teilt, spricht auch nicht gerade von Objektivität.
 
@something: Wen interessieren Fakten, wenn man einfach etwas kauft, weil es einem gefällt? Erst zitierst du einen Macbook User und dann sprichst du schon von der ganzen "Zielgruppe".
Würden die Leute denken, dass Teuer=besser ist, dann würden die doch Sennheiser und Co. kaufen?! Da gibt es mittlerweile Geräte für 2000€!
 
@gola: Trotzdem bestand dieser jungen Mann darauf, dass beats Kopfhörer DIE BESTEN sind. Vielleicht für ihn, seinen Geschmack, Design etc. Aber er bezog die Aussage mehrfach auf die Technischen Daten. Wie gesagt, wenn es ihm gefällt, warum auch nicht. Ich wollte einfach nur auf die Einstellung von machen Menschen eingehen. Mehr nicht. Also einen schönen Feiertag noch :)
 
@something: Danke dir auch!
Mich hat nur deine "Stockholm Syndrom" Bemerkung gestört. Kann man halt sehen wie man will
 
@gola: Achso, hatte gedacht das wäre bekannter. http://winfuture.de/news,52161.html
 
@something: Und was soll das Zitat jetzt beweisen? Man kann ähnlich dumme Aussagen garantiert diversen Konsumenten finden, von MS, Google oder Samsungnutzern. Von einem Statement eines Individuums aber auf eine vermeintlich homogene Gesamtgruppe schließen zu wollen ist genau die Dummheit, derer sich Populisten und rechtsgesinnter Politiker bedienen.
 
@GlennTemp: Also das gleich mit Rechtspopulismus zu vergleichen find ich jetzt extrem unangebracht. Ich weis ja nicht wie viele Mac User du kennst. Mir ist nur sehr aufgefallen, das Windows und Microsoft bei ihnen IMMER schlecht ist, und doof, und sowiso an dem ganzen früheren Leben schuld. Mag sein, das ihnen der Computer mit MacOsX mehr Spaß macht und sie weniger Probleme haben. Aber dann gleich mit so Sachen zu kommen, wie Windoof und Windood Phone zeigt für mich eine "Abgrenzung" gegen über anderen. Und solche Verhaltensmuster ziehen sich durch Altersschichten hinweg durch. Ich will hier weder Menschen verletzen oder angreifen. Aber mir ist als ich die News gelesen hab, das in Erinnerung gekommen. Und ich könnte mich genauso mit meinem Windoof Phone angegriffen fühlen. Aber ich kenn die Schwächen von WP und kann darüber reden. LG
 
@something:
Was bitte hat jetzt Windows mit meiner Kritik an deinem Statement zu tun?
 
tja, kostens statt 50€ beats nun 500€ ibeats
 
Siri, Fingerprint, A-Prozessor ... Schon mutig zu behaupten, dass Apple die falschen kauft.
1. Die Beats Ingenieure: Die Produkte waren schlecht, weil es der HipHop Führung nie um Technik ging. Jetzt könnte sich das ganze ändern und vllt doch ein brauchbares Produkt rauskommen.
2. Die Gründer: Die haben nicht nur Kontakte zu der Musikindustrie, sondern besitzen auch etliche Plattenlabenanteile (Warner, Universal). Und jetzt gehört der Typ zu Apple. eins und eins zusammenzählen...

Alles nur Vermutungen. 2015 wissen wir mehr.
 
schnell ein paar Beats Kopfhörer sichern bevor es noch teurer wird ;)
 
@cobann: Noch teurer, wie sie eh schon sind? Wobei Apple-Lemminge kaufen ja alles von der Sekte, da spielt der Wucherpreis keine Rolle ..
 
Die Beats Kopfhörer interessieren Apple keinen Funken bei dem Deal.
 
Also ich finde, dass die Apple Kopfhörer (für ihren Preis) schon nicht schlecht sind. Ich hoffe, dass diese jetzt noch besser werden. :)
 
@iFroyo: Die kleben das b ab und klatschen 'nen i drauf und verkaufen es dann für 400 Euro ...
 
@karacho: Ich meine die, die es bei iPhone/iPod beigibt...
 
Also ich persönliche denke, dass Steve Jobs so einen Deal selbst nie gemacht hätte. Die Kopfhörer können Apple nicht interessieren, weil das einfach nicht zum Kerngeschäft gehört. Und für 3 Mrd. $ hätte Apple auch selbst einen Streaming-Dienst aufbauen können. Die aktuelle Führung scheint eher verzweifelt zu reagieren als selbst zu agieren.
 
@Seth6699: Wenn man entsprechend Kapital hat ist es deutlich einfacher etwas funktionierendes zu kaufen, anstatt es aufwändig aufzubauen, kompetente Leute abzuwerben usw.
Eigentlich passen Kopfhörer schon ins Portfolio des Unternehmens, neben iTunes und iPod nun auch die iBeats. Schön mit proprietären Anschlüssen, damit man nicht so leicht fremdkaufen oder abwandern kann.
 
@floerido: Apple hat ja schon iTunes. Eine Erweiterung von iTunes zum Streamen von Musik sollte für Apple eigentlich kein Problem darstellen. Aber vielleicht sollte das auch nur ein großes Signal an den Markt sein. Wer weiß welche Strategie wirklich dahinter steckt. Vielleicht musste man nur mal wieder in die Schlagzeilen, damit der Aktienkurs stabil bleibt oder mal wieder steigt. Aber mMn macht es aus technischer Sicht am Wenigsten Sinn.
 
... und was ist nun mit den "beats-Audio"-Zertifizierten Geräten? Bspw. diverse HP-Notebooks, HTC im allgemeinen uvm.?
 
@Stefan_der_held: habe letztens gelesen, dass HP noch die Rechte hat es zu benutzen. Läuft allerdiings um 2015 rum aus.
 
...sollen sie daran ersticken - wird keiner nachweinen!
 
Dann kann ja Dr. Dre wieder sein Video posten ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles