Sergey Brin: "Bin nicht besonders sozial und eine Art Spinner"

Google-Co-Gründer Sergey Brin stellte in der Nacht auf heute nicht nur das erste Auto des Suchmaschinenriesen vor, sondern plauderte auch über zahlreiche Themen im Zusammenhang mit seinem Unternehmen und warf auch einen Blick auf Google+. mehr... Google, Cyberbrille, Google Glass, Sergey Brin Bildquelle: TechWeb Google, Cyberbrille, Google Glass, Sergey Brin Google, Cyberbrille, Google Glass, Sergey Brin TechWeb

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sorry, aber ich kaufe ihm immer noch nicht ab, dass er nichts von der NSA überwachung wusste. Für mich ist er mit schuld an dem ganzen.
 
@Sam Fisher: Er weiß nur was die NSA von ihm bzw Google will. Aber was die NSA sonst so macht, wird er nicht aus erster Hand erfahren haben... Wieso sollte die NSA ihm sagen was sie sonst noch alles machen? Die haben kein Vorteil davon und jeder weitere Mitwisser ist nur ein weitere Gefahr für die NSA
 
@wolle_berlin: Ich rede ja auch von dem Abgreifen der Daten zwischen den Google Rechenzentren. Google hat einfach zu viele gute Leute, irgend einem wäre das durchaus aufgefallen, dass das die Leitungen angezapft wurden. (Unterschied in der Dämpfung) Ich bin mir sicher, dass die Chefs davon wussten, aber einfach via GAG-Order zum schweigen gebracht wurden.
 
@Sam Fisher: Aso, ja dass glaube ich allerdings auch. Freu mich schon auf meinen Minusregen :)
 
@Sam Fisher: Das Daten abgegriffen wurden, das wusste Google sicher, man ist ja auch im PRISM-Programm. Das allerdings wirklich alles, was die NSA abgreifen konnte, auch abgegriffen wurde, hat man Google sicherlich nicht erzählt.
 
@Sam Fisher: Meinst du Google hat selbst die Leitungen verlegt? Die nutzen doch auch nur Infrastruktur von anderen und schieben ihren Kram in die Leitung ähnlich wie das jeder von uns tut. Würde es dir auffallen wenn deine DSL Leitung angezapft wird?
 
@Eistee: Nein, Google hat ein eigenes Backbone aufgebaut. Noch nicht 100% fertig, aber Google hat großteils sein eigenes Backbone!
 
@Sam Fisher: Das habe ich doch auch nicht bestritten. Angezapft wird aber meist da wo keiner hinguckt. Und das wird nicht im Google Rechenzentrum direkt sein.
 
Ich auch Sergi, ich auch.
 
Hier nimmt ein Weirdo, die sich Merkel nennt, unser Geld weg und baut damit Ausländische Geheimdienstzentralen, obwohl sie weiß, dass sie selbst überwacht wird.
Und in den USA verteilt ein Weirdo "Waffen" und bittet andere Weirdos vorsichtig damit umzugehen.

Die NSA sollte echt mal erklären wie sie das macht!
 
Brin: "Ich bin nämlich selbst nicht besonders sozial, sondern eher eine Art Sonderling/Spinner ('Weirdo')."

Soll Selbsterkenntnis nicht der erste Weg zur Besserung sein?! ^.^
 
@AhnungslosER: Wieso sollte er sich ändern? Solangs ihm dabei gut geht braucht er sich nicht anzupassen.
 
@CyniceR: Genau! Anpassung ist meißt ein Schritt zurück.
 
Es ist nur noch selten der Fall das ich mich "Weg-Lache", aber der Typ ist doch ein Brüller! Klar ein selbstfahrendes Auto alla "Wolkig mit Aussicht Auf Fleischbällchen"(bei Heise gibt es "Fotos"), ohne Bremspedal oder Lenkrad ist genau das was alle wollen und viele Brauchen.

Aber das von vielen erwartete Dementi (zumindest erhoffte) man hätte nie mit einer Behörde zusammengearbeitet ohne dazu "gezwungen" worden zu sein, blieb wiedermal aus! Was den ganzen "Spekulativsten" wieder Nahrung gibt ohne Ende.
Ich empfinde es als Peinlich-Enttäuschend, wenn dieser NSA-Krieg gegen den Rest der Menschheit, als "eine riesige Enttäuschung" Abgetan wird.
Ärgerlich finde ich die "Rückschritt Taktig" in Sachen Gesichtserkennung und Glaas, nein die Mehrheit wird nie damit "umgehen können"/wollen!
 
...bin ich auch!
 
"Wir könnten nicht überleben, wenn die Leute uns nicht vertrauten." - jetzt dürft ihr mal raten wieso der versuch vertrauen wiederherzustellen und behauptet von nichts gewusst zu haben etc.
 
Das übliche peinliche PR-Gebrabbel. Da sieht man mal für wie dumm die uns halten. Der hätte in die Politik gehen sollen...

Ich hätte mal gerne ein paar Beispiele wie, wann und wo die NSA "unsere totale nukleare Auslöschung" verhindert hat. Im Gegenteil, die Geheimdienste (auf beiden Seiten) haben großen Anteil daran gehabt den Konflikt immer wieder zu schüren.

Und sorry, ich nehme keinem amerikanischen Unternehmen ab, dass sie von der Überwachung nichts gewusst haben, auch nicht wenn sie meinen dass es so schlimm war wussten sie nicht. Sonst hätte es keinen Gag Order gegeben.

Und sein Satz über Google Glass ist auch der Hammer. Hört sich an als ob wir doofen zu unreif für die tollen Überwachungstechnologien von Google sind.
 
@Freudian: [ ] Du hast verstanden, was er sagen wollte.
 
Larry Page 2013: „Es gibt eine Menge Dinge, die wir gern machen würden, aber leider nicht tun können, weil sie illegal sind. Weil es Gesetze gibt, die sie verbieten. Wir sollten ein paar Orte haben, wo wir sicher sind. Wo wir neue Dinge ausprobieren und herausfinden können, welche Auswirkungen sie auf die Gesellschaft haben.

Diese Firma gehört zerschlagen!
 
"In Sachen eigene Datenschutz-Verfehlungen räumte Brin auch Fehler ein (etwa die WLAN-Erfassung durch die StreetView-Autos), " Na da geht er aber mit der eigenen Firma wesentlich härter ins Gericht als einige Google-Fans hier...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check