Druck auf Netzbetreiber soll schnell einen Handy-Kill-Switch bringen

Die Fallzahlen des Diebstahls von Mobiltelefonen explodieren regelrecht. Um hier endlich eine Bremse anzusetzen, will der Bremer Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) seine Kollegen aus anderen Bundesländern hinter sich versammeln und Druck auf die ... mehr... Zhengzhou, iPhone Dieb, Ess-Stäbchen Bildquelle: Eastday Zhengzhou, iPhone Dieb, Ess-Stäbchen Zhengzhou, iPhone Dieb, Ess-Stäbchen Eastday

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch die IMEI lässt sich (mit etwas aufwand) ändern. Kill-Switch mach mir eher Angst.
 
@x37: Irgendwie muss man doch Datensammeln rechtfertigen :)
 
@-adrian-: Genau, man kann ja schliesslich nicht alles mit KiPo/Terrorismus/Raubmordkopiererei begründen. Endlich mal ein Politker der mitdenkt xD
 
@x37: So einfach auch wieder nicht.
Auch alle Autos lassen sich stehlen. Aber durch elektronische Wegfahrsperren, sind die Fallzahlen drastisch gesunken. Früher hat ein Schraubenzieher ausgereicht, um ein Auto zu stehlen. Heute braucht es elektronisches Spielzeug und spezielles Fachwissen!
 
@FatEric: Eine Wegfahrsperre ist jedoch weder ein Killswitch, welcher das Fahrzeug unbrauchbar macht, noch lässt sich diese aus der Ferne steuern ;) Apfel/Birnen Vergleich.
 
@FatEric: vergleichbar eher mit der fahrgestellnummer. wenn die als gestohlen gemeldete fahrgestellnummer auf der straße unterwegs ist wird ein kfz stillgelegt, beim handy darf der dieb weiterfahren
 
ganz einfach ... den kiddies keine iPhones mehr kaufen ... dann wird die statistik schnell nach unten gehen. ein zentral gesteuerter kill-switch öffnet wieder tür und tor für jemanden, der schindlufer treiben will oder ein überwachungsfetischist ist
 
@TeamST: Deine Lösung kann doch nicht sein auf Sachen zu verzichten, weil sie geklaut werden könnten? Am besten zieh ich als Mönch ins Kloster, dann bin ich völlig sicher vor kriminellen Aktivitäten gegen mich oder mein Eigentum.
 
@aecro: gegen dich nicht, aber gegen dein Eigentum, denn dann hast du keins mehr
 
@shriker: So meinte ich das. Ich weiß zwar nicht, was die Statistik zu Raub- und Mordfällen in Klostern sagt, aber ich schätze mal, es werden nicht viele sein ;)
 
Bei meinem Nokia kann ich über windowsphone.com das Handy orten, reset'en oder sperren.
 
@koeter65: und affengriff und weg ist die sperre
 
@freakedenough: ... dann sind aber wenigstens die persönliche Daten gelöscht.
 
@koeter65: Geht bei Google und Apple genauso
 
@koeter65: wenn dein handy gerade kein internet hat kannst du es nicht. (übrigens geht das bei apple und android auch). wer also die simkarte entfernt braucht keine angst zu haben geortet zu werden. als nächstes ist das gerät mit deinem account verknüpft und nicht als solches selbst. wer werkseinstellungen macht hat das gerät wieder zur freien verfügung.
 
@otzepo: nope das ist so nicht richtig, bei apple kommst du erst gar nicht so weit das gerät zurücksetzen zu können.
 
@merovinger: warum sollte das mit itunes nicht gehen?
 
@otzepo: weil man das gerät erstmal mit deinem itunes passwort entsperren musst bevor du das iphone zurücksetzen kannst.
 
Was passiert wenn ich einen solchen "Kill-Switch" ausversehen betätige?
 
@happy_dogshit: Dann bist du bei (d)einem Provider eingebrochen und kommst wohlmöglich ins Gefängnis...
 
tja danke für die grenz öffnung...
 
@wwj: Die damit was zu tun hat?
 
@iPeople: Vielleicht meint er dass bei geschlossenen Grenzen aus Smartphonediebstahl ein lediglich inländisches Problem wird? ("das Smartphone muss im Inland verscherbelt/genutzt werden - über unsere geschlossenen Grenzen kommt keiner raus, auch kein Dieb mit Smartphone im Gepäck").
 
@FenFire: Stimmt, in der DDR gabs keinen Diebstahl von Smartphones :p
 
Ich finde es nicht schlecht. Ich hab mein Smartphone auch verloren. Und keiner kann mir helfen, wo es ist. Warum also zur Hölle soll das nicht mit dem IMEI kommen? Was habt Ihr dagegen? Wir werden doch so oder so ausspioniert. Macht Bitte mit. Wenn ich schon meinen 200.-€ Smartphone verliere, dann will ich aber auch das keiner damit was machen kann. Es ist mein Eigentum. Unachtsamkeit passiert eben mal. Und die Provider kriegen Ihren Hals net voll.
 
@emrah: Das ist doch auch nur Augenwischerei... Dadurch fühlen sich unbedarfte sicher und lassen ihr Handy schnell mal unbeaufsichtigt, weil ja eh keiner was mit anfangen kann... Denkste... Jeder der so nen Ding klaut und sich fünf Minuten begooglet kriegt auch raus, dass er es umgehen kann.
 
@hempelchen: Was für ein Quatsch!
 
Was habt ihr? Ich finde die Idee gut! So haben diese scheiss Diebe nix davon. Ausserdem geht die IMEI erst in die Datenbank wenn man das Gerät als gestohlen gemeldet hat.
 
Bringt nur was, wenn die Datenbank international mit den anderen Datenbanken abgeglichen wird. Ansonsten sehe ich eher die Anzahl der Handy-Angebote aus Deutschland auf ebay.uk usw. ansteigen
 
Frage 1: Was, wenn ich der Polizei sage, mein Handy mit IMEI x wurde geklaut - und die IMEI von einem anderen Handy angebe?! (Tippfehler, zahlendreher etc.)
Frage 2: Woher weiss man - wenn man sich nicht vorher drum gekümmert hat - die IMEI eines geklauten Gerätes?

davon ab:
Warum will WF nun bei jedem Login, dass ich meine Angaben vervollständige?!
 
@DRMfan^^: 1. Irrtümer können geklärt werden. 2. Steht auf der Verpackung und meistens auch auf der Rechnung. Also alles kann Dir nun keiner abnehmen, bisserl selbstständig musste schon sein. Jetzt wirst Du sicherlich das Beispiel Gebrauchthandy aus Ebay ohne Verpackung und Rechnung einbringen: Du wirst sicher in der Lage sein, *#06# zu drücken und die Nummer notieren.
 
yeah! dann gibts das was momentan mit den apple geräten in australien passiert für jeden. unbekannte löschen die geräte nachdem die datenbanken gehackt werden oder sperren einfach mal alle leute aus dem mobilfunknetz.

ziemlicher aufwand für 4000 geklaute geräte im jahr.
 
@gast27: "ziemlicher aufwand für 4000 geklaute geräte im jahr." --> nur in Bremen!!
Oder werden woanders keine Smartphones geklaut?
 
@gast27: Ich würde Dir empfehlen, den Text nochmals gründlich zu lesen: Eine geklaute Datenbank hilft Dir da nämlich wenig, vor allem, wenn in dieser Datenbank nur gestohlene Handys drin stehen ;)
 
@iPeople: nicht die datenbank klauen. man kann sie so manipulieren das normale geräte reingesetzt werden. die IMEI kann vorher über apps ausgelesen werden. auch andere art von manipulation ist dadurch möglich

@LastFrontier nein. außerhalb bremen ist alles gut. dort fleißt milch und honig :D
 
@gast27: Autos können auch gekackt werden, warum also abschließen? Und um die IMEI auszulesen bracuhst Du keine APP. Mal davon abgesehen, dann ruft der betroffene seinen Netzanbieter an, sagt, dass sein Handy nicht geht, die schauen nach und der Irrtum klärt sich.
 
Wieso habe ich hier irgendwie das Gefühl das es am ende nicht um den Schutz der Bürger geht ? ... ist mein Misstrauen inzwischen so hoch ?
 
@Hausmeister: Ja und nein. Dein Misstrauen ist zu hoch weil Du offenbar glaubst, es ginge bei der IMEI-Sperre ums Ausspionieren. Dein Misstrauen ist zu niedrig weil Du offenbar glaubst, eine IMEI-Sperre sei nötig, um Dich auszuspionieren - das können NSA & Co. auch jetzt schon.
 
Was ich mal wieder lustig finde ist daß dies freiwillig durch die Netzbetreiber passieren solle... oder sie es wenn sie nicht mitmachen natürlich per Gesetz verordnet bekommen. Das ist wahre Freiheit! ;)
 
@Johnny Cache: Der Witz ist, freiwillig geht das schon lange. Über die IMEI kann man jetzt schon jedes Handy aus dem Netz kicken. Es hat nur kein Netzbetreiber mitgemacht, weils angeblich zu teuer wäre.
 
Sinnvoller wäre nicht die Geräte einfach aus dem Netz auszusperren, sondern Orten und die Polizei hinschicken, damit die den Dieb verhaften und das Handy dem Besitzer zurückgeben können.
 
@Link: Wenn der Dieb dann allein auf einem Feld steht während der Ortung, könnte Deine Idee durchaus Erfolg haben.
 
Was soll eigentlich bringen ? Das geklaute Handy ist trotzdem weg
 
@spacereiner: Es soll den Diebstahl weniger lukrativ machen. Und in Folge die Diebstahlrate senken. Im dritten Absatz der News wird's erklärt (nicht so weit gelesen? :)).
 
Als ob es um geklaute Geräte ginge. -.- Genauso wenig geht es in Zukunft bei Autos mit ZwangsGPS um das retten von Menschenleben. Wenn die Demos gegen Bankenterror und Abbau von Bürgerrechten lästig werden, werdet ihr sehen wozu der KillSwitch z.B. da ist.
 
@Zeus35: Wäre aber ein wenig arg offenkundig, nicht wahr? Eine Erklärung "wie dumm aber auch, da gab es genau zu der Zeit genau bei den Geräten der Demo-Organisatoren eine technische Panne beim Killswitch" wäre schon arg fadenscheinig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles