Skype bekommt eine "Echtzeit"-Übersetzungsfunktion für Sprache

Microsoft-Chef Satya Nadella hat in der Nacht auf heute die (allgemeine) Einführung einer höchst interessanten Technik angekündigt und zwar eine Übersetzungstechnologie für den VoIP-Dienst Skype, die "nahezu" in Echtzeit funktioniert. mehr... Skype, Skype für Windows 8, Skype for Windows 8 Bildquelle: Microsoft Skype, Skype für Windows 8, Skype for Windows 8 Skype, Skype für Windows 8, Skype for Windows 8 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich hatte mal ne pre-beta eng-spa probiert. man hat sozusagen neben dem eigentlich gesprächspartner noch ein "transplator-robot" im gespräch. und wie im video zu erkennen ist hört man halt erstmal die sprache des partners und dann mit lag das übersetzte. damals würde das allerdings noch nicht so grafisch hübsch aufgebereitet sondern noch mit allerlei overhead info im normal skype-chat fenster mit angzeigt. war ganz lustig für ein 1:1 gespräch, wenn da allerdings auf beiden seiten mehrere leute diskutieren muss man schon extreme dialog-disziplin einhalten damit es nicht durcheinander kommt
 
@Borghese: Ich finde es sowieso sehr interessant wieviel von den (damals) futuristischen Star Trek Spielereien inzwischen tatsächlich realisiert wurden. Fehlt eigentlich nur noch Warp Antrieb, Replikator und Holodeck ;-)
 
@jigsaw: 3D Filme sind ja der erste Schritt zum Holodeck ;)
 
@Dr. Alcome: Bei weitem nicht. Wir sind sehr weit davon entfernt ein Kraftfeld realisieren zu können welches nötig ist, um Dinge auch anfassen zu können.
 
@knirps: Och, gibt doch schon Projekte, wo man eine Brille auf hat und sich auf einer Art Laufband befindet und so "auf der Stelle" gehen kann + virtuelle Umgebung. *Ist* ja schonmal wie Holodeck... ohne anfassen ;)
 
@tomsan: Unter Holodeck verstehe ich eine Umgebung an der ich nicht erkennen kann ob sie real ist oder nicht. Eine Brille verdirbt alles, auch im Kino (Ein Grund warum ich 3D Vorstellungen vermeide). Wir sind sehr weit davon entfernt solche Trugbilder erstellen zu können. Alleine der Energieaufwand ist utopisch.
 
@jigsaw: Beamen ist wohl das, was sich die meisten aus Star Trek wünschen. ^^
 
@Runaway-Fan: Und selbst das ist österreichischen Physikern schon gelungen, zwar nur ein einziges Atom und nur über eine sehr kleine Strecke, aber immerhin ^^
 
@jigsaw: Stimmt nicht so ganz. Es ist kein Atom "gebeamt" worden, sondern mit Verschränkung der komplette Zustand von einem aufs andere "teleportiert" worden. http://de.wikipedia.org/wiki/Quantenteleportation ;) Die "Strecke" selbst ist schon ziemlich weit, und zwar gehts da zumindest schon bis 140 km oder so.
 
@jigsaw:
Naja, von einem UNIVERSALübersetzer ist aber auch noch Lichtjahre ;-) entfernt!?
Der lernt unbekannte Sprachen ja selbst!

Aber trotzdem freilich nett!
 
@OPKosh: So etwas wie der Universalübersetzer in Star Trek ist auch Quark. Dort setzt man nur auf Sprache, das ist aber nicht unbedingt das ausschlaggebende in der Kommunikation. Menschen bauen hauptsächlich auf Sprache, aber selbst das reicht nur bedingt. Mimik und Gestik sind nicht zu unterschätzen und die sind selbst beim Menschen kulturabhängig. Wenn man andere Wesen nimmt, dann wird Sprache teilweise zur völligen Nebensache. Pferde kommunizieren zum größten Teil nur über Körpersprache, desweiteren über Sozialverhalten und so gut wie gar nicht über Lautsprache. Ein Universalübersetzer müsste also Sozialverhalten mitsamt Umfeld analysieren, Kultur analysieren und dann könnte er vielleicht anfangen zu verstehen...
 
@jigsaw: Na, die 3D Drucker sind ja auch schonmal guter Schritt in Richtung Repliktor. Und dacht Barilla nicht auch sogar laut über einen "Nudel-3D-Drucker" nach?
 
@jigsaw: IllumiRoom von Microsoft - Das Holodeck haben Sie ja auch bereits Patentiert.
 
Dabei muss aber einen Punkt immer im Hinterkopf haben: Der Übersetzer hat viel Verantwortung und viel Macht. Ein paar Worte ungünstig übersetzt, und es kann für Firmen und Staaten schlimme Folgen haben. Daher bin ich bei automatisierten Übersetzungen immer noch sehr skeptisch.
 
@Runaway-Fan: Falls Frau Merkel mal wieder mit Herrn Obama skyped
 
@Runaway-Fan:
Das war, ehrlich gesagt, auch einer meiner ersten Gedanken!
Wer sowas dann aber einsetzt, wird sich wohl aber auch bewußt sein, dass es nicht hundertprozentig ist?
Oder sagen wir mal er SOLLTE sich dessen bewußt sein!? ;-)
 
@Runaway-Fan: "You got to have a dot on the back of your head"
 
uhiuhiuhi... Also die Übersetzung muss schon noch bisschen besser werden, sonst hat man sehr viele Missverständnisse. Wenn Googles autonomes Auto so fährt, wie das momentan noch übersetzt, dann wird es viele Unfälle geben ^^
 
@b.marco: Ich fand die Übersetzung sehr gut, was gabs zu beanstanden?
 
@knirps: von deutsch auf englisch wars ok. Aber von englisch auf deutsch genauso beknackt wie der Google translator. Manche Sätze ergeben einfach nicht soviel Sinn."und ich habe einige fabelhafte Restaurants gibt es erzählt".
 
@Ripdeluxe: Habs mir nochmal angesehen, das Deutsch war vollkommen in Ordnung.
 
@knirps: also für dich macht der Satz den @Ripdelux gepostet hat Sinn? ."und ich habe einige fabelhafte Restaurants gibt es erzählt".
 
@b.marco: Ich verstehe zumindest was damit gemeint ist und darauf kommt es erstmal an.
 
@knirps: Versteh mich nicht falsch ich begrüße solche Technologien. Mir geht es nur darum, dass MS im zweiten Video damit wirbt, dass sie schon jetzt Sprache grammatikalisch korrekt umsetzen können. Und das geht eben nicht. Um ehrlich zu sein, sehe ich auch keinen wirklichen technologischen Vorsprung z.B. zum Google Übersetzer der schon seit gefühlt 10 Jahren in der gleichen Qualität übersetzt. Und am Smartphone kann ich auch text reinsprechen und den in echtzeit übersetzen lassen.

Und man muss hier auch bisschen aufpassen. Englisch können viele gut, dass heisst den Kontext der falschen deutschen Sätze kann man hier durch das Vorwissen evtl. ersetzen. Bei einer komplett fremden Sprache stelle ich es mir immer noch sehr schwer vor.

Wenn mir jemand ohne Kontext diesen Satz hinwirft dann kommen schon durchaus mehrere mögliche Varianten in Frage:

"Ich plane derzeit dort irgendwann zwischen Mitte Juni und Anfang Juli zu verschieben, wenn alles geht. aber verfolgen."
oder
"Also was die Dinge. Also, was bringt Sie in die USA zusätzlich zu, natürlich hilft mir mit dieser demo."

Ich weiss, was gemeint ist, weil ich das englische gehört habe. Aber sonst müsste ich schon spekulieren.
 
@Ripdeluxe: An welcher Stelle genau wirbt Microsoft damit? Ist mir wohl entgangen.
 
@knirps: Ok nen kleinen Fehler habe ich gemacht, er wirbt in dem Video ab 0:47 damit, dass man Deutsch auf Englisch grammatikalisch und semantisch korrekt übersetzen kann:

"Imagine being able to speak in german and have your message conveyed gramatically and semantically correct in english, that future is here."

Wobei ich aber auch sagen muss, dass auch dass ja wohl anscheinend nicht wirklich stimmt, da die Frau im ersten Video sehr deutlich gesagt hat, dass "ich meinen verlobten besuchen will". Und hier spuckt der Übersetzer aus dass sie den Verlobten einer anderen "to see her fiance" besuchen will.
 
@Ripdeluxe: Ich kann in beiden Videos nicht erkennen das Microsoft von einer perfekten Lösung spricht. Zumal man sich mit Deutsch sicher nicht die leichteste Sprache ausgesucht hat. Ich bleibe auch dabei das die Sätze grammatikalisch und semantisch korrekt sind. Die gewählten Vokabeln sind nur nicht optimal. Und ich kann auch ohne das englische zu verstehen sinngemäß erkennen was gemeint worden ist.
 
@knirps: "Aber verfolgen." ist für dich also semantisch und grammatikalisch ein korrekter Satz? Okeeeeee...
 
Wenn man bei Skype sowieso jedes Gespräch abhört und mitschneidet, dann kann man es auch gleich noch übersetzen, wie praktisch ;-))
 
@Horstnotfound: Schon blöd wenn die 7 Milliarden Terroristen kaum englisch sprechen. Da ist das doch der nächste logische Schritt.
 
Scheint exakt genau so mies zu sein wie die Google Übersetzter, also im Endeffekt absolut wertlos wenn man wirklich etwas verstehen will.
 
@Islander: Ich weiß nicht so genau. Angenommen ich spreche eine Sprache überhaupt nicht und verstehe absolut 0. Dann kann ich aus einer Kauderwelsch-Übersetzung immerhin mehr verstehen als ganz ohne Übersetzung. Und so ganz übel ist Google Translate auch nicht. Schlimm wird es eigentlich nur, wenn man lange Texte übersetzen will und der zu übersetzende Text viele umgangssprachliche Wörter enthält.
 
@RebelSoldier: Du meinst, so wie auf den Screenshots von der Präsentation zu sehen? Genau deswegen meine Aussage :D
 
MS Research zeug landet schneller beim Endkunden wie bisher?! Auch wenn ich aktuell kein konkreten anwendungsfall hab, sehr fein
 
@0711: Ich denke dass liegt an der akzeptanz heutzutage zu fehlerhaften Produkten und dem einfachen nachreichen per update via Internet.
 
@-adrian-: Oder am Interesse der Kunden eher etwas ausprobieren zu wollen. Das Produkt reift nun mal beim Kunden, das war immer schon so.
 
Grundsätzlich ne tolle Sache, allerdings sehe ich kaum einen Bedarf für noch eine mittelprächtige Übersetzungslösung zwischen Deutsch und Englisch, da das Englisch der meisten Deutschen dafür ausreichend gut ist. Wenn MS oder andere allerdings mittelfristig so eine Lösung für andere wichtige Sprachen von Ländern, in denen die Anzahl der gut Englisch beherrschenden geringer ist (z.B. arabische Länder, China oder Frankreich) hinbekommt, wird es langsam interessant.
 
Wenn das so gut funktioniert wie der Google-Übersetzer, sollte man das lieber meiden.

http://goo.gl/eRv1CD
 
@crimey: Die Grammatik kann man nicht bemängeln, absolut korrekt xD
 
Die Übersetzung Englisch ins Deutsche ist ja grauenvoll. Deutsch ins Englisch geht jedoch. Aber mit Sicherheit nur weil die komische Tussi so extrem angestrengt versucht deutlich zu sprechen damit das auch ja erkannt wird von Skype. Ich halte von sowas nichts, genau wie all der SIRI und NOW scheiß, alles nur nervige spielerei die nichts taugt ( noch nicht )
 
@nodq: Ich benutze die Spracheingabe von Google Now regelmäßig und spreche dabei ganz natürlich. Meiner Erfahrung nach klappt das sogar besser als wenn man künstlich langsam und deutlich zu sprechen versucht. Außerdem "lernt" Now mein individuelles Sprachmodell (kann man in den Einstellungen aktivieren) und ist dadurch mittlerweile nahezu fehlerfrei.
 
@nicknicknick: naja, wenn du Google Now oder siri Nick...Nick....Nick....sagst wird sie es sicher auch einmal verstehen ;)
 
@balini: Auf jeden Fall besser als ich deinen Witz...
 
Also die Live Demo war ja wohl total armselig. Die Frau war so bemühet total sauberes Deutsch zu sprechen - fernab jeglicher Realität - und die Ergebnisse waren echt bescheiden. Ich finde es gut, dass an so etwas geforscht und gearbeitet wird - aber kommt dann bitte auch mit Ergebnissen die eine Veröffentlichung rechtfertigen.
 
@balini: http://youtu.be/Nu-nlQqFCKg ist die Vorstellung davon vom MS Research von vor über einem Jahr, da wird Englisch gesprochen und der Übersetzer verwendet die Stimme des Sprechenden und übersetzt es live nach Mandarin. Hier sprechen beide unnatürlich und er sagt du aber sie sagt plötzlich sie, das ist eben nicht einfach so eine Übersetzung, da müsste die gesamte Konversation genutzt werden um den Inhalt zu verstehen und so ein besseres Ergebnis abgeliefert werden, so ist und bleibt es eine Spielerei oder ein schwer zu verwendendes Feature für zB Liebende die keine gemeinsame Sprache haben - wenn man sich nicht liebt kann man auch keine Unterhaltung darüber führen, da zu anstrengend.
 
Die Heinrichs in dem Video macht mir extrem Angst mit ihrem Psychoblick
 
Ich finde es interessant, dass deutsch auf englisch weitaus besser geht als umgekehrt ^^
 
@Ludacris: achte drauf wie sie spricht, und wie er spricht...dann hast du die Lösung :-)
 
@balini: hat damit nichts zu tun, die wörter werden ja auch von englisch auf deutsch richtig übersetzt - beim übersetzten auf englisch ist die gramatik richtig
 
Diese Magie-Kacke ist unfassbar frustrierend. "Das ist Magie" kann man den Leuten im Kindergarten erzählen!
 
Mich würde mal interessieren, wie weit andere Anbieter bei dem Thema schon sind. Für MS ist es ja nichts neues, das sie mit irgendwelchen habfertigen Enwicklungssachen prahlen, die nie oder erst recht spät auf den Markt kommen. Das Ganze mit Sprache erkennen/ übersetzetn/ vorlesen ist ja nichts Neues und kann mit vorhandenen Techniken schon abgebildet werden
 
Wie viele Dolmetscher stellt die NSA dafür bereit ? Wird aber auch Zeit das endlich die ganzen Terroristengespräche nicht nur mitgeschnitten sondern auch gleich übersetzt werden!
 
"Microsofts "Babelfisch"" Als ich das gelesen habe, habe ich mich echt kaputt gelacht xD Ein wirklich geniales Buch und ein wirklich guter Film(Per Anhalter durch die Galaxis)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles