China prangert Menschenrechtsverletzungen durch NSA-Überwachung an

Nach einer Auswertung der bisher bekannt gewordenen Dokumente aus dem Snowden-Archiv wirft nun die chinesische Seite den USA die Verletzung von Menschenrechten vor. Den entsprechenden Bericht fertigte das Internet Media Research Center an. mehr... China, Tastatur, Hand Bildquelle: Getty Images!!!! China, Tastatur, Hand China, Tastatur, Hand Getty Images!!!!

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja die Chinesen sind wohl mit die letzten die sich beschweren dürfen, im direkten Vergleich mit China ist die Weste der USA ja wohl so weiß, dass es in den Augen weh tut... was überhaupt nichts heißt.
 
@Chiron84: Da muss ich dir ganz ehrlich widersprechen, ich glaube die Menschenrechtsverletztungen durch die USA sind weit mehr.

Die Kriegsverbrechen nicht zu vergessen.
 
@Knerd: Ob das die Tibeter auch so sehen?

Auch interessant China und die Folter, dagegen sind die USA "langweilig".
Selbst in Relation zur Einwohnerzahl Foltert China mehr Menschen als die USA und verwendet Methoden die Waterbording tatsächlich blass aussehen lassen.
Besonders schön "Zwangsernährung mit menschlichen Exkrementen und Urin".
http://www.falungong.de/imdetail_foltermethoden/foltermethoden/1086964740.html

Ein paar Dokumentierte Fälle findet man hier:
http://ll1951.blog.de/2010/02/03/foltermethoden-chinesischen-gefaengnissen-gehirnwaeschelagern-7931652/
 
@crmsnrzl: Ok, das ist ein Punkt, wobei man in den USA nicht vergessen darf, es gibt Dinge wie Guantanamo etc.

Und Menschenrechtsverletztungen im eigenen Land sind noch mal eine andere Stufe als die im Ausland und/oder anderer souveräner Staaten ;)

Beide Staaten sind definitiv alles andere als Unschuldslämmer.
 
@Knerd: Mal vollständigkeitshalber, die Kriegsverbrechen der sowjetischen Roten Armee im zweiten Weltkrieg: http://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsverbrechen_der_Roten_Armee_im_Zweiten_Weltkrieg
Ich würde eher sagen, dass jedes Land Dreck am Stecken hat, und keiner besser als der andere ist
 
@eragon1992: Sowjetunion hat den zweiten Weltkrieg nicht angefangen. Alle Kriegsverbrechen dieses Krieges gehen generell auf das Deutsche Konto ein. Ausnahme vielleicht in Dresden. Was USA da abgezogen hat, ging zu weit. Krieg war vorbei.
 
@yournightmare: Falsch, der Krieg wurde von ALLE billigend in Kauf genommen. Und nur weil das Deutsche Reich(!) den Krieg begonnen hat (aktiv) heißt das nicht, dass alle Kriegsverbrechen auf das deutsche Konto gehen ;)
 
@Knerd: Ich finde schon, dass derjenige die Verantwortung für alle Kriegsverbrechen trägt, der den Krieg begonnen hat.

Wenn ich ihr Garten anzünde, sie zünden aus Rache meinen Garten, dann bin ich für beide Verbrechen verantwortlich.
 
@yournightmare: Dann hast du eine echt verschobene Moralvorstellung. Wenn ich also dein Haus ausraube, bin ich dafür verantwortlich wenn du aus Rache mein Haus ausraubst?

Dann hast du keine Ahnung vom deutschen Recht. Kriegsverbrechen begeht immer der, der Kriegsverbrechen begeht. Nicht der jenige der den Krieg gestartet hat.
 
@yournightmare: Das sehe ich nicht so. Denn die Kriegsverbrechen wie auch das Gartenabbrennen sind auf beiden Seiten auf die freie Entscheidung der jeweiligen Urheber zurückzuführen. Wer in unmittelbarer Notwehr handelt um sein eigenes Leben zu schützen hat keine freie Entscheidung getroffen und ist somit für sein Handeln nicht verantwortlich. Leute, die erst noch Strategien entwickeln um dann einen zur Gefahrabwehr bzw. Schadensregulierung komplett sinnlosen, menschenverachtenden "Vergeltungsschlag" auszuführen, sind hingegen für ihr Handeln selbst verantwortlich. "Es war gerade Krieg und ich wollte gerne mal einen wehrlosen Gefangenen lebend in Streifen schneiden, weil der ja ohnehin zu der Partei gehörte die den Krieg angefangen hat", gilt da als Ausrede für ein solches Verbrechen nicht.
 
@Knerd: Für mich bist du dann sehr wohl dafür verantwortlich, wenn ich dein Haus ausraube. Wobei dieser Fall eh ganz anders ist. Wir haben hier Anwälte und Richter auf die wir zugreifen könne. Im Krieg gibt es diese Mittel nicht. Da kennt man nur Rache. Da kann man nicht klagen.

Was für Deutsches Recht? Was hat das Deutsche Recht mit Moralvorstellungen zu tun?
 
@nOOwin: Es ist leicht für uns heute so zu denken. Im zweiten Weltkrieg hat aber jeder seinen Angehörigen verloren. Ich denke nicht, dass er dann genauso rational denken kann wie Sie. Und ich glaube nicht, dass Sie dann immer noch so rational denken würden, wäre es ihr Angehöriger.

Meine Großeltern haben als Deutsche in der Sowjetunion damals gelebt. Sie glauben gar nicht, wie sehr die damals Deutschland und Deutsche gehasst haben. Die haben Deutsche Truppen bei der Arbeit gesehen. Die denken danach anders als Sie. Paar Jahrzehnte später ist der Hass vorbei. Aber mitten im Krieg wird jeder Soldat zum Tier. Er sieht jeden Tag getötete Menschen. Irgendwann hat für ihn ein Leben nicht mehr dieselbe Bedeutung. Morden wird nur noch halb so schlimm. Und an den Gegner will er nur noch Rache ausüben. Das ist im Krieg so. Darum sollte man das gar nicht erst beginnen. Wer einen Krieg trotzdem beginnt, ist für alles selber verantwortlich.
 
@yournightmare: Ich habe im Teenageralter ein enges Familienmitglied an eine imho falsche Krebsbehandlung verloren (Hintergrund: Jeder Arzt wird Dir bestätigen, dass Tumorgewebe nur durch ein funktionierendes Immunsystem abgebaut werden kann. Die unter dem Begriff Chemotherapie verabreichten Zytostatika schädigen aber gerade das lebensrettende Immunsystem massiv, da sie nicht nur die Zellteilung in Tumorgewebe behindern, sondern auch die Produktion von Zellen des Immunsystems hemmen, weshalb dieses an Schlagkraft gegen das Tumorgewebe verliert, was u.a. zu der häufig unter der Chemo beobachteten starken Metastasierung des Krebses und damit zum baldigen Tod des Patienten führt.) und habe trotzdem nicht einmal den Arzt gemeuchelt, der mir, als ich über ein Jahrzehnt später dieselbe Krebsdiagnose erhielt, dieselbe Behandlung aufzwingen wollte und dabei sogar meine Partnerin gegen meine Entscheidung jede Behandlung abzulehnen aufgebracht und mir so eher mehr als weniger Probleme bereitet hat.

In meiner Wahlheimat habe ich schon Piraten die mit einem Schnellboot am Strand anlandeten und sich mit mehreren Sturmgewehren auf den Weg zu meinem Haus machten kampfunfähig geschossen (auf der Inselgruppe in der ich dort lebe überfallen und töten Piraten wohlhabende Hausbesitzer und deren Familien gelegentlich, wenn diese sich nicht selbst schützen). Das ist Notwehr, aber ich finde das deshalb weder weniger schlimm, noch habe ich irgendwelche Rachegedanken dabei. Ich ziehe deshalb auch nicht los und jage aktiv Piraten, wie einige andere Inselbewohner in der Region. Ich hatte schlichtweg keine andere Option. Deren Projektile haben meine Hauswand durchschlagen als ich sie gewarnt habe nicht näher zu kommen. Es hiess einfach sie oder meine Partnerin, Tochter und ich. Da fällt die Wahl nicht schwer.
 
@nOOwin: Wieso zum Geier bleibt man in so einer Gegend wohnen? o.O
 
@yournightmare: So als Info, ich kenne mehrere Soldaten die im Kampfeinsatz waren, alles was die gelernt haben, wenn es ums Leben geht, ist, dass es das wertvollste ist, was wir haben.

Ok, dann sind deine Moralvorstellungen sehr stark verschoben.
 
@Knerd: tut mir Leid. Ich könnte dir glauben, wenn ich nicht selber Soldaten kennen würde, die genau das Gegenteil behaupten. Würde man auch im Fernseher Soldaten zeigen, die Hochzeitsfeier Massakrieren. Soldaten, die früher nie mit irgendwas illegalen in Verbindung gebracht werden konnten. Wir haben deutsche Oberste gesehen, die einen Bombardement einer Gegend befehligen, obwohl die im selben Moment sehen, dass unzählige Kinder in der Gegend sind.

Und wir reden hier vom Afghanistan. Das kannst du nicht mit dem zweiten Weltkrieg vergleichen. Hitlersoldaten sind um Welten schlimmer als Taliban.
 
@yournightmare: Ich würde dir ja glauben, wenn ich nicht selbst Soldaten kennen würde ;)

Und Stalins Soldaten waren nicht besser als Hitlers. Das soll nichts relativieren, bei de waren übel genug. Und wieso kann ich Afghanistan nicht mit dem WW2 vergleichen? Sind beides Kriege.
 
@nOOwin: Ich weiß nicht, wie dumme Ärzte oder irgendwelche Piraten mit dem zweiten Weltkrieg vergleichbar sind.

Ihr beide verharmlost den zweiten Weltkrieg. Den kannst du nicht mit Taliban, Piraten oder ungebildeten Ärzten vergleichen. Selbst die Taliban, die uns hier als die Unmenschen überhaupt präsentiert werden, sind um einiges menschlicher als Hitlers Soldaten. Hitler hat seinen Soldaten jede Menschlichkeit ausgetrieben. Es waren keine Menschen die in den Krieg zogen. Und in diesem Krieg konnte man diese Rationalität einfach nicht entwickeln, welche Sie jetzt haben. Übrigens kennt sogar das Deutsche Recht sowas wie Mord im Affekt. Sehen Sie wie ihre Freundin vergewaltigt wird. Der Vergewaltiger bemerkt Sie. Versucht abzuhauen. Erwischen Sie den. Dann kann ihnen in so einer Situation sogar ein Mord durchgehen. Sie waren in dem Moment einfach nicht zurechnungsfähig. Man kann von Ihnen in dem Fall auch nicht verlangen rational zu denken. Sie werden es auch nicht können.
 
@Knerd: Beides sind Kriege. Das stimmt. Nur die Ausmaße sind unterschiedlich. Und Taliban sind doch ein Stück menschlicher als Hitlers Soldaten. Und doch, ich denke schon, dass Stalins Soldaten besser waren. Gulags sind um einiges besser als deutsche Konzentrationslager. Gefangenschaft in sowjetischer Haft um einiges vorteilhafter als Gefangenschaft in der Hitlers Armee. Und das sage ich als jemand, dessen Großeltern mit deutschen Namen und Null Russischkenntnissen in der Sowjetunion während des zweiten Weltkriegs gelebt haben. Wenn dass Deutsche Reich kam, sind die lieber weiter nach Osten geflüchtet. Und wenn die Sowjets mal einen erwischen, der vom Westen nach Osten flüchtet, der kein russisch, dafür deutsch spricht. Soldaten der Hitlerarmee hätten hier sofort geschossen. Sowjets haben dich einfach weit, weit weg von der Front weiter weg geschickt. Am liebsten nach Kamtschatka.
 
@yournightmare: mein Opa hatte die Wahl, entweder er erschießt die Familien (Erschießungskommando) oder er wird hingerichtet. Bei dem Totprügeln von "Einheimischen" sah das nicht viel anders aus. Schön das du unseren Vorfahren die Menschlichkeit absprichst, aber wenn du die Auswahl hast zwischen töten oder getötet werden was würdest du machen ?
 
@Knerd: Die Frage ist eher, warum zieht man freiwillig dort hin ("Wahlheimat")? Auch wenn man mit seinem eigenen Leben bereits abgeschlossen haben sollte, so bringt man doch nicht seine Familie Gefahr.
 
@Knerd: Hier ist noch ein Artikel über die Foltermethoden der USA.
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/Die-14-Foltermethoden-der-USA/story/31137226
Wo jemand foltert finde ich unerheblich. Relevant ist, dass sie es tun und wie sie es tun. Wenn man die Foltermethoden vergleicht ist die USA noch "human" gemessen an China, sofern man human im Zusammenhang mit Folter überhaupt benutzen darf.

Nur so am Rande zum Thema Menschenrechte:
Letztes Jahr hat auch Nordkorea der Schweiz Menschenrechtsverletzung vorgeworfen.
 
@Knerd: Die Kriegsverbrechen werden allerdings nicht vom Staat befohlen, sondern Einzelpersonen oder Gruppen von Einzelpersonen begangen. Das erkennt man auch daran, dass betreffende Personen in den USA der Jurisdiktion zugeführt werden. Während die Menschenrechtsverletztungen in China vom Staat autorisiert sind. Die Weste der USA ist bei Gott nicht weiß. Aber die Weste Chinas hat sich schon vor langer Zeit die blutrote Farbe ihrer Flagge angenommen. Ich erinnere daran, dass immer noch das gleiche Regime herrscht, das die Kulturrevolution zu verantworten hat (bzw. hätte). Und selbst heute geht wird in China mit ganz anderen Bandagen als in den USA gekämpft.Die USA mit China zu vergleichen und auch nur als annähernd ähnlich schlimm dazustellen zeugt entweder von blanker Unwissenheit oder blanker Ignoranz.
 
@Chiron84: Wie kann die USA eine weiße Weste haben, wenn sie als einziges Land die Atombombe aktiv im Krieg eingesetzt hat?
 
@w4n: Wirklich weiß ist die ganz sicher nicht. Aber bei der aktuellen Situation verglichen mit der Weste von China ist sie schlechtesten Falls hellgrau.
 
@crmsnrzl: China foltert in China, Westen foltert weltweit. Und es nicht China, wer Kriege wegen Öl startet. Es sind nicht chinesische Söldner die gerade in Ukraine, das ukrainische Volk töten - es sind Söldner einer US-Firma.
 
@yournightmare: Zum letzten Teil hätte ich gerne Beweise ;)
 
@Knerd: gib in der Suchmaschine deiner Wahl: "Ukraine Blackwater" ein und du wirst fündig. ( Kam aber auch schon im GER:TV )
 
@Knerd: Wie wäre es mit selber Nachrichten lesen? Ich bin nicht dafür zuständig ihre Wissenslücken zu fühlen. Ich hätte geholfen, würde es lange her sein oder wäre es kaum erwähnt worden. Aber wenn Sie etwas nicht wissen, was vor gerade mal vor 14 Tagen in jeder Zeitung stand, dann kann ich nichts für.

Haben sie übrigens mitgekriegt, wie ein ukrainisches Öl-Unternehmen nicht einen einzigen Ukrainer im Aufsichtsrat sitzen hat? Der Sohn des US-Vize-Präsidenten arbeitet in diesem Unternehmen jetzt auch im Aufsichtsrat. Ich gehe davon aus, dass dieses ukrainisches Öl-Unternehmen streng die Interesse der Ukrainer verfolgt.
 
@BadMax: Fernsehen schau ich wenig (also Nachrichten) und Zeitung hab ich keine ;)
 
@yournightmare: Anstelle jetzt so einen elendig langen Text zu schreiben, hättest du auch einfach wie BadMax (danke an dich) einen Suchbegriff gegeben wäre das alles viel einfacher.
 
@Chiron84: nein, die USA haben keine weiße weste. aber der spruch "die eine krähe hackt der anderen kein auge aus", gilt hier leider nicht. USA, genau wie china, haben dreck am stecken. und nur, weil die USA ein weltweites überwachungsnetz aufgespannt haben, heißt nicht, daß die chinesen das nicht machen, bzw. nie versucht haben. ich glaube beiden staaten kein wort, zumindest nicht von seiten der "offiziellen".
 
@stereodolby: Im Gegensatz zu China schon. Was da intern läuft kriegen wir aufgrund der massiven Zensur und Unterdrückung nur nicht mit. Gegen China sind die USA harmlos.
 
@Chiron84: die aussage halte ich für gewagt. btw, einerseits schreibst du, durch die "massive zensur und überwachung kriegen wir nichts mit", andererseits tust du so, als wüßtest du näheres, bzw. mehr, als der durchschnittsdeutsche. da kann ich nur lachen. wirklich traurig, wer und vor allem, wie sich leute profilieren.
 
@stereodolby: Ok, ich relativiere zu "fast nichts mit". Ab und zu kommt ja doch mal ne Meldung, wenn sie irgendwo in Tibet oder bei den Uiguren mal was niedergeknüppelt haben. Tian'anmen sagt dir aber vielleicht auch noch was? Oder die Kulturrevolution? Das ist dort alles noch Doktrin!
 
@Chiron84: tian'anmen sagt mir nix, die lage in tibet kenne ich natürlich. ich wollte aber darauf hinaus, daß uns konkrete infos über china fehlen, z.b. ob huawei wirklich die hardware verwanzt hat. ob china ein weltweites überwachungsnetz aufgespannt hat. solange wir nichts konkretes wissen, halte ich weder für die USA, noch china die hand ins feuer. zu behaupten, china wäre schlimmer, mag vielleicht sogar korrekt sein, aber es fehlt letzendlich der entscheidende beweis dafür.
 
@stereodolby: Such mal nach "Platz des himmlischen Friedens", du wirst recht schnell darauf kommen was ich meine. Und das passiert in China regelmäßig, in Peking konnten sie's nur schlecht vertuschen. Ich zweifle an der Unvoreingenommenheit, wenn nicht gar am Verstand von jedem, der behauptet China wäre nicht schlimmer als die USA.
 
@Chiron84: wie ich sagte, es fehlt der beweis.
 
@Chiron84: ein Land mit Geheimgerichten und selektiven Bürgerrechten kann ich beim besten willen nicht für gut befinden. In der USA besteht von der Gesetzeslage die Möglichkeit jeden jederzeit problemlos verschwinden zu lassen. Irgendwie nicht so toll demokratisch :D (China ist da kein deut besser !)
 
@stereodolby: Im Grunde haben alle Länder Dreck am Stecken, auch Deutschland und Russland.
 
@Chiron84: Hä? Ich behaupte politisch liegen China und die USA nicht so weit auseinander wie es zunächst den Anschein hat.
 
Wer im Glashaus sitzt...
 
Darf ein Menschenverachtendes System, einen Anderen vorwerfen das es Menschenverachtend ist?
Darf China der USA das vorwerfen und sollte mir das übelst aufstoßen?
Ja, denn China war/ist schrecklich undemokratisch, Diktatorisch, Menschenverachtend, Rechtlos einfach übelst!
Die USA Ist >schrecklich Demokratisch undemokratisch<, Menschenverachtend, überheblich, Diktatorisch gegen andere Staaten, Diktatorisch gegen Bürger anderer Staaten, ...,

ist einfach alles was Sie anderen unterstellt/ankreidet selbst und ohne Widerspruch oder Reue!

Meine Persönliche Wertung: Ein Land das vorgibt für Freiheit und Menschrechte einzustehen/zu kämpfen, das dann solche Verbrechen begeht, ist schlimmer als China, viel schlimmer!
 
@Kribs: Darf ein Menschenverachtendes System, einen Anderen vorwerfen das es Menschenverachtend ist? Die Amis tun das ja dauernd. Frag die doch mal.
 
@BadMax: Ehm, genau das hab ich doch behauptet:
o3 "ist einfach alles was Sie anderen unterstellt/ankreidet selbst und ohne Widerspruch oder Reue!"
 
@Kribs: Ups ;)
 
@Kribs: wir wissen, die USA haben ein weltumfassendes überwachungsnetz aufgespannt. und, ganz sicher, haben sie die chinesen im rahmen dieser beim spionieren erwischt. die USA können jedoch nicht ins detail gehen, weil sie sich sonst selber verraten würden, es indirekt zugeben würden, daß sie spioniert haben. und genau darum bleibt es seitens der USA bei wilden anschuldigungen und nicht mehr. das ist jedenfalls die erklärung, die ich, für mich, gefunden habe. ist ja auch soweit logisch, ne?
 
Na, das ist ja mal richtig peinlich für Europa, wenn heutzutage schon China daherkommen muss um die weltweiten Menschenrechtsverletzungen und Gesetzesbrüche der USA öffentlich anzuprangern. Das sollen sich die deutschen Regierungsvertreter, die sich ihre SmartPhones von der NSA verwanzen lassen haben und nachdem das zur Gewissheit wurde immer noch mit den USA Händchen halten mal ansehen.

Fazit: Wenn heute schon eine lupenreine Demokratie wie China auf Menschenrechtsverstösse und Brüche internationalen Rechts aufmerksam machen muss, dann zeigt das, wie schlecht es um die Welt heute bestellt ist. Heute braucht man echt kein politisches Kabarett mehr. Die Wirklichkeit persifliert sich mittlerweile selbst. Ich bin mal gespannt, wann Nordkorea den USA wegen nicht mehr hinnehmbarer Menschrechtsverstösse die rote Karte zeigt.
 
Welcher Mensch oder auch welche Organisation, Institution usw.) agiert denn Bitteschön nicht Menschen verachtend heut zu tage?! Ich glaube, so traurig wie es klingt, gehört es zum heutigem Alltag leider schon dazu. :-(((
Vielleicht ist das auch nur eine Trotzreaktion für die nicht Gestattung auf Einreise chinesischer Hacker bei der Def Con & Black Hat ^^
 
da regen sich die richtigen auf über menschenrechte *HA HA HA*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles