Flaggschiff mit Laser-Fokus: Infos, Bilder & Video zum LG G3

Nach Monaten voller mehr oder weniger inhaltsreicher Happen aus der Gerüchteküche hat LG gerade sein neues Flaggschiff-Modell G3 offiziell vorgestellt. Wir sind beim Event in London dabei und zeigen in allen Details, was eines der Top-Smartphones ... mehr... LG Electronics, LG G3, G3, LG G3 Launch, Pressebilder Bildquelle: LG Benelux LG Electronics, LG G3, G3, LG G3 Launch, Pressebilder LG Electronics, LG G3, G3, LG G3 Launch, Pressebilder LG Benelux

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich 3 GB RAM. Dieses Gerät wird vermutlich mein S3 ablösen. SD Kartenslot ist auch an Board. Da gibt's echt nichts zu meckern dieses Mal.
 
@Skidrow: Es sieht meiner Meinung nach auch besser als die Galaxy-Serie aus
 
@Skidrow: endlich 3 gb ram? Wozu braucht man auf nem "handy" mehr als 2?!?....
 
@Fanel: Wenn du den Sinn von Arbeitsspeicher unter Linux nicht kennst, lies doch bitte bei Wiki o. ä. nach. Das hat hier wenig Sinn, dir das zu erklären.
 
@Skidrow: schon witzig das ich ohne probleme mit 1gb klarkomme und noch nie Probleme hatte...
 
@Fanel: ganz einfach, wenn man viel RAM hat können mehr APPS offen gelassen werden ohne von vom Speicher nachgeladen werden müssen -> schneller hin und her switchen. Ich merke das am Nexus 10 das 1gb bisschen mau sind heutzutage. Geht natürlich auch mit 1gb nur langsamer.
 
@CvH: Im prinzip hat sowohl Skidrow als auch Fanel recht. Auf der einen Seite fragt man sich warum Apps schon jetzt so resorcenfressend geschrieben sind das sie so viel Speicher brauchen, auf der anderen Seite, gibt es mit 100%tiger Sicherheit recht schnell Apps, die mehr als 2gb Speicher brauchen.
 
@Fanel: Ich komme auch mit Windows 7 und 1 GB "klar", die Frage ist, ob es nicht angenehmer geht. Bei Android wird der zur Verfügung stehende RAM immer ausgenutzt, alles andere ist Verschwendung. So werden Apps schon vorweg in den RAM geladen, damit sie dann um so schneller zur Verfügung stehen. RAM ist bei linuxbasierten OS also so gut wie nie zu viel. Aber wer bei diesen Geräten immer noch von "Handys" spricht, hat's irgendwie eh nicht begriffen, dass das schon lange keine einfachen "Handys" mehr sind, sondern, abgesehen vom kleinen Bildschirm, vollwertige Computer sind. Und warum sollte bpsw ein Browser auf einem Desktop mehr RAM in Anspruch nehmen als auf dem Smartphone?! Abgesehen davon hängt es auch davon ab, wie viele Apps man häufig parallel nutzt. Zu sagen "man braucht nicht mehr" ist also schon mal von Grund auf eine unsinnige Ansicht und zeugt von viel Unwissenheit.
 
@Skidrow: der Nachteil bei parallel laufenden Apps ist aber noch zusätzlich (zum RAM) der, dass dafür oftmals auch Akku verbraucht wird. Klar - wer diese Apps parallel laufen lassen muss weil er sie braucht, kommt nicht drumherum. Aber ansonsten sollte man es sich angewöhnen Apps, die man benutzt hat und nicht mehr benötigt, zu schließen - statt zu sagen "ach ich habe ja genug RAM - mir doch egal". Ob die 3GB RAM wirklich so eine große Auswirkung auf die Nutzung haben, kann ich nicht sagen. Auf meinem Sony Xperia Z1 Compact ist aber z.B. 2GB RAM vorhanden und auf meinem S3 nur 1 und den Unterschied merkt man deutlich, denn letzteres läuft "nahe zu flüssig", während ersteres gänzlich flüssig läuft.
 
@divStar: nur alleine dadurch, dass eine app bereits im ram liegt, verbraucht sie keinen Strom. Wenn eine app nicht gerade im Hintergrund etwas tut (Standort abfragen, email push usw), verbraucht sie auch keinen Strom. Und wenn doch, ist das eher ein'bug' und man sollte die app raus schmeißen. Aber das kann man ja wunderbar überprüfen, indem man sich eventuelle wakelocks angeschaut. Ich habe jedenfalls im Blick, wann welche app was abfragt. Und ich hab ne Menge apps laufen. Und mein akku hält optimal.
 
@Skidrow: und dein ram wird nicht mit strom betrieben? ;-)
 
@Rumpelzahn: :D Nun, dabei sollte es sich wohl um minimalsten Mehrverbrauch handeln. Und eine App nach Benutzung vollständig zu beenden, um sie kurz danach wieder vollständig zu starten verbraucht wohl weit mehr Strom.
 
@Skidrow: das Problem unter Android und RAM liegt eigentlich nicht am Linux. Linux kann relativ gut mit RAM umgehen. Das Problem sind eher die Java VMs die für die Apps benötigt werden. Wenn du nen scheiß GC hast, räumt Java deinen Speicher nicht frei -> das System fängt an zu ruckeln. Das erklärt den grundlegenden Unterschied zwischen iOS, Windows Phone und Android. iOS basiert z.B. auf einem OS X Kernel, welcher Unix als Untergrund hat ... wenn Du recht hättest, hätte iOS auch massive Speicherprobleme - haben se aber nicht. Immerhin kommen Sie 2014 immer noch mit 1 GB Ram klar :)
 
@Rumpelzahn: Da hast du mich jetzt falsch verstanden. Ich sehe gar kein Problem mit dem RAM unter Android. Ich habe lediglich zu erklären versucht, dass mehr RAM in jedem Fall einen Vorteil bringt, weil das System dann mehr Apps vorladen kann, und dass der RAM unter Android immer quasi vollständig gefüllt ist (im Gegensatz zb zu Windows).
 
@Skidrow: Na ja. Mehr Speicher, meh Strom, etc... wie halt diese übetriebenen Displays wo man eh keinen Unterschied mehr sieht. Ich denke so ein Highend-Smartphone muss so sein, aber ob man das alles wirklich nutzt was dort angeboten wird, fraglich. Die meisten chatten, spielen mal ein Spielchen und nicht immer ist alles sinnvoll was uns aufgetischt wird.
Mich langweilen mittlerwweile Smartphone, es gibt zu viele und einfach zu wenig Unterschiedliche. Hätte sehr gerne mal wieder eines mit richtiger Tastatur, aber bitte kein Blackbery. Also ich denke da läßt sich noch viel mehr machen.
Mittlerweile sind Smartphones richtige Ressourcenfresser geworden. Millionen Tonnen jedes Jahr, weil sich die meisten schon nach ein oder zwei Jahren ein neues zulegen? Wieso eigentlich? Die Industrie macht uns immer wieder von neuen Hungrig und ohne Hirn kaufen die meisten. Es wird einen ja auch leicht gemacht. Einfach einen Vertrag abschließen und schon kommt das neuste Smartphone zu uns nach Hause. Na ja, wie sagt mach so schön? "Gier frißt Hirn" und unsere Rohstoffe gehen eh bald zu neige, dann gibt es Kriege für seltene Metalle, damit die Indistrie etwas zu fressen hat und wir wieder leichtgläubig von ewigen Wachstum reden dürfen.
Aber noch mal zum Thema.
Das LG, mal ehrlich, es sieht wie jedes andere Smartphone aus und es funktioniert auch nicht viel anders. Kennt man eins, kennt man alle, der eine nutzt Plastik, der andere unweltfeindlicheres Alu. Früher hat man einfach Metall genommen. Ich meine, Metall, dass ist so ein verdammt guter Rohstoff, der läßt sich zu 100 Prozent wiederverwerten. Okay, die Dinger wären dann etwas schwerer, aber hey... so schlimm wäre das doch nicht.
Aber mit Eisen(Metall), kann man ja nicht so angeben.
Wir sollten mal etwas mehr auf die Umweltaspekte achten. Fragt doch mal die Herstellern, nur so aus Spaß, wie gearbeitet wird, was das für Materialien sind, wo sie her kommen, wieviel Umwelt dafür weichen musste und wieviele Mensche den Chemiecocktail ertragen müssen. Nicht nur bei LG, überall.
 
Wie siehts denn bei LG mit der Software aus? Zu P990 Zeiten gabs immer nur Ankündigungen, geliefert wurden Updates aber nie. Hat sich das gebessert?
 
@Shadow81: Das waren halt noch die "P990 Zeiten". Mittlerweile hat sich das verändert. Siehe LG G2
 
@Shadow81: Das P990 wurde mit Android 2.2 (März 2011) ausgeliefert. Letztes Update kam im Dezember 2012 auf 4.0.4 IceCreamSandwich. Ich kann nicht erkennen wo LG was versprochen und nicht gehalten hat. Es hat nur leider ewig gedauert.
 
@FileMakerDE: Wer das P990 genutzt hat oder noch immer nutzt hat ganz andere Sorgen als Updates... :D
Erstmal überhaupt eine Rom finden die so läuft wie man es erwartet...
Evtl. hatte ich auch ein "defektes" Modell... aber es lief nie wirklich sauber... obwohl der Tegra2 ja eig. genug Leistung haben sollte.
Seit ich diese Erfahrungen mit dem P990 gemacht habe, will ich auch kein LG Gerät mehr haben. ;)
 
@Shadow81: Die hauseigene software der hersteller sind für mich nur müll. "Cyanogenmod" und alles läuft wie butter, nur besser.
 
@Shadow81: Achja, P990. Das gute Stück liegt heute noch neben mir. Allerdings längst nicht mehr mit original Firmware. :D
 
Verstehe diesen Wahn der Hersteller nicht, was kommt nächstes Jahr? 6 Zoll?
So toll ich das Gerät auch finde, aber irgendwann ist SCHLUSS mit der Größe.
 
@hausratte: Ich finde größer gehts immer!
 
@azuram20: Du würdest ein 9" Smartphone kaufen?
 
@hausratte: Wieso Wahn? Wenn es mit 5,5 Zoll Bildschirm kleiner als nen HTC One M8 mit 5 Zoll ist (und das ist es wirklich...) und nur minimal größer als das S5 mit 5 Zoll ( glaube 2-3 mm höher) habe ich nichts dagegen so einen großen Bildschirm zu haben. Wer was anderes will kann ja ins Apfel Lager wechseln und auf nen Bildschirm tippen wo mit 2 Daumen 3/4 des Bildschirms bedeckt sind.
 
@lurchie: Wenn Google jetzt noch was dafür tun würde, dass man ein 7,4cm breites Telefon mit einer Hand bedienen könnte... Ich hab bei meinem Nexus 5 schon Probleme. Es gibt zwar "mini"-Versionen, aber wer sagt denn, dass ich mit einem kleineren Bildschirm auch weniger Leistung als "der grosse Bruder" will?
 
@RocketChef: Es kommt halt auf die Größe der Hände drauf an. In so fern kann ich dich und andere also schon verstehen. Trotzdem haben die großen Bildschirme schon ihre Daseinsberechtigung. Das S5 verkauft sich wie geschnitten Brot obwohl immer alle meckern es ist zu groß und beim M8 und Z2 sieht es auch sehr gut aus. Bei den Minis gebe ich dir allerdings recht. Wenn ich mir die Daten zum M8 mini anschaue hat es für mich rein gar nichts mehr mit dem großen Bruder zu tun. Hier müssen die Hersteller echt noch mal Hand anlegen. So schwer kann es ja eigentlich nicht sein wenn man sich mal das Z1 Compact anschaut, welches bis auf die Displayauflösung die selbe Hardware wie das große enthielt. Beim geleakten Z2 Compact sieht es aber leider schon wieder anders aus (SD 800 anstatt den 801er wie im großen) Da baut Sony auch schon wieder ab...
 
@hausratte: ich hoffe auch, dass es mal so ca. 4" Geräte geben wird, deren Front komplett aus Bildschirm besteht und evtl. auch ne Full-HD-Auflösung hat. Ich habe derzeit das Sony Z1 Compact und bin damit recht zufrieden. Ich möchte Smartphones in maximal dieser Größe, gerne aber mit noch besserer Ausstattung.
 
@hausratte: Ich habe das Galaxy S3 und ich persönlich finde das schon fast zu groß...
Vorher hatte ich das HTC Sensation, was noch ganz ok war. Aber ich Persönlich bevorzuge auch kleinere Displays, da ich mit dem Teil eig nur Telefoniere, oder sms schreibe. Dafür brauch ich kein FULL-HD Display.
Mein "altes" Handy, das LG HB 620, war einfach klasse, Klapphandy (geschützer Display), DVB-T, was will man mehr?! ^^
 
@hausratte: Eines Tages gibt es sicherlich mobile Telefongeräte, die so klein sind, dass man sie überall mit hinnehmen kann. Aber so weit ist die Technik wohl noch nicht ;-)
 
Schade, ich warte schon ewig auf ein solches Gerät mit maximal 4,7" alles andere ist einfach zu groß.
 
@BrakerB: Vielleicht solltest du es dir trotzdem mal anschauen, die Ränder sind ja ziemlich schmal. Es ist zum Beispiel kleiner als das neue HTC One.
 
@FuzzyLogic: Nein, es ist zwar 0,4 mm dünner, aber ganze 4 mm breiter, was meiner Meinung nach schon recht viel ist. Ich habe aktuell das M8 und finde 70 mm Breite bereits grenzwertig.
 
@BrakerB: Mein Tip: Sony Z1 compact anschauen! Wer es klein mag! ;-)
 
@OPKosh: jup - genau das habe ich auch. Allerdings ist der Bildschirm hier nicht "flächenfüllend", sondern hat nen Abstand von jeder Seite. Ansonsten gefällt es mir recht gut.
 
@divStar:
Ja, für schmale Ränder ist Sony jetzt nicht unbeding bekannt.
Einiges davon ist aber wohl auch der IP-Zertifizierung geschuldet. LG begründet seinen Verzicht darauf ja auch damit?!
Von der Tatsache, dass in dem "kleinen Ding" auch so einiges mehr steckt als in so manch anderen seiner Größe, ganz zu schweigen!? ;-)

Allerdings haben sie mit dem ZL auch gezeigt, dass sie durchaus auch schmale Ränder können!?
 
@OPKosh: allerdings. Leistungstechnisch ist das Z1c ziemlich gut - ich bin jedenfalls sehr glücklich damit. Es hat nämlich im Vergleich zum großen Bruder, dem Z1, kaum Einbußen was Leistung angeht. Wie gesagt.. der Rand nervt ein wenig - hätte mir gewünscht, dass der kleiner oder gar nicht vorhanden wäre. Aber es kann durchaus sein, dass es mit der Zertifizierung zusammenhängt (und ja - es ist stabil; ob es Wasserdicht ist habe ich noch nicht ausprobiert :D ).
 
@divStar:
Leistungstechnisch hats gar keine Einbußen zum Z1, da es identisch ist. Unterschiede gibt es größenbedingt, nur bei Display und Akku.
Und auch wenn sich Einige "randLOS" wünschen mögen, kann ich mir nur schwer vor stellen, dass das überhaupt geht. Irgendwo mußt Du das Glas ja ggf. einlassen?! Einen, wenn auch schmalen Rand wird es wohl immer brauchen? Es sei denn man klept das Glas nur auf. Aber ob das dann so stabil wird? Ich hätte meine Zweifel.
Und ja, Du kannst es versenken! Solange alle "Schotten ordendentlich dicht" sind! ;-)
 
@OPKosh: nicht schlecht :D. Naja zum Thema "randlos" gab es ja zumindest visuelle Prototypen (kA, ob die gebaut oder nur im Computer modelliert wurden). Theoretisch könnte man aber den Bildschirm und den Rücken als ein Stück verbauen. Vermutlich wäre der Akku dann nicht austauschbar - aber das ist er beim Z1c glaube ich sowieso nicht. Insofern wäre es relativ egal. Ich glaube aber wirklich, dass das mit der Zertifizierung zusammenhängt. Möglicherweise wäre ein randloser Bildschirm auch so nicht möglich; zumindest wäre dann aber vielleicht der Rand kleiner. So ist er subjektiv jedenfalls eine Ecke größer als beim z.B. S3.
 
Hat es Super-Sensitiv-Touch wie die Lumias und die Galaxy S4/S5? Weiß das jemand?
 
@Gorxx: Nein hat es nicht, wurde auch im live stream genannt.
 
@Gorxx: Welche Vor- bzw Nachteile hat das denn?
 
@Skidrow: Handschuhtauglichkeit?!
 
@Skidrow: 1. Man kann das Handy mit normalen Handschuhen bedienen. Habe ich erst letztens im Winterurlaub auf der Piste gemacht. 2. Leute mit sehr trockener Haut (z.B. meine Frau) haben generell Probleme. Da in fast allen Smartphone und Tablets kapazitive (Messung des elektrischen Widerstand der Haut) Touchscreens verbaut sind und diese bei trockener Haut Probleme haben, eine Berührung zu registrieren. @azuram20: DANKE
 
@Gorxx: Vielen Dank! Hatte noch nie davon gehört!
 
Aus welchem Material ist denn nun das Gehäuse gefertigt? Gestern hieß es ja noch Aluminium, aber das kann ich mir nicht vorstellen, da es ja einen austauschbaren Akku hat.
 
@FuzzyLogic: Sorry, steht ja oben dass es Plastik ist!
 
@FuzzyLogic: Gottseidank. Dadurch leicht und flexibel.
 
@Skidrow: ich finde es auch gut, habe nicht gegen Plastik. Sieht auch gut aus in diesem Fall, finde ich.
 
@FuzzyLogic: Schade
 
Quelle? Wo sind die Original Links ??
 
@Jas0nK: Auf der offiziellen LG-Seite war vorhin der LiveStream zu der Präsentation zu sehen. Also würd ich da mal nachschauen :)
 
Ist der Klopf-Unlock wirklich sicherer? Bei einem geputzten Screen kann man gut die Fingertupfer erkennen. Nur die Reihenfolge müsste man herausfinden…

Ansonsten kommts dem HTC One recht nahe. Allerdings finde ich auch hier die Kühlschrankoptik nicht so schön.
 
@wingrill4:
Ja, der "Edelstahllook" ist auch nicht so wirklich meins.
Das M8 erinnerte mich im ersten Moment jedenfalls sehr stark an meine Spüle! ;-)
Eine "Gun" kam mir da zumindest nicht zuerst in den Sinn. ;-)

Hier kommt noch die Frage hinzu was diese Beschichtung(?) tatsächlich taugt?
Beim M8 hat der erhöte Aluminiumanteil in der Legierung sich schon als recht kratzempfindlich gezeigt. Zumindest was ich an Videos dazu sah, war jetzt nicht so vertrauenserweckend.
 
@OPKosh: Ich habe das M8 seit Erscheinungstermin und noch nirgends einen Kratzer, ohne Case. Und ich gehe nicht zimperlich mit dem Teil um. Von der Verarbeitung und der Haptik habe ich bisher noch kein besseres Gerät in der Hand gehabt. Aber das mag Geschmackssache sein. Ich würde das M8 jedenfalls nicht gegen das G3 eintauschen.
 
@heidenf:
Ich wollte damit keinesfalls sagen, dass das M8 ein schlechtes Gerät wäre! Um Gottes Willen!!!

Ich hatte nur ein paar "Beanspruchungs"- oder besser "Kratz"-Tests gesehen. Und auch wenn der Einsatz eines Messers oder Schraubenziehers übertrieben und sicher nicht representativ ist, so wirkten die Auswirkungen, selbst bei minimalem Druck, doch recht gravierend! (Kein beabsichtigtes Wortspiel! Sorry! ;-))
Zumindest habe ich andere Geräte bei solchen Tests schon deutlich besser abschneiden sehen.
Wie gesagt, ganz sicher kein "Altagstest! Erschreckte mich aber dann doch etwas.
 
Wird dann die deutsche bzw die EU-Version einen DVB-T empfänger haben? Evtl. Sogar einen DAB-Empfänger?
 
@FileMakerDE: Laut gerüchten soll es auch Kaffee kochen können. Man munkelt noch
 
@azuram20: Alle Geräte, auf denen eine Java VM läuft, können das bereits von Haus aus!
 
@FileMakerDE: wie immer nein, das bleibt Asien vorbehalten.
 
"2560x1440 Pixel" - Die GPU wird sich freuen. Aber ansonsten ein recht ansehnliches Gesamtpaket.
 
@kubatsch007: Jedes Display jenseits der 400 PPI ist Blödsinn. Es macht das Gerät unnötig teuer, erhöht die Wahrscheinlichkeit von Pixelfehlern und kostet, wie du bereits erwähnt hast, unnötig Strom und Performance.
 
Ok, die Specs sind etwas besser. Aber doppelt so teuer wie das OnePlus One? Ohne mich... ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles