Bahn: Alle ICEs haben bis Jahresende WLAN, aber nicht immer Internet

Die Deutsche Bahn will den Ausbau von WLAN-Zugängen in ICE-Zügen schneller voranbringen und noch in diesem Jahr quasi die gesamte Flotte mit Breitband-Funktechnik ausgestattet haben. Die Hürde liegt dann allerdings in der Datenverbindung nach außen. mehr... Deutsche Bahn, Ice, Zug Bildquelle: Ed Webster / Flickr Deutsche Bahn, Ice, Zug Deutsche Bahn, Ice, Zug Ed Webster / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja, und dann kann man immer noch 5€ die Stunde für das WLan blechen. Oder sowas um den Dreh rum. In den IC Zügen in den Niederlanden bietet die NS kostenlosen WLan Zugang an. Und es funktioniert wunderbar. Sowas sollte man auch in Deutschland durchsetzen, aber hier sind zwei Staatstreue Konzerne am Werk, die das Volk melken und die Politik guckt weg.
 
@LoD14: So was gehört in den Fahrpreis inkludiert, wenn sie sich schon als supermodernes Verkehrsmittel anpreisen wollen. Die Kosten sind ne Frechheit. Wenn man von Hamburg nach München fährt, biste bald einen Fuchs los.
 
@Knarzi81: Von Hamburg nach München nimmt man auch nen Flugzeug, und nicht die Bahn. Davon abgesehen, wenn Du rechtzeitig buchst, ist der Preis erschwinglich.
 
@iPeople: rechtzeitig Buchen heißt aber auch, die Chance, dass was dazwischen kommt, ist sehr groß. Bahnfahren ist und bleibt ne Qual und in den seltensten Fällen die beste Alternative!
 
@FatEric: Muss jeder für sich entscheiden. Ich fahre lieber 5h Bahn als 6h Auto. Ich muss regelmäßig nach Köln rüber. Die Zeit, die ich im Zug sinnvoll nutzen kann, wäre im Auto verloren. BTW, Buchst Du auch keine urlaube rechtzeitig? Könnt ja was dazwischen kommen ;) Zur Info, man kann Bahntickets auch stornieren, wenn was dazwischen kommt.
 
@iPeople: Das mache ich tatsächlich äußerst selten. Ich liebe es Spontan zu bleiben! Und ganz ehrlich! Diese frühbucher Spartickets können die sich sonst mal wohin schieben. 3 Monate im Voraus zu Zeiten wo sonst keine Sau Bahn fährt mal ein Ticket rausgesucht. Von den ab 29€ war der Endpreis meilenweit entfernt. Mit dem Auto war es billiger und schneller!
 
@FatEric: Also ich bin 2 Mal hin und zurück mit Auto nach Köln gefahren ... Ich war definitiv nicht schneller, nur genervter. Und nen ordentlichen Auslandsurlaub spontan zu gestalten, ist zwar abenteuerlich, ich hab es aber lieber sicherer. Weiß nicht, was Du da zu buchen versucht hast, aber Köln und zurück (um mal bei dem Beispiel zu bleiben) bekomme ich für unter 100 Euro. Sorry, aber das schaffe ich mit Auto nicht, zumal es ja nicht nur der Sprit ist, den man bedenken sollte. Aber wie gesagt, muss jeder für sich wissen. Je mehr Leute mit Auto fahren, desto ruhiger ist es im Zug ;)
 
@FatEric: das ist eine Milchmädchenrechnung. Ihr seid bei den Kosten immer nur den Spritpreis. Rechnest du Verschleiss, Steuern, Rücklagen mit rein, ist ein Auto definitiv teurer.
Ich wohne in einer Grosstadt und habe privat überhaupt kein Auto mehr. Dank öffentlicher Verkehrsmittel und Taxi überhaupt kein Problem von A nach B zu kommen. Oft auch mit Fahrrad oder Roller.
Und die paar mal im Jahr wo ich weitere Strecken fahren muss, tut es auch ein Mietwagen.
Ist definitiv günstiger.
Selbiges bei Flügen - Check In - Zeiten fressen so manches mal den Vorteil eines Fluges auf.
Ich fahre öfters Nürnberg - München. Ist mit ICE eine ganz tolle Sache. Dauert eine knappe Stunde. Ohne Stau, ohne Stress, kein Parkplatz/Parkhaus suchen. 90.-€ hin- und zurück, evtl. nochn 20iger für Taxi. Also ca. 110.-€ - schaffst du mit keinem Auto.
 
@LastFrontier: Es gibt Leute, die leben auf dem Land! Und da ist Autofahren kein Stress. Ein Auto brauche ich eh, deswegen sind solche kosten wie Steuer, Versicherung und Zeitwert eh obsolet. Deswegen ists für mich wirklich nur Verschleiß und Sprit! Und da komme ich eigentlich immer besser weg, als mit der Bahn. Schneller ist es sowieso!
 
@LastFrontier: Völliger Quatsch, wenn ich jetzt mit meiner Frau spontan von Dresden nach Berlin fahren (ca 200km) will, dann sind das 65€/ Person, 130€ für 2 Personen, inkl Rückfahrt dann 260€ .... Mit dem Auto würde ich ca 40€ zahlen, für hin und Rückfahrt.. Ersparnis 220€... Wenn ich jetzt aller 3 Monate meine Bekannten in Berlin besuchen fahre sind das 880€ Ersparnis pro Jahr... Mit 800€ kann ich sehr viel für mein Auto zurück legen.. Was ist denn eigentlich mit den ganzen Kosten für die Maroden brücken, die von Steuergeldern finanziert werden, Warum lässt du so etwas bei deiner Berechnung außen vor ?
 
@FatEric: was hat auf dem Land leben mit Langstrecken fahren zu tun ? Und ob du regelmäßig weite Strecken mit dem Auto fährst oder nicht, macht sich sehr wohl im Verschleiß bemerkbar. Wenn ich die 2-3 mal im Monat nach Köln jedesmal mit Auto fahren würde, hätte ich im Monat statt 500 km eben über 4000 km auf dem Tacho. Das soll sich nicht im Verschleiß bemerkbar machen ? Auch der Wert des Autos sinkt mit höherem km-Stand . LastFrontier hatte wohl recht mit der Milchmädchenrechnung ;)
 
@Horstnotfound: Dresden-Berlin ist auch keine Strecke , die man mit dem Zug fährt.
 
@Horstnotfound: Die Bahnbrücken zahlt der Steuerzahler teilweise mit, weil der Bund der DB jährlich 500 millionen Euro abknöpft!!!
Der Bahnkunde schiebt also unseren Schäuble noch kräftig Kohle in den Hintern - ohne Gegenleistung. Selbiges gilt in ähnlichen Dimensionen bei der Post.
Und mal gar nicht zu reden vom Kerosinpreis der Steuerfrei ist. Also hast du hier schon eine Kostenverzerrung.
Auch wenn du auf dem Land wohnst und verständlicherweise einen Fahrbaren Untersatz hast, so hast du trotzdem die Unterhaltskosten dafür - egal ob das Ding fährt oder nicht.

Nachtrag: Dresden - Berlin = 187 Km. Nürnberg - München 170 Km. N-M und zurück 98.-€ ICE 1. Klasse. PKW: 1 h 40 (wenn kein Verkehr); Bahn 60 - 78 Minuten.
Da sind 65.-€ DD - B einfach recht heftig oder es ist doch hin- und Rückfahrt.
 
@iPeople: wie fährt man denn sonst Dresden-Berlin? Ich wohne in der Stadt und brauche daher keinen Wagen, Bahnfahren finde ich frech teuer (Hannover-Hamburg 46€ ICE 2.Klasse one way) ich benutze da lieber eine Mitfahrgelegenheit für 8€ - sogar mit dem Metronom kostet es im Sparpreis noch 22 EUR und man ist 2:21h unterwegs. Sobald mehr als eine Person im Auto sitzt ist das Auto automatisch günstiger als die Schiene. Der städtische Nahverkehr genau so, es ist billiger auf das Land rauszufahren mit Auto als mit einer Tageskarte. Wenn man nicht auf den Wagen angewiesen ist wie ich spart man sich natürlich reich, so viel Taxi und Öffies kann ich gar nicht fahren wie Steuern/Versicherung etc reinhauen würden - aber bei längeren Strecken ist die Bahn eben nicht konkurrenzfähig und das finde ich bescheuert, billiges Bahnfahren würde die Straßen und die Umwelt entlasten, zB Nahverkehr gratis und so gut wie niemand würde sein Auto bewegen um zur Arbeit zu kommen.
 
@otzepo: also ich fahre Berlin Dresden oder Berlin Leipzig mit Auto. Du machst,den Fehler, lediglich einen Preis zu sehen und das dann zu bewerten, es gibt verschiedene Tarifmodelle der Bahn. Natürlich ist mitfahren billiger, natürlich ist busfahren billiger. Das. USS eben jeder für sich entscheiden. Wer lieber billiger fährt, der zwängt sich eben in ein Auto oder Bus. So ist das eben , der Markt bietet an, und der künde entschiedet sich . Wer soll denn billiges Bahnfahrt finanzieren? Weder soll kostenloses ÖPNV finanzieren? Ich habe eine ÖPNV Karte für Berlin. Fahre selten mit dem Auto. Du bekommst eine flatrate für ganz Berlin und teile brandenburgs für unter 100 Euro. Du willst mir echt erzählen, dass es teurer ist, als ständig mit dem Auto durch die Gegend zu fahren? Wer natürlich nur 3 Stationen morgens und abends zur Arbeit fährt, der kommt damit teurer, aber das ist kein Vergleich.
 
@FatEric: "Schneller ist es sowieso" Fahr mal in der Rush Hour von Hildesheim nach Hannover, der Zug braucht 25(!) Minuten und ist am Hbf, mit dem Auto bist du mindestens 45 Minuten unterwegs.

Ich zahle für mein Bahnticket 100€ im Monat und kann damit von Hildesheim nach Hannover und in Hannover fahren. Das ist mit dem Auto bedeutend teurer.
 
@Knerd: Gutes Beispiel für eine weitere nervige Sache der Bahn. Hannover-Hildesheim ist der erste Zug ein IC, den darf man mit dieser Monatskarte nicht benutzen - die S-Bahn fährt erst um eine Uhrzeit bei der man zu spät zur Arbeit kommt. Für 100 EUR kommt man mit dem Auto ca 7x hin und zurück - also lohnt sich die Monatskarte wirklich, aber wenn man die Einzelpreise bei der Bahn ansieht bekommt man einen Schreck, die einfache Fahrt kostet 8 - 11,50 EUR je Strecke, also schaft man für 100 EUR nur 5-6x hin und zurück - und bei der Bahn ist der Preis für eine Person, im Auto können aber mehrere Leute mitfahren.
 
@otzepo: Es gibt keinen IC zwischen Hildesheim und Hannover.

Es gibt einen RE und RB und die darfst du beide nehmen ;) Du hast zwei verschiedene S-Bahnen zur Auswahl, den S3 und S4 ;)

Und die Karte kostet zwar 8-11,50€ aber da ist, wegen dem GVH Tarif, auch gleich noch die Fahrt IN Hannover mit der Stadtbahn mit drin ;)
 
@Knerd: 5:07 in Hannover ab 5:28 in Hildesheim an, der erste Zug ist ein IC, die erste S-Bahn kommt erst um 5:49 an
 
@otzepo: Das ist dann aber der einzige IC den ganzen Tag über :D Ich fahr immer mit dem RE/RB oder S4 und bin pünktlich.

Und 5 Uhr morgens sind eigentlich auch keine Stoßzeiten auf der Autobahn ;)
 
@Knerd: bei Coca Cola beginnt die Frühschicht um 5:50 Uhr, daher haben die wohl extra einen IC eingesetzt, weil es dafür keine Monatskarte gibt. Nach Wolfsburg ist es sogar ein ICE den man als Frühschichtler nehmen muss, mit dem RE kommt man auch hier ca 15 Minuten zu spät. Das ist doch ganz klar Absicht.
 
@otzepo: Ich kann dir sagen wieso es der Fall ist, ich hab grade auf den Fahrplan geschaut (hab grad Feierabend gemacht) in Hannover fahren zwei Zügen Richtung Leipzig, der IC und der RE/RB. Der IC fährt genau zur gleichen Zeit wie die anderen Morgens, Vormittags, Mittags, Nachmittags und Abends. Der RE kommt immer so gegen 10-5 vor Voll.

Der IC kommt immer so 5-10 nach Voll. Der IC den du meinst kommt um 5.07, also passt er in den IC Rhytmus und nicht in de RE/RB Rhytmus, Rätsel gelöst :)

Das IC und ICE nicht in der Monatskarte drin sind, steht auf einem anderen Blatt. Bei Wolfsburg vermute ich dass es ähnlich ist.

Disclaimer: Ich arbeite in Hannover und wohne in Hildesheim, außerdem hab ich Gleitzeit, daher betrifft es mich nicht so sehr.
 
@Knerd: Jetzt haste ihm seine Veschwörungstheorie kaputt gemacht :D
 
@Knarzi81: Seh ich ähnlich. Sowas muss kostenlos mit drin sein. Kein Mensch sollte solche Beträge dafür zahlen. Aber ganz ehrlich: Einfach direkt selbst ins Mobilnetz einwählen, als den Umweg übers Bahn-WLAN zu nehmen. Wozu denn auch?
 
@nize: Die Abdeckung ist ja immer mager... zumeist dann nur Edge und das ist eben einfach nur richtig lahmarschig.
 
@LoD14: Der Staat ist eigentümer der Bahn ... was melken die? Du musst es nicht nutzen. Und als T-Mobile-Kunde isses kostenlos. Du kannst auch nen UMTS-Stick mitnehmen, musst Dich halt nur beeilen, wenn Du mal kurz Netz hast :D
 
@iPeople: die telekom gehört auch noch in teilen dem staat. wenn der staat der bahn sagt "macht mal wlan kostenlos", dann tut er sich nur selber weh.
 
@LoD14: Der Staat hält an der Telekom lediglich 30 %, an der Bahn 100%. Die Bahn ist privatwirtschaftlich organisiert, warum sollten die was verschenken? Zumal die menschen mit Kostenlos-mentalität eh nicht Bahn fahren, so what.
 
@iPeople: Ich hatte letztens das Vergnügen, mit dem ICE von Düsseldorf nach Augsburg zu fahren. Hatte mir extra für 5€ nen Zugang zum Telekom_ICE Hotspot geholt. Letztlich hab ich es ziemlich schnell aufgegeben und bin auf Smartphone, E-Plus-Netz und Tethering umgestiegen, weil die Anbindung da einfach stabiler war..
 
@TamCore: ich habe mit C-Netz und akkustikkoppler sehr gute Erfahrung gemacht.
 
@LoD14: Ja, genau, alles kostenlos machen und hinterher wundern, dass die Fahrpreise erhöht werden und mehr Steuern darein fließen. Leute, denkt ihr eigentlich auch mal nach, wenn ihr dieses stetige "alles kostenlos" Gewünsche äußert? Und natürlich kostet es am Anfang etwas mehr Geld und wird später günstiger werden. Dies war schon mit jeder Technologie und Feature so...
 
@E-JAY: Naja, Möglichkeiten gibts da schon: In der 1. Klasse inbegriffen. Oder es gibt Bahncard-Rabatt (in welcher Form auch immer). Oder natürlich der "WLAN-Preis" als zusätzliche Option zum Normal- und Sparpreis. Ich halt von der Kostenlos-Mentalität auch nix, aber momentan sind die Bordpreise bei der DB... wie sag ich... zu hoch im Vergleich zum Rest. Insbesondere, wenn es dann nicht so funktioniert, wie man es sich vom Gegenwert erwartet hätte. Diese Schwelle würde wegfallen, wenn man solche Kosten anderswo 'verstecken' würde; dann würden das mehr Reisende nutzen und alle Beteiligten hätten was davon (und ja, das schließt die DB natürlich ein).
 
@E-JAY: Ich kann kostenlos bei McDoof und Würgerking surfen. Das Essen wurde dadurch nicht teurer. Es gibt kostenloses Wlan von der Telekom mittlerweile an vielen größeren Bahnhöfen in NRW. Die Verlangen deshalb keinen Eintritt für den Bahnhof. Ich zahle teuer Geld grade für ICE Tickets. Und Wlan kostet nochmal ein kleines Vermögen. Wir reden hier nicht von 1-2€. Es sind 5€ die Stunde. Wenn ich dann mit dem ICE von Köln nach Berlin fahre und nicht Glück habe ein Schnäppchenticket zu ergattern, bin ich so neben den mind. 100€ fürs Ticket noch mal locker 15€ fürs Internet los.

Ich krieg bei der Telekom ja schon 1GB LTE Volumen für unter 20€. Irgendwas läuft da schief. Dann sollen die halt das Volumen begrenzen, was man für lau hat. Aber diese 5€ stehen einfach in keinerlei Preis-Leistungs-Verhältnis.
 
@LoD14: dir ist schon klar, dass der Aufwand, bei Mäcdoof oder bürgerking ein WLAN anzubieten, wesentlich geringer ist, als eine vernünftige Anbindung in einem mit 230 km/h durch die walachei rasender ICE?
 
@iPeople: ja.
 
@LoD14: Mich beschleichen da leichte Zweifel ;)
 
@iPeople: die äußerst du hier öfter an allem und jedem.
 
@LoD14: Bin halt schwer zu überzeugen ;)
 
@LoD14: Immer eure Scheißkostenlosmentalität: Dann verlange ich von der Bahn auch, dass sie mir einen Kasten Bier stellt, wenn ich Bahn fahre...
 
Kostet das eigentlich immer noch so viel? Als ich das letzte mal nach Mainz vor 5 Jahren gefahren bin, waren es glaube 8 Euro die Stunde. Und dann ging es immer nur in den ersten beiden Wagen hinten den Triebwagen.
 
@Knarzi81: Mittlerweile sind es 5€ pro Tag.
 
Also ich habe ja aufgrund eines T-Mobile Vertrages die Hotspot Flat dabei und bin letzten Monat ICE gefahren und wollte das nutzen. Ergebnis: Derzeit noch zum abgewöhnen. Nur auf der Hinfahrt hat das relativ gut geklappt. Aber ansonsten oft verbindungsabbrüche oder gar kein Internet! Und was besonders nervt. Legt man das handy mal 10 Minuten bei Seite, muss man sich wieder umständlich über den Hotspot Login erneut einloggen. Auf der Rückfahrt hatte ich soo ein schlechtes WLan Signal, dass ich da nichtmal eine Verbindung aufbauen konnte. Können die nicht in jeden Wagen einen hotspot setzen? Also hätte ich dafür extra bezahlt, wäre ich richtig sauer gewesen! Mit dem mobilen Internet gings eigentlich immer besser, auch, weil der ICE selten schneller als 150 gefahren ist, denn ab 200 km/h ca. fällt auch mobiles Internet aus.
 
einfach bus fahren, die haben internet und kosten viel weniger - diese ice´s sind absoluter mist - ich weis nicht ob sie immer noch in den wagen tachos eingebaut haben - die zeigen auf einer fahrt von berlin nach nürnberg meistens zwischen 100 und 120 hm/h an - wer einmal in japan zug gefahren ist, weiss, wie es richtig läuft
 
@GonzoB: wann bist du zuletzt ICE gefahren ? Die Strecke Berlin Nürnberg ist für 230 km/h ausgelegt.
 
@iPeople: Also wenn man klugscheißert dann schon richtig ;). Die ABS Halle - Berlin ist für Maximal 200 zugelassen und ist auch gleich das schnellste Stück der Strecke Nürnberg - Berlin. Zwischen Nürnberg und Halle geht es unter anderem durchs Mittelgebirge da ist dann auch gern mal 80 Km/h angesagt und bis zur ABS nach Berlin max 160. Die NBS Nürnberg - Halle die in ein paar Jahren eröffnet wird soll dann für bis zu 300/250 km/h ausgelegt werden. Allerdings hätte GonzoB von München nach Berlin gesagt wäre die größmögliche Plan Geschwindigkeit eines Regelzuges 230 km/h auf der Strecke gewesen :).
 
@-Revolution-: Dann lag ich doch mit durchschnittlich 230 gar nicht so daneben :D ;)
 
@iPeople: Durchschnittlich auf der Strecke eher 120 vermutlich weniger. Die eingesetzten Züge von Nürnberg nach Berlin dürften nur 230 maximal und die werden nicht erreicht.
 
@-Revolution-: Ach das sind doch Nuancen .... 120 ... 230 .... 300 ... wo ist der Unterschied ? :D
 
@iPeople: Ausgelegt bedeutet nicht ausgefahren. Oft dürfen die Züge auch gar nicht so schnell fahren (wg Umweltschutz, Lärmschutz - bei München gabs eine Strecke wo die Menschen durchgedrückt hatten, dass ab 22Uhr Züge nur mit 60km/h vorbeirrollen)
 
Zur beruhigung einiger aufbrausender kommentare. Das ist alles "NEULAND".
 
Die sollen lieber dafür sorgen, dass in einem Industrieland wie Deutschland die Züge zuverlässiger fahren wie die in manch anderen eher wirtschaftlich schwachen Ländern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles