Google könnte die Heimüberwachungsfirma Dropcam übernehmen

Das Suchmaschinenunternehmen hat Anfang des Jahres den Thermostat-Hersteller Nest für 3,2 Milliarden Dollar übernommen, nun bereitet Google die zweite Übernahme im Zusammenhang mit den vier Wänden seiner Nutzer vor. Und die Pläne werden sicherlich ... mehr... Kamera, Überwachungskamera, Dropcam Bildquelle: Dropcam Kamera, Überwachungskamera, Dropcam Kamera, Überwachungskamera, Dropcam Dropcam

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eines ist klar, Google will in meine Wohnung - ohne den Fußabtreter zu benutzen!
 
@hhgs: https://www.youtube.com/watch?v=Y9i41Sh5xWY#t=56 ^^
 
Bald gibts dann das Google-Haus mit Hausautomatisierung, totaler Vernetzung, Hausüberwachung. Einerseits für ein autogenes Wohnheim sicherlich interessant, da die Schnittstellen größtenteils von einem Unternehmen entwickelt wurden, dennoch auch Datenschutz ade.

Könnte auch nach hinten losgehn, Sprichwort Datenschutz, Sicherheit. Nichts ist zu 100% sicher und dann schon garnicht Hausautomatisierung wenns Haus über Inet Online ist und man von überall Kameras, Lichter, Jalousien, Haustüre etc. steuern kann.
 
Einfach Klasse, wie initiiert man "fast schon hysterische Reaktionen" man lässt einen WF Profi ran? ;-)

Ich sehe Google sehr Kritisch, aber muss man den wirklich alles so übertreiben, und dann im letzten Absatz alles Geschriebene infrage zu stellen?
Bitte nun schaut doch mal genauer hin, wie viele Kunden hat den Dropcam?
Und wie sollte Google das gegen uns anwenden?
Und mal Ehrlich wer würde einer "Google-Tochter" gestatten Kameras in die Wohnung zu installieren?

Nein, da kann man nur mit den Kopf schüttel, und sich ausrechnen, Google Bashing ist für viele Klicks gut.
 
@Kribs:
"Bitte nun schaut doch mal genauer hin, wie viele Kunden hat den Dropcam?"

Weil Google glücklicherweise dafür bekannt ist, zugekaufte Unternehmen aus Prinzip zu schließen und ihr Geschäft nicht auszubauen.

"Und wie sollte Google das gegen uns anwenden?"

Wie könnte man nur auf die Idee kommen, Videoaufnahmen von privaten oder gar intimen Aktivitäten, könnten dazu geeignet sein, den Gezeigten in eine unangenehme Situation zu bringen?!

"Und mal Ehrlich wer würde einer "Google-Tochter" gestatten Kameras in die Wohnung zu installieren?"

Wie jeder sehen konnte, sind sofort nach der Übernahme durch Google sämtliche bereits gekauften "Nest"-Produkte aus den Häusern der Käufer geflogen und kein weiteres mehr verkauft worden.
 
@AhnungslosER: Ach komm, diese Technologie gibt es seit 20 - 30 Jahren (ohne Cloud), früher wurde auf Magnetband gespeichert das an einen Server hing. Die Nutzungsvertrage/Werksverträge haben eindeutige Klauseln zu Verwendung bzw. Geheimhaltungs Bedingungen sowie zur Aufbewahrung und Löschung!
Google könnte hier in D gegen die ca. 10 etablierten Firmen (Die auch sowas anbieten) kaum anstinken, geschweige denn das einer sich die Verträge nicht ganz genau anschauen würde!

Und nur zu Info, es gibt Regeln auch für Google: https://www.datenschutzzentrum.de/video/videpriv.htm
 
@Kribs:
"Die Nutzungsvertrage/Werksverträge haben eindeutige Klauseln zu Verwendung bzw. Geheimhaltungs Bedingungen sowie zur Aufbewahrung und Löschung!"
Weil die Verträge mit Sicherheit das einzige seien werden, was Google von seiner weniger innovativen Konkurrenz übernimmt. Und glücklicherweise ist auch noch nie ein Verstoß gegen Vertragsbedingungen bekannt worden. Das ließe der große Nagus gar nicht zu...

Mal ganz ehrlich. Du hast dich mit deinen "Whitewashing"-Versuchen aber mal sowas von einer kritischen Diskussion über Google disqualifiziert.
 
@AhnungslosER: :-D ""Whitewashing"-Versuchen", oh ich krieg das grinsen nicht unterdrückt, wie kann man nur so Fehl gehen, ich soll Google Weiß wischen, was für ein blödsinn:
Da schreib ich extra Hier in o3 "Ich sehe Google sehr Kritisch" und in der Vergangenheit hab ich auch keinen Hehl aus meiner Google Meinung gemacht:
http://winfuture.de/news,80562.html#c2381141 (o16)
http://winfuture.de/news,80925.html#c2394443 (o8 /o7 re1)
usw.

Und DU kommst mit so einen Blödsin?
 
@Kribs: selbst wenn sie nur einen Kunden haben und der Google aus den bekannten Gründen nicht haben will; wer zahlt die Umstellung auf eine andere Firma? Kann man sich da entschädigen lassen? Ich denke nicht.
 
@P-A-O: Sollte es einen Kunden geben hat dieser einen Vertrag, (gilt für D) wenn sich dessen Bedingungen ändern hat er ein Kündigungsrecht, ob und inwieweit daraus Regressansprüche entstehen entscheidet letztlich (wie immer) ein Gericht.

Eine Sache bleibt mir jetzt unverständlich, wieso wird mein Post der eindeutig gegen den Populistischen Stiel des WF Autor gerichtet ist, als Google Freundlich gewertet, und wieso wird die unbewiesene Vermutete Unterstellung des Artikels als einzig wahre Möglichkeit gewertet?
 
@Kribs: Erfahrungsgemäß zieht sich das dann so lange bis sich der Geschädigte den Prozess nicht mehr leisten kann oder der Schaden schon entstanden ist. Für solche Dinge ist der herkömmlich Weg leider der falsche und es müssen neue Gesetze her. Google entwickelt sich langsam aber sicher zur Umbrella Corporation ;)
 
So erhält man eine Email auf sein Android mit folgender Nachricht "Sie liegen gerade mit einer weiblichen Person in einem Bett. Möchten Sie Kondome kaufen?" ;p
 
@Xe77a: o.O Liest du währenddessen deine E-Mails? ;-)
 
@jigsaw: Er nicht, aber sie :p
 
@jigsaw: Die Freundin/Ehefrau desjenigen, der das Werbeangebot erhielt, freut sich bestimmt, wenn sie das Status-Update über den Kondomkauf liest (während sie auf der Arbeit, Shoppen, oder was weiß ich auch immer, befindet).
 
@AhnungslosER: Super Service, und völlig kostenlos :D
 
@iPeople:
"[...] und völlig kostenlos"
Das Lieblings-/Totschlag-Argument, mit dem begrüßt wird, dass Google oder Facebook jede noch so kleine Kleinigkeit unserer Leben zu erfassen. Denn wenn es kostenlos ist, kann es nicht schlecht sein...
 
@AhnungslosER: Sag mal, nur so aus Neugier .... Du willst oder kannst keinen Sarkasmus erkennen?
 
Wurde auch wirklich höchste Zeit, dass Google Kameras in die Häuser der Menschen bringt! Kann doch echt nicht angehen, dass die Leutchen Google ständig über alles Mögliche ausfragen und Google gar nicht sehen kann, um wen es sich dabei handelt!

Mal ehrlich jetzt: Wer nun immer noch an "Google Home View" zweifelt, dem ist echt nicht mehr zu helfen...
 
@AhnungslosER: Du musst das so sehen: Dem Immobilienmarkt ist das sehr zuträglich. Kann sich doch der potentielle Mieter/Käufer in Zukunft nicht nur die gegend anschauen, sondern auch die Wohnung direkt. Bei noch bewohnten Objekten bekommt man gleich den richtigen Eindruck :D Alles zum Wohle des Kunden, Google sind ja schließlich die Guten .
 
@iPeople:
"Google sind ja schließlich die Guten."
Wer sich das nur oft genug krampfhaft selbst einredet, ist mit Sicherheit irgendwann davon überzeugt. Ich würde sagen, 86400 Mal am Tag (= 1 Mal pro Sekunde) dürften reichen. Dann hat der Verstand wenigstens keine Kapazitäten mehr, um sich lästige Gedanken bezüglich Datenschutz zu machen...
 
@AhnungslosER: Gehört zum Morgengebet beim Frühstück. Natürlich geteilt auf G+
 
@AhnungslosER: Stimmt, Microsoft ist mit Kinect ja schon deutlich weiter, da muss Google dringend aufholen :D
 
@AhnungslosER: Google Home View ist vllt. noch eine Zukunftsvision.

Microsoft Home View mit 24h/Tag Audio- und Videoüberwachung gibt es mit XBox Kinect heute schon.

Aber lass mich raten, wenn wir jetzt in den Kommentarbereich zur Kinect-News schauen werden wir einen befürwortenden AhnungslosER finden ^^
 
Wird wirklich höchste Zeit, dass Google den Leuten auf der Toilette beim Sch***en zuguckt und dann fragt, ob sie es als Status-Update bei Google+ posten wollen.

Mal eine Frage, an die, die sich auskennen. Was ist das für eine weiße Schnur an der Kamera? Ist das eine Kordel, um den Motor aufzuziehen?
 
@AhnungslosER: Und da die GoogleToilet auch Stuhl- und Urinprobe nimmt bekommt man schnurr stracks Informationen zu seiner/ihrer Gesundeheit und Werbung zu hilfreichen Produkten aufs Klopapier projeziert.
 
@spackolatius: Grundsätzlich ein brauchbarer Ansatz, aber du denkst leider noch nicht "Google" [also jede Grenze der Privatsphäre weit überschreitend] genug. Aus der Analyse des Urins bestimmt Google Health CONTROL die Dosis Tranquilizer, die dir das automatische Injektionssystem der offiziellen Google-Apotheke verabreicht, und auf Grundlage der Analyse des Stuhlgangs wird deine tägliche Ration "Soylent green" berechnet.
 
@AhnungslosER: Soylent Green, das sagt mir was......vor paar Monaten noch den 80er Streifen gesehen. Naja ich wollte nicht zuweit gehen. Sonst bekomm ich ärger. Vielleicht sollte man ein "Was wäre wenn Google....." Forum aufmachen, der Fantasie sind doch keien Grenzen mehr gesetzt und dem machbaren auch immer weniger. Viele Dinge sind schon toll. Es kommt drauf an auf welche Seite sich Google irgendwann stellen wird. Ob gegen oder für die Menschen. Im Moment sind sie noch vom Menschen abhängig. Aber wenn die Zeit kommen sollte das die Menschen von Google abhängig sind.....na dann Prost Mahlzeit. Ich rede hier nicht nur von einem einzelnen Dienst. Aber so oder so, stehe ich dem ganzen kritisch gegenüber. Daher hab vor Monaten meinen vorletzten Dienst (Googlemail) quittiert. Nur die Suche ist meiner Meinug nach noch unschlagbar und damit für mich unverzichtbar.
 
Ah genau, es war "Jahr 2022.......die Überleben wollen"
Und es waren nicht die 80er sondern die 70er.
Schon erstaunlich die paralllen zwischen Fiktion und Realität.
EDIT: "Der amerikanische Softwaredesigner Rob Rhinehart brachte Anfang 2014 ein Nahrungspulver namens „Soylent“ auf den Markt."
 
@spackolatius: Ich habe in meinem Beitrag am 27.05.2014 um 11:23 Uhr meiner Phantasie ein bisschen Freiheit gegönnt. ;-) Allerdings hoffe ich immer, durch ein bisschen Überzeichnung wenigstens den ein oder anderen von diesen völlig kritikunfähigen Google-/Facebook-Fanboys zum Nachdenken und Hinterfragen anregen zu können. Manche Leute brechen ja regelrecht in Jubelstürme aus, wenn wieder ein Bereich "googlisiert" wirr.
 
"..völlig kritikunfähigen Google-/Facebook-Fanboys zum Nachdenken und Hinterfragen anregen zu können."

Und wir sind hier auf einer Webseite die über IT News berichtet. Die Menschen in meinem Umfeld, die nichts mit IT zu tun haben, sprich einfache User sind, die haben noch gar keinen blassen schimmer wo die Reise hingeht. Aber nun gut, bei der Masse an Themen die es heute gibt, ist es sehr schwer einen größeren Überblick zu haben. Dazu muss man schon eine Menge lesen. Also neben IT interessiert mich noch Soziologie und Psychologie.
 
@AhnungslosER: Google+ ist ja im Vergleich zwischen Facebook und Twitter noch das soziale Netz mit den besten Privatsphäre-Optionen.

Damit wären wir bei deinem Kommentar also jetzt genau wo? Ah richtig, bei den hinkenden Vergleichen ^^
 
mir egal, wo die daten liegen... benutze norton und bin safe
 
@hjo: Haha, den fand ich gut.... ähhh gibt nen +
EDIT: Oh wurde schon überminusst.
 
@hjo: You made my day! :D
 
@hjo: mir gefällt dein runnig Gag. Ich möchte den unter noch mehr News lesen, danke!
 
Die Jungs bei der NSx reiben sich schon die Hände...^^
 
Dropcam ....... hört sich wie eine selbsthafentende Kamera an, die ich gegen etwas schmeißen kann und die automatisch kleben bleibt.
 
@spackolatius: Das wäre dann StickyCam. Dropcam ist sie erst, wenn sie abfällt...
 
Es lebe die Überwachung die wir uns selbst einbrocken ! Ich muß doch nicht mein Haus vernetzen, niemand zwingt mich dazu. Vernetzte Kühlschränke oder TVs, Jalousien die ich mit einer App öffnen und schließen kann, Stromzähler die vom Energieunternehmen "überwacht" werden, und, und und. Eine gute Alarmanlage gegen Einbruch funktioniert auch. Die muss ich nicht vernetzen. Was bringt es mir, wenn ich 300Km entfernt sehe, daß in meine Wohnung eingebrochen wurde ? Ich kann die Überwachungsmanie auch selbst bis in den Excess treiben.
 
Das passt zu Google wie die Faust aufs Auge... Damit wäre das Ganze ja fast komplett, oder?
 
@wingrill4: Apple versucht gerade Heimautomatisierungsunternehmen zu übernehmen, Microsoft macht das selbe. Selbst die Telekom versucht in dem Markt mitzumischen. Und jetzt? Ist das klare Feindbild, Schwarz-Weiß, Gut & Böse aufeinmal weg? Oh schade ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles