Proll-Video gefährdet Milliarden-Deal: Verzichtet Apple auf Beats?

Anfang des Monats gab es Berichte, dass Apple den Kopfhörer-Hersteller Beats Electronics in Kürze für über 3 Milliarden Dollar übernehmen wolle. Jetzt soll der Deal auf der Kippe stehen - einer der Gründe: Ein prolliges Video von Beats-Mitgründer ... mehr... Kopfhörer, Beats by Dr. Dre, Beats Audio Bildquelle: Beats By Dr. Dre Kopfhörer, Beats by Dr. Dre, Beats Audio Kopfhörer, Beats by Dr. Dre, Beats Audio Beats By Dr. Dre

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Passt doch zur Zielgruppe ;)
 
@systemfreund: Stimmt erinnert mich irgendwie an die Leute, die vorm Apple Store jubeln^^
Anderseits gibt es diese Sorte auch bei Samsung:

http://www.youtube.com/watch?v=dh21QqVr4k4
 
@systemfreund: Ich frag mich immer noch wer solch hässliche Kopfhörer kauft... Alle Leute (waren es 2 oder 3) die ich mal mit den Dingern gesehen habe, hatten die nur um den Hals hängen... (natürlich mit Mucke an).
 
@Hans Meiser: da die Tonqualität bei Beats ja unterirdisch ist bleibt nicht viel übrig außer das ganze um den Hals zu tragen !
 
@CvH: Stimmt. Kam doch vor kurzem mal ein Bericht im TV... viel zu viel bass und im mittleren Frequenzbereich kommt gar nix! Wurde in nem Tonstudio von nem Spezialisten ermittelt.
Apple soll zb. einen deal mit Sennheiser machen, da kommt wenigstens ordentliche Quallität raus.
 
@DerEdamer: apple geht es doch gar nicht um die Kopfhörer, sondern um den streaming dienst für ihr itunes ...
 
@DerEdamer: Yep, das ist wie bei denjenigen die bei einem grafischen 10-Band-EQ ein "U" oder ein "V" einstellen, also viel Bass, viele Höhen und keine Mitten, am Ende donnert und klirrt der Sound nur noch und von der Musik ist eigentlich kaum etwas zu hören. Oder Stereoanlagen, wo der Loudnessschalter immer angeschaltet ist (obwohl er erst bei höheren Lautstärken, in denen Mitten zu stark ansteigen würden, gebraucht wird).
 
@DerEdamer: Bitte nicht Sennheiser. Die sind zwar besser als beats aber für Apples Ansprüche die sie an den Tag legen bei Ihren Handys ist das genau so nen Mist wie Teufel, Bose und wie sie alle heißen. Wenn sie was vernünftiges machen wollen dann sollen se sich an beyerdynamic, ultrasone, Audio-Technica oder AKG halten. Meinetwegen lasse ich auch noch Sol Republic durchgehen, an Handys gehen die Dinger echt gut und sind in der Preisklasse ungeschlagen.
 
@CvH: Kommt auf die Musikrichtung an. Für Deep House sind die Beatz bestens geeignet... ;)
 
@Awake: auch da nicht, außer man steht auf Sinnlos überdrehten Bass (zusätzlich zur Musik ;) ).
 
@CvH: Kann ich so nicht bestätigen, wobei gut. Zum einen hab ich im HTC One auch die Beats Konsole, zum anderen mit nem eigenen Equalizer noch nachgebessert. Ich kann mich da bei besten Willen nicht über den Sound beschweren... ;)
 
@CvH: Hattest du jemals einen Beats Kopfhörer an oder hast du das vom Hören Sagen? Die Kopfhörer sind vieles... überteuert, eventuell hässlich.... aber unterirdisch in der Tonqualität sind sie nicht. Ich will nicht sagen das sie gut sind. aber unterirdisch ist echt übertrieben.
 
@shadowsong: ich hatte schon welche auf, Optik naja Geschmackssache aber das soll mir ja egal sein wie jeder rumlaufen will, aber die Tonqualität ist für den Popo, das sage ja nicht nur ich sondern so ziemlich jeder Test. Wenn 20€ Kopfhörer besser klingen als Beats kann man sich fragen was man gekauft hat. Und wenn dann die 700€ Beats dann doch mal ok klingen, herzlichen Glückwunsch, da gibt es dann blöderweise für 150€ Kopfhörer die immer noch besser sind !
 
@CvH: Haha, der war echt gut. :D
 
@Hans Meiser: 2 oder 3? Jeden Tag sehe ich die Leute damit rum rennen, und es nervt auch. Weil die Leute es sich nicht kaufen wegen toller Klang Qualität sondern eher als Modeerscheinung. Nur um damit "Toll" auszusehen, sonst nichts. Das die Dinger völlig überteuert sind und es wesentlich bessere Kopfhörer gibt für weniger Geld scheint diese Leute auch nicht zu interessieren. Ich frage mich echt was in den Köpfen solcher echt vorgeht.
 
@nodq: und wer sich dann mit den Dingern noch "Don't believe the hype" anhört, ist irgendwie paradox drauf...
 
@systemfreund: Wie viele Beats hast du schon? Ich wette jede Menge
 
Ich frag mich wo das Problem ist, die freun sich nen haxen aus dass sie so viel geld damit machen - klar es ist nicht so prickelnd dass man sowas gleich auf yt und fb stellt aber bei 3.2 mrd. würd ich auch mal feiern
 
@Ludacris: Ja, und sie offenbaren ihre offensichtliche Untauglichkeit für ihre Funktionen als Firmeninhaber in diesem Big Business. Für Apple ist das ganze nämlich äusserst unangenehm und kann zu Strafen durch die Börsenaufsicht führen, weil sie sich als Käufer an strenge Vorgaben halten müssen bezgl. Veröffentlichung von kursrelevanten Informationen, und davon kann man bei diesem möglichen Zukauf definitiv ausgehen, stellt dieser Zukauf doch den größten Deal der Firmengeschichte dar. Bliebe dann z.B. noch die Gefahr einer Klagewelle enttäuschter oder sich getäuscht fühlender Aktionäre auf Grund verspäteter Information bezgl. dieses Deals.
 
@cujo31: Sie sind so untauglich, dass sie ein riesen Geschäft aus mittel-guten-Kopfhörern machen. Es gibt keinen Hersteller der mehr Kopfhörer verkauft als Beats-Audio.
Dazu hat der Herr eine der am besten laufenden Plattenfirmen im HipHop Geschäft und hat Künstler wie Eminem, 50 Cent oder SnoopDogg erfolgreich gemacht.

Aber klar so jemand ist offensichtlich untauglich. Dann doch lieber einen Schlips-Träger der allen einmal in den Arschrkiecht und nach einem Jahr das Amt mit ner schönen Abfindung verlässt und die Firma in den Ruin stürzt. Hauptsache alles ist schwarz oder weiß..
 
@2-HOT-4-TV: Zum Big Business gehört nun Mal nicht nur das Talent zum Geldverdienen, sondern auch ein gewisser Habitus, den der Herr ja offensichtlich nicht aufweist. Zuckerberg gilt als Sonderling, weil er sich nur wenn absolut notwendig in ein Sakko zwängt. Was denkst du dann, was man von einem besoffenen CEO hält, der ohne jede Scham über seinen Reichtum in Youtube-Videos rumlallt, wie geil er doch ist?
 
@2-HOT-4-TV: Was hat das alles mit schwarz-weiß zu tun ? Er mag ja ein Händchen für Musik und für`s Geldverdienen zu haben, das hab ich auch nie zur Diskussion gestellt. Fakt ist aber, das er durch diese pubertäre Aktion nicht nur seinem eigenen, sondern vor allem dem Geschäft seines möglichen Geschäftspartners geschadet hat. Und wenn man das große Rad drehen und sich eben im Big Business bewegen möchte, sollte man auch die Spielregeln verstanden haben und sich vor allem tunlichst daran halten. Für Apple kann diese Geschichte im schlimmsten Fall richtig unangenehm und vor allem extrem teuer werden.
 
Ich warte ja nur drauf das Apple dann Beats als hochwertige Marke anpreist. Gibt die Lachnummer des Jahres ;)
 
@Eistee: https://scontent-a-lhr.xx.fbcdn.net/hphotos-frc3/t31.0-8/q71/s720x720/10380030_10152265320951840_4800398689279472803_o.jpg
 
@Eistee: Da kannst du sicher lange warten. Apple dürfte es kaum um die Kopfhörer gehen. Entweder werden sie komplett vom Markt verschwinden, oder weiterhin unter der selben Marke und zu den selben Preisen verkauft.
 
Wie kommt Apple überhaupt auf den Trichter Beats zu kaufen? Finden die den verfälschten Klang großartig?
 
@otzepo: Beats hat Musik-Streaming, gutes Marketing, gute Designer, und Leute, die von Apple benötigte Kontakte in die Content-Industrie (Musik und Video) haben.
Die Kopfhörer sind wohl das letzte, wofür sich Apple interessiert.
 
@gutenmorgen1: so sieht es aus.
 
@gutenmorgen1: Benötigte Kontakte für Musik und Video? Du kennst aber schon iTunes? Dank Apple ist DRM in mp3s gestorben, die kennen die Jungs und Mädels aus der Contentindustrie sehr sehr gut.
 
@fraaay: gab es überhaupt DRM bei mp3?
 
@fraaay: "Isaacson spekuliert, dass Apple-Chef Tim Cook den Beats-Gründer und Musikmanager Jimmy Iovine zum Leiter von Apples Inhaltegeschäften machen wolle. Er könne dann dabei helfen, Apples "TV-Produkt" zu starten, über das Analysten seit Jahren spekulieren."

"Das Fernsehgeschäft konnte Apple bislang nur langsam angehen, weil dem Konzern die notwendigen Videorechte fehlen und sich Hollywood offenbar zögerlich gibt."

"Musikmanager Iovine soll schon zuvor ein Interesse daran gehabt haben, dass Apple ins Inhaltegeschäft einsteigt. Laut Isaacson habe er Jobs 2003 gedrängt, die damals zum Verkauf stehende Universal Music Group zu übernehmen. Der Plattenboss soll auch über gute Drähte nach Hollywood verfügen."

http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Steve-Jobs-Biograf-Beats-Uebernahme-soll-Apples-Videostrategie-dienen-2193881.html
 
@gutenmorgen1: worauf willst du hinaus? ich habe versucht zwischen den anführungsstrichen zu lesen... und den iink nicht gelickt - hm
 
@otzepo: Weil in vielen Laendern (z.B. USA und UK auch Frankreich - also da wo der Anteil farbiger Mitmenschen hoch ist) sehr viel gkauft wird. Alle meine schwarzen Kumpels haben ein so ein Ding (aber manche haben von Sony)
 
@otzepo: Beats hat Musik-Streaming, gutes Marketing, gute Designer, und Leute, die von Apple benötigte Kontakte in die Content-Industrie (Musik und Video) haben.
Die Kopfhörer sind wohl das letzte, wofür sich Apple interessiert.
 
beats spielt qualitativ auf einer eher unteren qualitätsstufe mit und ist für mich daher absolut indiskutabel, mit apple in verbindung zu bringen. apple muss aufpassen, dass deren eigener qualitätsanspruch und prestige nicht abnimmt, wenn man sich so ne schrottige kopfhörer butze zukauft... apple sollte endlich eigene ordentliche kopfhörer entwickeln, die im ohr gut sitzen, guten bass und detaillierte tonwiedergabe bieten. wird zeit für einen reinen digitalen ausgang am iphone und ipod... sowieso verwunderlich, dass man noch immer auf der 3,5er klinke rumreitet...
 
@Rikibu: Die Unterschiede auf den Signalwegen zwischen analog und digital sind im Labor meßbar, für das menschliche Ohr aber nicht hörbar/unterscheidbar, für niemanden. Eher kann man unkomprimiertes PCM und zu hoch komprimiertes MP3 unterscheiden (wobei manche Leute noch nicht einmal einen Unterschied zwischen unkomprimiertem Material und einer schrottigen, gequetschten 128k-MP3 hören). Am Endgerät ist die 3,5er-Klinke schon in Ordnung, wird auch so schnell nicht verschwinden. In der Musikproduktion sieht es natürlich anders aus, da müssen gerade am Produktionsanfang, aber auch bei den Zwischen- und Endschritten, verlustfreie, perfekte Bedingungen herrschen. Aber was bringt ein digitaler Ausgang am iPod, wenn Quellen gehört werden, die ihrerseits schon Verluste mitbringen (MP3)? Und, wie gesagt, selbst bei guten Quellen wird niemand unterscheiden können, daß sein Kopfhörer jetzt an einem digitalen oder einem analogen Ausgang hängt.
 
"Implodiert"? Weil die hohl sind?
 
@stbe42: vermutlich weil die angesichts dieses Idioten-Videos nur noch nach Luft geschnappt haben.
 
Könnt ihr mal aufhören beats als hässlich und schlecht zu bezeichnen? Wenn sie euch nicht gefallen dann zwingt euch keiner sie zu kaufen?! Ich persöhnlich finde sie genial für die Musikrichtung die ich immer höre mit viel bass, denn auf das steh ich. Das Design ist mMn auch sehr schick also habe ich nichts gegen beats einzuwenden. Wer es sich nicht leisten kann oder will, der muss es auch nicht!
 
@RC0207: wer kann oder will sich schon schlechten Klang für teuer Geld leisten wollen?
 
@Rikibu: wenn die gehörte Musik evtl. so schlecht ist das man sie lieber verfälscht an sein Ohr lassen will ?
 
@CvH: ich werde hier keine disskusion über gute oder schlechte musik starten! Fakt ist das viel jugendliche das design edel finden und auf basslastige musik stehen. Deshalb werden sie auch gern gekauft und fertig.
Versteht ihr nicht das es keine sau interessiert ob die mitten gut hörbar sind oder nicht? Aber ich vermute mal das ihr der älteren generation angehört und irgendeine andere langweilige musik hört, im prinzip gehört ihr dann auch garnicht zur zielgruppe. Jugendliche finden es gut, genau wie das iphone also wird apple auch darauf aus sein eine beliebt marke zu besitzeb.
 
Oo ......3 Milliarden für die Kopfhörerbutze?! OK, man ist ja schon einige seltsame Deals gewöhnt. Aber wo genau ist denn hier das erkaufte Knowhow/ Gegenwert? Oder möchte Apple nun neben den dezenten Kopfhörern, auch die Zielgruppe für diese fetten Mickey Mäuse erreichen? Aber 3 Milliarden!?
 
Finger weg Apple. Diese prolligen Kopfhörer sind hässlich und klingen schrottig.
 
Ich finde die Teile so peinlich hässlich, dass ich sie schon aus rein ästhetischen Gründen nie tragen könnte, selbst wenn sie gut wären. Glücklicherweise ist der Klang so unausgewogen und verfälscht, dass sich die Frage auch nicht stellt.
Meiner Meinung nach ist Apple in erster Linie daran interessiert, die Streaming Dienste zu assimilieren. Die werden sich hüten, die Kopfhörer unter dem Apple Label zu verkaufen...
 
hm man nimmt 15 € billig Kopfhöher, macht ein b drauf, schlägt 200 € auf den Preis und fertig sind die beats Kopfhörer.
 
@happy_dogshit: mal ehrlich: was die Typen da an Musik absondern dürfte sich auf Kopfhörern im Preissegment zwischen 5 und 500 EUR ziemlich gleich anhören. ;-)
 
Ich finds ok. Da tun sich zwei zusammen deren Produkte ich sowieso nie kaufen würde. Ein Problem weniger.
 
~3 Wochen alte News...nice.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles