Europawahl: IT-Wirtschaft blickt mit Sorge auf Erfolge der Rechten

Angesichts der teils deutlichen Zugewinne von nationalistischen Parteien bei der gestrigen Wahl des neuen Europa-Parlamentes befürchtet die IT-Branche neue Hindernisse bei der weiteren Ausgestaltung des europäischen Binnenmarktes. mehr... Eu, Europa, Europäische Union, Parlament, Flagge Bildquelle: Wikimapia Eu, Europa, Europäische Union, Parlament, Flagge Eu, Europa, Europäische Union, Parlament, Flagge Wikimapia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ich am Wahlausgang schlimm finde, er zeigt recht eindeutig, welche Nationen in der EU wirklich rechts sind... Und da ist Deutschland echt weit unten.

Und naja, UKIP ist eine Klasse für sich, die fragen nicht nach Frauenquote, die hinterfragen das Frauenwahlrecht.

Wenn das, das Europa der Zukunft wird, wander ich aus.

Wie war das jigsaw? Dein Französischer Bekannter wollte seinen Pass abgeben?
 
@Knerd: Kommst zu uns in die schöne Schweiz :D In das Nest der Rechten :P ;)
 
@psyabit: Ich liebäugel mit Island oder (falls sie unabhängig werden und nicht der EU beitreten) Schottland :D
 
@Knerd: Ja doch schöne Ziel hast du! Da treffen sich die Leute noch! Und zwar im Pub :D
 
@psyabit: Exakt :D Und da gibts gutes Bier und Whisky :)
 
@Knerd: Und wie!
 
@psyabit: *räusper* und schöne Frauen ^^
 
@Knerd: Der schottische wird Whisky geschrieben. Whiskey kommt aus Amerika oder Irland.
 
@Krucki: Danke ^^ Wird gefixt ^^
 
@Knerd: Gerne ^^ Ich empfehle zudem ein Sherryfass gereiften, bzw. allgemein gereifte in einem Weinfass. Gibt schöne fruchtige Noten.^^
 
@Knerd: Die deutschen wählen keine nationalistische Partei weil "das kann man doch nicht machen! *skandal*" National wird oft mit rechtsradikal verwechselt - Aber so bläut es einem die Politik ja auch schon 60 Jahre ein.
 
@Knerd: Die Wahl zeigt nicht unbedingt welche Nationen Rewchts sind.
Ich bin der festen Überzeugung hier liegt was ganz anderes im Argen wenn man die Wahlbeteiligung mal ansieht. Allein in Deutschland war sie bei knapp 50% trotz gutem Wetter bei dem erfahrungsgemäß die Beteiligung immer besser war als bei schlechtem und massig Werbung. Es herrscht ein unfassbarer Politik- oder Politikerüberdruss der vorallem Protestwähler aufstachelt. Und wen wählen Protestwähler? Extreme Parteien (rechts und links). Nicht weil sie die wollen sondern weil sie die anderen nicht wollen und eine gute Prise populismus unterstützt das ganze dann noch.
 
@D0N: Als Protestwähler würde ich DIE PARTEI wählen, einfach weil sie wirklich Protest machen ;)
 
Schlimmer als die nationalistsiche Einigelung wird das Freihandelsabkommen mit den USA. Denn da werden erst recht "digitale Standards" fallen.
Die Rechtsgerichteten wollen nicht mal raus aus Europa. Sie wollen nur ein Europa ohne diese "alle sind gleich Gehirnwäsche".
Wenn sich dann aber so eine Rote SPD-Socke wie gestern hinstellt und fordert dass die Umsatzsteuer einheitrlich auf ALLE Produkte auf 16% festgelegt wird, weil Lebensmittel ja so gigantisch billig sind, dann braucht man sich nicht zu wundern wenn die Leute dieser Verscheisserung durch die etablierten Parteien ein Ende bereiten wollen. Und das tun sie zurecht.
Hat man gestern wieder schön gesehen: die Wahlergebnisse der Rechten Gruppierungen werden ignoriert oder schöngeredet bzw. totgeschwiegen.
 
@LastFrontier: Schön gesagt. Ich finde Europa hat als Vereinigung eine wichtige Rolle, und in manchen Bereichen wie z.b. vielleicht auch Verteidigung könnte dadurch finanziell deutlich mehr bewerkstelligt werden. Trotzdem möchte ich nicht, dass man das Gefühl haben muss, die eigenen Landesregierung ist nur noch eine Marionette von Brüssel und es wird sich in wirklich jede Landesentscheidung eingemischt.
Des weiteren muss eben mal das Europa so wie es ist auf Vordermann gebracht werden, und nicht wahllos erweitert werden. Wir haben im Moment genug mit uns selber zu tun, da kann man nicht noch Länder wie die Türkei gebrauchen.
 
@Krucki: Als wenn man die Türkei aus reiner Nächstenliebe einverleiben will, das Land bietet riesige Ressourcen. Wäre schön blöd das den anderen zu überlassen. Das ist das gleiche Spiel wie mit der Ukraine.
 
@merovinger: Nur weil ich dann kostenlos ins Bordell kann schließe ich auch kein Geschäft mit der Mafia ab. Das kann und wird nicht funktionieren. Gleiche Sachverhalt ist es hier dann auch, nur die meisten Politiker werden das wohl nicht kapieren. Aus Griechenland eben nichts gelernt. Da ging man auch vom guten Willen aus, dass sich alles regeln wird wenn das Land erst mal drin ist.
 
@LastFrontier: Dann gibt es aber bessere Alternativen als die AfD...
 
@Knerd: ich wäre ja für eine Koalition aus NPD, AfD, FDP und CSU !
 
@CvH: Passt ja alles super zusammen :D In dem Kontext: http://afdodernpd.de/
 
@LastFrontier: Wirklich schlimm ist eigentlich nur, dass sich manche Leute (zum Glück nicht alle) von diesem unreflektierten Stammtischgequassel einwickeln lassen, wie du es hier von dir gibst. Mal wieder irgendeine Gehirnwäsche (lol?), ein Vorschlag(!) des Finanzausschusses, welcher 37 Mitglieder hat, wird einer "roten Socke" zugeschoben, böse böse Medien verschweigen mal wieder irgendwas (obwohl es unzählige Artikel zum Erfolg der AfD gab...) bla bla bla
 
@Fratzenmagnet: Fangen wir mit den "böse böse Medien" an:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/europawahl-fuenf-lehren-kommentar-von-roland-nelles-a-971769.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/europawahl-rechtspopulisten-feiern-erfolg-in-europa-a-971648.html
http://www.stern.de/politik/deutschland/europawahl-waehlt-die-rechten-weg-2111902.html
Das zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Medienlandschaft in Deutschland vor der Wahl und auch noch danach. Ich bin mündiger Bürger, ich darf wählen wie es mir in den Kram passt - das wäre dann wohl mein demokratisches Grundrecht. Ich muss das vor niemandem rechtfertigen und muss mir nicht von dahergelaufenen Schmierfinken sagen lassen: "Wähle ja nicht falsch" oder danach "Falsch gewählt!"Das dahinter keine politische Triebfeder der aktuellen Regierung steckt ist höchst unglaubwürdig - dafür ist das zu konsistent (normalerweise hat man in den Medien in Deutschland immer Ausreißer die anders berichten, gerade bei den drei größeren Magazinen Stern, Focus und Spiegel).

Was macht denn die aktuelle Politik anderes als "Stammtischgequassel"? Die quasseln auch den ganzen Tag und versprechen uns das Blaue vom Himmel und tun... nichts. Gratulation, wir scheinen wohl nicht vom Regen in die Traufe, sondern nur in einen Guß gekommen zu sein.

Die EU sollte eines verstehen: Europa ist NICHT die USA. Die USA sind durch ihre geschichtlichen Hintergründe derart zusammengewachsen. Das versucht man über die EU auch mit den europäischen Staaten, nur wird das so nicht funktionieren. Die europäischen Völker haben ihre Unterschiede durch Jahrhunderte Krieg, Blut und Tod verteidigt und bezahlt. Die meisten sind schlicht nicht gewillt diesen Einheitsbrei abzubilden, denn wir sind eben nicht alle gleich: Kultur, Geschichte, Traditionen, Nationalstolz... Deutschland ist da eine kleine Ausnahme, denn ich kenne niemanden der sich trauen würde auf einem deutschen Marktplatz zu stehen und laut zu sagen: "Ich bin stolz auf Deutschland" "Hoch lebe Deutschland" so etwas in dieser Art. Warum? Aus Angst in die gleiche Rechte Ecke verbannt zu werden wie die AfD. Die klassische "German Angst" vor der eigenen Vergangenheit.

Zu guter Letzt eine Frage an Dich: Was bringt uns die EU? Nicht Europa, sondern die EU?
 
Noch mal in einem gesonderten Kommentar: http://img.pr0gramm.com/2014/05/26/31fff66327d0a81b.jpg Das sagt DIE PARTEI zu ihrem Sitz :D
 
Das Problem könnte sein, dass viele das Vertrauen in die etablierte Politik verloren haben. Man wählt keine Volksvertreter, man wählt halt nur noch Volksverarscher. Den Willen der Wähler vertritt - zumindest gefühlt - keiner. Wenn dann durch die Presse geht, dass diese Herren nix besseres zu tun haben, als die Standbyzeit der Kaffeemaschinen und ähnliches zu regulieren, dann darf sich keiner wundern, dass die keiner mehr ernsthaft wählen will.

Rechts ist dafür natürlich keine Alternative. Aber momentan gibt es kaum eine andere Alternative, die sich hinstellt und sagt "Europa ist scheiße, weil die alles für euch bestimmen, was ihr garnicht wollt". Die Dämagogen der heutigen Zeit haben das erkannt und nutzen die Stimmung. Ich bin strikt gegen Rechts. Aber wenn die Politik jetzt mal über ihre aktuelle Irrfahrt weg vom Wählerwillen nachdenke, kann man vielleicht sogar was positives drinnen erkennen.
 
@LoD14: Es iust nur so, dass alle positiven Dinge unsere Politiker sich selbst zuschreiben, bei allen negativen es aber der EU zuschreiben. Die Wahrheit sieht aber anders aus. Wenn Quatsch aus Brüssel kommt, dann haben unsere Politiker vorher zugestimmt, denn gegen den Willen eines Staates kann die EU gar keine neuen Regeln erlassen. Andere Regeln aus Brüssel werden von unseren Politikern verdreht wiedergegeben oder ganz ignoriert. Wenn krumme Gurken nicht mehr Handelsklasse 1, sondern Klasse 2 sind, dann wird das hier als "krumme Gurken verboten" verkauft. Dabei hat das durchaus Sinn, denn krumme Gurken verursachen höhere Kosten bei Lagerung und Transport. Für den Geschmack ist das natürlich egal. Wenn aus Brandschutzgründen verordnet wird, dass Warmhalteplatten nach eine bestimmten Zeit abschalten müssen, dann hat auch das Sinn. Jede Feuerwehr wird Dir bestätigen, dass Kaffeemaschinen eine beliebte Brandursache sind. Hier wird es verkauft als "Warmhaltefunktion verboten". Andere Sachen werden von der deutschen Politik ganz ignoriert. Die EU hat Deutschland abgemahnt, weil sie nur schlechten Verbraucherschutz umsetzen; weil sie bei einigen Schadstoffen viel höhere Grenzwerte zulassen; weil sie den Bürgern völlig überzogene Energiekosten aufbürden, die überhaupt nicht den Marktpreisen entsprechen; weil sie viele Industrien von den Abgaben ausnehmen, die sie Bürgern abverlangen; weil sie in der Regulierung viel zu hohe Telekommunikationskosten zulassen; ... Natürlich ist beileibe nicht alles Gold in der EU, aber vieles von dem negativen Image ist den deutschen Politikern zuzuschreiben!
 
Ich finde es gut, dass die Rechten Parteien an Zugkraft gewinnen, WEIL es hoffentlich ein klares und überdeutliches Warnsignal an die so genannten "bürgerlichen Parteien" ist endlich Politik fürs Volk zu machen, anstatt für die eigene Tasche und irgendwelche schmutzigen Lobbyverbände. Auf die Stimme der Straße (Demonstrationen, Petitionen, etc.) hören diese abgehobenen Volkstreter doch schon lange nicht mehr.

Ansonsten kommt es halt irgendwann, wie es kommen muss, aber niemand kann dann sagen es hätte keine Warnsignale gegeben.
 
@Memfis: bin der gleichen Meinung. Wundert mich nicht, dass die Rechten gewinnen und auch wenn ich rechts hasse. Ich freue mich, WEIL Es hoffentlich den da oben mal ein Signal ist.. aber ich glaube.. der Zug ist abgefahren. Ich hoffe nur noch, dass der Crash bald kommt und nicht solange dahingeschleppt wird..
 
Ich finde es mal wieder herrlich, es wird der Schmutzjornalismus von ganz unten genutzt, um unbedingt sein Weltbild aufrecht zu erhalten. Dieses Weltbild ist geplagt von rechter Gewalt und Gedankengut, dem das Deutsche Volk ja dauerhaft anhaftet und unterliegt. Die NPD mit der AFD quasie in einen Topf zu werfen ist schon fast Körperverletzung. Den Abbau von Staat und Volk ist das Ziel gewesen, daher die jämmerliche Zuckerei hier wegen "rechten" weil sie nationalistisch sind und das ist alles ganz böse, auch Kultur oder nationaler Zusammenhalt ist ja blöde. Wie man so doof sein kann, die Reaktionen der Menschen zu missachten und dann auch noch auf beleidigt zu machen, einfach nur peinlich von euch. "Ich will Europa wählen, weil ich es gut finde da zu wohnen und arbeiten, wo ich will"..ein ganz toller Satz, der auf locker 99% des deutschen oder anderer Europäischer Völker zutrift, gelle! Es geht auch nicht um Ausgrenzung, oder andere Benachteiligungen von Minderheiten, sondern ums Prinzip das schon die ganze Zeit aus dem Ruder läuft. Wie soll sich den ein bsw Deutsch Türke in 3. Generation zu Deutschland bekennen, wenn er in seinem Alltag den ganzen Tag hören und fühlen muss, wie Leute hier behaupten wie Sch,eiße Deutschland doch ist. Da würde jeder andrere in gleicher Situation ebenso handeln und die andere Seite wählen. In keinem mir bekannten Land, ist das Verhalten von Migranten auf Grund solcher Probleme so drastisch wie in Deutschland! Hochwasser im Osten, da ruft Indimedia und Linke Terroristen dazu öffentlich auf, die Dämme zu brechen damit das elende deutsche Volk endlich absäuft. Deutsche Deutschlandhasser, grüne und rote Meinungserzieher und alles im Sinne gegen das eigene Land. Mit solchen Methoden kann man nicht atraktiv für außenstehende sein und erst recht nicht innerhalb einer Gemeinschaft. Es gab zuvor auch schon eine EU und es wird sie auch mit einem rechtsgerichteten Flügel weiter geben, gern aber anders aufgebaut. Weg von diesem Brüssel sagt ala Simon sagt. "Liebe erstmal dich selbst, ehe du jemanden anderen lieben kannst" vielicht mal eine Idee oder Leitbild über das man völlig unpopulistisch nachdenken kann und so vieleicht auch mal versteht...
 
@moremax: Du kennst vermutlich auch nur Deutschland, was das Verhalten der Migranten angeht. Und ja, AfD zu wählen ist noch deutlich bekloppter, als die FDP zu wählen. Und nur etwas weniger bekloppter, als sein Kreuz bei der NPD zu machen. Während die NPD innerhalb ihrer Ideologie aber noch halbwegs nachvollziehbar handelt und redet, ist die AfD ein reaktionärer Saufhaufen von Wutbürgern, die handeln, dabei alles runieren und erst dann nachdenken. Dabei leider ist sie leider sogar noch gefährlicher als die NPD, weil letztere für die meisten immerhin noch als unwählbar erscheint. Hitler und die NSDAP wusste in der Weimarer Politik auch genau, was die Probleme sind und hatte auch total einfache Lösungen parat. Die der AfD sind zwar nicht so drastisch, das Denkschema ist aber dasselbe: Ein Aufteilen der Menschen in "Wir" und "Andere" und die "anderen" dann für alles verantwortlich machen. So wie das rechte Gesinnungsgenossen schon immer gemacht haben. Sogar der Doktorvater von Lucke schämt sich für seinen Zögling.
 
@Friedrich Nietzsche: Wo bitte hast du den diesen ganzen Quatsch her? Was soll der Vergleich mit der NSDAP und NPD?!? Wenn das so wäre, dann müssten wir die Linke als noch viel gefährlicher einschätzen. Wer war den Stalin? Wer war Poll Pot? Wer Mao und wieviel Menschenleben hat das bitte die Welt gekostet? Die Geschichte des Kommunismus ist weit aus blutiger und verachtender als die der Nazis. Das soll bitte kein Versuch sein etwas bestialisches in einem bessern Licht erscheinen zu lassen, aber die Kirche bleibt im Dorf! In welche verschiedenwertige Gruppen teilt den die AFD bitte auf? Wo steht der Deutsch soll mehr wert sein als ein anderer, nur weil man was für Deutschland und dem Volk tun möchte das dort lebt?! Paranoider geht es nicht mehr. Solche Aussagen und deren Quelle, die sich Linke und Grüne ausgedacht haben um Schaden zu verursachen ist den Herren voll Willkommen und es wird gleich als Wahrheit gehandelt, woran erinnert das den nun bitte, an ein kommunistisches Gericht oder gar ein faschistisches. Wer nicht links ist, der ist rechts, wer rechts ist, ist ein Nazi, ein Nazi kann ich ruhig tot schlagen und ächten. Sehr geil wie ihr euch das alles zusammenbastelt. Wegen dem Wort "entartet" drehen Leute nen Film, der vor Fiktion nicht zu überbieten ist. Keinen interessiert es, das alle Internetsheriffe hier, das gleiche Wort gebraucht haben wenn es um die Einflussnahme des Grundgesetzes ging. Nun darf man diesen Umstand nicht als "entartet" bezeichnen, sonst ist die ganze Partei ein Naziklub. Gesinnungsgenossen kenne ich nur rote und was denen am Herzen liegt brauche ich nicht weiter zu beschreiben. Schämen sollten sich noch viel mehr Väter dieses Landes, da sie ihre Kinder nicht erzogen haben und feige die Schnautze halten. Das den Leuten auch nicht klar ist das sie damit vieleicht die Menschen damit in die Ecke drängen in die sie garnicht hinein wollen, ist auch keinem Klar. Sag doch Nazi zu mir, ich gewöhn mich langsam dran.
 
@moremax: Bravo, die Opferrolle spielst du auch schon wunderbar. Bei manchen ist echt Hopfen und Malz verloren :-D
 
Lol was ist das bitte für ne lächerliche News?! Es wird in gerade einmal einem (!) Nebensatz erwähnt warum der rechtsruck im eu Parlament _evtl_ schädlich für die it ist... aber Hauptsache mal was geschrieben, wa
 
@tann: naja... immerhin noch besser als der Artikel "Warum hat Gates die selbe Sockenfarbe wie Zuckerbergs Krawatte?". Im Vergleich zu den Belanglosigkeiten die sonst hier oft so als News auftauchen, finde ich den hier ganz gut.
 
BigData und Cloud Computing, und einheitlich hohes Datenschutzniveau? Die EU Länder bekommen sowas, egal ob einzeln oder gemeinsam, eh nicht auf die Beine gestellt und pennen so seit 10 bis 20 Jahren ihren, immerhin gut bezahlten, Dornröschenschlaf (bloß das hier wohl kein Prinz kommen wird), im Endeffekt werden dann aber doch wieder US-Dienste genutzt (und diese werden dann vielleicht mal verklagt). Mir ist vollkommen klar das die IT-Wirtschaft mehr Geld von der EU haben will, bloß die EU sollte mal kritisch überprüfen wo da bisherige Geld so verpufft ist.
 
Solange meine Stimme nur den Zwölftel (!) des Wertes der eines Maltesen hat, kann ich diese EU nicht gutheißen. Sorry, Deutschland hat sich hier zum Zahlvieh machen lassen ohne, dass dafür je die Bürger gefragt worden sind. Die EU hat damit für mich KEINERLEI DEMOKRATISCHE LEGITIMATION.
Das heißt übrigens nicht, dass ich gegen die europäische Idee bin. Nur gegen dieses momentane kranke Gebilde.
 
ich bin weder rechts noch links, aber mal generell die frage in den raum geworfen: in was für einer gesellschaft leben wir, wo die einen die akzeptanz der anderen nicht akzeptieren können? und wer sagt, dass die linken so viel besser wären? jede form von extremismus ist schlecht, da ist nicht die frage ob rechts oder links. die frage der pseudodemokratischen mitgestaltung eines jeden eu bürgers ist auch so eine interessante. das gefühl was mit zu gestalten habe ich nicht, wenn ich nur die wähle, die jemanden bestimmen, den sie oben hinsetzen...
 
Ich finde es gut! Hoffe das steigert sich in Europa noch auf das die Einwanderungspolitik mal geändert wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles