Watch_Dogs-Raubkopie installiert heimlich einen Bitcoin-Miner

Der Cyberthriller Watch_Dogs erscheint morgen offiziell, bereits jetzt sind aber Raubkopien des Ubisoft-Spiels unterwegs. Doch man sollte die Finger davon lassen, da die gecrackten Versionen Software installieren, die man wohl eher nicht auf seinem ... mehr... Spiel, Ubisoft, Watch Dogs Bildquelle: Ubisoft Spiel, Ubisoft, Watch Dogs Spiel, Ubisoft, Watch Dogs Ubisoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eigentlich nur fair. Da crack jemand die UBI-Nutzergägelung und lässt sich dafür mit Bitcoins entlohnen. Alternativ könnte UBI auch wieder zur klassischen Spieleversion zurückkehren und den Nutzer keine Hürden mehr in den Weg legen. Dann kauft man eventuell auch wieder Originale!
 
@Kobold-HH: Öhm nein, so wie es aussieht, ist der Crack und das Spiel selbst komplett sauber. Einige leute haben diese saubere Version dann in ein Skidrow Release umgetauft und dem Crack den Bitcoin Miner angehängt. Dieser "Skidrow" Release ist ein reiner Fake. Einen richtigen "szene release" wird es (wahrscheinlich auch von skidrow) erst in ein paar Tagen geben. Wer so dumm ist und sich alles blind installiert hat eh nichts anderes verdient. Wer weis, was da noch alles mitinstalliert wurde. Und nein, ich habe das Spiel gekauft. Die einschlägigen Foren, kann man auch ohne illegale absichten lesen ;).
 
@Laggy: wie so oft in letzter zeit, haben reloaded das rennen gemacht.
 
@AndyMutz: wenn man p2p mit einbezieht war 3dm schneller :D
 
@Kobold-HH: Das lohnt sich doch hinten und vorne nicht mit Mining per CPU? Da kommen mit paar hundert Installationen vllt. ein paar Cent pro Tag Ertrag dabei raus. Es arbeiten einfach schon zu viele ASIC Miner mit etlichen TH/s. Da kann eine CPU im Kilohash Bereich kaum mithalten.
 
@ANSYSiC: Doch, das lohnt sich. Zum einen weil's tausende Rechner sein dürften, zum anderen, und das ist ganz entscheidend: Keine Stromkosten. Jeder Bitcoin ist ein Nettogewinn.
 
@Kobold-HH: Hatte UBI nicht vor längerer Zeit angekündigt, dass die Ihre Daueronline und ka was noch für Gängelungen bei zukünftigen Titeln weglassen wollten?
 
@Kobold-HH: Habe letztens erst ein Ubisoft-Spiel gespielt und habe keine Ahnung, welche Hürden du meinst. Uplay, wenn es denn verwendet wird, ist eigentlich noch vor Steam, was Komfort angeht. Habe allerdings auch 2 Ubi-Spiele ohne Uplay gehabt.
 
@Kirill: Aber sicher, träum weiter ;) Noch vor Steam, diese Kraut und Rüben-Software von Uplay... haha... ha....
 
@Kirill: sorry - aber ich habe letztens genau ein Spiel erworben weil ich es gut fand - und nicht gesehen habe, dass es mit UPlay verkauft wird, und muss sagen: Steam ist nicht zu toppen - weder von UPlay noch von Origin. Gekauft hatte ich übrigens die "CE" von Child of Light.. ich hätte ja nicht ahnen, wohl aber lesen können, dass Child of Light UPlay benötigt. Der Daueronline-Kram nervt (übrigens auch bei Steam und Blizzard) und rechtfertigt in meinen Augen den Einsatz irgendeiner Patchsoftware, um dies zu umgehen. Da ich aber sowieso nicht überproportional Zeit habe, kaufe ich meist halt nur das, was keinen Daueronline-Kopierschutz hat und verzichte auf den Rest.
 
@divStar: Steam verlangt kein Daueronline. Man muss nur 1 mal online sein um das Spiel zu registrieren/aktivieren, danach kannst du es komplett offline spielen.

Anders sieht's aus wenn das Spiel es selbst verlangt. Das hat aber nix mit Steam zu tun.
 
@divStar: Seit wann musst du bei Uplay oder Steam dauernd online sein?
 
Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster: Der Prozess belegt 100% Prozessorlast mit einem Thread. Sprich in dem genannten Fall hat der PC vermutlich eine 4-Kern-CPU oder eine 2-Kern-CPU mit Hyperthreading. Aber das ist nur eine Vermutung.
PS: Raubkopien sind wie ungeschützter 6: Man weiß nie, was man sich einfängt. ^^
 
@Runaway-Fan: Find erstmal das Fenster, aus dem du dich da lehnst....
 
@slashi: Nicht jeder wohnt im Keller. ;)
 
@Runaway-Fan: die einschlägigen Foren sind wohl sauberer als der Downloadbereich von so manchem Zeitungsverlag, denn es gibt nichts schlimmeres auf Erden, als Nepper selbst geneppt zu werden.
 
@otzepo: Dagegen habe ich auch nichts gesagt; nur wird der hier betroffene User das Spiel sicher nicht bei CBS runter geladen haben.
 
@Runaway-Fan: Er hat den verseuchten Download bei 4chan gefunden.
 
Selbst schuld, kein Mitleid.
 
Ich wünsche Raubkopierer sowieso kaputte Soft- und Hardware!
 
@DARK-THREAT: Als ehrlicher Nutzer und Käufer wünscht man sich auch wie einer behandelt zu werden. Man bekommt halt nicht immer das, was man sich wünscht oder verdient.
 
@eisteh: Dann bedank dich eben bei den, die die Spiele nicht kaufen. DIE sind der Auslöser gewesen, nicht die Sicherheitssoftware der Publisher.
 
@DARK-THREAT: Und ich dachte es liegt an den Preisen.
 
@hhgs: Also bei 40-50 Euro/Game kann ich mich nicht beklagen, egal ob PC oder Konsole.
 
@DARK-THREAT: Wenn man etwas wartet, kann man durchaus etwas günstiger wegkommen, allerdings sind die Preise inzwischen bei 60-80€ (ohne DLCs). Hier kommt es dann auf den Publisher bzw. auf das jeweilige Spiel an. Aber ich wage zu behaupten, dass bei den meisten Spielen ein Preis jenseits der 50€ nicht gerechtfertigt ist.
Das neue Tomb Raider war in den letzten Monaten mein letztes gekauftes Spiel. Ein super Spiel, keine Frage, aber verdammt kurz. War es mir das Geld wert? Nicht wirklich! Ich hätte warten sollen. 25€ wäre ein guter Preis gewesen.
Gute Abzockerbeispiele: BF4 oder COD-XY. Singleplayer in 4 Stunden durch, MP verlangt alle 2 Wochen ein DLC für 15€, 20€? Mein letzter Shooter war BF3: gutes Spiel, sehr verbugt (Monate kaum spielbar) und dann die DLCs... Mein nächstes Spiel wird Wolfenstein, aber da warte ich einen günstigeren Preis ab.
 
@hhgs: Jop, ich halts auch für sinnfrei Spiele zum Vollpreis zu kaufen. Lieber wart ich nen Jahr bisses fürn 10er innem Steamsale auftaucht. DLCs boykottiere ich aus Prinzip. Drum hab ich mir auch immer noch kein ME2 gekauft. Warte auf eine "all inclusive" Edition.
 
@DARK-THREAT: es kostet aber für die xbox one z.B. 60€ ;)
 
@hhgs: Ich habe mir vorgenommen, mir immer erst mal ein Let's Play auf Youtube zu einem Spiel anzuschauen, bevor ich ein Spiel kaufe.
 
@hhgs: Was ich nicht verstehe, ist dass die russischen Keys immer so extrem günstiger als alle anderen sind.
https://www.g2a.com/wolfenstein-the-new-order-steam.html
16.10 € sind für ein neues Spiel wirklich nicht viel.
 
@coi: ja wenn bei mediamarkt oder amazon kaufst. guck dich doch um man bekommt das spiel für 48€ für xbox one und ps4. Unterstütze kleine händler! Spare und Rette arbeitspätze.
 
@Reude2004: 33,99 € zahlt man für die PC-Version.
Watch Dogs UPLAY CD-KEY PREORDER GLOBAL
https://www.g2a.com/watch-dogs-uplay-cd-key-global.html
 
@coi: Saturn HH kostet Watch Dogs 49 Euro!
 
@M4dr1cks: Das kann man aber nichtmehr verkaufen...
 
@M4dr1cks: und was genau verstehst du daran nicht? In der Region verdient man halt weniger im Durschschnitt als z.B bei uns. Darum ist dort alles wesentlich günstiger, nicht nur Games.
 
@eisteh: Aha. Wenn es mir also nicht passt wie man mich im Aldi behandelt, klau ich die Pizza einfach.
 
@DARK-THREAT: Aktuell 9 Minus für eine Aussage die ich unterstütze. Gleich sind es 8 ;-) Da fühlen sich einige Raubkopierer wohl auf dem Schlips getreten. Wenn man sich Keys kauft bekommt man PC-Spiele meist unter 30,- € bereits als Vorbesteller. Hab grad nachgesehen: 24,99 € für Watch Dogs/PC. Wer da raubkopiert ist ein ganz mieses kleines Würstchen.
 
@DARK-THREAT: Ich finde das Wort Raubkopierer nicht in Ordnung, weil da niemand einen Überfall macht, passt das Wort einfach nicht und deinen Standpunkt finde ich auch nicht in Ordnung. Ich selbst kaufe mir lieber Spiele und gehe damit dem Ärger aus dem Weg. Mir ist das alles zu blöd und die Entwickler/Programmierer etc. sollen ja auch unterstützt werden. Es sind doch meistens Schüler, die sich die gecrackten Versionen runterladen und installieren und damit habe ich kein Problem. Ich finde es aber nicht in Ordnung, wenn Leute die arbeiten gehen, nur aus Geiz sich eine gecrackte Version von einem Spiel ziehen und installieren.
 
@DARK-THREAT: Und mit welchem Recht? Beispiel, ich hab mir Saints Row 2 gekauft, ganz Legal bei Steam. Es stürtzt alle 5 minuten ab, keine Fehlermeldung, nur Sr2.exe funktioniert nicht mehr. Steam Foren sind voll davon, eine Lösung gibt es nicht.
Steam Support schickt einen zu THQ, THQ schickt einen zu Steam. Jeder gibt dem anderen die Schuld. Geld gibts keins zurück.
Crack laden Spiel Läuft ohne Abstürze.

Hab ich damit jetzt jemandem geschadet? Soll jetzt meine Hardware kaputt gehen weil Steam und THQ keine Lösung für das bekannte Problem liefern können?

Du machst es dir mit deiner Aussage ganz schön einfach.
 
Das ist doch völlig normal. Die Cracker werden die Cracks auch nicht aus reiner nächstenliebe schreiben. Da ist oftmals irgendwas im Hintergrund.
 
@AdlerWolf: das ist eine Szene, die machen es weil sie es können um die Wette. Die Malware wurde nicht von Cracker eingebaut sondern der Download wurde im Nachhinein infiziert und umbenannt um möglichst viele Downloads zu erzielen.
 
@otzepo: Ja in diesem Fall, aber ich meine das auch eher allgemein. Zudem, wie kannst du dir sicher sein das so ein Szenen-Realse nicht doch noch von jemand anderen bearbeitet wurde. Also bleibt die ganze Crack Geschichte sehr unsicher. Sicherlich einer der Hautinfektion Quellen von Viren und Maleware sind Raupkopierte Software.
 
@AdlerWolf: und GTA 5 ist ist sicherlich der Hauptgrund für Gewalttaten....
 
@AdlerWolf: natürlich ist es immer möglich warez zu infizieren und zu reuppen, aber wenn man sich nicht, wie dieser junge mann, auf skurrile posts bei 4chan einlässt, sondern auf den einschlägigen seiten rumtreibt und auch selbst nochmal alles via virustotal kontrolliert ist die gefahr minimal. wer malware hochlädt fliegt raus und die admins reagieren schnell - bei 4chan ist adminstrieren nahezu unmöglich, da es einfach viel zu groß und unübersichtlich ist.
Ich möchte mit meinen worten nicht für das raubkopieren werben, aber die angebotenen cracks sind oft nötig um ein DRM geschütztes spiel überhaupt stressfrei zum laufen zu bringen (oder um den onlinezwang zu umgehen). wenn ein spiel (oder was auch immer) gefällt muss man es kaufen, damit die entwickler weiterhin gute arbeit leisten können, das sieht aber auch jeder cracker so und bastelt gerne einen disclaimer in den programmstart in dem genau das steht.

du hast übrigens Hautinfektion geschrieben :) Hauptinfektion sind wohl "unsicher Quellen" und da ist es dann egal ob man geknackte software oder itunes in verseucht runterlädt.
 
@AdlerWolf: Naja, EINIGE machen das alleine, um die heile Welt der Publisher brennen zu sehen.
Aber ja, bei Cracks ist schonmal häufiger irgendwas fieses mit dabei, ob's jetzt ein Keylogger ist, ein Schädling, der den Rechner in ein Botnet eingliedert, oder jetzt eben ein Bitcoin-Miner.
Und ich glaube kaum, dass es sich auf Watchdogs beschränkt.
 
@metty2410: Ich glaube auch kaum das es sich alleine um Games beschränkt. Das wirst du bei allen möglichen Keygens und Cracks finden.
 
@AdlerWolf: Stimmt, gibt ja auch andere Software als Spiele, die man kaufen/knacken kann... Ist mir für einen Augenblick entgangen. XP
Naja, zu meiner Ehrenrettung nutze ich - Windows und einige Spiele ausgenommen - nur Freeware und Adware.
 
@AdlerWolf: An sich logisch... da sind Leute die sich nicht zu schade sind, die Entwickler um den Lohn für ihre Arbeit zu betrügen. Warum sollten diese nicht auch wenige Respekt vor den Nutzern der illegalen Kopien haben? (oder um es ein wenig anders zu formulieren: sie "stehlen" von den Entwicklern. Warum sollten Leute, die so etwas tun, nicht auch von den Nutzern "stehlen"?).
 
Wie, es gibt Raubkopien mit unerwünschter (und potentiell Schädliche) Software?
Das ist ja mal GANZ was neues! Auf die Idee wäre ich NIE IM LEBEN gekommen!

Jetzt aber mal im Ernst, solche Praktiken sind im WAREZ-Bereich Gang und Gäbe. Nur ist's diesmal halt kein Virus, sondern ein Miner. Und ich glaube auch nicht so wirklich dran, dass sich dies auf Watchdogs beschränken wird.
Naja, schauen wir mal, ob wir Ende diesen/Anfang nächsten Jahres dann auch darüber informiert werden, dass GTA V Raubkopien ebenfalls einen Bitcoin-Miner beinhalten.
 
@metty2410: Warum auch nicht, ist doch gut das die "nicht Käufer" welche sich das Spiel auf diese Weise holen ausgebeutet und gemolken werden. PS: Ich hasse den Begriff "Raubkopien"^^
 
Schwarzkopien enthalten Malware? Mensch, wie soll man da nur drauf kommen, so was hinterhältiges aber auch ^^
 
@rallef: Jau, gut dass WinFuture mich drauf hingewiesen hat. Jetzt bin ich gleich viel vorsichtiger wenn ich nach einem Watchdogs-Keks suche. ;)
 
Ja Raubkopierer leben gefährlich ^^ Habe kein Mitleid mit denen. Bei mir ist zu 100% alles original.
 
@dd2ren: +, weil ich genauso denke. Aber ich bin ja wieder der Buhmann, weiter oben... -.-
 
@dd2ren: gekaufte originale haben doch ebenso malware. (origin & co)
 
@zeus0r: Versuch doch mal witzig zu trollen.
 
@Kirill: *witzig-troll*
 
@dd2ren: Wart ab. Wenn Ubisoft und EA hiervon Wind kriegen, bauen die in ihre nächste Version von Origin und uplay auch direkt nen Miner ein.
 
@dd2ren: In dem Fall tust du mir Leid, denn Ubisoft und EA zu kaufen ist mit "dämlich" noch milde umschrieben. Aber zumindest nicht schlechter als die ganzen Idioten, die das Spiel illegal laden. Einfach konsequent sein: werde ich als Käufer wie der letzte Arsch behandelt, kaufe ich nicht - und lade nicht. Boykott.
 
@eN-t: Du tust mir auch Leid dass du wie der letzte Arsch von EA/Ubi behandelt wirst. Ich habe keine Probleme mit denen und es läuft alles bestens. Mal davon abgesehen sind die meisten ((ca. 95%) auf Steam + die Blizzardspiele eben. Liegt dann wohl an dir und nicht an den Firmen. Und ja , ich nutze auch Origin und habe auch keine Probleme damit.
 
Irgendwie lustig, da es jetzt lukrativer ist auf gekaperten Systemen BitMining zu betreiben, als die Daten auszuspähen. Sagen wir mal, sie schaffen es einen utopischen halben Block pro Woche zu schürfen, kämen sie im Monat auf 50 BitCoins. Das macht geschmeidige ca.21 000€ im Monat. Bei der täglichen Volatilität kann es auch nen paar tausend mehr oder weniger werden.
 
@DerTürke: Ist nur logisch, weil man so elegant das Problem "Energiekosten" umschifft.
 
Noch ist es ein Crack, bald ist es ein Feature! Zumindest mal ein innovativer Weg neue Einnahmequellen zu erschließen! Würde mich wundern, wenn sich die Publisher damit nicht auseinandersetzen würden. ^^
 
Es gab als ihr diese news geschrieben habt noch garkein scene release des spiels für PC. Nur
P2P müll und wer den installiert ist selbst schuld. Und vonwegen SKIDROW! Zieht nicht eine legendäre cracker group in den dreck und behauptet sie würden trojaner verbreiten. Der ganze text könnte aus der PR feder von Ubisoft stammen um den leuten angst zu machen. Das spiel wurde vor na guten halben Stunde von RELOADED released. Und da scene groups nie trojaner einbauen auch wie immer sauber.
 
@Reude2004: Die Spiele sind schon als gekauftes Original nicht "sauber", da sie Backdoors/Trojaner-Funktionalitäten mitbringen. Das alle Dateien eines gecrackten Spiels bitweise mit denen des Originals übereinstimmen und auch keine zusätzlichen Dateien installiert werden ist völlig unmöglich und so kann niemand wissen, ob da irgendwas sauber ist. Da Firmen wie auch Hacker heutzutage beinahe täglich beweisen, dass sie vor Verbrechen nicht zurückschrecken um an die Daten ihrer Kunden und sogar an die potenzieller Kunden zu kommen, lässt man nicht lebensnotwendige Closed-Source-Software wie Computerspiele besser vom Rechner.
 
Tja. Umsonst ist im Leben nichts, wer schon zu fein ist, sich das Spiel zu kaufen, bezahlt es halt mit seiner CPU-Zeit.
 
@Kirill: Erst Geld für das Original auf den Tisch zu legen und dann z.B. EA per Origin noch Zugriff mit Adminrechten auf den eigenen Rechner zu gewähren, damit die das Nutzer-/Surfverhalten analysieren und mal nach Dateien suchen können, die sie vielleicht gebrauchen können, hört sich für mich auch nicht besser an.
 
@nOOwin: Adminrechte? Beim Installieren, klar. Aber ich hab weder beim Öffnen von Origin noch von UPlay je das UAC gesehen. Woher nimmst du deine Anschuldigungen?
 
@RocketChef: Wenn Du einem Programm einmal Adminrechte zugstanden hast, kann es sich selbst oder mitinstallierte Systemdienste so konfigurieren, dass es einfach mit Adminrechten läuft ohne Dich jedes Mal um Erlaubnis fragen zu müssen.

Schon das was in den Nutzervereinbarungen von Origin und Co. steht, reicht um jedem Datenschützer die Zornesröte ins Gesicht zu treiben. Das man mit einer mit hohen Rechten auf dem System laufenden Software wie Origin, Steam, UPlay und PunkBuster im Prinzip alles mit dem Rechner eines Nutzers anstellen kann, was man will und das es genügend Leute gibt, die da ein Interesse dran haben und das auch ausgenutzt wird, sollte spätestens seit den Snowden-Veröffentlichungen glasklar sein.

Wenn Du glaubst, das niemand daran Interesse hätte bzw. sich die lächerlich geringe Mühe machen würde Dich mit solchen Tools automatisiert auszuspionieren, solltest Du mal Berichte wie diesen hier lesen:

http://www.heise.de/security/meldung/Vorsicht-beim-Skypen-Microsoft-liest-mit-1857620.html
 
@nOOwin: Und du meinst jetzt das würde dich irgendwie "verwundbar" machen und verteufelst die Plattformen? Du hast mir mit Skype auch ein schönes Beispiel geliefert, weil: Von welcher Firma war nochmal das OS in dem Uplay, Orgin und Co. laufen? Na? Wenn du dir also bei den Plattformen über Sicherheit und Privatsphäre Sorgen machst, kämpfst du irgendwie an der falschen Front bzw. - um es als Informatiker auszudrücken - in der falschen Schicht.
 
@RocketChef: Ich verteufele Origin, Steam, UPlay und Co. nicht. Ich mache lediglich die Nutzer darauf aufmerksam, dass die Industrie sie inzwischen gewohnheitsmässig abzockt bzw. zum Narren hält und ich es nicht für wirklich klug halte, sich dieses dumme Spielchen nicht nur gefallen zu lassen, sondern auch noch wissentlich für Computerspiele mit mitgelieferter Malware zu bezahlen und sich die auf den eigenen Rechnern zu installieren, nur um sie spielen zu können.

Meine eigenen Rechner sind durch Malware wie solche Trojaner nicht verwundbar, da ich seit 15 Jahren keine Daten mehr auf Rechnern mit Internetzugang speichere oder eingebe, die nicht ohnehin im Internet für jeden frei herunterladbar wären. Es wäre daher egal, wenn sich jemand in einen meiner Internetrechner hackt bzw. diesen über einen Trojaner wie Origin und Co. kontrolliert. Trotzdem würde ich mir auch auf diesen unverwundbaren Rechnern nicht aus freien Stücken Spiele-Trojaner installieren. Denn wie sagte schon Forrest Gump? "Dumm ist der, der Dummes tut." (Und ich weiss: Filmbildung ist peinlich und auch nichts auf das ich stolz bin, aber in den 90ern, bevor ich Internetzugang und einen Rechnerpark hatte, habe ich zu meiner Schande noch Filme geguckt und somit ist mir der Satz noch geläufig und er passt hier, weil er deutlich macht, dass die Intelligenz eines Menschen mit der Sinnhaftigkeit seiner Handlungen proportional korreliert.) und sich freiwillig selbstbezahlte Malware zu installieren, ist in meinen Augen nicht wirklich sinnvoll.
 
@nOOwin: Hast du irgendwelche Belege, oder einfach nur Paranoia?
 
@Kirill: Wenn Du einen Beleg willst, brauchst Du nur die Nutzungsbedingungen von Origin, Steam und Co. lesen, welche man abnicken muss, wenn man solche Hersteller-Trojaner auf seinem System installiert. Da steht drin, was die sich schon legal mit Deinen Daten herausnehmen. Das solche Funktionalitäten auch andere Begehrlichkeiten wecken und das man heute auch vor der automatisierten Erhebung und Verarbeitung von persönlichen Daten bei Millionen von Nutzern nicht zurückschreckt, brauche ich wohl seit den Snowden-Veröffentlichungen und hunderten Datenskandalen in der Presse alleine in den letzten paar Jahren niemandem mehr zu erklären.
 
@nOOwin: Bitte keine Allgemeinaussagen hier. Sag mal konkret, wo bei Uplay was Derartiges steht.
 
@Kirill: Kein Problem. Bitteschön:

http://www.ubi.com/UK/Info/Info.aspx?tagname=TermsOfUse#q18

CONFIDENTIALITY AND COLLECTION OF PERSONAL DATA

We may collect and store data about you in relation to your activity on the Services, your connection information and/or your hardware. Certain data is recorded, archived, analysed and used to create user statistics.

Your privacy is very important to us and we will not reveal your personal data to third parties except when expressly authorised by you to do so or in special circumstances.

We may be under a duty to disclose or share your personal data in order to comply with a legal obligation, or in order to identify, question or prosecute an individual in order to enforce or apply these Terms; or to protect our rights, property, or safety and those of other Users and third parties. This includes exchanging information with other companies and organisations for the purposes of fraud protection and credit risk reduction.

UBISOFT reserves the right to collect, store and use anonymous data about you and other Users.

Damit geben sie zu, dass ihr Client in der Lage ist bis hin zu persönlichen Daten der Nutzer und der Art ihrer Hardware und den Daten darauf alles zu erheben und auch wenn sie behaupten die erhobenen Nutzerdaten angeblich nur anonymisiert nutzen zu wollen, erheben sie diese definitiv personalisiert und nicht anonym, denn sonst würden sie sich nicht das Recht einräumen Nutzer zu identifizieren und deren persönliche Daten weiterzugeben, wenn sie von staatlicher Seite dazu verpflichtet werden oder einen persönlichen Nutzen darin sehen.

Viel deutlicher kann man "Wir sch...... auf den Datenschutz." im Juristenkauderwelsch wohl kaum sagen. Konkret genug? Oder brauchst Du noch eine Liste der Presseberichte über die Fälle, wo Hacker in der Vergangenheit die Fähigkeiten des UPlay-Clients für ihre eigenen Zwecke missbraucht haben und über diesen in die Rechner ihrer Opfer eingestiegen sind?
 
Das begehrte Raubkopien (Anwendungen, Filme, Musik, PDF-Bücher etc.) in den meisten Fällen direkt mit Malware (Botnet-Clients, Viren, Trojaner etc. ) kommen, sollte ja mittlerweile bekannt sein.

Da heute im Spielebereich auch gekaufte Originale für gewöhnlich Malware bzw. Trojaner wie Origin, Steam, UPlay, PunkBuster etc. mitbringen, ist es im Prinzip von diesem Blickwinkel her schon fast egal, ob man Originale oder raubkopierte Software verwendet. Der Rechner ist nach der Installation in jedem Fall korrumpiert.

Wenn da wirklich nur ein Bitcoin-Miner und nicht noch etwas Malware von Hackern oder Herstellern mitkommt, kann man noch froh sein so glimpflich davongekommen zu sein.

Bei mir gibt es seit Jahren keine Spiele mehr die Origin, Steam oder UPlay mitbringen/benötigen. Ich habe zwar zwei dedizierte Gaming-Rechner auf denen es im Prinzip egal wäre, wenn da eine Malware drauf liegt, weil ausser Spielen keine anderen Daten darauf liegen und nicht einmal ein Browser installiert ist, so dass auch niemand auf die Idee kommen kann damit im Internet zu surfen und so Daten über sich zu verraten, aber ich sehe es als bodenlose Unverschämtheit an, den Rechner eines ehrlichen Kunden auch noch mit einem Trojaner zu verseuchen, nachdem der Kunde gerade für das Spiel bezahlt hat. Das ist ähnlich wie die Sippenhaft bei DVDs, wo der ehrliche Käufer sich vor dem Film nicht überspringbaren Humbug über Raubkopierer durchlesen muss, obwohl er ja gerade für die DVD bezahlt hat. Ich glaube kaum, das ein Raubkopierer mit sowas gegängelt wird, bevor er sich einen geklauten Film ansehen darf.

Meiner Ansicht nach erfüllt das, was viele Konzerne auf den Rechnern ihrer Kunden heute (und auch schon in der Vergangenheit, wie der Fall mit dem ausgetauschten Windows-CD-ROM-Treiber durch Sony/Bertelsmann zeigt) treiben den Tatbestand der Computermanipulation und steht dem wofür Hacker die zu keinem Weltkonzern gehören drakonisch bestraft werden in nichts nach.

Auf der anderen Seite bin ich ganz froh darüber, dass ich auf diese Weise mein Gaming-Hobby bald aufgeben kann, denn Spiele spielen zu lernen, die keinen Offline-Modus/dedizierten LAN-Server mehr haben und die ich daher schon in 5-10 Jahren garnicht mehr zocken kann, ist vergeudete Lebenszeit. Die Webserver meines erst 7 Jahre alten Battlefield 2142 werden mit zig anderen Servern von teilweise noch jüngeren Titeln beispielsweise nächsten Monat von EA aufgrund der GameSpy-Problematik ersatzlos abgeschaltet. Diese Titel kann man glücklicherweise grösstenteils noch offline installieren und nutzen (wenn manchmal auch nur mit Tricks, wie z.B. einem gesicherten Profil aus Online-Zeiten) und sie bringen einen dedizierten Server mit, mit dem man über das Internet noch mit Freunden zocken kann. Bei Battlefield 3 oder 4 installiert und zockt hingegen niemand mehr, wenn EA in einigen Jahren die Server abschaltet und die dann unnütze Software frisst nur noch Plattenplatz. Solche Crapware mit Verfallsdatum würde ich nicht mal kaufen, wenn sie keinen Trojaner mitbrächte. Die Mehrzahl meiner Rechnerinstallationen sieht aus Datensicherheitsgründen nie auch nur für eine Sekunde das Internet. Darauf könnte ich mit den heutigen Spielen schon jetzt nichts mehr anfangen, da die sich dort nicht einmal installieren liessen. Was soll ich also mit diesem Müll? Wie schon die Musikindustrie mit ihren UnCDs, die auf meiner damaligen hochauflösenden High-End-Anlage im Werte eines Mittelklassewagens aufgrund des Kopierschutzes besch...eiden klangen und die Filmindustrie, die einfach nur noch den Intellekt jedes Menschen auf der Welt beleidigenden Schwachsinn produziert, hat nun auch die Spieleindustrie es geschafft ein jahrelang betriebenes Hobby von mir zu beenden. Das ist für mich nicht weiter schlimm, da ich genug andere Hobbies habe und man mit der zum Computerspielen gekauften Hardware bei weitem mehr anfangen kann als etwa mit der High-End-Musikanlage aus meinem ebenfalls aufgegebenen Musik-Hobby, die seit Jahren in meinem Wohnzimmer vergammelt oder meiner längst verkauften Fernseh-/DVD-Ausrüstung. Aber genau wie die Musikindustrie, wegen der ich mir Computer-Hardware inzwischen aus anderen Ländern mitbringe, damit die auch keinen einzigen Cent GEMA-Gebühren für leere Datenträger (Festplatten, USB-Sticks, Speicherkarten, Rohlinge) oder Scanner/Drucker bei mir mehr kassieren kann, wird auch die Spieleindustrie keinen Cent mehr von mir sehen. Offenbar wollen die mein Geld ja nicht, sonst würden sie Produkte entwickeln, die nicht ständig nur Frust bereiten und mich sogar zwingen sollen Malware Malware auf meinen Rechnern zu installieren. Ich kann nur nicht begreifen, das sich andere Leute diese Gängelung gefallen lassen und die Spiele kaufen. Ein Jahr Kaufverzicht und die Spielehersteller würden auf Knien angekrochen kommen, aber offensichtlich fehlt Gamern jegliche Disziplin und sie lassen sich daher bereitwillig zum Narren halten. Noch ein Grund das Spielen aufzugeben, den zu so einer offensichtlich disziplin- und willenlosen Gruppe augenscheinlich Spieleabhängiger möchte ich nicht gezählt werden.
 
Hahaha deswegen installiere und benutze ich nur ORIGINALE ... sogar Freeware traue ich nicht und schau ganz genau hin ...was fürn Müll zusätzlich immer mitinstalliert wird.
 
@TalebAn76-GER-: Ja... wie Chrome und co. :D
 
Ich hab keine Angst den ich Cracke alles Selber.....100% Safe
 
@FreewayGR: Oder direkt im Laden klauen. Dann hat man noch eine schöne Box zum dekorieren der Wohnung.
 
Ob die Meldung glaubwürdig ist, und nicht nur eine Ente um Schwarzkopie-Nutzer zu verschrecken? Warum ich das annehme? Mining beansprucht extrem Prozessor und Graka, während des spielens eines Action-Games sollte das wohl auffallen, und auch wenn beim surfen dauernd der Lüfter der Graka auf Vollast steht sollte das wohl schnell misstrauen wecken. Hat man in den einschlägigen Foren bis jetzt gehört? Wohl eher nicht.
 
@Zeus35: Die Meldung hat Gehalt. Zudem kannst du davon ausgehen, dass der Unhold die Einstellungen des Miners so angepasst hat, dass der Miner mit relativ geringer Priorität läuft um die... Lautstärke und den Leistungseinsschlag gering zu halten. Paramter i=10 oder so.
 
@sakatan: Meine Mutter hatte sich mal so einen Miner über ein Youtube-Download-Browserplugin eingefangen. Dieser war inaktive solange sie was gemacht hat, sobald der Rechner 5min nix zu tun hatte, wurde der Bildschirm schwarz (um den Standby zu simulieren) und dann hat er losgelegt.

Es fiel mir letztlich auf weil der Lüfter am Rechner recht laut ist. Ein Rechner der in den Standby geht und lauter ist als vorher war verdächtig.

Edit: Satzbaukorrektur
 
@crmsnrzl: Deine Mutter hat Internet in der Küche?
 
@citrix no.4: Brüller. -.-
 
Wäre doch mal eine Neue Möglichkeit für Spielerhersteller. Das Game ist kostenlos aber im Hintergrund läuft ein Bitcoin-Miner.
 
LOL. So Lustig. und im Nu wird sich dieser Thread zum VERY HOT thread entwickeln, weil ja niemand von den Windows Kiddies Raubkopien benutzt und alle nur die Scene Nachrichten verfolgen um auf dem Laufenden zu bleiben.
 
"Betroffen ist davon (zumindest) der "Skidrow"-Release, der Bitcoin-Trojaner gehört allerdings nicht zum "Original" dieser Warez-Veröffentlichung."
Es gibt für Watchdogs gar keinen Skidrow-Release, lol!
Ich tippe mal, dass der 3DM Beta-Crack modifiziert wurde, aber ohne Beweis.
Ka welcher nun wirklich benutzt wurde, auf meinem PC läuft das Spiel eh nicht, also kanns mir egal sein.
 
@andy01q: Das dürfte dann das Release "SKIDROWCRACK" sein - welches natürlich nicht vom ursprünglichen SKIDROW abstammt. Anscheinend (?) hat das Release noch nicht mal mehr einen Installer, sondern besteht aus dem bereits entpackten Paket nebst einen natürlich selbstständig einzufügenden Crack. Macht es wohl einfacher den Miner in AppData zu verstecken.
 
Guten Morgen.... wisst ihr das auch schon... seit Tagen ist das bekannt... und man sollte halt nur von "bekannten" Gruppen laden, wenn man das schon macht.... fertig.
 
Ich kann die Ironie richtig spüren. Wie eine frische Brise nach einem Schauer.

Schadenfreude mag ja was schlechtes sein, aber ich finde sie ist hier angebracht.
 
bin safe, da ich das spiel nicht illegal downloade
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles