PlayStation 4 bekommt ab Herbst Pre-Loading für alle Games

Das Geschäft mit digitalen Downloads wird auch auf Konsolen immer wichtiger. Gleichzeitig werden die Spiele aber auch immer größer. Wer Games vorbestellt, der muss deshalb eine ganze Weile warten, bis die Spieldateien heruntergeladen worden sind. mehr... Sony, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Design Sony, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Design Sony, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Design

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
digitale versionen von spielen finde ich wirklich super. schade, dass man diese nicht verkaufen kann. spiele ohne wiederverkauf geht für mich nur wenn diese signifikant günstiger sind. ich bin kein sammler. schade, dass es da noch nichts gibt auf den konsolen.
 
@Matico: Der Preis bei Digital Downloads ist zusätzlich, bei manchen Games, sogar höher als die Retail Verpackung, obwohl man keinen Druck der BluRay, Handbuch, etc... hat.
 
@boom404: Das ist leider genau das große Problem digitaler Version. Diese halten sich an die UVP, die so gut wie jeder Händler aber unterbietet. Man bekommt somit weniger Wert zum höheren Preis.
 
@boom404: Das glaube ich dir nicht, ich schätze mal du meinst der Preis bei einem Neu_spiel am Releasetag oder in Zukuft (Preloading) davor ist teurer als die Disc Versionen. Alle anderen älteren Spiele sind über die X360 über Gold je nach Event 25%, 50% oder 75% billiger oder werden sogar verschenkt.
 
@Matico: Deswegen hole ich mir die Spiele zum Beispiel bei Steam niemals zum vollpreis, sondern warte ab, bis diese günstig sind. Dann habe ich auch kein Problem, dass diese ewig an den Account gebunden sind. Angenehm ist es aber allerdings schon, teilweise inzwischen weit über 10 Jahre alte spiele einfach in Steam auszuwählen und nochmals zum Spielen installieren zu könne. Früher habe ich da teilweise stundenlang die CDs oder gar noch Disketten gesucht und dann den Key wieder dazu nicht gefunden oder eine der Disketten war kaputt etc.
 
@FatEric: steam ist eine andere sache. wie von dir beschrieben kann man hier spiele zu preisen kaufen bei denen man den nachteil des nicht verkaufen könnens hinnehmen kann. würden neue spiele digital beispielsweise 45 euro kosten statt 59 euro würde ich drüber nachdenken. aber so muss man leider immer noch mit datenträger rumhampeln. schade.
 
@FatEric: Im Gegensatz zu Steam gibt es im XBL und PSN selten einen Ausverkauf. Preise sinken sehr sehr sehr langsam.
 
@DerTürke: Wenn es aber ein Sale gibt dann zu sehr guten Preisen. Letzten Ni no Kuni beim PSN für 7€. Das war unschlagbar. Selbst gebraucht kriegt man das nicht für den Preis.
 
@Schallf: Da ich nichts als reinen Download (Spiele, Musik, Filme, Anwendungen) kaufe, dem entsprechend nur sporadisch reingucke, ind mir solche Preise eher fremd. Scheint ein guter Preis zusein.
 
@FatEric: Weil Leute wie du keine Vollpreistitel bezahlen wollen, müssen die anderen, die wissen das für ein Assassins Creed 300 Leute dran programmieren uns diesen Free To Ply Crap renziehen und Entwicklerstudios machen Pleite (Zuletzt siehe Bioschock). Die preisliche Differenz zwischen 20 und 60€ wird über Micropayment reingeholt, also danke an dich das ich in Zukunft jedes Auto im Racer über nen Micropay kaufen muss. Du bist ei richtig schlauer Pfennigfuchs und wartest bis die Spiele im Preis fallen, was sie übrigens überall machen, das hat Steam nicht als Alleinstellungsmerkmal
 
@Matico: Bei Arcadegames (Xbox 360) kommt man da leider nicht rum... aber die kosten auch im Schnitt nur 15€ ^^
 
@Matico: Sehr ich genau so. Deshalb wird meist nur bei Sonderaktionen (egal ob PC oder Konsolen) zugeschlagen.
 
Ich frag mich, ob in den Lizenzbedingungen stehen wird wie lange Sony die Spiele zur Verfügung stellen wird. Andererseits, es sind Lizenzbedingungen. Man kauft keine Spiele mehr, man zahlt eine Lizenz dafür, dass man Spiele für einen gewissen Zeitraum spielen darf. Irgendwann wird Sony die Server abdrehen und damit erlischt auch die Lizenz für die Spiele.
 
@Lofi007: Wieso bekommst du für diesen Gedankengang eigentlich minusse verteilt?
Das ist das was ich mich seit geraumer Zeit selber Frage und kein Schwein wird dir darauf eine korrekte Antwort geben können.
Also was passiert wenn die PS4 nicht mehr supportet wird und die Server abgeschaltet werden?
Kann man die Games dann anderweitig runter laden?
 
@Holotier: Simple Antwort: Nein!
 
Ja und von wegen, ohne Verpackung ist es billiger..
 
@Corefice: siehe Steam. Warum etwas billiger verkaufen, wenn man es auch teurer verkaufen kann? Dass sie es teurer verkaufen "müssen", weil sich sonst der Handel "beklagt", ist einfach nur eine billige Ausrede.
 
Reicht es nicht den Download um Mitternacht anzustoßen? "Einige Tage vorher" klingt etwas seltsam. Möglicherweise um Serverüberlastungen am Releasetag zu verhindern?
 
@Matti-Koopa: Diese neuen "NextGen" Titel sind sehr schnell 50 GB groß. Und wir wissen doch alle, wie gut es mit der BRD im Breitband Ausbau steht! ;)
 
Mich wunderts, dass das Feature nicht schon vorher standard war. Bisher machte eine Vorbestellung bei einem Digitalen Download sowieso wenig sinn, da man eh erst zum Zeitpunkt des Release downloaden konnte. Da ein Digital Download nicht wie bei einem Händler ausverkauft sein kann, hätte man keinerlei Vorteile durch die Vorbestellung. Man könnte genauso gut Tests am Releasetag lesen und dann entscheiden, ob man Kaufen will oder nicht. Warum vorher schon binden? Mit dem Preload hat man nun wenigstens den Vorteil, dass die Download Wartezeit quasi wegfällt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!