Def Con & Black Hat in den USA: keine Visa für China-Hacker

Reuters berichtet von einem bizarren Vorfall im Vorfeld der großen "Hacker-Zusammenkommen" in den USA im Sommer. Wie es heißt, sollen die US-Behörden chinesischen Hacker-Gruppierungen und Regierungsoffiziellen die Einreise verweigern, es werden ... mehr... China, Militär, Volksbefreiungsarmee Bildquelle: Wikipedia China, Militär, Volksbefreiungsarmee China, Militär, Volksbefreiungsarmee Wikipedia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie ist das Verhalten der amerikanischen Behörden dort wie das dem eines verunsicherten Jungendlichen, der grade beim Scheiße bauen erwischt wurde. Gerade die Amerikaner sind doch die Spione und den Ruf werden amerikaner nun verdienterweise nicht mehr los. Die Chinesen werden auch Dreck am stecken haben, wenns um Spionage geht, aber - bisher - sicher nicht in dem Ausmaß wie die Amerikaner. Irgendwie kontrovers. Ein schönes Land mit beschissener Politik.
 
@Niviaracerco: Die Amerikaner müssen sich aber nicht vor sich selber rechtfertigen, deshalb ist es aus ihrer Sichtweise völlig legitim mit dem Finger auf andere zu zeigen.
Interessanter würde es werden, wenn andere Nationen einfach mal den Schneid hätten und Amerika (und andere) ihrerseits für die Schnüffelei abmahnen, z.B. mit Ausschluß von Sicherheitskonferenzen. Traut sich nur leider keiner...
 
@Niviaracerco: Genau, die Kopiechinesen sind bstimmt die Lieben ... Und mal im Ernst, es ist völlig legitim, jemanden die Einreise zu verweigern, von dem man annimmt, dass er nicht ganz sauber ist. Oder lässt Du jeden in Deine Wohnung?
 
@iPeople: Natürlich spionieren die Chinesen auch. Genauso wie andere Staaten. Nur die Amerikaner streiten dies vehemment ab, obwohl sie sich eine Panne nach der anderen leisten.
Das amerikanische System ist eine einzige grosse Lüge. Wer die Amerikaner zum Freund hat, braucht keine Feinde mehr. Das Weltbild der Amerikaner ist absolut einseitig auf die USA ausgerichtet. Und wer da nicht reinpasst wird auch mal mit hanebüchenen Theorien mit Krieg überzogen.
Siehe Korea, Vietnam, Grenada, Panama, Afghanistan, Irak.
Und alles nur um die Welt von der Tyrannei zu befreien (George Bush jun.).
Dabei mögen nicht mal ihre unmittelbaren Nachbarn, die Canadier, dieses Gesockse aus USA.
 
@LastFrontier: Ich kann mich noch an diverse News hier auf WF erinnern, wo es immer dsarum ging, wie die bösen Chinesen hacken und spionieren. Auch diese haben das dann immer abgestritten. Der Rest hat mit diesen News nichts zu tun.
 
@iPeople+raidenX: Ich sagte NICHT das die Chinesen besser sind als die Amerikaner. Ich sagte nur, das BISHER die Chinesen nicht so heftig spionierten wie die Amerikaner, siehe NSA und deren Verleugnung. Ich halte die Chinesen Politisch für noch schlimmer, was da drüben abgeht. Mir gehts nur darum, diese beiden Staaten grade sowas wie nen "Krieg" im Hintergrund gegeneinander führen über die Spionage.
Wenn diese abgewiesenen Chinesen tatsächlich Spione sind, dann solls recht sein. Ich trau den Amis in dieser beziehung einfach nicht, und das hab ich eh nie getan. Bestes Beispiel ist ja der Irak-Krieg, nicht wahr? Den Chinesen zu trauen ist sowieso ein Fehler, siehe Tibet.
 
@Niviaracerco: Woher willst Du wissen, dass die Chinesen weniger spionieren? Weils Dir die Medien nicht auf dem Silberteller presentieren?
 
@iPeople: so ist das eben in einer Demokratischen Diktatur !
 
@CvH: Wen meinst Du jetzt, China oder USA?
 
@iPeople: USA, in China kannst du dann Demokratisch noch dazu streichen ;)
 
@CvH: Aber ich lese hier doch, dass die Chinesen die Guten sind.
 
@iPeople: Ne derzeit ist es Russland, böse derzeit USA und China nur so ein bisschen. Mal sehen wenn die Leute begreifen das die sich alle nichts nehmen :D
 
@CvH: Das verwirrt mich jetzt ... welches Feindbild soll ich denn nun nehmen ? :D
 
@iPeople: Kommunisten ? Die gehen immer :D
 
@CvH: Gibt ja keine.
 
@Niviaracerco: Ich sags mal so, wir hatten den Verfassungsschutz hier, weil wir hier ein Forschungslabor u.a. betreiben. Und die haben ausdrücklich vor Chinesischen Delegationen gewarnt. Die kommen nämlich immer mit ein paar Mann mehr als angekündigt, und von denen setzen sich dann ein paar Mann ab. Wenn man die dann irgendwo findet, wars alles ein Versehen.
Die lassen dann auch gerne mal USB Sticks fallen, die täuschend echt mit denen zu verwechseln sind, die bei uns gebraucht werden. Ich hab das alles schon erlebt, also ums kurz zu machen. Die Chinesen sind brandgefährlich bei Wirtschaftsspionage. Die setzen da noch richtig Manpower ein.
 
Die Amis sollten aufpassen dass sie China nicht sauer machen. Die Chinesen könnten nämlich auf die Idee kommen ihr Geld von den USA zurückzuverlangen. Dann werden die Amis wohl ziemlich schnell den Schwanz einziehen müssen... ^^
 
@moribund: Die USA sind groß genug, nach einem wirtschaftlichem Kollaps selbstständig auf die Beine zu kommen. Außerdem sollte man nicht vergessen, was in die Enge gertriebene Tiger machen: Die rasten aus und werden unberechenbar. Und die USA sind eine Atommacht, die
als einizge bisher ohne Hemmung Nuklearwaffen abgeworfen haben.
 
@iPeople: Das war aber zu Zeiten, da keine Andere Nation in der Lage war ihre Waffen auf amerikanischen Boden einzusetzen.
Mittlerweile ist das ja anders.
Würden die USA gegen eine Atommacht vorgehen, würde es sie mit Sicherheit selbst treffen.
Die Amerikaner passen bei ihren Kriegen daher sehr wohl auf, gegen wen sie militärisch vorgehen.
 
@LastFrontier: Wenn die Amis nichts mehr zu verlieren haben, wird es sie jucken?
 
@iPeople: Glaube schon das die davor schiss haben. So hat leider auch der Kalte Krieg funktioniert. Egal wer den Erstschlag führt, es gab und gibt keine Garantie fürs eigene Überleben.
Daher auch das Bemühen der Amerikaner an der Ostgrenze der EU einen Raketengürtel zu stationieren. Einzig und allein um Russland zu bedrohen und vor allem um einen Keil zwischen Europa und Russland zu treiben.
Eine (vor allem wirtschaftliche) Annäherung Europas an Russland wäre ein Desaster für die USA. Zwangsläufig wäre da auch China mit dabei.
So irre Putin in manchen Dingen auch sein mag - ein Satz dürfte die USA ganz gewaltig aufgeschreckt haben: Eine Freihandelszone von Marseille bis Wladiwostock. Und zwar eine die nicht unter der Fuchtel und Bedingungen der USA steht.
 
@iPeople: Kannst Du Dir vorstellen, dass die USA nach einem wirtschaftlichen Kollaps China (die ebenfalls Nuklearwaffen besitzen) mit Atomwaffen angreifen, weil die Chinesen es wagen ihr Geld zurückzuverlangen? Na das wäre ja selten dämlich. -- Ich glaube ja eher dass die Chinesen deswegen nicht plötzlich ihr Geld von den Amis zurück verlangen weil der folgende Kollaps der Amis ihre eigene Wirtschaft mit in den Abgrund reissen würde. Von daher sind beide Nationen von einander abhängig. Ich glaube aber trotzdem dass sich China nicht alles gefallen lassen wird, so wie wir Europäer.
 
@moribund: Naja, das jetzige Europa und das Europa nach dem 2. Weltkrieg macht einfach den Eindruck, wenn es um Manipulierbarkeit auf Wirtschaftlicher und Politischer Ebene, dass sich das seitdem NICHT geändert hat und lassen sich leider einiges gefallen. Die Chinesen wiederum waren nach dem 2. Weltkrieg auf sich allein gestellt, zusammen mit ein paar asiatischen kommunistischen Staaten. Die Chinesen lassen sich auf jeden Fall von den USA weniger sagen aus die Europäer. Auf wievielen Ebenen zoffen sich die USA jeweils mit China und Europa? Mit China auf jeden Fall auf mehr Ebenen, weil die Europäer da eher Zwiegespalten sind.
 
@iPeople: Richtig aber China besizt ebenfals Atomwaffen und das Militär der Chinesen ist auch nicht zu Unterschätzen.
 
@timeghost2012: Nicht zu unterschätzen? Das chinesische Militär mag über viele Streitkräfte verfügen, aber was nützen einem Streitkräfte zu Zeiten von Massenvernichtungswaffen und Drohnen und sonstwas? Was interessanter ist, ist das Budget und die Ausstattung und da liegen die Amis so weit vorne, die könnten sich wirklich einen Krieg mit der ganzen Welt leisten...
 
@eN-t: Wach auf aus deiner Seifenblase.

Technologisch sind die Amerikaner zwar noch immer "weiter" als der Rest der Welt, jedoch ist der Abstand zu China nicht mehr so gravierend wie vor 20 Jahren.

China ist eine Aufstrebende Macht die Amis eher eine Untergehende.

Wie schon einige zuvor erwähnten, sind die Chinesen in der Lage die U.S.A. in einen Finanzkollaps zu zwingen.
Zwar würden die Chinesen selbst an den Folgen des Kollaps leiden jedoch nicht in dem Ausmaß wie die USA und Europa.

Außerdem unterschätzt du 1,3 Milliarden Menschen gewaltig.
Einem (1) Amerikaner würden im Offenen Krieg 4 Chinesen gegenüberstehen.
Von der Produktivität dieser Nation können die Amerikaner nur träumen.
 
Oh China und die USA streiten sich ...
 
Wenn die mächtige NSA doch über Amerika wacht, wie kann es dann Chinesen gelingen zu spionieren?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte