Crowdsourcing im All: Hobby-Funker sollen NASA-Sonde steuern

Im Vergleich zur noch jungen Geschichte der Raumfahrt ist die Raumsonde "ICE" ein echter Oldtimer. Seit der offiziellen Betätigung des Off-Schalters driftet das Technik-Urgestein fast 17 Jahre durchs All. Jetzt sollen Hobby-Funker für eine ... mehr... Nasa, Konzept, Ice, Raumsonde, ISEE-3 Bildquelle: NASA Nasa, Konzept, Ice, Raumsonde, ISEE-3 Nasa, Konzept, Ice, Raumsonde, ISEE-3 NASA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das hört sich ja extrem spannend an, hab leider nicht das Equipment für solche Experimente. Ob man da wohl mit Kerbal Space Program Erfahrung weit kommen würde? :P
 
Warum den ganzen Schrott auch im Weltall lassen, wenn er doch noch funktionsfähig ist? So lange das Teil Daten überträgt, sollte die Sonde auch noch zu wissenschaftlichen Zwecken genutzt werden.
 
@Taxidriver05: resourcen sind das Problem...
 
@0711: genau... deswegen sollen es ja Amateurfunker versuchen, Kontakt herzustellen. Die machen das als Hobby und brauchen nicht bezahlt werden. So wird das Geld gespart,
 
CB Funk = Hobbyfunk? , da kaufe ich mir gleich eine Brake HI
 
@nickel11: Amateurfunk = Hobbyfunk. Mit dem 11 Meterband wirst da wohl nichts werden.
 
@nickel11: CB-Funk hat mit Amateurfunk nicht so wirklich viel zu tun. Amateurfunk ist Experimentalfunk für den man Prüfungen im Bereich technischen und gesetzlichen Wissens ablegen muss, schon um die Frequenzbereiche zu kennen in denen man senden darf und andere Funkkdienste nicht unwissentlich zu stören. Auch ist es einem erlaubt selber Funkgeräte für bestimmte Frequenzbänder zu bauen und in Betrieb zu nehmen.

CB-Funk hat hingegen nur ein zugeteiltes Frequenzband (das 11-Meter-Band bzw. den Bereich um 27 MHz, also am oberen Ende des Kurzwellenbandes) und, wie der Name "Citizens Band Radio" schon sagt, darf jeder mitmachen, der sich ein CB-Funkgerät kaufen kann. Völlig ohne Prüfung seiner Kenntnisse der Funktechnik. CB-Funk hat auch keinen experimentellen Charakter, die Teilnehmer haben keine personenbezogenen Rufzeichen und Geräte selber bauen und in Betrieb nehmen darf jemand ohne Amateurfunklizenz ebenfalls nicht, da er sein Wissen um ein Gerät zu bauen das keine anderen Frequenznutzer stört nicht nachgewiesen hat. Da die maximale Sendeleistung EIRP (Äquivalente, auf einen Isotropenstrahler bezogen berechnete Strahlungsleistung) für den CB-Funk festgelegt ist, ist auch der Einsatz von Sendeleistungsverstärkern und Antennen mit "Gewinn an Sendeleistung" für CB-Funker verboten. Je nach Amateurfunk-Lizenzklasse darf ein Funkamateur im Gegensatz zum CB-Funker weit mehr Sendeleistung fahren.

"Hobbyfunk" ist allerdings beides, da gewerbliche Verwendung untersagt ist.
 
@nOOwin: Hallo, ja ich wehre mich nur gegen das mit dem Wort Hobbbyfunk.
Da wir Funkamateure sind, und keine Hobbyfunker.
Das ist der Unterschied, aber das wissen Die von WinFuture auch nicht.
73 de DF2FU
 
lol...Schau an ein Klasse-A-Lizensierter. Na, da habe ich wohl dem Falschen etwas vom Pferd erzählt. Dann will ich mal sehen, ob ich aus meinem früheren Hobby noch etwas auf die Reihe bekomme:

GE DR OM

Ich sehe das nicht so eng ob mich jemand als verstrahlten Typen, als Hobbyfunker, Amateurfunker oder Funkamateur bezeichnet. Sofern der jemand nicht zu körperlicher Gewalt neigt und mir etwas interessantes mitzuteilen hat, kann er mich meinetwegen auch A....loch rufen. Es hat mich nie gekümmert als was andere Leute mich bezeichnen. Hauptsache ich weiss, wenn ich gemeint bin. ;-)

Ich mache eigentlich alles was ich mache als Hobby. Ich bin heute sogar offiziell Hobby-Ingenieur, seitdem ich nur noch ehrenamtlich in meinem ehemaligen Job arbeite. Eigentlich war meine Arbeit aber, auch als ich sie mir noch bezahlen liess, immer mein Hobby. Insofern bin bzw. war ich eben auch einmal Hobbyfunker.

Da ich aus Datenschutzgründen kein deutsches Rufzeichen mehr habe:

BEST 73 DE SWL

P.S. Vielleicht sollte ich mir mal ein Rufzeichen meiner jetzigen Wahlheimat besorgen. Ich glaube nicht, dass auf meinem kleinen Inselchen in der Südsee noch ein anderer Bewohner echten Amateurfunkbetrieb mit QSL-Karten-Versand macht. Überhaupt funkt dort scheinbar niemand mit Rufzeichen und ich glaube auch nicht, dass es dort überhaupt Amateurfunklizenzprüfungen gibt. Könnte ein lohnender QTH für deutsche OMs sein um ihn ihrer QSL-Sammlung hinzuzufügen.

HPE CUAGN SK ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Bresser National Geographic

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14