Gewerkschafter: Amazon-CEO Bezos ist schlechtester Boss der Welt

Jeff Bezos, Gründer und CEO des Versandhausriesen Amazon, wurde beim derzeit in Berlin stattfindenden 3. Weltkongress des Internationalen Gewerkschaftsbundes zum "schlechtesten Boss der Welt" gekürt. Bezos befindet sich in durchaus illustrer ... mehr... Amazon, Ceo, Jeff Bezos Bildquelle: Amazon Amazon, Ceo, Jeff Bezos Amazon, Ceo, Jeff Bezos Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was mich wundert: Seit wann sind Gewerkschaften und Arbeitnehmer so machtlos, wenn wirklich alle Vorwürfe stimmen? Dass Amazon kein Unschuldslamm ist, ist sicherlich richtig, aber irgendwie finde ich die immer wiederkehrende Kritik sehr polemisch, ohne dass es mal konkret wird, bzw. auch nur irgendwer etwas dagegen unternimmt. Mir scheint, dass da durchaus auch die Konkurrenz am Werk ist, die amazon sonst einfach nicht mehr Herr wird.
 
@npa-maniac: Geld regiert die Welt. Amazon hat Geld. Man sagt zwar sie investieren es immer sofort wieder, aber wer weiß schon wofür. Vielleicht in Richter und Politiker? ;)
 
@npa-maniac: Gewerkschafter und Arbeitnehmer haben Macht in Zeiten von Vollbeschäftigung, wo sich nicht jeder fürchten muss, weil er seinen Job verliert. In Zeiten hoher Arbeitslosigkeit, wo jeder erst mal Angst um seinen Job hat und sich daher leicht erpressen lässt, sitzen die Konzerne am längeren Hebel. Man könnte meinen hohe Arbeitslosenraten wären in deren Interesse...
 
habe ich ein Déjà-vu oder habe ich den gleichen oder ähnlichen Text vor geraumer Zeit hier schonmal gelesen?
 
Und dann sieht das Foto auch noch aus wie Kane von NOD... http://goo.gl/NarQe2
 
@lutschboy: Bis auf das Rot keine Ähnlichkeit.
 
@lutschboy: Ich find eher der auf deinem Bild schaut aus wie er: http://goo.gl/I1Vh5g
Zwischen deinem Vergleich sehe ich keine Ähnlichkeit.
 
@andi2004: Ging mir auch eher um den Eindruck des Bilds (roter/bedrohlicher Hintergrund) vor dem textlichen Inhalt über einen "Tyrannen"
 
@lutschboy: Na da sieht er noch eher aus wie ein noch junger Montgomery Burns (Simpsons). ^^
 
Zeit für nen richtigen Shitstorm gegen Amazon. Wenn Gewerkschaften und Arbeitnehmer machtlos sind, müssen eben die Kunden mit helfen. Die Macht der Kunden ist rießig und eigentlich übermächtig.
 
@Gong: Natürlich ist unsere Macht groß, aber wie viel soll ich denn noch bei denen kaufen?
 
@Gong: Dann hör einfach auf Produkte dort zu kaufen.
 
Dazu passend:
http://winfuture.de/special/amazon/angebote/
 
@chronos42: Den Sinn von diesen "News" hab ich sowieso nie verstanden. Ist bei euch die Performance gerade dieser Seiten eigentlich auch so unterirdisch schlecht?
 
Immer wieder lustig. "Amazon ist so böse blabla schlechte Arbeitsbedingungen blabla" dann arbeitet man halt nicht da, meine Fresse wird jemand gezwungen für Amazon zu arbeiten? Glaube nicht.
 
@picasso22: Ja, das Arbeitsamt kann dich "zwingen"
 
@Knerd: Wohl eher nicht wenn man gewillt ist sich weiterzuqualifizieren.
 
@nexo: Wenn dir das Arbeitsamt sagt du arbeitest da, hast du zu fragen wann. Seit wann darf man sich in Deutschland die Arbeit frei aussuchen?
 
@BartVCD: Ich hatte zum Glück in meinem Berufsleben mit denen noch nichts zu tun, aber warum sollten Sie bei Fachkräftemangel einer Weiterqualifikation entgegenstehen? In der Statistik erscheinen sie dann ja auch nicht mehr ;)
 
@BartVCD: Unfug, nen paar Rechte hast du auch. Man sollte nicht fragen "Wann" wenn so was kommt, sondern sich schon in einen Dialog begeben wenn man bei diesem Unternehmen nicht arbeiten moechte...
 
Dass Amazon ein Musterbeispiel für Unterschichtenausbeutung ist, kann man wohl nicht mehr ernsthaft in Frage stellen. Bei 6 Milliarden völlig überflüssiger Menschen darf das aber auch kein intelligentens Individuum verwundern. Je mehr wir werden, desto austauschbarer werden wir sein. Bezos ist nicht das Böse sondern ein Naturphänomen.
 
Und irgendwann wird auch Jeff Bezos einen Weg finden die Gewerkschaften aus seinem Unternehmen zu drücken ;).
 
Absolut lächerlich! Man muss nicht über Amazon oder Zalando herziehen, genau solch schlechte Arbeitsbedingungen herrschen in jeder Menge kleinen Firmen in Deutschland, interessiert nur niemanden und die armen Schweine, die da arbeiten, werden einen Teufel tun sich lautstark zu melden, dann sind sie nämlich raus und stehen in spätestens 12 Monaten beim Jobcenter vor der Tür.

Alle Firmen heutzutage beten nur noch die Götter Gewinn und Wachstum an, genauso wie unsere Politik, die genau dafür den Boden ebnet, sich dann aber im Nachhinein beschwert.

Jeder Chef würde seine Angestellten durch Roboter ersetzen, wenn es denn möglich wäre. Keine Krankheiten oder sonstige Ungelegenheiten wie z.b. kranker Partner, Kind usw. Es gibt auch keine Verspätungen mehr wegen Unwetter, Schneesturm, Auto defekt, Bahn verspätet usw.

Der Mann spricht bloß aus, was in in ein paar Jahren völlige Normalität ist.

Zu den Leuten, die sagen, man müsse da ja nicht arbeiten: Selten so viel Zynismus und Menschenfeindlichkeit erlebt, danke, bestätigt immer wieder meine Meinung von der Menschheit. Manche Leute sind nun einmal aus welchen Gründen auch immer darauf angewiesen, eine Arbeitsstelle in der Nähe zu haben. Manche werden auch quasi gezwungen (Arbeitsamt, Jobcenter), andere wiederum sind froh, überhaupt eine Stelle bekommen zu haben usw. Naja, denken ist halt nicht jedermanns Sache!

Amazon ist sicher kein Vorzeige-Arbeitgeber, aber es gibt wie gesagt viele kleine bis mittelständische Unternehmen, in denen es genauso oder sogar schlimmer zugeht, ich kann da aus Erfahrung mitreden. Immerhin verdienen die Leute bei Amazon noch mehr als so manch ein Sicherheitsmitarbeiter, der für 7,50 Eur Stundenlohn sein Leben riskieren und den Arsch für die Sicherheit einer ganzen Firma hinhalten darf, und das alleine!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check