Weed Firm: Apple schmeisst "Kiffer-App" aus dem App Store

iOS-Anbieter Apple wirft immer wieder mal Anwendungen, die einem nicht ins moralische Konzept passen, aus dem App Store. Das musste nun auch die Cannabis-Anbau-App "Weed Firm" erleben. Eine Besonderheit dabei: Die App stand zeitweise an der Spitze der ... mehr... Apple, App, iOS, Marihuana, Weed Firm Bildquelle: Manitoba Games Apple, App, iOS, Marihuana, Weed Firm Apple, App, iOS, Marihuana, Weed Firm Manitoba Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Im Google Play Store wurde die App übrigens ebenfalls entfernt, allerdings ging es in diesem Fall nicht um den Inhalt, sondern um Probleme mit dem Publisher. Diese sollen demnächst gelöst sein und die App auf Android eine Rückkehr feiern."... und wer sagt dass es bei Apple Inhalte waren?
 
Ach, würde Apple nur genauso konsequent gegen den ganzen "Free2Play" Rotz vorgehen - das wäre was! Das sind Spielsuchterzeugende Apps in die eine winzige Minderheit ein Vermögen reinsteckt. Sehr fragwürdiges Konzept. Aber da verdient Apple wohl zu gut dran.
 
@Givarus: ja free to Play gibt es auch nur bei Apple. Und vergiss nicht. Apple ist auch der Erfinder der Merkur Sonnen Spielautomaten und folglich schuld für viele schlimme Spielsucht Schicksale. Doofes Apple auch.
 
@balini: Darum geht's mir gar nicht. Mir egal ob Apple, Google, MS oder wer auch immer. Wenn schon rausgeschmissen wird, dann wenigstens konsequent, das finde ich.
 
@Givarus: Niemand wird gezwungen , bei Free2Play Geld auszugeben. Wenns ohne Kohle nicht mehr weiter geht, einfach löschen. Wo ist das Problem? Ist die heutige generation nicht mehr konsequent genug und muss an die Hand genommen werden?
 
@iPeople: Das stimmt schon. Für mich ist es nur ein Problem, dass dieses Modell mittlerweile wie ein Geschwür überall um sich greift und immer mehr Spiele solche Prinzipien verfolgen. Darunter leider auch Titel die mich früher begeistert haben und die heute wie Zombies daherkommen (Anno, Dungeon Keeper, Ultima, etc...) Natürlich kann und werde ich diese Titel meiden, aber es tut schon weh zu sehen was aus denen geworden ist und vor allem, dass damit anscheinend auch noch ordentlich Geld verdient wird. Ich frage mich wie viele Leute mittlerweile denken, das diese Art von Spiel ganz normal sei.
 
@Givarus: Für die heutige Zeit ist es eben normal. In 30 Jahren diskutieren eben die Nächsten darüber, dass in ihrer Jugend lieb gewonnenen Sache sich so verändert haben, dass sie ihnen nicht gefallen. So ist das eben. Und wie gesagt, man kann auch Free2Play wunderbar spielen, ohne einen Cent auszugeben. Ich habe 2 Spiele, die ich seit fast 2 Jahren so spiele. dauert nur etwas länger ;)
 
@iPeople: du bist nicht konsequent genug um das spiel durchzuspielen! ist wohl zu viel verlangt alle 30 minuten eine PremiumSMS zu verschicken, du hast doch eine SMS-Flat! ;)
 
Wie können die ausgerechnet jetzt eine Kiffer-App rauswerfen wenn das FBI gerade sein Vorstrafenregister wegen kiffender Hacker auflockert? :-D
 
@Dr. Alcome: Das war nur ein Witz vom FBI-Chef
 
@Ben22: um rauszufinden welche Kiffer hacken, um da auf der Matte zu stehen.
 
^^Interessant wenn man daran denkt, dass Geschichten zu folge auch her Jobs damals bewusstseinserweiternden Substanzen nicht abgeneigt war :P Man kann sich auch echt haben... erst mal entmündigen ehe wer was sagt :/
 
Habe mir die Android App gerade mal besorgt und werde sie später mal installieren.
 
@tim-lgb: Äußerst interessant, was hast Du denn vorletzte Woche so installiert?
 
@Bitpull: Worauf willst Du hinaus?
 
HappyPlayTime wollte Apple auch nicht zulassen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich