Oculus Rift: Zenimax schießt jetzt scharf, reicht Klage ein

Der Publisher und ehemalige Arbeitgeber von Doom-Legende John Carmack hat bereits Anfang des Monats Ansprüche auf Technologien, die in der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift stecken, angemeldet. Und man glaubt, diese auch vor Gericht durchsetzen zu ... mehr... Gaming, Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Bildquelle: Oculus VR Oculus Rift, Id Software, John Carmack Oculus Rift, Id Software, John Carmack Oculus VR

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
diebstahl ist nicht cool. aber wenn sich herausstellen sollte das oculus nichts falsch gemacht hat und es durch die klage zu einer verzögerung des release der rift kommt, dann geb ich keinen müden euro mehr an zenimax.
 
@Siew: "diebstahl ist nicht cool."
Wenn es um Filme/Musik/Videospiele geht, sieht das die halbe Welt anders.

Was die Klage angeht, ist Zenimax zumindest nicht dafür bekannt alles zu Verklagen, was nicht bei 3 aufm Baum ist, deswegen geh ich mal davon aus, dass es nicht aus der Luft gegriffen ist. Erstmal schauen wie sich das so entwickelt.

Nebenbei: Auf dem Bild sieht John Carmack irgendwie so aus, als säße ihm der Schalk im Nacken. Ist vielleicht im Kontext der News etwas ungünstig. :D
 
@Siew: Der Release wird doch schon ständig verschoben, auch ohne Zenimax. Wir sind mittlerweile bei 2015 als Release-Jahr.
 
Mein Gott... lasst doch die Unternehmen mal in Ruhe etwas entwickeln ohne immer über irgendwelche Rechtsstreits Geld einzuklagen oder Anteile habe zu wollen...

Sicherlich sollen so Firmen geschützt werden und auch Urheber- und Markenrecht sichergestellt werden. Dennoch sollte man sich mal Gedanken machen was für Steine man dem anderen in den Weg legt.

Diese ganzen Streits über irgendwelche Patentverletzungen nerven.. die ganzen Firmen stehen sich immer selbst auf den Füßen und verhinden zum Großteil richtig gute Innovationen.

Ich hoffe sie einigen sich schnell..
 
@Be2k: Wenn jemand anderes mit Deinen Ideen Kohle scheffelt, ohne Dich zu beteiligen, wirst Du das vielleicht anders sehen.

Und da es um Kerntechnologien von OR geht, werden sie sich sicherlich bis zum letzten Atemzug wehren.
 
Wie er drein schaut, irgendwie beängstigend ;)
 
Das ist die offizielle Anklageschrift von Zenimax - ich wusste als ich das erstmals gelesen habe nicht ob ich lachen oder den Kopf schütteln soll, so dreist ist das (dreist von Zeni - sieht aus als ob sie sich vorm eigenen Tor einen 11-meter aufgelegt haben)...
http://goo.gl/P5KZRT
 
Ich glaube an den Sinn des Urheberrechts, wenn es um solche Vorfälle geht. Schließlich hat der Mann ein Gehalt bekommen und war zur Leistung und Verschwiegenheit verpflichtet. Für Musik die man im Radio hören kann, kann nur gelten, dass andere Interpreten sie nicht als eigene ausgeben dürfen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!