Googles Internet-Ballons versetzten UFO-Anhänger in Aufruhr

Die Szene der UFO-Gläubigen in den USA geriet kürzlich erst wieder in helle Aufregung, als ein schwer definierbares Objekt weite Wege über den Himmel zog. Allerdings handelte es sich dabei letztlich nur um einen Test-Ballon aus der Ideenschmiede ... mehr... Google, Internetverbindung, Ballons, project loon Bildquelle: Google Google, Internetverbindung, Ballons, project loon Google, Internetverbindung, Ballons, project loon Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sind die UFO sichter doch für was zu Gebrauchen. Wäre Flug MH370 aus durchsichtiger Folie gewesen hätte man ihn nie verloren :)
 
Ohne ein "Antriebssystem" um das Teil halbwegs an einer Stelle zu halten, ist das ganze aber doch recht sinnlos. Aber interessant, was Google da alles anstellt.
 
@FatEric: Glaub nicht das die an einer Stelle gehalten werden sollen. Die werden in einer Art Kette fliegen so das der nächste dann übernimmt wenn der Ballon weiter fliegt. Das Problem ist da eher das der Wind mal drehen kann und man dann in einer andere Höhe steuern muss wo der Wind wieder in die richtige Richtung weht.
 
Cloudcomputing
 
Hmmm? Was ich mich dabei frage ist die Sicherheit im Flugverkehr. Wie wird verhindert dass die Dinger den Flugverkehr behindern oder es gar zu Zusammenstößen mit Flugzeugen / Hubschraubern usw. kommt? Habe ich noch gar nichts drüber gelesen.
 
Bis Google es klar stellte war es noch ein UFO, bin ich jetzt auch ein verwirrter UFO-gläubiger Anhänger der UFO-Szene?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen