Knast-Kino zeigt Urheberrechtsverletzern illegale Kopien

Ein Gefängnis im US-Bundesstaat Ohio ist in die Schlagzeilen geraten, weil die Aufseher bei den Film-Vorführungen für die Insassen mehrfach illegale Kopien zeigten. Dies hatte ausgerechnet ein Mann öffentlich gemacht, der unter anderem wegen mehr... Kino, Bilder, Filmrolle Bildquelle: Faras y los fundamentalistas del dulce de leche / Flickr Kino, Bilder, Filmrolle Kino, Bilder, Filmrolle Faras y los fundamentalistas del dulce de leche / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das nenn ich mal ironie :-)
 
@Sir @ndy: Ich nenne es schön blöd.
 
Komisch, die Story ist sehr skurril. Man könnte meinen man habe die Person, auf Druck der Contentindustrie, mit Absicht ins offene Messer laufen lassen, damit man einen Grund hat ihn wieder einzubuchten. Dass das Gefängnis selbst nichts von Copyright hält, ist einfach unglaublich.
 
@w4n: Vermutlich ist jedoch kein Budget für legale Kopien vorhanden.
 
Haft wird verlängert, da er dem Ansehen des Gefängnisses geschadet hat. So wird das in den USA wohl laufen.
 
@BrakerB: Oder sie wird verlängert weil er sich eine illegale Kopie dort angeschaut hat!
 
Einerseits verständlich, andererseits auch ne Arsch-Aktion gegenüber den Mithäftlingen... die werden in Zukunft (falls überhaupt) nur alten Stuss zu sehen bekommen :D
 
@devilsown: Naja, wenn man mich wegen einer Tat einbuchtet, aber die Obrigkeit genauso falsch handelt wie ich, fühle ich mich doch unfair behandelt. Klar das man das anprangert. Ansonsten wird ja die Haft ad-absurdum geführt.
 
Wegen UH Verletzung eingebuchtet... und wer buchtet das Gefängnis für das vorgehen ein? :P also minus und minus ergibt doch plus, also hat er mist gebaut und die haben mist gebaut, so könnten sie ihm mindest ein teil seiner haftstrafe erlassen... wäre fair... ok das ein gefängnis ein ort für serienmorde und vergewaltigung gegen kleine kinder wird kann ich mir da ganz schwer vorstellen... aber bei diesem fall wie beschrieben wäre es nur fair...
 
meine Güte ist das ein Depp,wenn seine Knastkumpels erfahren warum sie keine aktuellen Filme mehr sehen dürfen werden sie mal mit ihm einen drehen.Ist ja genauso bekloppt alswie einen Wärter anzuschwärzen der gegen bares mal eine Flasche hochprozentiges zum Knackigeburtstag mitbringt.
 
Wenn man in anderen Quellen liest findet man schnell heraus, dass er am 6.Mai 2014 entlassen wurde und danach angefangen hat die Vorwürfe zu veröffentlichen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen