Alienware über Steam Machines: 'Unprofitabelste System aller Zeiten'

Die Steam Machines von Valve wurden anfangs von vielen Branchenbeobachtern als "das nächste große Ding" bezeichnet, doch nun äußern einige Partner einige Zweifel an der Profitabilität dieser Pläne. Mitmachen wollen sie aber weiter, da der Name Valve ... mehr... Steam, Valve, Prototyp, Steam Machines, Steam OS, steam box, Alienware Bildquelle: Alienware Steam, Valve, Prototyp, Steam Machines, Steam OS, steam box, Alienware Steam, Valve, Prototyp, Steam Machines, Steam OS, steam box, Alienware Alienware

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Okay. Irgendwie fehlt mir Inhalt in dieser News.
 
@EffEll: Überschrift suggeriert einmalmehr etwas anderes, als der Inhalt der News!
 
@Rumulus: Clicks gesammelt, Mission erfüllt... gut gemacht Winfuture...
 
@Rumulus: Nun ja, die Überschrift trifft es eigentlich ganz gut - nur ist damit die News auch schon erzählt...
 
@EffEll: ich werd ab sofort schauen, wer den Artikel geschrieben hat und danach entscheiden, ob ich den Text les. Echt Zeitverschwendung zZt (oft!).
 
@TurboV6: Dann müsstest du Winfuture komplett meiden. Winfuture ist viel mehr an Polemik und Klatsch und Tratsch interessiert. Man kann sich nun an Artikeln aus allerlei Themenbereichen ergötzen, denn die Seite heißt ja jetzt nur noch Winfuture. Nix mehr mit "Die ganze Welt der IT".
 
@w4n: was hat das Kommentar mit dem Inhalt meines zutun?
 
@TurboV6: Anscheinend bist du mit der Qualität des Artikels nicht zufrieden. Darauf bezog sich auch meine Antwort.
 
@w4n: ich bin allgemein mit den Newsinhalten zZt. unzufrieden bzw. mit dem was in einer News steht und was im Titel. Das war schon mal besser, ja.
 
@w4n: die Frage ist viel eher: will WF professionell auftreten und die nicht nur von mir kommende Kritik professionell entgegen nehmen und etwas daran ändern, oder woll sie weiterhin jegliche Kritik durch Kommentar-Zensur unterbinden?
 
@TurboV6: Wie ich sehen kann, hast du schon über 2000 Kommentare hier hinterlassen. Du hast alles, aber kein Zeitmangel! :-)
 
@ClaasClever: wow. ~1,1 Kommentare am Tag. Sehr aussagekräftig.
 
@TurboV6: Allein am 20.05.14 8 Kommentare. Das ist aussagekräftig.
;-)
 
@EffEll: ich verstehe deine Kritik nicht. Mich hat die News darüber informiert, dass es berechtigte Zweifel an dem Machine-System gibt, dass es wichtige Parteien sind die Zweifel haben und dass sie sich eine Konkrete Roadmap für die zukünftige Produktpalette wünschen, was zum Schluss führt, dass die Pläne von Valve noch offen sind. Für das was die News Aussagt fand ich die Länge angemessen.
 
@AlyxO: Klar, so kann man das natürlich auch sehen. War eben nur mein erster Eindruck und habe mir wohl zu viel neue Infos über die Steam Machine gewünscht - ist ja ziemlich still geworden um das Thema.
 
@EffEll: finde ich auch. Als sie angekündigt wurden, war mein Interesse recht gross. Mittlerweile bin ich aber auch am überlegen, ob eine Eigenkomposition nicht besser wäre
 
@EffEll: Ein weiteres Problem ist ja auch, dass die News inkonsistent ist...

Überschrift: Alienware über Steam Machines: 'Unprofitabelste System aller Zeiten'
Inhalt: Das wird sicherlich das am wenigsten profitable System sein...

Das sind zwei völlig verschiedene Aussagen!
 
@EffEll: Eigendlich wollten se nur sagen, dass die Alienware Steam Machines die Geräte mit der niedrigsten Abzocke in dem Saftladen sind :D
 
war ja klar das dass von Alienware kommt. Müssten sie doch in diesem Fall zu Gunsten des Kunden darauf verzichten 50 % Aufschlag zu nehmen nur für den Namen obwohl die selbe Hardware wie in anderen Systemen vorhanden ist... Ich mochte die Firma noch nie. Bis auf die Gehäuse, die manchmal echt stylisch sind, gibt es bei anderen Herstellern ein viel besseren PL Verhältnis für die gleiche Ausstattung.
 
@lurchie: Besseres Preisleistung-Verhältnis wirst du sicherlich finden, aber bei den Testvergleichen sind Alienware Produkte meistens an der Spitze. Es ist wie mit den Autos, wer das beste und schnellste haben will muss dafür zahlen, wer aufs Preisleistung-Verhältnis schaut, fährt einen alten VW.
 
@Rumulus: Öhm, jeder der ernsthaft PC Gaming betreibt baut sich seinen Rechner selbst. Ein Alienware ist auch nichts anderes, als ein Rechner von der Stange. Viel zu teuer für die Leistung und die Gehäuse sprechen höchstens kleine Kinder an... Selbst kann man sich was schöneres, hochwertigeres, leiseres und leistungsstärkeres bauen. Das ist genauso, als würde man sich sein Auto in einer Werkstatt tunen lassen. Von jedem "Auto-Freak" würdest du dafür ausgelacht werden.
 
@Laggy: "ernsthaft" und "PC Gaming" in einem Satz lässt bei mir nen Schauer übern Rücken laufen oO
 
@hempelchen: Und warum? Sollte man PC-Gamer etwa nicht ernst nehmen?
 
@w4n: Also wer nen Spiel "ernst" nimmt hat den Sinn eines Spielst mMn nicht so recht verstanden ^^
 
@hempelchen: Ich glaube eher, du hast so einiges nicht verstanden. Wir reden hier nicht von Flappy Bird. Um Grafikintensive Spiele zu zocken, kauft man sich nicht irgendeine Larifari-kiste von der Stange, damit es beim zocken nur ruckelt. Und warum sollte man ein Spiel nicht ernst nehmen? Wenn ich ein Spiel zocke, will ich die vorgegebenen Ziele auch erreichen, Quests lösen usw.
 
@w4n: Ein Spiel soll entspannen und keine Arbeit sein. Wer das als Arbeit auffasst und dort was erreichen will... Der hat es nicht verstanden und das ist erschreckend.
 
@hempelchen: Es liegt einfach daran, dass Gamer Spass an Herausforderungen haben und gerne Aufgaben/Rätsel lösen. Das ist keine Arbeit, sondern macht eben den Reiz eines Spiels aus.
 
@hempelchen: Ok, dann wären aber wohl 90% aller erhältlichen Spiele nicht mit dem Gedanken vereinbar, den du unter "spielen" verstehst. Gerade die Herausforderungen und die duellierung mit anderen Spielern macht doch gerade den Reiz aus. Gerade Spiele wie LoL, DOTA, StarCraft, Battlefield sind Spiele, die alles andere als "entspannend" sind. Hier geht es um Wettkampf und den Gedanken, besser als das gegnerische Team zu sein und um nichts anderes. Wer diese Spiele nicht "ernst" nimmt, wird daran keinen Spaß haben. Und was an einem beklemmenden Horror Shooter mit spannender Story und Shockmomenten entspannend sein soll musst du mir auch mal erklären. Nun gut, wenn man nur Wimmelbild Spiele spielt, ist das mit der Entspannung natürlich nachvollziehbar.
 
@hempelchen: Dann bist du wohl die Art Ich-spiele-die-Spiele-nur-auf-einfach-durch-damit-ich-keine-Arbeit-habe-Typ...
 
@Rumulus: hey das nehme ich Persönlich denn ich fahre einen "alten" VW. Das dieser leistungsschwach und langsam ist würde ich aber nicht so vorlaut behaupten ;) es ist ein Golf IV R32 Turbo der 431 PS bringt. na ok billig ist dieser auch nicht vor allem ihn zu fahren.
Jetzt meinen Post nicht ganz erst nehmen ;) Es zeigt aber das jemand der sich seine Hardware selber aussucht und aufeinander abstimmt auch an die Leistung eines Alienware Rechners kommen kann .. wenn nicht sogar übertrifft. Und das garantiert mit weniger Kosten ;)
natürlich sollte man ein wenig Ahnung und Bastellaune mit bringen .... wie auch beim Auto
 
@Rumulus: du brauchst nur paar Seiten weiterblättern auf die nächste Werbung, dann weisst du, warum manche Firmen vorne liegen....
 
@lurchie: Ich wollts nicht meinen. Alienware hat zwar immer ne Top Leistung aber zu teilweise obszönen Preisen die überproportional hoch sind.
Dass gerade die da rumgrummeln ist ja eigentlich klar. Aber ich denke mal es wird trotzdem genug leute geben die die dollen Design Cases und 100 bunte Lampen von Alienware als Rechtfertigung akzeptieren werden^^
 
@lurchie: Ich hoffe in diesem Fall, das du keine Markenprodukte besitzt. ;) Für den Namen bezahlst du überall.
 
Ist klar dass so etwas von jemandem kommt der 1800€ Hardware für 3800€ verkauft...
 
@wolver1n: :D
 
@wolver1n: Ich finde seine Begründung durchaus nachvollziehbar.
 
Alienware sind doch die, die 800€ Systeme zum Preis von 1400 verkaufen. Klar das für die alles darunter wenig profitabel ist. Hups, über mir hatte schon einer die Idee...
 
@LivingLegend: Alienware hat Hersteller von GamingPC's natürlich kein Interesse daran, dass Steam Machines erfolgreich wird.
 
o gott, wer gibt denn bitte etwas darauf, was alienware sagt? peinlich genug, dass es die immer noch gibt und immer noch leute finden, die sie abzocken können -.-
 
@Mezo: Das ist doch eigentlich Quatsch. Es gibt halt Leute, die das nötige Kleingeld besitzen, und auch bereit sind, es für Bling-Bling auszugeben. Wenn du danach gehst, zeigt z. B. eine protzige Rolex oder Breitling mit Diamanten auch keine "bessere" Zeit an, verkauft werden die trotzdem. Das tut doch auch keinem weh, im Gegenteil, in der Luxusschiene existieren wenigstens noch Leute, die für ihre Arbeit ordentlich entlohnt werden, anders als z. B. in der Bekleidungsindustrie. Also was soll's...
 
@DON666: nagut, dann müsste aber auch jeder richtig entlohnt werden, um sich eine rolex leisten zu können. ich kaufe sowieso nur hardware und bauen dann selbst zusammen, dann nutze ich wohl keinen damit aus? macht schon sinn was du sagst, aber auf die realität bezogen kaum anwendbar.
 
@Mezo: Natürlich. Wer reich ist, kann sich teures Zeug kaufen. Warum sollte das niemand anbieten? Nur weil man selbst nicht zur Zielgruppe gehört? Ist mir doch egal, wenn irgendein reicher Schnösel zu viel Geld für etwas auf den Tisch legt, das er mit weniger Schnörkeln auch wesentlich günstiger - und leistungsfähiger - haben könnte. Wie gesagt, es schadet ja auch nicht wirklich jemandem. Lass die doch machen.
 
@DON666: hast ja recht. ich habe aber schon leute gesehen, die wussten nicht mal was hardware in dem teil drin ist, hauptsache sie haben einen alienware. da fragt man sich schon mal, was da abgeht :) aber hast recht, kann jeder machen was er will.
 
Alienware: "Wir können die Dinger nicht extrem überteuert anbieten, wie den Rest von unserem Sortiment". Ja ne, is klar. Ich werde mir eine Steam-Machine aber wohl selber bauen.
 
@Kirill: Ich bin schon quasi da angekommen, auch wenn ich unter Linux Mint noch leichte Grafiktreiberprobleme mit meiner Radeon HD 6770 habe.

Spiele funktionieren in der Regel. Dolphin, Minecraft, Portal 2 und Kerbal Space Program (in 64 Bit!) laufen ganz gut, nur TF2 hat bei einigen Wasserstellen Grafikglitches und WebGL funktioniert unter Chrome entweder garnicht oder nicht richtig, habe ich beim Doodle zum Zauberwürfel gemerkt.

Aber ich schätze mal, dass ich die Treiberinstallation irgendwie vermurkst hatte... naja, das meiste läuft.
 
@metty2410: Ich werde mir eine SteamMachine mit Windows bauen. Da erwarte ich keine Treiberproblematiken. Meiner Erfahrung nach taugen die LTS-Versionen von Ubuntu allerdings auch.
 
Gibts irgendwen der die Teile zu diesen horrenden Preisen kauft? - Bei den Konsolen sind ja anscheind 499 bis 599 schon zuviel (siehe X1 bzw. PS3 Launch) ... absolute Totgeburt.
 
@mike4001: wenn du ein Gerät auf dem Leistungsniveau der Konsolen möchtest investierst du halt 500 Euro in ein selbstgebautes System und dann bist du in etwa auf dem Niveau. Dann packst du dir SteamOS drauf und gut ist.
Willst du mehr, dann investierst du halt mehr.
 
@mike4001: Hö? Hab ich was verpasst? Die PS3 zum Launch eine Totgeburt? Selbst für den Preis damals (599) war sie nach 3 Monaten bei 3 Millionen verkauften Einheiten. Totgeburt sieht anders aus.
 
@Smilleey: Mit Totgeburt meinte ich die Steam machines die teilweise um 1500 € aufwärts angeboten werden.
 
@mike4001: Logisch bei so einem Preis selbst wenn noch ein Spiele Packet aus 3 Top AAA Titeln bei Währe würde ich es nicht holen.
Die XBox One gibt es schon für 280 Euro mit 1 SPiel und 1 Controller.
Wenn ich jetzt noch nen Zeiten Kaufe dazu das Charging Set und für den Rest Spiele habe ich Massig Spaß für den selben Preis bis zur nächsten Konsolen Generation wobei die One derzeit wohl die Beste wahl sein dürfte schon alleine wenn ich sehe was Microsoft noch an Funktionen Nachreichen will.
Da kann Sony und schon gar nicht Nintendo mithalten.
Anzumerken währe aber das ein PC nur einmal Kostet und eine Konsole Folgekosten hat da die One wie auch die PS4 für den Mehrspieler nun Premium bzw. Gold Status verlangt der mit mindestens 65 Euro Jährlich zu Buche schlägt gibt es beim PC nicht.
Selber bin ich PC Spieler obwohl ich eine PS3 habe die aber nur wegen dem Mehrwert des Blue Ray Spielers angeschaft wurde und selbst das in Gebraucht.
 
Ich glaube eh nicht das aus den Steam Machines wirklich ein Konkurrent für die Konsolen wird. Die typischen Performance-Vorteile einer Konsole gegenüber einem PC sind dahin, ebenso gibt es keine vernünftige Art und Weise wie die Hersteller der Geräte Geld machen können ohne die Steam Machines total teuer zu machen (wodurch dann auch wieder ein Grundvorteil von Konsolen weg fällt). Valve müsste die Hersteller theoretisch an den Käufen beteiligen...aber ob die das tun...^^ Oder sie müssten eine eigene Steambox bauen und auf die anderen Hardwarejungs kacken...und am besten (wie auch im Artikel gesagt), die Hardwarespezifikationen festlegen. Das würde aufjedenfall dabei helfen die Steam Machines günstiger zu machen.
 
@GarrettThief: ob man hier nur eine weitere konsole bauen will bezweifel ich doch sehr stark, es geht hier immer noch um einen pc und würde man da hardware spezifikationen festlegen, hätte man nur eine weitere konsole und das ist glaube ich nicht das ziel der steam machine.
 
@Mezo:

Das wäre denkbar. Aber die Teile sind ja zum Anschluss an den Fernsehr gedacht (und nicht an einen Monitor). Sie sollen außerdem primär fürs zocken sein und natürlich eine an Multimedia-Kram bieten wie das auch bei PS4 und XboxOne der Fall ist. Das Einsatzgebiet ist erstmal sehr gleich. Unterschiede gibt es dann hinsichtlich eher sekundärer Dinge wie moddbarkeit von Spielen und Hardware-Aufrüstbarkeit. Schlussendlich ist das Einsatzgebiet aber doch iwie ziemlich ähnlich dem einer Konsole (?). Dafür werden die Teile dann aber viel viel zu teuer.
 
Ich persönlich sehe keinen großen Markt für die Steam Machines aus mehreren Gründen:
1. Jeder der bereits Steam nutzt, wird mit ziemlicher Sicherheit auch einen PC dazu besitzen, womit er spielt. Warum dann einen zweiten PC (Steam Machine) kaufen der womöglich noch weniger Leistung hat um exakt das gleiche zu tun?
2. Alle die lieber auf einer Konsole zocken tun dies ja unter anderem auch deshalb, weil man da nicht darauf achten muss ob die Hardwareleistung ausreichend ist, man nicht mit Grafikeinstellungen herum experimentieren muss und Spiele einfach einlegen und spielen kann (OK, heutzutage muss es auch zum Teil zumindest Installiert werden).
3. Da Steam OS auf Linux basiert, läuft längst nicht jedes Spiel was es für Steam gibt.
4. Eine traditionelle Spielkonsole ist bei weitem billiger als eine Steam Machine mit ähnlicher Leistung, folglich würden Neueinsteiger vermutlich eher zu XBOXONE/PS4/WIIU greifen.
5. Die Steam Machine kommt einfach zu spät raus, wäre sie zum Release der XBOXONE/PS4 raus gekommen würde die ganze Sache noch einmal anders aussehen.
 
@OK-Master: Kannst du dir evtl vorstellen das es Menschen gibt die zum arbeiten ein Notebook nutzen und sich dann an den TV z.b. eine Steam Maschine hinstellen? Du nicht? Ich glaube schon das es so Menschen geben könnte.
 
@fraaay: Es könnte, aber es ist meiner Meinung nach kein Massenmarkt vorhanden. Die neuen Konsolen können noch so viel mehr als die bisher vorgestellten Steam Geräte. Ich beziehe das u.a. auf Entertainment Services auf den Konsolen. Des weiteren basiert Steam OS auf Linux oder?! Und ich kenne nur eine Handvoll Spiele die Unter Linux laufen. Ich weis nicht...
 
@fraaay: Geben kann es die natürlich, nur werden halt solche Menschen doch vermutlich eher zur normalen Konsole greifen. Jemand, der nur ein Notebook besitzt und ihn zum Arbeiten nutzt hat darauf vermutlich nicht Steam zu laufen um die aktuellsten Blockbuster zu spielen und wenn doch, dann wird dies nicht unbedingt ein reines Arbeitsgerät sein. Und sich dann für ein paar Hundert Euro eine Box hinstellen um die Spiele, die man sonst am Notebook spielt auf dem Fernseher zu spielen, wo ein einfaches HDMI Kabel nur ein Bruchteil davon kostet... sicherlich gibt es Menschen die nicht so aufs Geld schauen müssen, aber dies wird wohl doch eher ein geringerer Teil sein.
 
@OK-Master: 1. Wenn PC und TV zu weit auseinander stehen, dazu inhouse streaming.
2.Valve wollte ratings für die "Konsolen" einführen. Auf xbone und ps4 muss alles installiert werden.
3. Zumindest mehr Spiele als die 20 auf den aktuellen Konsolen
4. Es wurden schon viele Bauvorschläge gebracht wo ein PC mit doppelter Leistung genausoviel kostet wie eine Konsole.
5.Weil? Die Aktuellen Konsolen sind doch einfach nur Rohrkrepierer die sich nur noch wegen ihrem Namen verkaufen.
 
Ist schon lange klar, die Einzigen die sich so was anschaffen könnten, sind Hardcoregamer und von denen können die nicht leben ausser die Margen sind immens. Ein Gelegenheitsspieler oder eine Familie werden weiterhin auf Nintendo, Sony der MS zurückgreifen, weil die einfach funktionieren und jahrelang unterstützt werden. Kein aufrüsten usw.
 
@Edelasos: Zumal sich ja den Markt der Steam Machines dutzende Hersteller werden teilen. Heißt, es werden dann vielleicht pro Monat wenn man mal ganz optimistisch rechnet 500000 verkauft, die aber von vielleicht 10 - 20 Herstellern kommen. Da sind die Distributionskosten für den Vertrieb höher, als das was man als einzelner Hersteller mit den Ministückzahlen an Geld machen kann. Darum nimmt ja Sony und MS auch Lizenzgelder von der Spieleherstellern, um die Hardware mitzufinanzieren, weil es alleine eben inkl. aller Kosten nicht mal für die rentabel zu deckeln wäre nur von der Hardware zu leben. Auch wenn es Alienware ist, sie haben leider mal vollkommen recht.
 
@Edelasos: "Familie werden weiterhin auf Nintendo, Sony der MS zurückgreifen, weil die einfach funktionieren und jahrelang unterstützt werden. Kein aufrüsten usw." kannst du denn das gegenteil bei der steam machine beweisen?
 
@Mezo: Noch nicht, aber es wird so sein. Die Spiele werden für die Hardware XY erscheinen und da jede Konsole andere Spec's hat, wird es dazu kommen das man vor allem günstige Konsolen aufrüsten muss. Ein weiteres Problem: Wie viele Spiele wird es geben? Für Linux gibt es nur eine Handvoll Spiele. D.h. Entweder müsste die Steam mit Windows laufen, oder Steam müsste alle Spiele als Streaming anbieten. Das würde bedeuten das man eine schnelle Internetverbindung braucht und die Games können nicht mehr weiteverkauft werden. All diese Probleme hat man mit den anderen Konsolen nicht.
 
@Edelasos: "Das würde bedeuten das man eine schnelle Internetverbindung braucht und die Games können nicht mehr weiteverkauft werden." das ist aber nun kein problem der steam machine und auf dem pc funktioniert steam ja wunderbar, also gibt es hier doch gar kein problem und du hattest gesagt, dass die steam machine weniger funktioniert als die aktuellen konsolen und nicht so lange supported wird. woher weisst du das denn? einfach völlig wilde vermutungen, ohne bergründungen.
 
@Mezo: Aber ich kann die Spiele auf der Steam Box nicht installieren, da es ja kein Windows OS ist. D.h., ich muss das Game immer Streamen. Jedes Mal aufs Neue. Beim PC downloade ich das Game und installiere es?! Oder bin ich da falsch informiert?! Es geht hier um die Hardware. Da jede Konsole andere Specs hat, kann ein Entwickler ja kein einheitliche Spiel Entwickeln da die Specs der Steam Konsolen jedes Jahr wechseln werden. Ausser natürlich die Partner von Steam releasen nur alle 5-10 Jahre eine Neue. Oder liege ich irgendwo grundsätzlich falsch?
 
@Edelasos: "Da jede Konsole andere Specs hat, kann ein Entwickler ja kein einheitliche Spiel Entwickeln" man denkt hier glaub viel zu sehr in falschen mustern. ich glaube wie gesagt nicht, dass man hier einfach nur eine konsole wie jede andere auch liefern will, sondern einfach dabei bleibt, was ein pc nun mal ist. für nur eine weitere konsole sehe ich auch keine großen chancen, aber ich glaube das ist auch gar nicht das ziel der steam machine.
 
@Mezo: Ja eben aber was genau will Steam denn? Also wenn die Dinge, die ich jetzt bemängle, wirklich wahr sind, sehe ich keinen allzu grossen Markt denn dann kann ja einfach seinen PC am TV anschliessen?! Den eben...die Hardwarepartner wollen Geld sehen. Ansonsten wird das Ganze eine kurze Sache. Meiner Meinung nach sollte Steam noch einmal über die Bücher. Aber eben bis zum Release kann sich noch viel ändern.
 
Sind und Zweck ist es doch nur, dass Wohnzimmer nicht MS und Sony zu über lassen. Der Casual Gamer will schnell mal eine Runde hocken, da wo es bequem ist und wo er gutes Equiptment hat (Soundanlage, TV). Es geht nicht darum den großen Reinach zu machen sondern ein Stück vom Kuchen abzubekommem, bevor der PC Markt stirbt. Weiterhin geht es dich darum Content auszuliefern (also für Valve). Demnächst wird es VoD, Apps, Social Media, PVR, Medienserver etc. Geben. Da können die Konsolen nicht mithalten. Ob Linux jetzt die beste Basis ist wird sich zeigen. Auf jeden Fall ist es für Valve am günstigsten undan profitiert auch viel von anderen Entwicklern. Inwieweit die Hersteller sich über zeugen lassen auf den Zug aufzuspringen ist das große Problem. Aber Valve wird sich schon paar Zugpferde kaufen sobald das System einen vernünftigen Entwicklungsstand erreicht hat.
 
@stfN: Medienserver du meinst z.B. Plex? Für die Xbox One ist ein Plex Client in Arbeit. Musik und Filme haben MS und Sony auch und das auch noch vernetzt mit anderen Geräten. Apps auch. Am Günstigsten? Das kannst du vergessen ...Du wirst wohl kaum 10 Jahre mit derselben Hardware spielen können. Sieht man ja bei den Computern. Aufrüsten ist angesagt. Ausser natürlich du Streamst die Spiele. Nachteil: gute Internetverbindung und kein Spieleverkauf mehr.
 
Warum nun sollte eine "Steam Machine" weniger profitabel sein als eine "Windows-Kiste"? Sond doch beides einfach nur PCs
 
@tomsan: Alienware. Denke dran, wir reden hier von Alienware.
 
@Kirill: ;) .... OK. Ziehe ich zurück!
 
Steam bedeutet ja auch Dampf bzw heiße Luft ;)
 
@Heimwerkerkönig: Nicht ganz. Die Luft kann auch kalt sein, wichtig sind die Feststoffschwebepartikel.
 
Ich sehe auch einfach keinen vorteil in den Steam Machines. Ich will garnicht am TV zocken, ich will Tastatur und Maus und dabei am Schreibtisch sitzen, dafür brauch ich mir aber keine Steam Machine zu kaufen.

Überhaupt finde ich es total unnötig das Valve sowas macht. Sollen sie gerne ihr Steam OS auf den Markt bringen, das könnte eine Alternative werden, gerne auch den Controller. Aber wozu einen PC, mehr ist es ja nicht, und denn dann Steam Machine nennen? Das macht garkeinen sinn.
 
Fand das Teil von anfang an unnötig und sinnfrei. Warum sollte ich eine überteuerte "Steam Machine" kaufen die nix anderes ist als ein PC.
Da kommt man deutlich günstiger davon wenn man sich selbst eine Kiste zusammen schraubt oder schrauben lässt und diesen Kasten an den TV anschließt im Wohnzimmer.
 
@ picasso22 @Smilleey: einfach mal annehmen, das ist ein PC.. nimm dein pc hau steam rauf und du hast ne steambox.. bau dir ein zusammen oder lass dir schließ das am wohnzimmer an.. du hast ne steambox!!! hier gehts nicht um die hardware.. es geht um eine konsole... kaufs dir nicht die überteuerte.. nimm dein jetzigen pc.. hau auf big picture... hast ne steambox... warum könnt ihr nicht ausserhalb der box denken^^
 
ich spiel sowiso lieber karten
 
Ist mir klar das Alienware mit ihren Staubsaugern nicht viel Geld verliert
 
Die sollten lieber mal an der quali arbeiten ... die 15 Alienwares Notebooks brauchen öfter nen technicker wie meine 500 Lenovo's ^^
 
Wundert es Jemanden ? Also mich nicht bei Preisen über 700 Euro kann ich auch gleich einen guten Gaming Desktop kaufen bzw. die Komponenten und Steam Os oder Windows + Steam Installieren.
Man kann einen Quasi PC nichts anderes ist es nicht mit Konsolen Vergleichen die Preise werden nicht wie bei Konsolen nach 3 bis 6 Monaten teils um die Hälfte fallen.
Wie gesagt mit Preisen die bei Alienware bei 669 +25 Versand also 694 sprich gut 700 Euro beginnen kann ich auch gleich ein System selbst bauen was mich dann aber weniger Kosten wird aber mindestens das gleiche kann.
Wenn man mit Steam eine PC Konsole am Markt Etablieren will muß der Ansatz so sein das Preislich mit einer Playstation oder X-Box Mitzuhalten ist aber die Leistung für die nächsten mindesten 2 Jahre die der Konkurrenz Konsole Übertrift und für die folgenden 5 Jahre noch Konsolen Niveau hat bei einem Preis von Maximal 500 - 600 Euro, wenn man mehr will muß aber eine Aufrüstung möglich sein was ich bei den Angebotenen anzweifel zumindest in dem Punkt leicht selber zu machen da vieles Integriert sein wird und daher nicht zu Tauschen sein wird.
Bei den bisherigen Steam Boxen ist es aber eher so das spätestens alle 2 Jahre bei den günstigsten eine Neue her muß obwohl die alte zwar noch alles hin bekommt wenn auch nicht in den Ultra Einstellungen aber es dann bei der Erweiterung klemmen wird weil alles wie bei 99% der Laptops Aufgelötet ist und nicht zu Tauschen geht.
Nartürlich ist ein richtiger Gaming Rechner im High End nicht billig aber ein High End kostet auch gut 6000 Euro dafür hat man aber 8 Kerne a 3 GHz und 64GB Ram mit 3 Grafikkarten die zusammen geschaltet sind wo jede gleich 4GB Grafik Ram hat gepart mit 2 1TB SSD's und 2 4 TB Festplatten in einer Absolut Silent Lösung mit Wasserkühlung da es ein Komplett System währe natürlich mit Windows 10 64bit, bei den Boxen meist nur 2 bis 4 USB davon Wahrscheinlich nur 2 USB3 dabei mal nebenbei 12 davon 10 aber USB 3 und Bluetooth 4.
Ok das währe die Gamin Lösung die sehr Wahrscheinlich auch noch in 10 Jahren alles in mindestens Hoch schaft aber PC Gaming ist halt die Champions League und Konsolen Gaming leider nur die Regional Liga um es mal so zu Sagen.
Natürlich Kaufe ich mir selbst nicht so einen Rechner schon alleine wegen dem Preis aber wollte kurz zeigen wo es wirklich hingehen kann und nach oben ist bestimmt noch luft das B eispiel hat nur 3 x 4096 MB NVIDIA GeForce GTX 980 SLI da gibt es bestimmt Varianten mit 3 Geforce Titan Karten a 8 GB Grafik Ram die dann selbst in 10 Jahren noch Ultra schaffen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Dell Alienware

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles