Neue Streaming-Abmahnungen bergen hohes Risiko für die Nutzer

Eine neue Form von Streaming-Diensten führt aktuell dazu, dass Nutzer Abmahnungen wegen angeblichen Filesharings erhalten. Die Angelegenheit ist kompliziert, da sich beide Seiten nach dem bisherigen Kenntnisstand über die Gesetzeslage im Recht ... mehr... Film, Kino, Filmrolle Bildquelle: Jochen Handschuh / Flickr Film, Kino, Filmrolle Film, Kino, Filmrolle Jochen Handschuh / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ab in die nächste runde :-(
 
Lästige Schmeißfliegen.
 
Gäbe es diese Gesetze in der BRD nicht, dann gäbe es auch keine Abmahnungen. Aber ihr kapiert es ja nicht - wählt weiter die SPCDSU!...
 
@florian29: Die Tatsache, liebe BRD-ler, dass ihr mir fleißig "Minusse" gebt, zeigt mir, dass ihr es nicht kapiert. Bei soviel Feigheit und Regimehörigkeit habt ihr es nicht anders verdient.
 
@florian29: Aha! und was machst Du bitte konkret außer die Möglichkeit unseres Rechts- / Staatssytems ungefährdet nutzen zu können und über selbiges herzuziehen?! Ist ja soooo herrlich ohne jede Gefahr möglich! Billige Masche das!
 
@florian29: Mein Gott, die Meinung anderer scheint bei dir ja das a und o zu sein. Ich schäme mich für dich, thx
 
@florian29: Es hindert dich ja keiner daran in ein anderes Land auszuwandern, den meisten Leuten gefällt's ja hier doch ganz gut. Rechtsmißbrauch wird's immer geben. Also werde deine Parolen doch bitte woanders los.
 
@Chiron84: Genau wegen solchen Evolutionsbremsen wie dir ist die Welt ungerecht und in der Hand von Kapitalisten die uns Fertig machen. Dankeschön....
 
@refilix: Ich bin bitte wenn schon dann eine Revolutionsbremse, weil mir solche blödsinnigen Parolen auf den Keks gehen. Gesetze können angepasst werden. Waldorf/Frommer missbrauchen für einen anderen Zweck gut gemeintes Recht, und es ist nicht so leicht wie es sich anhört das wieder zu ändern.
 
@Chiron84: Die Tatsache, dass "gut gemeintes" (ja, für die Wirtschaft, nicht für das Volk dessen Interessen die gelegentlich auch einmal vertreten sollten) Recht überhaupt derart missbraucht werden kann und das seit Jahren ohne Behebung der Missstände, zeugt imho bereits von der Unfähigkeit unserer "etablierten" Parteien.
 
@turageo: Dafür werde ich so viele Minusse kassieren... aber bei allem Hass auf die Abmahn-Anwälte finde ich, dass es nun nicht gerade ein verteidigenswertes Grundrecht ist, illegales Filesharing im Internet zu betreiben. Das einzige was ich ändern würde wäre, den Anwälten nicht mehr zu erlauben mit so riesigen Kanonen auf Spatzen zu schießen dass es sich lohnt eine Industrie daraus zu machen.
 
@Chiron84: anhand von was bzw. wegen was bist du sicher, das die Beauftragung von Kanzlei Waldorf Frommer nicht durch "die" Industrie, sondern in Eigenregie erfolgt ist ?
 
@DerTigga: Dass die Firmen ein Interesse daran haben, illegales Filesharing einzugrenzen, bestreite ich ja gar nicht. Wobei ich eher davon ausgehe, dass die Kanzleien sich bei denen anbiedern. Aber warum sollten die auf Geld verzichten? Dass, selbst wenn sie es schaffen Filesharing auszurotten, sie nicht signifikant mehr verkaufen werden dürfte denen klar sein.
 
@DerTigga: Anhand von was bzw. wegen was bist du sicher, das die Beauftragung von Kanzlei Waldorf Frommer DURCH "die" Industrie erfolgt ist ?
 
@Kiebitz: ich hatte mich da festgelegt, bei welcher Konstellation ich sicher bin, oder handelt es sich da (nicht) eher um Interpretation von dir ?
 
@Chiron84: Sorry, aber leider finde ich in florian29 seiner Äußerung keine Parolen sondern nur eine Aussage zu der Situation hier in Deutschland.
Wieso sollte er auswandern, es ist sein GUTES RECHT seine Meinung zu äußern so wie es jedermanns recht ist. Wenn es dir nicht passt dann such dir
ein Land wo Meinungsäußerungen verboten sind.
 
@refilix: "...Genau wegen solchen Evolutionsbremsen wie..." Chiron84 ist es möglich das Leute frei und ungehindert unser Rechts- / Staatssytem ungefährdet nutzen können um über selbiges herzuziehen, so wie Du?! Und andere Leute mit anderer Meinung anzupinkeln zeugt auch nicht gerade von einem Eintreten für eine gerechtere Welt! Traurig das!
 
@Kiebitz: Jetzt hast du es mir aber gegeben....echt! Der verkackte erhobene Zeitgefinger gehört auch noch zu einen unserer Gesellschaftlichen Schwächen....
 
@florian29: es müsste LINKSPCDSUGRÜN heisen
 
@florian29: Ist doch scheissegal, wen mann wählt, kommt doch immer das gleiche heraus. Abzocke gegenber den kleinen Bürgern die man über den Nuckel ziehen kann. Das schlimmste ist, die deutsche Rechtssprechung kümmert sich einen Scheiss darum.
 
@hennmey: Mag sein, aber wenn schon immer das gleiche bei raus kommt, dann sollte man es den eingesessenen Parteien so schwer als möglich machen und nicht die Möglichkeit zu ner GroKo mit Änderungsmöglichkeit des Grundrechtes zusammen wählen bzw. wählen lassen als Nichtwähler.
 
@florian29: Was sollen sie den sonst tun außer abzumahnen? Sie könnten eine Berechtigungsanfrage stellen, diese ist jedoch rechtlich ohne Belang. Gleich Klage einzureichen birgt das Risiko, dass der Beklagte sofort anerkennt, und der Kläger auf den Kosten sitzenbleibt (§ 93 ZPO). Deshalb wird vorher abgemahnt.
 
@florian29: ich wähle eine Partei natürlich auch nur deswegen ob sie pro oder kontra Abmahnungen sind. Gibt ja nichts wichtigeres....
Bei dem Thema bin ich auf deiner Seite aber kann man nicht so verallgemeinern.
 
@florian29: ich hab ja nichts dagegen, wenn mal eine andere Partei an die Macht kommt, aber glaubst du wirklich die Linke, Piraten, etc. würden es so viel besser machen? Als Opposition ist die Sache natürlich leicht, aber ich glaube, sollten die anderen mal "den Laden schmeißen", sieht die Sache ganz anders aus. Was CDU/SPD machen ist nicht perfekt, aber zu behaupten, die anderen würden unser Leben in allen Bereichen verbessern (& so hört sich das für mich an) ist meiner Meinung nach realitätsfern
 
das Abmahn - Anwalts Pack findet immer wieder ein weg zum Abzocken
 
Wobei ich mir fast sicher bin, dass diese Streaming Dienste irgendwie selber von diesen AnwÀlten aufgezogen wurden, damit sie wieder fleißig Abmahnungen versenden können. Nur das zu Beweisen dürfte nicht ganz einfach sein.
 
@timeghost2012: Und selbst wenn, bringt es dir nichts. Nur weil der Anbieter es illegal macht, wird das Nutzen nicht legal.
 
@Qnkel: Und ab welchem Punkt kann man als User genau sehen welches Streaming-Angebot nun legal oder illegal ist? Nur weil Amazon bekannt ist kann ich auch nicht pauschal sagen, dass Amazon Prime legal ist und diese beiden Streaming dienste die hier angesprochen werden sind halt unbekannt, die Frage ist nun ob das Angebot hier legal oder illegal ist/war, wie z.B. bei Amazon Prime u.a. !?
 
@Qnkel: Es muss aber offensichtlich erkennbar sein, dass das Angebot illegal ist. Dass Streaming nicht verboten ist, hat ja letztens erst ein Gericht gesagt. Wenn für den halbwegs gebildeten Nutzer also eine Seite wie ein Streamingportal aussieht, warum sollte er das hinterfragen?
 
hmm Liebe Politik...ja dann tut doch endlich mal aktiv was dagegen! Es ist doch ganz einfach...den Upload selber auch wieder legal machen, solange er über solche Dienste genutzt wird bzw. keinem gewerblichen Zweck dient! Upload legal! ohne wenn und aber! Dann wäre diesen Leuten endlich das Handwerk gelegt!
 
@legalxpuser: Die Politik ist doch dabei, die Möglichkeiten aus zu schöpfen, um gegen die Netzneutralität zu steuern, warum sollten die dann die Uploads uneingeschränkt llegal behandeln, wenn die Politik so doch besser bestimmen kann, welcher Content in den Upload geschoben werden darf und welcher nicht ? Um es kurz zu fassen, die Politik, unter dem Deckmantel, den sie momentan trägt, wird dir bei deinem Anliegen nicht weiter helfen können.
 
@legalxpuser: Das muss aber ziemlich gut im Gesetz formuliert werden, damit hier lediglich die privaten Nutzer, die letztendlich gutgläubig in die Falle tappen, vor Abmahnungen geschützt werden. Diejenigen, bei denen effektiv kriminelle Energie dahinter steckt, sollten ja auch keinen Freifahrtschein erhalten (selbst wenn sie nicht gewerblich daran verdienen, können sie dennoch Schaden anrichten... mal angenommen, Du habest die letzten beiden Jahre ein Buch geschrieben, dieses befinde sich gerade beim Verlag und werde in einem Monat veröffentlicht... von den Einnahmen aus dem Verkauf des Buches erhoffst Du Dir das Geld, das Du die letzten beiden Jahre quasi vorstrecken musstest, wieder rein zu bekommen, sowie genug um die nächsten zwei Jahre damit über die Runden zu kommen, während Du Dein nächstes Buch schreibst... und jemand geriete die Datei, bereits vom Lektor bearbeitet, gelayoutet etc., in die Hände und er würde diese als PDF "im Internet" für jedermann verfügbar machen. Würdest Du als der Autor wollen, dass dies vollkommen legal ist, und keinerlei Handhabe gegen diesen Uploader besteht?)
 
ja ist doch klar, wer Dienste nutzt welche alla Bit Torrent funktionieren, braucht sich nicht wundern, selbst Schuld.
 
@Lon Star: Ich denke da wird ein hinterliegendes Plugin fuer "streaming" das Bittorrent protokoll einsetzen. Wie soll das der Nutzer sehen. Schlimm genug dass sie sich einfach Sachen via "bitte plugin dafuer installieren" anschauen
 
@Lon Star: Ich hoffe das du auch mal so einen schönen Brief bekommst weil du irgentwas gemacht hast. Und denk dann an deine Worte...selber Schuld.
 
@refilix: da wird nix kommen. Da ich solche tollen Seiten nicht benutze. Und jeder sollte die Verantwortung für sein Handeln übernehmen.
 
@Lon Star: Wie gesagt...früher oder später bekommen Sie auch dich. Nicht weil du mit absicht was illegales machen wolltest....viele dieser Abmahnungen beruhen auf unwissenheit der Nutzer. Mitlerweile ist das Thema Technisch und Rechtlich so kompliziert das dieses unzumutbar für den Nutzer geworden ist. Und auch Rechtlich hat man schlechte Karten gegen zu unrecht zugestellte Abmahnungen. Grade Rechtlich, stecken wir im Mittelalter fest.
 
@Lon Star: du weist aber schon, dass die Bittorrent Technologie bei mehr als nur bei "illegalem" Filesharing eingesetzt wird ? z.B. Patchverteilung bei dem immernoch sehr bekannten MMORPG World of Warcraft
 
@tapo: Yup. Aber ich glaub kaum das du fürs patch saugen ne Abmahnung kriegst. So ganz doof sind die Anwälte dann auch ned. :D
 
@Lon Star: Der Gag hier ist aber genau der, dass die Seiten offenbar nach "normalem Streaming" aussahen, während die darunterliegende Technik effektiv Bit Torrent incl. Upload der heruntergeladenen Daten war. Für den Endanwender also nicht wirklich zu erkennen.
 
Sehe ich nicht verwerflich. Ist natürlich Blöd für die Leute gelaufen, die das wirklich nur angeschaut haben. Aber leider kann man mit dieser Sache auch Unfug machen. Und somit muss hier ein Zeichen gesetzt werden, dass diese Programme genauso verboten gehören. Da die Leute bis jetzt das nicht wussten, kommen die noch einmal kostenlos davon und gut ist.
Aber wie schon gesagt, rechtens kann es nicht bleiben.
Grüße
 
@Forster007: OK du hast dich mit der Rechtslage anscheint nicht wirklich auseinandergesetzt...
 
@refilix: Meine Aussage hat nichts mit der jetzigen Rechtslage zu tun, sondern nur eine Möglichkeit, wie es in der Zukunft aussehen kann. Und wenn du meinen letzten Satz noch einmal liest, wird deine Aussage einwenig Sinnfrei.
Grüße
 
@Forster007: Was für ein bzw. welches Programm möchtest du denn da verbieten ? Den Windows internen Webbrowser womöglich, mit dessen Hilfe man die Webseite angesurft hat ? Ich gebe gerne zu, das ich nicht weiß, ob das ganze, technologisch gesehen, als auf Bittorrent Basis laufend erkennnbar ist bzw. war, aber im Moment halte ich es für gut möglich, das das NICHT erkennbar war bzw. kein "Umschwenken" oder sagen wir mal "Hochstarten" oder gar erst installieren müssen eines entsprechenden (Browser) Plugins / 2ten Programms passiert ist / nötig war. Da du dich da aber scheints besser auskennst, wie das funktioniert / wie offensichtlich erkennbar da was war, nochmal die Frage: was genau willst du da an Programm(en) verbieten ?
 
@DerTigga: Stimmt. Eine Möglichkeit kennt aber jeder, auch ohne wissentliche Installation eines PlugIns: "Klicken Sie hier"-Meldungen hat auch mit Sicherheit jeder schon mal gesehen und schon kann man einen Virus auf der Platte haben.
Also "theoretisch" wäre die Implementierung auch über Viren-/Trojaner-Technologie möglich.
 
@DerTigga: Ok, möchte die Aussage mal zu folgender ändern:

Das Programm ist nicht verboten, sondern wär es für Illegales nutzt, kann halt belangt werden.

Nun würde ich aber auch noch ein Stück weitergehen und mir die entsprechende Standard Installation anschauen. Ist dort der Upload vorerst deaktiviert, dann sind die Entwickler gut raus. Ist es aber aktiviert oder sogar keine Möglichkeit vorhanden um es zu deaktivieren, bekommen die Entwickler einen auf die Mütze.
Bzw. wenn der User nicht entsprechend drauf hingewiesen wird, dass diese Funktion aktiviert ist.

Grüße
 
@Forster007: Mir fehlt da nun immernoch der bzw. ein konkreter Name, eben die Webweite Benennung deines "Das Program". Jenes Programm also, das die Streamnutzung der in obiger News genannten 2 Seiten (erst) ermöglicht. Ja mir ist klar, das das nicht zwangsläufig webweit gilt, wie die zwei das dort gehandhabt haben, wichtig wäre es doch aber wohl, um abschätzen zu können, ob da auch anderswo massive verklagt werden können Gefahr besteht. Eben weil es "unauffällig" und kaum bis nicht bemerkbar auf der besuchten Webseite implementiert ist.. Oder andersrum, weil es sinnfrei ist, jenes Programm verbieten zu wollen, da seine völlig legale Daseinsberechtigung hat, eben "nur" ein Webbrowser ist. Weil der möglicherweise nur ein temporär ( bis zum Browser schließen ) laufendes Torrent "Plugin" verabreicht bekommt / bekommen hat ? Da wäre dann höchstens verbietbar, so "treudoof" zu sein, auf den ja ich will diesen und jenen Film "endlich" schauen können Button zu klicken ? ;-)
 
@DerTigga: Genau. Die im Webbrowser aufgerufenen sind nicht die User schuldig, sondern die Entwickler des Browsers/Plugin. Wenn aber der Browser ein Popup aufmacht und erst dieses mit entsprechender Bestätigung ausführen lässt, ist der User schuld, wie du es ja auch schon anklingen lassen hast.
Und wer halt einfach weiter klickt ohne zu lesen ist dann auch entsprechend selber Schuld.

Grüße
 
@Forster007: Das man da nichtmehr schuldlos ist, sein kann, beim "ausblenden" (dürfen wollen) von Warm und Hinweismeldungen ist klar, kein Thema, da brauchen wir nicht drüber zu diskutieren. Aber wie gut verbietbar ist solch ein(e) Plugin(methode) wohl ? Ich sehe da etwas Schwierigkeiten bei der Machbarkeit, denn es handelt sich dabei wohl kaum um ein autark, eben ohne Browser laufen könnendes Programm ? Ein Programm, für das es sozusagen / unpraktischer Weise (k)eine install.exe gibt und (k)eine Hersteller Homepage (mit Impressum *g) .. ? Da einen großen kanadischen Holzfäller Rundumschlag auszuführen und, um bei diesem Bild zu bleiben: die ganz große Axt, zwecks fällen des ganzen Baums (Webbrowsers), an den sich "nur" ne Efeu-Ranke klammert, auszupacken bzw. zu benutzen, ist da glaub ich nicht das probate Mittel..
 
@DerTigga: Ok, so gesehen hast du natürlich recht, aber die ganzen Sachen laufen über Ports und bestimmte adressen. Wird also so ein Programm aufgedeckt, kann man ja im ersten auftreten einfach mal installieren, dann wird die adresse komplett gesperrt. Sozusagen selber Schuld von den Entwicklern. Ich weiß, es gibt unzählige Domains, wo es dann schwierig mit der Nachverfolgbarkeit ist, aber die Rechtsgrundlage wäre da und man könnte im Zweifelsfall halt handeln.

Grüße
 
@Forster007: Wieso gehört das "Programm" verboten? Dann musst Du auch jegliches Handwerkszeug verbieten, weil man damit "Unfug" machen kann. Und bei wem willst Du jetzt den Strich ziehen, wer kostenlos davon kommt und wer nicht?
 
@Qnkel: stimmt, aber dann ändere ich die Aussage mal zu folgenden: Das Programm ist nicht verboten, sondern wär es für Illegales nutzt, kann halt belangt werden.
Grüße
 
Streaming ist kein Filesharing :)
 
@spacereiner: ja richtig, aber hier wird der Stream weiter verteilt. Also hier ist es schon Filesharing
 
@Lon Star: Ja, aber leider für den User nicht ersichtlich. Der wird auf diese Weise doch - wie ich meine - absichtlich in die Filesharing-Falle gelockt, ohne dies überhaupt mitzubekommen. Da müssten die eigentlich die Betreiber rankriegen, aber wahrscheinlich sind das die Anwälte - über Strohmänner - selbst.
 
@spacereiner: Wenn Streaming über nen Torrent läuft mag dein Argument ziemlich wackeln.
 
Ging das denn über den normalen Flash-Player oder muss man auf den Seiten ein extra Plugin installieren?
 
@LoD14: Die Frage interessiert mich dabei auch am meisten... Wenn man dafür ein extra Plugin installieren muss, dann ja: selber schuld. Wenn das "einfach so" ohne zutun über Flash oder sonstwas gelöst wird, dann wirds quasi auf jeder Website gefährlich
 
@Slurp: Auch Flash zeigt eine Anfrage, wenn der Inhalt über P2P geteilt wird. Also trotzdem: selber schuld.
 
Also ich zahle davon nichts wenn nicht ein gerichtliches Schreiben dabei ist, welches mich zu nem Gerichtstermin einlädt. Auf die ganzen Schreiben der gierigen Anwälte würde ich persönlich einfach gar nicht reagieren.
 
@divStar: Kein Anwalt wird seinem Mandanten raten sofort Klage einzureichen. Hintergrund ist der § 93 ZPO. Du könntest ja vor Gericht deine Schuld sofort zugeben (sofortiges Anerkenntnis), dann würde der Kläger auf den Kosten sitzenbleiben. Damit das nicht passiert wird vorher abgemahnt. Die Kosten für die Abmahnung hast du aus § 677 BGB zu tragen (Geschäftsführung ohne Auftrag).
 
@ulliMAX: erst einmal muss die Abmahnung gerechtfertigt sein. Wenn sie das aus meiner Sicht nicht ist, zahle ich es auch nicht.
 
Einspruch einlegen, dadurch entstehen Gerichtsgebühren von ca. 600€ die diese Kanzlei erst bezahlen muss bevor es zur Klage vor Gericht kommt. Macht dies jeder ist die Truppe bald pleite. Zumal sie ja eh kaum eine Gerichtsverhandlung gewinnen. Mittlerweile sind wir ja nun auch nicht mehr so dumm wie früher. Kommt es zur Gerichtsverhandlung - umso besser! Hat man diese Truppe mal unter 4 Augen zum "einschlägigen" Gespräch!
 
@jezu: "Einspruch" gibt es in Deutschland nicht vor Gericht. Und ein Widerspruch gegen ein Abmahnschreiben, was ein ganz normaler Brief ist, lässt keine Gerichtskosten entstehen! Wo bitte wird hier das Gericht bei einem Widerspruch tätig?
 
@Qnkel: Richtig! Eine Abmahnung zwingt i.d.R. den Abgemahnten zur Abgabe einer Unterlassungserklärung! Bin ich mir keiner Schuld bewußt, gebe ich eine solche UE nicht ab und riskiere eine Einstweilige Verfügung, gegen die ich (Abgemahnter) dann gerichtlich vorgehen kann.
Alternativ kann ich, wenn ich eine EV vermeiden will, eine negative Feststellungsklage anstrengen (so wie bei der UC-RedTube Abmahnung es einige getan haben).
Was heisst das alles?
Abmahnungen, ob berechtigt oder unberechtigt, können JEDERZEIT ausgesprochen werden!
Gegen eine Abmahnung vorgehen bedeutet erst mal Geld anfassen, einen spezialisierten Anwalt suchen, ggf. Gerichtsverfahren über mehrere Instanzen führen ....

Bedeutet: Recht bekommt nur derjenige der sich Recht Leisten kann!
 
@The Grinch: Kannst du bitte kurz erläutern, wie bei NICHT abgegebener Unterlassungserklärung, dem Abmahner unmittelbar ein Anspruch aus § 935 ZPO zusteht. Ist der Fall dann tatsächlich so dringend, dass der Richter § 937 II ZPO anwenden wird und die EV ohne mündl. Verhandlung erlassen wird?
 
@ulliMAX: Anscheinend, da es zu den Abmahnhochzeiten sehr häufige Methodik war und den Landgerichten in Köln & Hamburg damals sehr leichtes Spiel für die Abmahnanwälte war.
 
@ulliMAX: Ich könnte Dir das erklären, fällt aber unter die Rechtsberatung die ich als Nichtjurist Dir aber nicht geben darf (schon gar nicht in einem öffentlichen Forum - weil der Betreiber ansonsten eine Abmahnung kassieren würde).
 
@jezu: Eine "Einspruchmöglichkeit" gibt es frühestens ab einem Schreiben vom Gericht. Durch das Schreiben vom Gericht werden dem Abmahner wohl Kosten entstehen (bin mir da nicht so sicher), bei diesem "Einspruch" wäre ich mir aber auch nicht so sicher, höchstens dann wenn gegen des Einspruch des Abgemahnten von Seiten des Abmahners wiederum Widerspruch eingelegt wird und es dann evtl. zu einer Verhandlung kommt. Waldorf Frommer zeichnet sich aber eher durch wiederholte Mahnbriefe (inkl. Inkassobüro...) und Telefongespräche aus.
 
Wer weiss, vielleicht stecken die Anwälte ja auch hinter diesen ganzen perfiden Streaming Angeboten... Neu wäre das nicht...
 
Irgendwann ist es soweit. Man gibt NUR "Stream" in die Suchmaschine seines Vertrauens ein und schwupp - lässt eine Drohne von Anwaltskanzlei XYZ eine Abmahnung vor die Haustür fallen ;-)
 
Sicherer ist immer One Click Hoster. Für die Downloader hinterlässt keine IP-Spuren.
 
ich kapier euch hier immer nicht. alle meckern sie rum. "ahhh wir könn ja garnicht mehr unsere serie gucken" seid ihr so geizig oder warum kauft ihr euch nicht einfach ne dvd ? klar ich guck ab und an auch ma was bei nem streaming dienst wenn der film nicht in einem von meinem 3 VoD diensten verfügbar ist. aber dann den staat als idioten hinzustellen ist doch echt bescheuert. stellt euch vor ihr würdet ein buch schreiben und jeder lädt sich das einfach runter. is doch mist sowas. man sollte das thema von ner ganz anderen seite aufgreifen und zwar warum sind die angebote der VoD dienste so beschnitten und warum sind die dann doch so teuer obwohl ihr angebot nicht mal im ansatz ausreicht um jeden kunden zu befriedigen. wer von euch würde nicht 20 € im monat ausgeben um echt jeden film jede serie etc online in full hd gucken zu könn? LEGAL netflix lässt grüßen
 
@Tea-Shirt: VoD kann keine Untertitel ausgewählt werden. Serien die auf Pro7, Sat1, RTL ausstrahlen haben kein Untertitel. Wie können Gehörlose anschauen? Da hilft nur aufgenommene US-TV Serien mit gesubbten Untertiteln.
 
@Deafmobil: "Meine Behinderung treibt mich in die Illegalität" - ja ne, is klar!
 
@Tea-Shirt: Wenn es in DE anständige streaming dienste gibt, bei denen man den O-Ton auswählen kann, dann kannste weitermotzen. Da DE in dieser Hinsicht absolut in der Steinzeit verbleibt, kann ich jeden verstehn der bis zum release der DvDs quasi gezwungen ist amerikanische Serien illegal anzuschaun.
 
@Tea-Shirt: Deinem letzten Satz stimme ich voll und ganz zu. Ich habe mich heute bei Watchever angemeldet und auch gleich die erste Monatsgebühr gezahlt und musste dann geschockt feststellen, dass über die Watchever-App auf meinem Smart-TV von Samsung keine HD Inhalte aufrufbar sind. Habe bei Watchever sofort wieder gekündigt und werde auch mein Geld zurückverlangen. So wird das ganze nichts. Warum sind legale Angebote immer so kompliziert? Bei illegalen Angeboten weiß ich hingegen in aller Regel immer, was ich für mein Geld bekomme, aber bei legalen Angeboten wird einem das "saugen" nur schwer gemacht. Wieso nur? Haben die legalen Angebote (wie z.B. Watchever), kein Interesse an meinem Geld? Wollen die mich absichtlich in die Illegalität treiben?
 
@seaman: Geld zurück? Ist der erste Monat bei Watchever nicht mehr kostenlos?
 
@FenFire: Jein, man zahlt zu Beginn 1 Monat und bekommt den zweiten Monat gratis. Also praktisch 2 für 1. Ab dem dritten Monat zahlt man dann monatlich, bzw. kann monatlich kündigen.
 
@seaman: Ah, dann haben sie das wohl geändert. Ich meine mich zu erinnern dass, als Watchever neu war und sich erst auf dem Markt positionieren musste, man den ersten Monat als Probemonat gratis erhielt.
 
@Tea-Shirt: gut dann sag mir mal wo ich zb Balko kaufen kann mach ich dann sofort. Nicht nur die Best ofs sondern die 8 Staffeln.
 
@timeghost2012: kann noch einiges mehr Aufzählen was es einfach nicht zu kaufen gibt und man illegal argieren muss.
 
Hmm Torrent, da war doch mal was... ach stimmt hab ich seither nie genutzt und nie probleme....Wer nicht hören will oder lesen kann, hat halt pech, hab sowas damals oft genug gesagt und wieder ist es passiert wegen Torrent..... Shit Happens!
 
Ich wehre mich!
Gestern noch den Artikel gelesen und heute die Abmachung im
Briefkasten

Ich habe auch die ominöse Abmahnung erhalten, dabei habe ich nie
einen solchen Dienst genutzt. Mein Sohn (13) hat mir aber gebeichtet
Game of Throns wohl über cueventa.tv gesehen zu haben ;( Er hat sich
nur eine Handyapp installiert und sich über unser Wlan 10 Minuten
(wie er sagt) den Beginn der neuen Staffel angeschaut. Ihm war nicht
bewußt, dass er mit dieser App etwas verbotenes tut.

Nach großem Theater hab ich dann im Internet weitere Informationen
auf http://www.mrecht.de gefunden und mich dort an einen Rechtsanwalt
gewendet, das erste Gespräch mit RA Schrödter war kostenlos und hat
mich ermutigt gegen die Abmahnung vorzugehen.

Ich kann nur jedem raten diesen Abmahntrollen nicht gleich die Kohle
in den Rachen zu werfen.
Man kann seinen Anschluß nie ganz kontrollieren, hier ist der
Gesetzgeber gefragt uns Eltern zu schützen.
 
@MichaelKontz: Die "zugrundeliegende" Technik gibt leider den Abmahnern Recht - auch wenn ich diese als den gesellschaftlich letzten Dreck ansehe. In eben diesem Fall gab es wissend oder unwissendlich einen deutlich formulierten Rechtsverstoß. Das dein Sohn erst 13 ist mag dich aufgrund vorangegangener Rechtsurteile allerdings retten. Das wirklich interessante hier wäre doch die Frage, wie ein solcher Dienst in Deutschland aufgrund der Rechtslage überhaupt Anwendung finden konnte! (bzw wer steckt hinter diesem Dienst?)
 
@erso: Das interessiert doch die Anwälte nicht, welcher nationalität die Website ist. Deren software schnüffelt im P2P Netzwerk im Hintergrund herum und weiß vermutlich noch nichteinmal das es ein streaming video ist. Die sehen nur das geschützte Daten von deinem Rechner angeboten werden (selbst wenn der Upload 0KB ist) und das reicht denen.
 
Das das in DE dabei rauskommt war mir klar als ich vor nem Jahr oder so nen Bericht über diese noch experimentelle Technologie gelesen habe. Jetzt ist wirklich der Gesetzgeber gefragt, sofern derartige Seiten den Nutzer nicht explizit darauf hinweisen das die Daten über ein P2P Protokoll verteilt werden.
 
@Aerith: So experimentell ist die Technologie nun auch nicht, zumal du hier mit deinem Post selbiges verwendest. Jemand liest deinen Post, nimmt diesen und verwendet ihn 1zu1 wieder, der aber niemals aus deiner Hand stammt und eben auch nur wiederverwendet wurde? Viel Spass in der Urheberrechtshölle ;D.
 
@erso: So alt ist streamingtechnologie via torrent protokoll noch nicht. Hab damals nen ausführlichen Bericht auf Techreport.com darüber gelesen.
 
Warum geht man immer erst gegen die Nutzer vor und nicht gegen die Betreiber der Seiten die sowas bereitstellen bzw warum nimmt man solche Seiten wenn man Sie kennt nicht gleich vom Netz.

Versteh das nicht.
 
@theonejr83: Diese Seiten werden nicht vom Netz genommen, weil sonst könnte das Ungeziefer ja keine Briefe schreiben.
Weil du könntest ja durch Zufall auf so eine Seite kommen, denn haben sie dich.
Es gibt ja schließlich keine 0190 Nummern Dealer mehr auf denn Pc, also muss das Ungeziefer dich woanders abzocken.
 
@theonejr83: 1000 User zahlen = mehr Profit als ein Uploader der zahlt / verknackt wird.
 
Jemand der Wissendlich seine Daten zur Verfügung stellt kann ein File-Sharer sein.
Jemand bei dem unwissendlich sein Stream durch eine Software weitergegeben wird ist kein File-Sharer und deshalb auch nicht haftbar zu machen.
Ganz ander sieht es mit den Anbieter des sog. Steaming-Portales aus !
Dieser verteilt absichtlich seine Steaming Angebote an andere und über andere ohne seine Nutzer darüber zu informieren !
Wer weis schon was da noch alles nebenbei mit angeboten wird !
ich bin immer noch dafür in der BRD das Verusacherprinziept und die daraus resultierende Haftung zu erhöhen.
Jemand der etwas ins Netzt stellt oder anbietet haftet auch dafür wenn seine Sachen unsachgemäß verbreitet werden !
 
Ich denke es gilt wie immer: Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. Die User benutzen Programme wie "Popcorn Time" und wissen nicht das es sich um einen BitTorrent Client im Hintergrund handelt. Die Filme werden also auch wieder von ihnen bereitgestellt und das ist nunmal eine Straftat.
Helfen tut auf jeden fall ein guter Fachanwalt für Internetrecht. Der könnte mit einer Verzichtserklärung o.ä. den Schaden in Grenzen halten.
Ein Bekannter hat mir mal zu HKB geraten (http://www.kolb-blickhan-partner.de/fachanwalt-fuer-internetrecht-rechtsanwaelte-kanzlei/) falls jemand einen guten Rechtsanwalt sucht.
 
Ach, langsam wird man nur von Abmahnwellen überrannt. Egal welche Internetseiten man liest oder Nachrichten sieht, geht es um dieses Thema. Jetzt wird man auch noch abgemahnt, wenn man Popcorn Time und cuevana.tv benutzt.
https://www.aid24.de/rechtsblog/abmahnung-bei-nutzung-von-popcorn-time-und-cuevanatv-wegen-p2p-streaming-moeglich
Darin wird dieses Thema nochmal rechtlich dargestellt. Es sind auch gute Informationen und Hilfen zu abgemahnten Bürger vorhanden, wie man sich zum Beispiel bei einer Abmahnung benehmen sollte bzw. das man nicht gleich in Panik verfallen soll und einen Anwalt einschalten sollte...
Ich hoffe ich konnte euch ein wenig weiterhelfen :) Lg ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles