Ex-CEO Steve Ballmer: "Microsoft ist wie ein Kind für mich"

Seit Februar dieses Jahres steht der ehemalige Microsoft-CEO Steve Ballmer nicht mehr an der Spitze des Redmonder Konzerns. In einem Interview verriet er nun, was er mit seiner neuen Freizeit anfängt und was er davon hält, dass sein Nachfolger Satya ... mehr... Microsoft, Ceo, Steve Ballmer Bildquelle: Microsoft Microsoft, Ceo, Steve Ballmer Microsoft, Ceo, Steve Ballmer microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ballmer hat MS doch auf eine Wand zu gesteuert....
 
@duro: Noch so einer der den Untergang von Microsoft heute morgen in seinem Kaffee-Satz gesehen hat ^^
 
@Cykes: Nein.
 
Zumindest müssen wir uns keine Sorgen machen, dass Mr. Ballmer jetzt womöglich unter
Altersarmut leiden könnte... :)
 
Na ja, mit Windows Vista und Windows 8 hat er schon teilweise richtig Murks gemacht.Erst mit Windows 8.1 bzw. Update 8.1.1 ging es wieder langsam bergauf.Ihm jetzt aber alles anzulasten und alle Fehler auf ihn abzuwälzen, finde ich schon großen Schwachsinn.Immerhin hatte er mit Windows 7 ein OS geschaffen, das heute immer noch denn je beliebter ist, als Windows 8.Allerdings kommt für jeden mal die Zeit,wo der Besen abgenutzt ist.Man kann als Konsumer nur hoffen, das der Nachfolger wieder ein OS schafft, das an der Beliebtheit von Windows 7 kratzen kann.Zumindest ist es schon mal schön, das alle die Windows 8 besitzen, im April 2015 kostenlos auf Windows 9 abqraden dürfen.
 
@Fanta2204: Das alle kostenlos Upgraden dürfen von Win 8 auf Win 9 hast du wo genau her?
 
Ich bin immer wieder erstaunt welche sinnfreien Überschriften mich zum Klick verleiten. Schönes WE!
 
Microsoft = Kind, Ballmer = Vater ... bitte wer ist die Mutter?
(Bill Gates wird es wohl kaum sein)
 
@The Grinch: Ballmer is dei äh die mudda
 
Ich muss mal ein ernstes Wort sprechen. Vergleicht Microsoft mit anderen Betrieben bzw. Konzernen: Samsung, Foxconn usw. Man kann mit voller Lautstärke sagen, dass Microsoft der sozialste Betrieb ist, den es auf Erden gibt. Hier werden alle Mitarbeiter geachtet. Sowohl Bill Gates als auch Steve Ballmer sind nicht abgehoben. Beide, und andere Leitungskräfte, sind am Wohlergehen aller(!) Mitarbeiter interessiert. Geraten Arbeitnehmer in Not, dann setzt sich die Firmenleitung, wenn es erforderlich ist, auch persönlich ein. Niemand wird im Stich gelassen. Wahrscheinlich können sich alle Betriebe bzw. Konzerne an Microsoft ein Beispiel nehmen. Gab es bei Microsoft Streiks? Hat irgendeine Behörde die Arbeitsbedingungen kritisiert? Nein! Wo gibt es sonst noch so etwas? Das gibt es nicht einmal in Deutschland. - Redmond ist ein Beispiel, weil es dort weder Ausbeutung noch Unmenschlichkeit gibt!
 
@manja: Google mal Microsoft und stack ranking. Eine Idee, die Ballmer eingeführt hat und die dazu geführt hat, dass die Teams innerhalb Microsoft gegeneinander kämpfen statt gemeinsam gegen ihre Wettbewerber.
Inzwischen haben sie es wohl wieder abgeschafft. Es muss scheußlich gewesen sein unter diesen Bedingungen bei Microsoft zu arbeiten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!