Sonys Konzernsanierung gleicht einem Kampf mit der Hydra

Der japanische Elektronikkonzern Sony versucht mit aller Macht wieder in die Spur zu kommen. Die Folge ist zwar ein Wachstum der Einnahmen, dafür explodiert der Verlust regelrecht und lag im letzten Quartal immerhin beim Dreifachen des ... mehr... Sony, Berlin, Sony Center Bildquelle: Stephan Uhlmann Sony, Berlin, Sony Center Sony, Berlin, Sony Center Stephan Uhlmann

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
man muss aber sagen das Sony in Sachen Smartphones einiges zugelegt hat.
Die Xperia Geräte ab 2011 sind alle Super
 
@Lingo1988: Daran sieht man ähnlich wie bei HTC, dass die alte Weisheit stimmt und immer erst eine Krise benötigt wird, damit mal die Chancen genutzt werden.
 
@elbosso: Das stimmt so. Bei Android wähle ich aktuell HTC Geräte und bin zufrieden damit, liebäugle aber auch immer an 2ter Stelle mit einem Sony Gerät und danach käme LG. Die anderen Hersteller kommen dann erst ziemlich weit hinten.
 
@FatEric: Durchaus! Wenn ich mein M7 alleine von der Kratzresistenz der gesamten Außenhülle mit meinem alten SGS 2 vergleiche, dann sind da Welten dazwischen. Ein Handy, das auch nach 1-2 Jahren nicht so abgenutzt aussieht macht einfach mehr Spaß.
 
Dann war das wohl mein letzter Sony VAIO (2013). Schade.
 
@hhgs: Ich hab mir LEIDER auch ein Sony Vaio (2013) gekauft, aber das wäre so oder so mein erstes und letztes gewesen! So eine grottige Qualität an Hardware und Software habe ich selten gesehen, geschweige denn vom Support! Kein Wunder das die Sparte so ein Verlust gemacht hat.. Ich hoffe das ich jetzt dann bald eine Wandlung vornehmen kann, nach dem mitterweile der Touchscreen, das WLAN und zuguterletzt das komplette Laptop nicht mehr funktioniert/en.
 
@TheUntouchable: Das klingt ja nach einem Hollywood-Blockbuster. Aber so unterschiedlich können die Erfahrungen sein, bei mir es mein zweiter VAIO und ich bin auch jetzt wieder sehr zufrieden.
 
@hhgs: Dann vermute ich Du musstest den Sony-Support noch nie in Anspruch nehmen. Eine Bekannte von mir hat 2011 ein Vaio der oberen Preisklasse gekauft, Ladeprobleme und tote USB-Buchse schon beim Auspacken. 3 Reparaturversuche, jedes Mal kam das Ding in schlimmerem Zustand und weiterhin defekt zurück. Zum Glück im Fachhandel gekauft, der kannte das schon und hat den Zustand immer schön mit Bildern vorher/nacher dokumentiert, Rückgabe war dann auch problemlos. Dagegengestellt, beim vielgescholtenen Acer habe ich 5 Jahre nach dem Kauf noch problemlos ein Displaykabel fürs Notebook für kleines Geld bekommen. So unterschiedlich können die Erfahrungen sein.
 
@TheUntouchable: Ich hab mir vor vier Jahren ein Vaio zugelegt, das nicht grad billig war. Technisch gesehen bin ich mehr als überzeugt von meinem Vaio. Nur der Kontrast zwischen Preis und Qualität des Materials ist mehr als schockierend. Ich beurteile natürlich nur meine Erfahrung mit diesem einen Gerät.
 
@TheUntouchable: Naja, von einem einzigen Gerät auf eine ganze Marke zu schließen ist etwas gewagt, meinst Du nicht? Ein "Montagsgerät" kann man bei jedem erwischen?! Im Zweifel selbst bei Apple! ;-)
 
@OPKosh: Leider ist mein Gerät kein Einzelfall. Wenn man sich die Sony Foren durchließt, haben so gut wie alle Vaio 13 Pros das Problem mit dem Wlan. Ebenso hat auch noch jemand das gleiche Problem wie ich, dass das Laptop teilweise einfach ausgeht wenn es nicht am Kabel hängt, obwohl der Akku voll ist. Manchmal kann ich es erst wieder starten, wenn ich das Netzteil dran hänge.. Und sorry aber für ein Gerät um die 1400 Euro kann das einfach nicht sein.. Vor allem wenn sogar der eigene Support einem sagt das die Geräte scheiße und unausgereift sind.. ;)
 
@TheUntouchable: Dann bin ich froh zu der Minderheit der Glücklichen zu gehören, oder bin ich gar der einzige?
 
Ich finde es echt schade was da mit Sony passiert. Ich finde dass (mittlerweile) Sony einer der wenigen Unternehmen ist, die durch alle Produktsparten weg sehr solide und interessante Produkte anbietet. Sei es nun Kameras, TVs, Laptops, Smartphones, Tablets, Kopfhörer oder Anlagen. Konkurrenten wie Samsung können sie meiner Meinung nach von der Qualität her locker ausstechen. Leider hat Sony das Problem dass gerade jedes ihrer Top-Produkte immer mindestens einen Mangel aufweißt der Grund genug ist ein Gerät nicht zu kaufen. Beispiel: Vaio Pro 13. Super Teil, tolles Design, extrem leicht, gutes Display und gute Akkulaufzeit. Leider aber extreme W-Lan Probleme, was es praktisch unbenutzbar macht. Dazu Qualitätsprobleme wie eine durchbiegbare Tastatur. Oder das Vaio Flip 13, das einzige Convertible Design neben dem Duo was meiner Meinung nach überhaupt Sinn macht. Gutes Display, gute Akkulaufeit, gutes Design. Aber ein Lüfter der dermaßen nervig ist und sich nicht abstellen lässt dass man das Teil nicht um sich haben kann.
Daran sollte Sony mal arbeiten! Achja und ein Windows-Phone bitte!
 
Habe auch 2013 ein Vaio gekauft. Nach 6 Monaten macht der rechte Lautsprecher Geräusche. Einfach nur austauschen geht nicht, Gerät müsste eingeschickt werden usw. Dauer bis zu 2 Wochen. "Und einfach austauschen?" "Geht nicht, es gibt keine Ersatzgeräte mehr." ...
Da die Lautsprecher ohnehin als solche nicht zu gebrauchen sind, werden halt exerne angeschlossen. Habe einfach keine Lust mir mit Datensicherung usw. die Zeit zu vergeuden und ohne Gerät warten zu müssen. Und im Ernstfall eine Verschlechterung zu erleben. Schade, es war mein 3. Vaio, ein 4. wird's wohl nicht mehr werden.
Manchmal muss ich den Akku ziehen, weil sonst kein Start erfolgt. Schon komisch. Man bekommt das Gefühl, so richtig ausgewählte Ware war das wohl doch nicht. ...
Generell werde ich noch lange ein Notebook benutzen. Mir gefällt einfach der große Bildschirm, die mechanische Tastatur mit entspr. Feedback usw.- ein Tablet kann das nur ansatzweise ersetzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen