Kinect-lose Xbox One wird auch Interface-Änderungen mitbringen

Microsoft hat gestern etwas überraschend die Einführung einer Xbox One ohne beiliegende Kinect-Einheit angekündigt. Diese wird vor allem günstiger - zum Preis von 400 Euro - zu haben sein. Das wird auch einige Änderungen an der Benutzeroberfläche zur ... mehr... Microsoft, Xbox One, Kinect, Bewegungssteuerung, Kinect 2 Bildquelle: Microsoft Xbox One, Kinect, Bewegungssteuerung, Kinect 2, kinect für windows Xbox One, Kinect, Bewegungssteuerung, Kinect 2, kinect für windows Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Solange sie die Sprachsteuerung dadurch nicht vernachlässigen, okay. Ansonsten laufe ich im Xbox-Support-Forum Amok. Die Sprachsteuerung ist das genialste an der Box überhaupt und wenn sie da jetzt irgendwelche merkwürdigen Kompromisse eingehen, machen sie das Produkt in meinen Augen kaputt. Das darf einfach nicht sein.
 
@HeadCrash: Natuerlich wird sie vernaechlaessigt werden. Sie ist nicht mehr fuer jeden Verfuegbar und kann nicht zu 100% vorausgesetzt werden.
 
@-adrian-: Aber wenn wir ehrlich sind muss man einfach auch sehen das Kinect bei Spielen einfach nicht gut Umgesetzt werden kann. Genauso wie bei der PS4 das Tocuhpad, obwohl das schon eher in ein Spiel eingepflegt werden kann ohne das es zu sehr nach "gimick" ausschaut. Was aber sicherlich schmerzt sind die First Party Titel und Exklusivtitel die jetzt offensichtlich ohne Kinect entwickelt werden.
 
@hundefutter: Gibt schon gute Spiele mit kinect z.B. Dance Central auf der 360. Es ist halt nicht für jedes Spiel sinnvoll und Aufgabe der Spieldesigner sich dort gute Einsätze zu überlegen die Spaß machen oder es eben zu lassen.
 
@HeadCrash: Nachdem Sie soviel Werbung für die Sprachsteuerung gemacht haben, kann ich mir kaum vorstellen, dass sie da Kompromisse machen werden.
 
Die Loslösung war überfällig, allerdings hat Microsoft jetzt das Problem, das man ihnen vorwerfen kann, einen eingeschlagenen Kurs nicht konsequent durchzuhalten... somit wird auch der jüngst eingeschlagene "ach ihr gamer seid unsere liebsten..." Weg mit der Frage konfrontiert werden müssen, wie lange Microsoft die Gamer Hinternkriecherei durchhält? Microsoft gilt ja als sehr wankemütig und deren Produktausrichtung scheint sich jederzeit irgendwie ändern zu können - was mir als Verbraucher und Gamer nicht wirklich das Gefühl gibt, mit der xbox one auf das richtige Pferd setzen zu können. Es wirkt einfach so unfertig konzeptioniert - der Erstkäufer hat quasi ein vollkommen anderes Produkt gekauft mit vollkommen anderer Philosophie dahinter, die aber von Microsoft in software für Kinect nicht im geringsten ernst genommen wurde. So verkommt der Kinect Zwang zum Experiment, ohne das Microsoft dafür selbst finanziell am Risiko beteiligt war - schließlich hat der ERstkäufer den Sensor bezahlt - und der wird jetzt damit "belohnt" dass jetzt wo die Kinectpflicht fällt, auch keine nennenswerten Kinectspiele mehr erscheinen, die wirklich zeigen was der Sensor zu leisten vermag. Wo ist da eigentlich der rote Faden? und wo sind die spiele für kinect aus microsofts eigenen Reihen? man scheint selbst nicht wirklich zu wissen, was man mit dem Sensor anfangen soll und betreibt schadensbegrenzung indem man jetzt mit sony auf preislicher Augenhöhe ist. so oder so, die marke xbox hat orddentlich federn gelassen...
 
@Rikibu: Was du schreibst kann ich schon nachvollziehen, aber es ist immer und immer wieder die selbe Leier. Early Adopter sind die Deppen. Sie zahlen meist einen überhöhten Preis für ein oft unfertiges Produkt. Das war schon bei der 360 so, die anfangs einfach nur laut war und viele davon den RedRing of Death erleiden mussten.
 
@Rikibu: Einen Kurs konsequent gegen die Verkaufszahlen zu fahren, macht am Ende auch keinen Sinn, bekommt das Konkurrenzsystem einen zu grossen Marktanteil, sinkt langfristig auch das Entwicklerengagement und damit das Spieleangebot. Allerdings ist die jetzt getroffene Entscheidung für die Erstkäufer durchaus eine Enttäuschung, die Wahrscheinlichkeit für eine nennenswerte Anzahl von Spielen mit "richtiger" Kinect Unterstützung ist damit zum Teufel, die Kinect verkommt zu einer doch etwas teuren Sprachsteuerung. Was mich bei diesem Marketingdebakel wundert, eine Firma wie MS hat doch Marktforscher, wieso liegen deren Ergebnisse in der letzten Zeit so weit von der Realität entfernt? Entweder man entscheidet sich bewusst zugunsten einer Strategie entgegen der Erkenntnisse, dann ist die Strategieplanung in der letzten Zeit mächtig neben der Spur. Oder die Erkenntnisse aus der Marktforschung sind falsch, dann muss an dieser Stelle angepackt werden. Schaun wir mal wie der neue CEO entscheidet.
 
@wunidso: was ich hier kritisiere, ist Microsofts fehlende Konsistenz in der Strategie. Dass ein Konzept, welches eine Hardware zwangsbundled nicht funktionieren kann, wenn ich als Verfechter dieser Hardware selbst keine Argumente auf Softwareseite habe, dazu muss ich weder BWL noch was anderes studieren... ich frage mich ernsthaft, was für abgehobene Koksnasen da bei Xbox was zu sagen haben. keiner scheint realitätsgeerdet zu sein, stattdessen ließ es Microsoft zu, dass sich alle Nase lang ein Hampel aus der Sparte mit kryptischen Aussagen zu Wort meldet, ohne jemals konkret etwas in Aussicht zu stellen, was Kinect in irgend einer Form rechtfertigt. Aber allein die Tatsache, dass Microsofts eigene Game Studios nix mit ihrem marketingtechnisch ach so geprisenen Kinect anzufangen weiß, spricht eine deutliche Sprache, wie toll das Ding wirklich ist und welche bahnbrechenden neuen Spielewelten es ermöglicht - glaubt man den Entwicklern und sieht sich die Fülle an Kinecttiteln an, ist da wohl so gut wie nix von praktisch nutzbar... wieso hat das nicht vorhandene Potential keiner im vorfeld erkannt? wie verblendet sind die da unterwegs? oder wars der Druck den Sony aufgebaut hat??? Fragen über Fragen - Ausreden interessieren mich als Kunden nicht, Fakt ist, die xbox marke ist ziemlich ramponiert durch diese ewige Kehrtwenderei - da muss ich ja fürchten, dass sie das von gestern gleich morgen wieder revidieren - oder anders ausgedrückt - genau wie Angela Merkel scheint Microsofts Xbox Abteilung genau das zu machen, was sie wochenlang wehement dementieren... ich erinnere da an das Thema HDMI ... ich habe heute noch den Moore im Ohr der felsenfest behauptete... "eine hdmi xbox 360 wird es nicht geben, wir haben vga"... mit diesem scheiß fing doch microsofts wendehals politik bereits an... die könnten das Problem der schlechten verkaufszahlen einfach abfedern, indem sie erst an die öffentlichkeit gegangen wären, wenn auch herausragende software die kinectzwang legitimiert hätte, verfügbar gewesen wäre... aber da microsoft nur im kosmos von halo, fable und forza lebt - ist da nicht so viel potential... die frage ist, können sie langfristig aus diesem einheitsbreikreisel ausbrechen? ich vertrau da nicht drauf.
 
@Rikibu: Sind wir absolut einer Meinung. Ich sehe bis jetzt kein Spiel ausgenommen der Sparte Dance/Fitness, die die Kinect ernsthaft nutzen. Ok, Forza hat headtracking, ein paar andere voice commands, aber wenn selbst die MS-gesponsorten Studios keine besseren Nutzungsmöglichkeiten finden muss man schon die Sinnfrage stellen dürfen. Und wie Du schon sagst, das hätten sie auch selbst merken können, wenn sie selbst etwas dafür gemacht hätten. Nicht falsch verstehen, ich persönlich finde das headtracking in Forza schon toll, aber darauf eine "forced integration strategy" bei dem Preisaufschlag aufzubauen, das ist schon mutig. Kommt ja auch niemand auf die Idee ein Lenkrad für Konsolen zum Zwang zu machen.
 
@Rikibu: Wirklich? Ich glaube der von dir vermisste "Rote Faden" ist sehr wohl vorhanden, in dem die "latent Paranoide" Gruppe (zu der zähl auch ich) die kein" potentielles Überwachungssystem" im Wohnzimmer haben wollen (nur deshalb hab ich mich für die P4 entschieden), auch in die XBOX Welt eingebunden werden können. Der Rote Faden ist nicht "Sein oder nicht sein" sonder ein >sowohl als auch<, beide Gruppen können eingebunden und auch unterschiedlich unterstützt werden. Gleichzeitig eröffnet sich ein Mehr an möglichen Spielen/Inhalten inklusive einer neuen Controller Beachtung. // Nunja ich möchte MS ungern Innovative Ideen unterstellen, deshalb hast du Recht das MS jetzt zurückrudert, was ich als möglichen Mehrwert ansehe.
 
@Kribs: wer seine zielgruppe nicht konkret spezifiziert, der hat keine... das ist das erste was du auf existenzgründerseminaren lernst. und genau das problem hat auch microsoft. sie wollen, gamer, content consumer und casuals zu gleich abgreifen - das funktioniert aber nicht weil alle 3 gruppen unterschiedliche prioritäten setzen. wie will man das unter einen hut bringen, ohne jeweils die jeweils 2 anderen gruppen zu vernachlässigen? das geht inne buchse - sieht man ja schön wies da derzeit läuft. anstatt microsoft nur große fresse hat und von angekündigten ankündigungen spricht, sollte man endlich mal liefern - und zwar was neues und keine nachfolger abgegraster marken...
 
@Rikibu: Bei diesen "Engen" Rahmen hast du natürlich Recht. Nur ist eine Zielgruppe gesättigt, oder fehlt ihr das Potential zum wirtschaftlichen Ausbau, bleibt nur die Zielgruppenerweiterung oder besser keine Zielgruppe sondern ein "Verallgemeinern". Breitere Wirtschaftsbasis ermöglicht einen Breitere Wertschöpfung.
 
@Kribs: das ding ist doch, dass Microsoft bereits seit dem letzten Drittel Lebenszyklus der 360 die Zielgruppen getauscht hat. Wohl in dem Wissen, die Gamer langfristig mit Halo, forza und fable binden zu können und zudem im Revier Nintendos Wii wildern zu gehen, was den Exkurs mit Zappelcontent für die Ur-Kinect ja eindrucksvoll beweist. Hier wurde auch ein strategischer U-Turn hingelegt und nicht wie zb. sony mit noch mal neuen Marken wie the last of us der alten Plattform ein grandioses finalspiel zu geben, besann man sich bei Microsoft auf alt bewährte Halokost und gepublishte kinect hampeleien... interessen der hardcoregamer hatte man hier schon vernachlässigt, was sich im ur Konzept der Xbox One quasi gipfelnd äußerte... und da wundern sich die Verantwortlichen, dass deren arbeit der letzten jahre eher belächelt wird? dabei wärs so simpel ein paukenschlag artiges Angebot an erstklassigen spielen anzubieten. die haben so viele ungenutzte Marken... aber nix wird genutzt... das einzige was microsoft einfällt ist zeitliche exklusivität von 3rd party multiplattformmist.
 
Für 350€ ok! Für 400€ finde ich es schon fast sinnlos, da die Box mit Kinect teilweise für 450€ weg geht...
 
@Tidus: UVP!
Wie der Markt das nachher unter sich regelt, ist ja wieder was anderes....!

Die UVP der XBox One ganz normal mit Kinect liegt ja bei 500..., und du sagst ja selbst, dass sie teils für 450 zu bekommen ist!
 
@Trimmi: Das Titanfall Bundle bekommt man praktisch überall für 450 und da ist neben Kinect auch noch ein Spiel dabei.
 
@Chris81: ja bei amazon. wenns heute bestellst hast es morgen zuhause für 450€ mit spiel und kinect. hab mal das minus weg gemacht. glaub da war jemand sauer das er mehr bezahlt hat und erstmal schön minus geklickt.
 
Viele werden die Kinect dann nachkaufen wenn sie einmal bei einem Freund sehen wie angenehm sie ist. Dann verdient Microsoft wieder ;-) (Mit jedem Bundle wo Kinect und Games dabei ist fährt man im endevekt günstiger)
 
@mach6: Warum sollte eine Spieleentwickler aber jetzt Kinect in seine Entwicklung einbauen und sich mehr arbeit bei der Entwicklung machen?
 
Ob das nicht auf lange Sicht gesehen ein Fehler von ms war die Kinect rauszuschmeißen.. Das ganze Konzept der xBox basierte auf der Kinect, ich denke in Zukunft wären da einige Tolle Sachen gekommen. MS hätte es meiner Meinung nach mit der Kinect konsequent durchziehen sollen, oder eben gleich von Anfang an die Kinect als Zubehör anbieten sollen und die 100€ in bessere HW investiert. Aber so ist das alles irgendwie nichts halbes oder ganzes..
 
@stargate2k: das alles als konzept zu bezeichnen ist schon gewagt. gibts eigentlich noch irgend ein attribut das microsoft nicht umgeschmissen hat? das ist nicht mehr als eine mutige idee zu einem hohen preis, bei schlechterer leistung im vergleich zu mitbewerber...
 
Saturn bietet die Xbox One mit Kinect für 400 Euro an
 
@MarkusH: "Saturn bietet die Xbox One mit Kinect für 400 Euro an"

Auf diese radikale Art und Weise wird ja bekanntlich immer nur dann verfahren, wenn die Ware anders nicht loszubekommen ist. Bisher hat Microsoft in Sachen XBox one ja sowieso lediglich mehrfach Schadensbegrenzung betreiben müssen und sich im Endeffekt eigentlich jedes Mal haargenau an den Kurs von Sony angeglichen, so wie Microsoft das ja jetzt auch wieder tut, anstatt mal im Wesentlichen wirklich mit den eigenen Konzepten zum Erfolg zu gelangen.
Im Großen und Ganzen bietet man mit der XBox one also lediglich eine "PS4-light". Sonderlich rühmen braucht sich MS aber jetzt auch nicht dafür. :)
 
Xbox one ist die geilste Konsole aber nur mit Kinect.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich