Office für iPad kommt nach 46 Tagen auf 27 Millionen Downloads

Jahrelang schwirrte die Office-Version für Apple-Tablets als Gerücht durch die Netzwelt, im vergangenen März war es aber dann soweit. Und Office für iPad ist zumindest was die Download betrifft ein voller Erfolg: Nach etwa eineinhalb Monaten zählt mehr... Office, Office for iPad, iPad Office Bildquelle: Microsoft Office, Office for iPad, iPad Office Office, Office for iPad, iPad Office Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
27 Millionen Downloads, 26 Millionen mal gestartet und danach nie wieder?
 
@Fede2_0: Ich glaube kaum. Denn in der Geschäftwelt ist das Officeformat in vielen Dokumenten nun mal Standard. Auch wenn einige das gerne anders sehen/hätten.
 
@skyjagger: trotzdem wird die prinzipielle Neugier nicht ansatzweise gleich hoch dem Erwerb von 365 Lizenzen sein. Wie viel Geld hätte Microsoft machen können, wenn sie ein vollwertiges offline Office ohne Aboknebel angeboten hätten und den Kunden die eben kein Abo wollen auch gerecht werden würden? das hätte wohl jeder gekauft... aber ein abo wollen viele nicht - und so verschenkt MIcrosoft sehr viel Gewinnpotential, was zwar unterm Strich nix ändert, denn Microsoft gehts noch zu gut bevor sie wirklich auf Kundenwünsche hören müssen.
 
@Rikibu: Ein Offlineoffice zum Preis von 200 Euro vs ein Mietoffice für 7 Euro pro Monat. Man muss es mindestens 3 Jahre nutzen damit es sich lohnt und alle 2 Jahre kommt ein neues Office welches beim MietModell incl ist. Will man also uptodate sein lohnt sich das Mietmodell, nutzt man es auf mehreren Geräten (bis zu 5) lohnt sich das Mietmodell noch wesentlich stärker. Ganz so einseitig ist es also scheinbar nicht.
 
@hezekiah: Der Knackpunkt liegt im Onlinezwang. Ich will kein Office-Paket, bei dem meine Daten von jedem mitgelesen werden können. Und schon gar nicht von einem US-Unternehmen. Im übrigen kann man MS-Office-Dokumente schon längst ohne MS-Office unter iOS lesen. Für den Normalverbraucher tuts auch iWorks unter iOs - und kostet: 0,00 €.
 
@LastFrontier: Du hast keinen Onlinezwang. Sowohl das Office funktioniert (nach Authentifizierung) ohne Internetverbindung und du kannst deine Dokumente ablegen wie du willst. Es ist eine Option sie in die MS Cloud zu legen, keine Pflicht. Wenn man mit den Kompatiblitätsproblem keinen Stress hat kann man natürlich auf iWorks zurückgreifen.
 
@hezekiah: Office 2013 Home and Student kostet 100 EUR und kann auch 10 Jahre und länger benutzt werden, das Jahresabo von Office 365 kostet 74 EUR und hat zusätzlich Outlook (und Publisher und Access) dabei - die haben extra Outlook als Zugpferd benutzt um das Abo zu verkaufen. Für mich eindeutig ein Grund MS Office nicht mehr zu verwenden. Für Privatpersonen ergibt es keinen Sinn monatlich mehr Geld für Word zu bezahlen als man für Briefmarken ausgibt um die damit erstellten Briefe zu verschicken.
 
@otzepo: Die meisten Leute wollen ja gerade Outlook haben. Natürlich benutzen die das hier als Zugpferd. Home and Student habe ich extra deshalb nicht als Preisbeispiel herangezogen weils da nicht dabei ist. Ob sich das lohnt oder nicht muss jeder für sich entscheiden. Hab über Arbeit die komplette Suite für 12 Euro und selbst da frage ich manchmal ob sich das für mich lohnt.
 
@skyjagger: Du interpretierst äußerst viel in Aussagen, die so gar nicht getroffen wurden. Dass das Officeformat Standard ist, mag außer Frage stehen. Allerdings bezweifle ich, dass auch nur die ein Viertel der iPad-Nutzer, die Office gedownloaded haben, es auch nutzen.
 
@Fede2_0: Das ist allerdings auch nur deine Interpretation. kann stimmen - muss aber nicht. Solange es dazu keine verlässlichen Aussagen gibt kann man das auch nicht wissen. Warum sich jemand ohne 365er Office überhaupt ein Office auf sein iPad laden sollte weiß ich nicht aber vielleicht ist die Neugier ja wirklich so ein großer Faktor sonst wären es ja maximal 4,4 millionen Downloads gewesen ;D
 
@hezekiah: Eben - die Neugierde. Man kanns ja wieder löschen. Was die meisten wohl auch machen, oder die Apps einfach nur als Player benutzen.
 
@Fede2_0: So wars zumindest bei mir. Ich habe es drauf, einmal probiert und seitdem (noch) nie gebraucht.
 
@Fede2_0: So sieht es aus. Aber 1 Mio. neuer Abonnenten wäre ein beachtlicher Erfolg! Wenn meine Firma das nutzen würde wäre ich dabei, aber als Privatperson ist mir Office 365 deutlich zu kostspielig.
 
auf dem iPad nutzt man das sicher nur zum Anzeigen alles andere kann man schlicht nicht auf einen iPad.
 
@Der-Magister: Warum nicht? Das iPad kannst du auch mit einer Bluetooth-Tastatur und per Adapter mit einem Bildschirm verbinden.
 
@RebelSoldier: kommt noch der maussupport von apple hinzu, hätten wir DEN PC-killer schlechthin...
 
@Der-Magister: Klar kann man. Vielleicht erstellt man keine komplexen Excel-Tabellen, aber mobiles befühlen dieser Tabellen mit Daten ist z.B. ein super Anwendungsgebiet. Ich fülle sogar Daten auf dem iPhone in meine Tabellen - ohne Probleme. Und ganz lange Texte schreibt man vielleicht mit einer richtigen Tastatur, aber das Ergebnis hinter zum Korrekturlesen weitergeben und die gefundenen Fehler sofort korrigieren -> Perfekter Einsatz fürs iPad.
 
@Der-Magister: wieso? gibt auch Leute die effektiv Office auf einem Smartphone nutzen - wozu ich persönlich nicht gehöre... zähle ehr zu den betrachtern.
 
Geladen, gestartet, gelöscht. Wäre gespannt, wem es genauso erging.
 
@wingrill4: allein die ganzen Redaktionen auf der Welt, die darüber geschrieben und einen First Look für ihre Leser gemacht haben sind ja auch in den Zahlen dabei. Wenn die Zahl der neuen Abonenten auch nur annähernd so hoch wäre, würde das Microsoft stolz verkünden. Scheint also nicht so zu sein.
 
Verstehe nicht wieso Microsoft ein Touch basiertes Office fürs iPad rausbringt, für das eigene Ökosystem Windows 8 aber nach wie vor nur die desktopvariante anbietet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB