DHL bringt Paketkasten: Bestellungen auch in Abwesenheit erhalten

Der Logistik-Konzern DHL bietet ab jetzt landesweit die Möglichkeit an, dass sich Verbraucher einen Briefkasten für Pakete vor das Haus stellen. Damit reagiert das Unternehmen vor allem auf den Trend zum Einkauf im Internet. mehr... Paket, Post, DHL, Paketkasten Bildquelle: DHL Paket, Post, DHL, Paketkasten Paket, Post, DHL, Paketkasten DHL

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
klasse sache
 
@Nelezwerg: Hmmm? Wenn die Paketboten zu Hause niemanden antreffen, kann erneute Zustellung verlangt / beantragt werden bei jedem Zustelldienst (noch), z.B. DHL zum 3. bis 4. Tag nach erfolgloser Zustellung. Zum Weiteren dient dieser "Service" doch nur der Personalkosteneinsparung bzw. der Einsparung von Stellen / Arbeitsplätzen. Was ist daran "klasse"? Dienstleister sparen Kosten / Personal ein und verdienen obendrein noch an Gebühren / Kosten für den Paketkasten. Das ist "klasse" als optimale Gewinn-Maximierung.
 
@Kiebitz: Klasse ist das man nicht noch länger auf sein Paket warten muss oder es selber abholen muss. Was die Arbeitsplätze angeht, längst nicht jeder wird sich so einen Kasten zulegen. Aufgrund des Preises wird das ding eher eine Ausnahmeerscheinung bleiben.
 
Die Frage ist ob dieser Kasten auch von anderen Paketdiensten genutzt werden kann?
Oder bruach ich auch noch einen Hermeskasten, DPD-Kasten, UPS-Kasten, GP-Kasten etc etc.?
 
@CuMeC: Wie man auf dem Foto oben erkennen kann, hat der Zusteller ein "DHL-Schlüssel" in der Hand. Denke den wird nur der Fahrer haben.
 
@-=L.B.R=-: Das heisst nicht, dass andere Firmen diese Schlüssel nicht besitzen dürfen.
 
@kadda67: Doch, das heißt es.
 
@-=L.B.R=-: na sauber... Mein DHL Fritze hatn Schlüssel fürs treppenhaus. Bei einem 3 Parteienhaus kann man sich auch den Kasten vor der Tür sparen ;)
 
@Cosmic7110: Nunja?! Ohne Empfangsunterschrift keine beweisbare Zustellung. Paket einsacken und Zustellung bestreiten und schon wird 2X geliefert. Und Frage, hat tatsächlich der DHL-Fritze, also der Paketbote, ´nen Schlüssel oder der Briefzusteller. Bei Letzteren kenne ich das wohl aber für DHL habe ich das nie gehört.
 
@CuMeC: Dann gäbe es keinen Kasten sondern einen Container mit mehreren Fächern, vielleicht auch noch gleich für den Bier- oder Lebensmittellieferanten?! Und das Ganze wird dann noch von oben (quasi aus der Luft) von Drohnen beliefert.

NUR wer unterschreibt die Empfangsbestätigung mit der gesichert ist dass auch der richtige Empfänger seine Ware bekommen hat und die nicht sonstwo gelandet ist. Spuckt der Kasten dann bei Einwurf der Lieferung ´ne Quittung für den Zusteller aus.

Darf der Kasten mit Werbung versehen / beklebt werden. Wer reinigt diesen von "Kunstwerken" der illegalen Sprayer. Wer kommt im Falle eines Aufbrechens des Kastens für die Kosten am Kasten und für entwendete Pakte / Ware auf? Was ist wenn sich der Bote beim Einwerfen der Ware / des Paketes verletzt (siehe fingerbeißender Geldautomart), ist der Dienst oder der private Empfänger haftbar?

Fragen über Fragen die erst von einem runden Tisch geklärt werden müssen :->
 
Super Idee, nur wie schnell lassen die sich aufbrechen?
 
@-=L.B.R=-: genauso schnell wieder jeder andere Briefkasten auch, was in Deutschland täglich millionenfach geschieht.
 
@elbosso: sehr gute ironie, +
 
@elbosso: Der Unterschied wird sein, dass im Gegensatz zum Paketkasten sich im Briefkasten wesentlich seltener Gegenstände mit hohem Wert befinden.
 
@aecro: Also ich bekomme meine EC-Karte per Briefpost zugesendet und ca ´ne Woche später den Brief mit PIN. Wohlgemerkt Briefpost, nix Einschreiben. Mal als Beispiel.
 
@Kiebitz: Schon klar, aber wieviel Prozent aller Briefe enthalten EC-Karten. Ich meine nur, der Wert eines Pakets ist im Schnitt vermutlich deutlich höher als der eines Briefes.
 
@-=L.B.R=-: Da es ja eine Art elektronischen Generalschlüssel gibt, wird es solche vermutlich innerhalb kürzester Zeit auf dem Schwarzmarkt zu kaufen geben. Da brauchen die Diebe nur noch die Straßen abfahren und die Kästen ausräumen...
 
@dodnet: Und der Nachbar schaut brav zu, wie der Briefkasten leer geräumt wird? Hmmm, kürzlich habe ich einen Artikel in der Zeitung gelesen, wo jemand eine Zeitung aus dem Briefkasten klaut, mit Beweisfoto. Darunter die Zeile: Zeitungsklau ist kein Kavaliersdelikt. Brief- und Paketkästen dürften (aus Sicht potenzieller Täter) die dumme Angewohnheit haben, dass sie oft gut einsehbar liegen. Im übrigen: wie kommst du zu der Annahme, dass die einen elektronischen Generalschlüssel besitzen? Ich vermute eher, dass der jeweilige Schlüssel erst bei Lieferung für den Postboten temporär freigeschaltet wird.
 
@ijones: Wenn da einer in DHL-Uniform (o.ä.) rumfuhrwerkt, wird kaum jemand stutzig werden und bei den meisten Häusern mag der Briefkasten zwar gut einsehbar sein - aber wie oft schaut da auch jemand hin? Das mit dem gezielt freischalten des Schlüssels wäre natürlich eine mögliche Lösung. Ich hatte halt erstmal einfach gedacht ;)
 
@dodnet: Der schlüssel ist bei jedem postboten anders... Man muss also zufällig, den rfid schlüssel haben, den auch der Postbote im Gebiet verwendet...
 
@sebastian2: Ok, da ein Postbote ja nur bestimmte Strecken abfährt, könnte man das so handhaben.
 
@-=L.B.R=-: Da wird sicherlich wenig bis nichts passieren. Erst einmal muss ein Dieb wissen, dass überhaupt etwas in dem Kasten liegt. Jetzt könnte er dem Postboten natürlich zusehen, aber dann weiß er immernoch nicht, ob da Unterhosen für 5€ geliefert wurden. Das Risiko erwischt zu werden, dem möglichem Gewinn gegenübergestellt lohnt sich einfach nicht.
 
Paketkasten-Hacking wird dann wohl ein Problem sein und ein noch größeres Problem ist es dann mit der Haftung falls was passiert.
 
@w4n: Da dürfte dann die Hausratversicherung haften, da ja der Diebstahl auf dem eigenen Grundstück stattfindet.
 
@ijones: Nein, tut sie leider nicht immer, sprich, es muss explizit für Brief-/Paketsendungen eine Klausel geben oder eine Klausel, die dies eben mit abdeckt. In den meisten "Normal"-Tarifen sind Brief- / Paketsendungen nicht mit abgedeckt. Daher bieten auch einige Versanddienstleister eine Versicherung an. Ich habe das Beispiel leider selbst erlebt. Es waren zwar tatsächlich nur eine Box Unterhosen, aber das Paket war weg. Dabei ist es auch egal, ob die Warensendung nun im Briefkasten lag, oder auf der "Terrasse" wenn man einen "Terrassen"-Vertrag oder ähnliches mit der DHL abgeschlossen hat.
 
Gute Idee aber ich konnte mir doch schon immer einen Kasten hinstellen in den der DHL Mann meine Pakete steckt, wenn ich nicht da bin. Jetzt verkauft mir DHL halt den Kasten noch^^
 
@D0N: Hier kannst du nun aber auch pakete zur abholung bereitstellen. Der dhl mann hat ja einen schlüssel.
 
@sebastian2: Achso ok das hab ich wohl überlesen
 
@D0N: meinst du mit dem Kasten die Mülltonne? ;)
 
@FatEric: Nein ich hab nen kasten mit ner Klappe die nur nach innen auf geht da wird das Paket rein geschoben und hann nur mit Schlüssel raus geholt werden.
Marke eigenbau... Kosten rund 20 Euro^^
 
@D0N: Ah ok :)
 
@D0N: Und der hat dann auch gleich für dich unterschrieben oder wie ging das?
 
@Johnny Cache: Ne da hat man einmal ein Formular an DHL gesendet wo der Kasten ist und da hat man unterschrieben und von da an haben die die Pakete immer in den Kasten geschoben auch ohne unterschrift.
 
@D0N: Das klingt spannend. Das muß ich mir auch mal ansehen. Danke für den Hinweis.
 
@Johnny Cache: In einer groesseren Stadt wird sowas wohl nicht gehen. Klingt eher nach Postboten auf dem Land. Ist bei meinen Eltern auch eher so Larifari geregelt mit der Post
 
@-adrian-: Ne das ist schon offiziell ein dienst der DHL und jeder mit eigenem Grundstück kann das machen. Muss eben ein vernünftiger Kasten sein wo nicht jeder was rausnehmen kann weil sonst bezahlt keine Hausrat.
In der Stadt ist das vllt. bei Neubauten schwierig weil man keinen Kasten irgendwo hinstellen kann.
 
@D0N: Muss nicht nur ein Kasten sein, bei uns ist es ein Carport, dass von der Strasse nicht direkt einsehbar ist. Da liefert der DHL-Bote größere Pakete auch hin, falls es nicht in den ohnehin schon riesigen Briefkasten passt ^^
 
Ansich ist das eine Super Idee. Ich fände es aber schon besser, wenn man an jeder Ecke eine kleine Packstation installiert. Ich lasse mir inzwischen, soweit es geht, alles an die Packstation liefern zu der ich nach der Arbeit vorbeifahre und das Zeug ohne großen Zeitverlust bekomme. Wäre noch besser, wenn in Laufreichweite der Wohnung auch son Teil stehen würde. Edit: finde halt 10 Boxen in einer Straße weniger sinnvoll als eine große... Zumal es für den Postboten auch einfacher ist, einmal 10 Pakete zu hinterlegen, als 10 mal ein Paket.
 
@FatEric: Ja, PackStation ist klasse. Zum Glück ist "meine" nur 5 Minuten zu Fuß entfernt. Da ich halt auch normal arbeiten gehe, lasse ich fast alles da hin liefern.
 
Also wenn die Versicherung am "Paketkasten" endet, dann würd ich davon absehen... .
 
@lutschboy: Das ist am ende nichts anderes als die Packstation oder ein einfacher Briefkasten mit großem Türchen
Meine Hausrat bezahlt sogar wenn aus meinem selbstgebastelten kasten was weggenommen wird oder kaputt geht. Ich denke mal dann wird das hier auch kein problem sein.
 
Interessante Sache.
 
Die Kästen wurden doch getestet. Auch ob diese leicht zu knacken sind und wie sicher das Verschlüsselungssystem ist. Und sicher wurde die negativen Punkte die hier angesprochen wurden abgewägt bzw erörtert.
Ich denke DHL wird schon eine detaillierte PLanung den Ganzen vorusgeschickt haben
 
Wäre jetzt wirklich spannend was "Sonderanfertigungen" kosten und was bei denen so alles möglich wäre. So ein Ding an der Wand oder vor dem Haus ist ja nicht wirklich prickelnd, aber mit dem Briefkasten und der Türsprechanlage neben der Türe integriert wäre schon eine tolle Sache.
Da sollte ich mich echt mal schlau machen.
 
Mieten ist doch super... nur das Hauptproblem ist a) wie schnell diese Dinger gehackt werden... DHL wird sicher nicht dafür haften, wenn ein Paket daraus verschwindet... und b) größere Pakete werden wohl auch nicht da rein passen, auch nicht in die XL Version....
 
hmm, arbeitserleichterung für dhl, die sparen doch kosten!
warum kostet der kasten etwas?
 
@bertramjens11: Würde sich jeder Haushalt soetwas installieren wärst du schnell bei ein paar Milliarden an Kosten. Soviel sparen die damit auch wieder nicht ein.
 
@hezekiah: Wenn man mal davon ausgeht, dass ein Großteil der Bevölkerung arbeitet, spart DHL dadurch schon IMMENS an weiteren Zustellversuchen. Aber mir solls recht sein. Mich nervt es wenn es 3 mal versucht wird, wobei ich ("oh wunder") dienstag und mittwoch genauso wenig zuhause bin wie am Montag. Donnerstag kommt das Paket dann in die Filiale und Freitagfrüh kann ich es endlich abholen. Dabei könnte es schon seit Montag in "meiner" Paketbox liegen.
 
@dognose: das wird trotzdem nicht so schnell diese Kosten einsparen. Du musst mit Kosten rechnen die Manager auch sehen können und die sehen nicht gerade sonderlich viel ;-)
 
Sollten so ein Mehrfachsystem für Mehrfamilienhäuser entwickeln, das man in den Flur stellen kann. Dann muss man nicht immer seine Nachbarn nerven.
 
und wenn mein Paket (was natuerlich niee passiert)mal nicht im Kasten liegt dann hat der Zusteller sicher zugestellt und ich kann nie das Gegenteil beweisen.
 
@LaBeliby: Tja, der Nachteil eines Ablagevertrages...
 
@LaBeliby: Es steht dir natürlich frei auch eine Überwachungskamera in deinen Paketkasten einzubauen. Leichter Overkill, aber dennoch problemlos machbar.
 
Ne, sowas muss ich nicht haben. Dann kommen die Mieter noch an und wollen da auch was hingeliefert haben. Aber ohne sich daran zu beteiligen. Nene. Ne Packstation reicht vollkommen.
 
macht nur sinn wenn alle paket dienste den nutzen können. und vorallem wer unterschreibt dann ? wenn dann doch mal aufgebrochen wurde oder der bote sich das paket eingesteckt hat aber gbehauptet es wäre zugestellt worden ... naja mal sehn wie das läuft . da ich kaum was vom dhl bekomme sondern eher ups etc bringt mir das nichts
 
@Tea-Shirt: klar, wer riskiert nicht gerne eine Kündigung oder eine Haftstrafe für so ein Paket? Wie verhält sich das z.B. bei den Packstationen? Die sind den gleichen Problemen ausgesetzt.
 
@Tea-Shirt: Du glaubst doch nicht im ernst das dein Zusteller sich dann dein Paket einsteckt? Sowas passiert maximal einmal, beim 2. mal ist er weg vom Fenster inkl. Anzeige und allem drum und dran. Pakete verschwinden nicht in der Zustellung (mal die Zusteller ausgenommen die Zeug einfach vor die Türe werfen, aber da tritt dann erstens der obige Fall ein, und 2. würde das ganze mit Paketkasten eh der vergangenheit angehören). Wenns jemand wirklich drauf anlegt fängt er Pakete an anderen Stellen ab, da machts dann aber auch keinen Unterschied ob du jetzt son Kasten da stehen hast oder nicht.
 
Wie wäre es mal mitm Link? DHL.de weiß nichts von einem sofortigen start ;)
 
@Cosmic7110: aber gern: https://www.paket.de/paketkasten
:)
 
@thelord: ja den hab ich über Google dann auch gefunden :D
 
Tja und wie sieht es bei Mehrfamilienhäusern aus? Darf der Vermieter sich gegen eine Montage wehren, oder muss er es wie beim Briefkasten ermöglichen einen aufzustellen?!
 
@hempelchen: Sicher darf dir der Vermieter das verwehren... wie sieht das aus wenn sich jeder so'n Teil dahin hängen lässt? ;)
 
@Walkerrp: Naja bei BRIEFkästen darf er das ja nun auch nicht. Entweder er stellt einen oder du darfst dir selbst einen hin setzen. Ich frage mich ob hier gleiches Recht gilt.
 
wer nicht nur dhl-Pakete bekommt für den ist ja unsere parcelbox interessant!

http://www.metz-store.de/produkte/parcelbox.html

der Paketkasten aus Edelstahl!
 
@ThomasS1: für lepsche 499€ oder wie?
 
@ThomasS1: Mal ehrlich... Da findet man auf der Seite 0,00 Informationen über Kosten, Lieferzeiten und sonstigem... Geschweige denn eine Information von den Lieferdiensten die dort Pakete (OHNE UNTERSCHRIFT?!) hinterlegen.
 
@hempelchen: Jeder Lieferdienst wird dir in diese, oder jede andere Box deine Pakete legen, sofern du nen Garagenvertrag mit denen schliesst, Unterschrift ist dann nicht mehr nötig. Klappt hervorragend, weiss gar nicht wann ich das letzte mal nem Paket hinterherlaufen musste, dürfte schon einige Jahre her sein :)
 
@KaMpFKeKz: Naja... Ich sage mal so... Wenn DHL liefert langt mir die Packstation aus... Meist geht es da um Lieferungen von irgendwelchen "exotischen" Lieferdiensten, welche nicht an die Packstation liefern können... Und mit denen werde ich in dem Fall dann auch keinen "Vertrag" abgeschlossen haben. Zumal mit da die Information "hat wirklich geliefert" wie bei ner Unterschrift fehlt. Bei der Packstation wird ja festgehalten wann ich mich mit Tan und Karte angemeldet habe um das Paket zu holen. Bei so ner Box wäre jede Information und rechtliche Handhabe weg. So finde ich es unbrauchbar.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles