NSA-Spionage: Mehr Meldepflicht für IT-Angriffe

Die umstrittene Meldepflicht für Angriffe auf IT-Systeme soll auf "weitere Wirtschaftszweige von besonderer Bedeutung" ausgeweitet werden. So will es zumindest das Bundesinnenministerium. mehr... Sicherheit, Hacker, Netzwerk Bildquelle: Axel Schwenke / Flickr Spionage, Spion, Agent Spionage, Spion, Agent

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit Gysi als Kanzler hätten wir jetzt nicht solche dummen Vorschläge !
Und die neue BND Zentrale soll 1 Millarde kosten und der dumme Bürger zahlt auch noch dafür...
 
@SuperSour: 1 Miliarde klingt vielleicht viel, aber wenn Sie da tatsächlich mit ihren Mitteln ihre Aufgaben nachgehen können, sind die denke ich ganz gut angelegt. Ich denke zur Zeit gibt der deutsche Staat viel zu wenig für die Gefahrenbwehr aus. Trotz desaströser Finanzlage geben die USA ein vielfaches von Deutschand in diesem Bereich aus.
Aktuell würde ich vermuten, dass die deutschen Großkonzerne besser in diesen Fragen bescheid wissen und eine größere Kompetenz in Sachen IT-Sicherheit und Spionageabwehr haben, als der deutsche Staat. Siemens, VW und Co. leben seit Jahrzehnten mit dem Wissen, dass sie globae Spionageziele sind und wußten diese bisher auch erfolgreich abzuwehren. Die dt. Regierung scheint ja nun erst grade aufzuwachen.
 
@ijones: Was die USA da machen ist nicht illegal! Zumindest nicht nach deutschem Recht ( Wenn es sich bei dem Straftäter um die USA handelt !! ). Und da werde noch mehr Milliarden auch nichts ändern. Und was nebenbei viel wichtiger ist die USA haben den WILLEN zu schnüffeln oder zu verteidigen. Was die Deutschen Politiker nicht haben. Bringt ja auch nichts. Die USA dürfen das ist Vertraglich geregelt und fertig.
 
@BadMax: Das macht es leider auch nicht besser... :-(
 
@ijones: Eigentlich sollte es billiger werden, 600 Millionen glaube ich. Dann wurde es 2 mal erhöht !
 
Ich verstehe nicht, was da gemeldet werden soll. Lt. unseres Bundesanwalts Noob Range sieht er keinen Anlass für Ermittlungen in der NSA-Abhör-,Lausch- und Überwachungsangelegenheit. Die öffentlich vorliegenden Dokumente (und wohl auch das Eingeständnis von Obama) seien nicht geeignet, Untersuchungen durchzuführen. So drückte er sich noch vor geraumer Zeit aus. Und wenn es keinen Anlass für Ermittlungen gibt, dann doch auch nicht für Meldepflichten. Gibt ja nix zu melden. Und mal ehrlich, wer glaubt denn allen Ernstes, die USA würden Wirtschaftsspionage betreiben?!?!?! Gut, sie haben sich nach dem 2. Weltkrieg alles zusammengeklaut und rangezogen, um auf einen gewissen technischen Stand zu kommen, z.Bsp. von Braun und seine Atomforschungen, die deutschen U-Boote (vor allem die Typ 21), die Nurflügel-Horten als quasi direkter Vorgänger der US-Stealthbomber, ...! Das geht soweit, dass sie den Leuten eine Mondlandung verkaufen wollen (Erstes Flugobjekt im All: russisch! Erstes Lebewesen im All: russisch! Erster Mensch im All: russisch! Und nach Jahrzenten von Fehlschlägen plötzlich eine erfolgreiche amerikanische bemannte Mondlandemission... KLAR!!!).
 
@MaikEF_: Klar und das IPhone wurde nach Vorlagen des OKWs entwickelt. :-))
 
@MaikEF_: von braun war der mit den raketen, ua die sarturnV für die mondlandung...robert oppenheimer ist nur deutschstämmig...die russen haben keinen mann auf den mond gebracht, weil sie vorher schon genügend material mit unbemannten sonden gesammelt hatten(viel mehr als mit den bemannten missionen heruntergeholt wurde) und die enormen kosten so sparen konnten...dafür haben sie jahrzentelang bemannte raumstationen betrieben um die welt nach strich und faden ausspionieren zu können, bis dann die iss gebaut wurde, wo jetzt alle beteiligten spionieren dürfen...
 
@Rulf: Richtig, Braun war der Raketenmann, mein Fehler. Ändert dennoch nichts daran, dass sich die Amis alles mögliche zusammengeklaut haben und nur dadurch sind, was sie heute auf dem technischen Sektor sind. Aus eigener Kraft wären die heute noch zig Jahre hinterher. Das da Wirtschaftsspionage, Kriege (um in anderen Ländern Resourcen abschöpfen zu können) und "Terrorisbekämpfung" (so nennt man es in den USA wohl, den Ausspionierten und den nächsten potentiellen Kriegsgegner an Gegenmaßnahmen zu hindern) den größten Posten in den Finanzbüchern aufweisen, ist ja klar.
 
Mein Handy wurde Opfer eines Terroranschlags, es war der Bruder von Osama. Auf dem Display stand "Akku laden"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen