Huawei-Chef: QHD-Displays für Phones sind 'Unsinn'

Erst gestern hat der koreanische Bildschirmhersteller LG den Start der Massenfertigung seiner QHD-Panels (2560 × 1440 Pixel) bekannt gegeben. Der Mehrwert derartiger "2K"-Displays ist aber umstritten, der chinesische Hersteller Huawei hält sie für ... mehr... Microsoft, Smartphone, Betriebssystem, Windows Phone, Logo, Huawei Bildquelle: Huawei Microsoft, Smartphone, Betriebssystem, Windows Phone, Logo, Huawei Microsoft, Smartphone, Betriebssystem, Windows Phone, Logo, Huawei Huawei

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mir würde auch FullHD reichen, dafür aber eine deutlich längere Akkulaufzeit. Aber gut, ein QHD Display lässt sich eben besser verkaufen. Die Zahl ist so schön hoch, das lässt die Leute blind für das wichtigere werden.
 
@hhgs: War schon immer so. Protzen mit Daten die Null Sinn machen ist absoluter Unsinn. So eine hohe Pixeldichte ist für Sachen wie Oculus absolut sinnvoll, wo das Display direkt vorm Auge hängt. Nicht unbedingt aber bei Handys, die man im Schnitt 30 - 50 cm vom Auge entfernt hält. Und auch wenn dann Schrift noch kleiner scharf dargestellt wird, so muss man schon arg genau hinschauen um dann noch was lesen zu können. Ab 7 oder 8 Zoll kann man ja ruhig auf QHD setzten, aber darunter und PPI weit über 400 ist es dann doch einfach nur dumme Resourcenverschwendung. Da werden die Grafikchips immer Leistungsfähiger und auch effizienter und man verschießt es für Pixel die kein Mensch mehr erkennen kann. Gleichzeitig setzt man aber da wo man mal 4k gebrauchen könnte, weiterhin auf Auflösung die man Anfang des Jahrtausends schon hatte. Bei Desktop-Monitoren.
 
@hhgs: Eine Auflösung, die bei der jeweiligen Displaygröße 300 DPI ergibt, reicht völlig aus. Alles darüber hinaus, vor allem gen 400 DPI und höher, ist blödsinnig.
 
@Tjell: Sagt wer? Apple? Zwischen 720p und 1080p erkennt man schon einen gewaltigen Unterschied bei Smartphones. Bin vom Nexus 4 auf das Nexus 5 umgestiegen und war begeistert von der Schärfe.
 
@fatherswatch: [ZITAT:] Das menschliche Auge hat ein bestimmtes Auflösungsvermögen. In einem normalen Betrachtungsabstand von 25 cm kann es maximal 6 Linienpaare pro Millimeter auflösen. Ein Linienpaar besteht aus einer schwarzen und einer weißen Linie nebeneinander. Sind also auf einem Millimeter Breite 6 schwarze und 6 weiße Linien abwechselnd nebeneinander angeordnet, so kann das menschliche Auge noch das Strichmuster erkennen. Sind auf einem Millimeter 7 oder mehr schwarze und weiße Linien nebeneinander angeordnet, so erkennt es nur noch eine hellgraue Fläche. Dies gilt alles für den erwähnten Betrachtungsabstand von 25 cm, also einen normalen Leseabstand. Geht man mit dem Auge näher an das Linienmuster heran, so kann man auch bei 7 Linienpaaren pro Millimeter das Muster erkennen. Verringert man den Abstand auf zum Beispiel 50 cm, so erscheint auch das Muster mit 6 Linienpaaren pro Millimeter als graue Fläche. Jeder kann dieses Experiment mit seinem eigenen Drucker ausprobieren.

Wie kommt man nun auf die Zahl 300 dpi? Eine Auflösung von 6 Linienpaaren pro Millimeter entspricht wie gesagt 12 Linien pro Millimeter. Das englische Maß Inch ist 25,4 mm lang, d.h. auf einem Inch befinden sich 25,4 x 12 Linien, also ungefähr 300 Linien. Die Auflösung 300 dpi bedeutet 300 Punkte pro Inch; dies entspricht also genau dem Sehvermögen des menschlichen Auges bei einem Abstand von 25 cm. [ZITATENDE] --- Solange Du Dein Smartphone nicht noch näher ans Auge führst, sind 300 DPI ein sehr guter Wert. Es gibt einige Menschen, die auch darüber hinaus Unterschiede ausmachen können, aber das ist nur wenig bemerkbar. Das Problem von höherer Pixeldichte ist: das Licht der Hintergrundbeleuchtung muss noch "durch" das Pixelgitter durch. Je dichter das ist, desto stärker muss die Beleuchtung ausfallen. Dazu kommt der höhere Strombedarf des Displays an sich und die benötigte höhere Rechenleistung. Der Gewinn an optischer Qualität steht also unverhältnismäßig höherem Strombedarf gegenüber. Das ist keine Weisheit des Obst-Technologiekonzerns sondern reine Physik und menschliches Sehvermögen. Da das Display plus Beleuchtung ohnehin schon der größte Stromfresser ist, ist es nur reine "Featureitis" für's Datenblatt, eine höhere Auflösung bei so kleinen Displaydiagonalen einzuführen.
 
@Tjell: http://www.anandtech.com/show/7743/the-pixel-density-race-and-its-technical-merits Hättest dir deinen Text auch sparen können ;)
 
@Tjell: Haben die meisten Smartphones nicht einen OLED Display? Also keine Hintergrundbeleuchtung nötig.
 
@Kn3cHt: Etliche - ja. "Die meisten" - nein. Und selbst dann benötigt das Display immer noch mit am meisten Strom. OLED allein ist kein Wundermittel, sonst hätten wir längst viel längere Akkulaufzeiten.
 
@Tjell: mir stellt sich die Frage ob es günstiger ist sehr hohe ppi Bildschirme herzustellen bei denen man keine pixelfehler mehr sehen kann und so weniger Ausschuss hat. Darüberhinaus finde ich die 326 Ppi vom iPad mini 2 perfekt mehr muss nicht sein.
 
Endlich mal einer der es erkennt. FullHD reicht da völlig. Alles darüber würde man so eh nicht mehr mit bloßem Auge bei 5" erkennen können.
 
@Driv3r: Also Huawei wird mir echt sympatisch. Der erste vernünftige CEO, der nicht beim Schwanzvergleichs-Rennen der anderen Hersteller mitmachen will. Beide Aussagen sprechen mir aus der Seele. Wir brauchen zwar auch bessere oder schneller ladene Akkus aber vor allem Hardware, die die Akkus nicht nach 1 Tag leersaugt und ein QHD Display ist dahingehend absoluter Quatsch, genauso wie ein Octacore.
 
@Shiranai: Selbst im PC-Segment ist inzwischen angekommen, dass Single-Core-Effizienz mehr ist, als die Anzahl der Cores, weil die meisten Aufgaben eben nur begrenzt parallelisierbar sind. Effizienz von Watt zu Single-Core-Leistung ist da viel wichtiger bei maximal 2 bis 4 Cores.
 
@Shiranai: Dann dürftest du Tim Cook ebenso mögen ;) Das iPhone wurde noch nie mit Specs beworben ;)
 
@ger_brian: Dafür aber mit "magical", das ist fast noch schlimmer :D
 
@pint: Er hat nix von lustigen Adjektiven gesagt ;)
 
Wenn ich mir überlege, dass die meisten PC-Bildschirme nicht mal annähernd an diese Auflösung rankommen und die x-fache Größe eines Smartphones haben, kann ich mir nur an den Kopf fassen. Die Auflösung beim Smartphone ist inzwischen derselbe Schwachsinn wie die Megapixel bei Digitalkameras - jeder Hersteller versucht die bis ins unendliche zu steigern, einen wirklichen Vorteil hat der Benutzer dadurch aber nicht.
 
@dodnet: Der Vergleich mit Digitalkameras und Displays geht so nicht ,weil es bei Kameras eben doch Sinn macht mit immer mehr MP aufzunehmen.
 
@kadda67: Nein macht es eben nicht. Mehr MP machen bei Kameras nur Sinn, wenn auch der Sensor auch größer wird und das ist in den letzten Jahren eben kaum geschehen. Da werden dieselben Informationen einfach auf mehr Pixel aufgespalten und müssen irgendwie dazuberechnet werden. Da kommen dann solche matschigen Bilder zustande, wie ich sie bei meiner Sony HX20V habe.
 
@dodnet: "müssen irgendwie dazuberechnet werden" und genau da kannst du mit der richtigen Datenverarbeitung bessere Qualität gewinnen.
 
@kadda67: Informationen, die von der Kamera dazugerechnet werden haben nichts mit der Wirklichkeit zu tun! Wenn ein Sensor eine bestimmte Anzahl von Pixeln liefert und die in viel mehr umwandeln muss, kommt irgendwelches matschiges oder verrauschtes Zeug dabei raus. Das hat nichts mit besserer Qualität zu tun sondern nur mit Marketinggequatsche von wegen "Mehr MegaPixel ist besser!".
 
@dodnet: Es geht hier nicht um simples Upscaling sondern um echte MP, die auch vom Sensor ankommen.
 
@kadda67: Wenn Du die Pixelzahl erhöhst und den Sensor gleich groß lässt, so wird jeder einzelne Pixel auf dem Sensor immer kleiner und bekommt immer weniger Licht ab, was unweigerlich zu Bildrauschen führt. Nicht umsonst haben Profikameras Sensoren im Vollformat (Kleinbildgröße 24 x 36 mm!) oder größer, und haben meist nicht den Ehrgeiz maximale Pixelzahl zu bieten.
 
@rallef: Sony`s 20,7MP und Nokia`s 40MP haben größere Sensoren! ;-)
 
@OPKosh: Fläche größer als 24 x 36 mm oder Pixelzahl? Ok, Ironie-Sensor schlägt an...
 
@rallef: Nein, keine wirkliche Ironie! Die beiden genannten Sensoren sind, von der Fläche, tatsächlich größer, als was sonst so in SP verbaut wird. - So groß wie in ner DSLR sind sie freilich nicht!- Aber immerhin!?
 
@kadda67:
Nein, so pauschal eben nicht. Das muss immer in Relation zur Sensorgröße und verwendeter Optik stehen. Wir hatten jahrelang Kameras die wegen "zwangshohen MP-Zahlen" deutlich schlechtere Bildqualität lieferten als ihre z.B. 6MP Vorgänger.
 
@dodnet: Wenn es nur so wäre das der Nutzer keinen wirklichen Vorteil hätte, wäre es mir auch noch egal. Aber er hat massive Nachteile. Höhrer Preis, weniger Akku, Perfomenceeinbußen beim Spielen da die Grafikkarte sonst mehr Leisten könnte. Sowas ärgert mich dann eher daran.
 
@Driv3r: Aber das wird doch durch bessere CPUs ausgeglichen, da fällt die verschwendete Energie dann nicht mehr ganz so auf ;) /ironie
 
@dodnet:
Samsung treibt dieses irrsinnige Spec-Race vorran (wenn man schon keine eigenen Innovationen bringt, veranstaltet man sonen Blödsinn um KnowHow vorzutäuschen), der Rest muss den Blödsinn mitmachen um überhaupt noch Marktanteile zu behalten.
Der Kunde ist halt doof. Schon seit frühen Windows-Versionen oder analogen Videosystemen wie "VHS" kennen wir die Aussage "Schei..e verkauft sich". Schön das Huawei da mal ausschert.

Die WindowsPhone Specs waren von anfang an auf realen Performancebedarf ausgelegt und wurden, trotz flüssigster/performanter Bedienung, dafür von allen Spec-Fetischisten (nicht bloß User, auch viele Hardware-News-Seiten) attackiert.

Wie es scheint setzt sich Vernunft irgendwann trotz Marketingabteilungen durch. Zumindest bei einigen...
 
Es gibt verdammt viele Dinge für Smartphones, die vom Nutzen her Unsinn sind. Man denke nur an Siri oder kabellose Ladepanels, die viel mehr kosten als ein Kabel, aber am Ende exakt das Selbe machen. Aber für jede doofe Idee gibt es auch jemanden, der dafür Geld bezahlt. Und darum wirds gemacht.
 
@ZwoBot1102: Was ist an kabellosem Laden eine doofe Idee? Ja, es kostet mehr, aber den Komfort möchte ich nicht mehr missen. Die Kontakte an dem USB-Port an Handy, halten durch das tägliche Einstecken auch nicht länger....
 
@Spacerat: Die Kontakte am USB-Port machen dir Sorgen? Das ist ja wohl mal die abgefahrenste Begründung die ich je gehört habe. Das ist als würde man sagen "Ich klettere jetzt immer durch das Fenster, damit das Türschloss nicht so abnutzt".
 
@ZwoBot1102: Naja kommt drauf an wie man es reinsteckt. Wenn ich so manch ungedulige/unvorsichtige leute sehe dann muss ich mir schon an den Kopf fassen weil sie mit der Technik umgehen wie mit einem Backstein und am Ende weinen das der Port Kaputt ist. Dann ist natürlich der Hersteller schuld und verbaut miese Qualität. Von dicken Büchern die auf dem eingestöpseltem Micro USB Stecker liegen bis zur Gewaltanwendung den Stecker auch blos flaschrum in den Port zu drücken......alles schon mehrfach gesehen. Kabellos laden ist toll. Hab ich bisher allerdings nie gebraucht.
 
@spackolatius: Kabelloses Laden ist erst dann eine Alternative, wenn die Hersteller auf kabelgebundenes Laden verzichten und bei jedem Gerät ein entsprechendes Pad mit geben und kein Kabel. Alles was jetzt gemacht wird ist Leute zu melken, die sich jeden neuen Quatsch ohne zu denken kaufen.
 
@Spacerat: Jepp, kabelloses Laden ist auch nicht das Dümmste. Beispielsweise im Auto. Nur in die Halterung legen, fertig.
 
@Spacerat: Kabelloses laden ist deswegen unsinn, weil über 60% der Energie verpuffen. Merkst du dann an deiner Stromrechnung.
 
@LastFrontier: Das stört diese Menschen dann auch nicht mehr ;)
 
@LastFrontier: Wehe du hast noch eine Glühbirne im Haus!! ;)
 
@KinCH: Dann nimm ein Sony mit Dock! ;-) Da geht das mit dem "Wecker" auch und das ohne der "Energieverschwendung"! ;-)
 
@OPKosh: Kann man das auch ohne aus der Handytasche zu nehmen an dem Dock anschließen? Mit kabellosem Laden geht das ohne Probleme!
 
@Spacerat: Mit orginal Sony-Cover, ja! - https://www.youtube.com/watch?v=aEu5Z6Sejo4 - https://www.youtube.com/watch?v=2S612F2gxgk
 
@LastFrontier: Ja, hat einen höheren Verlust, aber hast du mal ausgerechnet wieviel das bei einem Handy ist? Das Handy wird mit 6 Watt geladen (gemessen). Wenn es voll ist sind es noch 2 Watt. Ohne Handy auf der Ladeschale war es für das Messgeräte nicht messbar. Nokia scheint also ein recht sparsames Ladegerät zu haben. Bei 10 Stunden voll + 2 Stunden laden pro Tag (eher weniger) macht das nach meiner Rechung ca. 4,5 kw/h im Jahr. Also je nach Tarif 1-1,5€ im Jahr.
 
@Spacerat: Genau, 1-1,5€ und das bei millionen an Smartphones, die Stadtwerke, Stromkonzerne werden es euch danken und die Umwelt und eure Kinder vieleicht später auch. Und nicht vergessen: Energiefelder aller Art und Schlafstörungen liegen nahe beieinander, schönes Wortspiel.
 
@Roger_Tuff: Was kostet denn das kabelgebundene Laden eines Handys im Jahr? Energiefelder und Schlafstörungen? Legst du deinen Kopf auf das Ladegerät?
 
@Spacerat: Ich meinte den miesen Wirkungsgrad der Drahtlosen Ladeschalen, die zudem vermutlich auch 24/7/365 an der Steckdose hängen und pro Ladeschale sind die 1,50€ noch vorsichtig geschätzt. Zu den Energiefeldern: weiter oben schrieb einer, er stelle sich das Dind ans Bett und kann sein Smartphone auch als Wecker nutzen und gleichzeitig laden. Was meinste, wie weit man solch ein Feld noch messen kann? Es reicht locker weit über den 2. Nachttisch hinaus!
 
@Roger_Tuff: Der Verbrauch ist mit einem Energiekostenmessgerät ermittelt, nicht geschätzt. Da braucht fast jeder Fernseher im Standby mehr. Die Differenz zu einem kabelgebundenen Ladegerät sind max. 50 Cent im Jahr. Das ist mir der Komfort wert. Da spare ich lieber an anderen Energiefressern.
 
@Spacerat: Energiekostenmessgerät? Alles unter 25 Watt sind Schätzungen vom selbigen Messgerät. Auch wenn dir 5€ im jahr egal währen, diese Ladetechnik gehört verboten, weltweit, bei dem miesen Wirkungsgrad.
 
@Roger_Tuff: Mit deiner Logik willst du vermutlich auch Solarzellen verbieten, bei dem schlechten Wirkungsgrad...
 
@Spacerat: Um Gotteswillen, die Herstellung ist zwar recht aufwändig, sind aber wieder rasch zurück gewonnen. Aber das Energiemessgerät für nen 10er von Conrad und Co. sind im untersten Bereich der Lastmessung absolut überfordert. Die Ladetechnik will ich nicht verbieten, sollte aber vor dem Verkauf aber deutlich mehr Effizienz haben, von mind. 80%+! Der Tellerrand ist dir zwar am nächsten, aber ich sehe dabei Millionen Nutzer, die zig tausende an Kwh für nix verheizen. Autohersteller werden geknebelt mit den Abgaswerten, das die Motoren nahe der Kotzgrenze arbeiten, aber hier kann die Energie nicht genug verpulvert werden. Das soll einer erst mal verstehen.
 
@ZwoBot1102: hmm, ich finde kabel loses Laden genial. Mir kommt kein Smartphone mehr ins Haus was nicht diese Funktion unterstützt. Nach der Arbeit Smartphone in den Nokia DT910 Ständer stellen und SP schaltet auf Lade-Modus zeigt nur noch Uhrzeit und Benachrichtigungen an. Und da es senkrecht steht, fungiert es als Nachttischuhr. Nichts mehr mit Micro USB gefummel. Bei Siri stimm ich dir zu.
 
@ZwoBot1102: das stimmt so nicht. Kabelloses Laden ist sehr angenehm - das hatte ich bereits beim HP Veer. Man legt das Smartphone einfach drauf (fast als würde man es in eine Dockingstation stellen) und es lädt. Ruft jemand an, nimmt man einfach das Smartphone ab und den Anruf an. Danach legt man es wieder drauf. __ Was Siri angeht, ist es sicher sinnvoller als ein QHD-Panel in einem Smartphone. Vor allem Menschen, die z.B. schlechter (oder gar nicht) sehen, würden von Siri profitieren. Aber auch so kann so eine Spracherkennung + -ausgabe Sinn machen, denn man hat dann grundsätzlich zwei Hände frei - z.B. fürs Autofahren.
 
@ZwoBot1102: Wireless Charging würde ich nicht per se als unsinnig abtun. Es ist nunmal wahnsinnig komfortabel und hat auch gewisse "futuristische Etwas". Solange die Rahmenbedingungen (Sehr niedrige Effizienz, hoher Preis für Zubehör, kein wirklich einheitlicher Standard, etc), sehe ich keinen Grund, es zu nutzen. Aber früher oder später wird es wohl zum Standard werden - und dann, warum nicht?
 
@pint: Bin ich absolut deiner Meinung. Zur Zeit ist es total unnötig. Sobald die Hersteller es zum Standard machen ist es super. Zur Zeit aber nur teurer Schnick Schnack, der nicht mehr kann als ein Kabel.
 
@ZwoBot1102: Dachte es gäbe nun ein Standard der sich Qi-Standard nennt? http://www.golem.de/1007/76725.html
 
Sagt man jetzt. Damals hat man auch gesagt Full HD Displays sind unnötig.
 
@4okoBear: Ich kann mich nicht erinnern dass das gesagt wurde. Hier macht das Menschliche Auge die Grenze. Bei den Dingen wie CPU die Anwendung und die kann man weiter Entwickeln.
 
@4okoBear: Sind sie auch (Meine Meinung!). Mein Telefon hat 480x800 bei ~4" und ja ich sehe die Pixel wenn ich draufstarre, wenn ich das Gerät allerdings benutze sehe ich sie nicht...
 
@4okoBear: Es gab schon vor Full-Hd weitaus höhere Auflösungen für Monitore. Da macht es auch sinn. Je grösser der Monitor um mehr Pixel werden eigentlich benötigt. Was bei den Smartphones und Tabletts passiert ist nichts anderes als z.B. die 2500 pixel eines 27" Monitors auf eine 4" bis 10" Fläche zu pressen. Was bei dieser ganzen Lüge noch dazu kommt: ein FHD-Movie sieht auf einem 40" auch nicht besser aus wie auf einem 20". Im Gegenteil - da wird dann einfach nur interpoliert bzw. skaliert. Deswegen hat ja auch ein FHD-Bild auf einem 2k oder 4k Bildschirm wieder fetzen schwärze Ränder; nicht nur oben und unten, sondern auch an der Seite. Und bei Schriften kommt hinzu, dass diese dann ebenfalls wieder um das 2 oder 4 fache hochgerechnet werden müssen. Sonst ist das ohne Lupe nämlich gar nicht lesbar. Immer wieder toll wie sich die Leute vom Marketing verscheissern lassen.
 
Es soll endlich mehr und günstigere Desktop Bildschirme mit höheren Auflösungen geben und die Programme dann auch ordentlich skalieren. Das skalieren unter Windows 8.1 klappt sehr gut, nur leider unterstützen nur wenige Programme das. Allein schon Firefox und Chrome habens bisher nicht geschafft. Extrem nervig auf Ultrabooks mit Full HD. Hab deswegen die Auflösung auf 1600x900 runtergestellt und da sieht man schon leider einen deutlichen Unterschied
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles