Apple will Beats Audio für 3,2 Milliarden Dollar kaufen

Einem Medienbericht zufolge plant der kalifornische Hersteller Apple die größte Übernahme seiner bisherigen Geschichte: Für rund 3,2 Milliarden Dollar will man den Kopfhörer- und Audio-Spezialisten Beats kaufen. mehr... Kopfhörer, Beats by Dr. Dre, Beats Audio Bildquelle: Beats By Dr. Dre Kopfhörer, Beats by Dr. Dre, Beats Audio Kopfhörer, Beats by Dr. Dre, Beats Audio Beats By Dr. Dre

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Apple bietet nicht nur Lifestyle sondern auch Qualität. Ob der Aufpreis das einem Wert ist muss jeder selbst wissen. Beats verbaut aber weder gute Lautsprecher noch sind diese edel verarbeitet, der Preis entsteht ausschließlich durchs Marketing. Kein guter Deal für Apple.
 
@fraaay: Maerketing ist aber mehr wert als alles andere.
 
@fraaay: Gleicher Meinung! Da wäre Sennheiser, Beyerdynamics oder Burmester schon eine bessere Investition. Preis/Leistung gut, sind jeweils in mehreren Sparten drinnen und Ingenieursqualität 1A. Aber beats wird das Rennen gewinnen, da es sich A) um eine US Firma handelt und eben B) ein besseres Marketing vorweisen kann.
 
@fraaay: Naja zwar ist bekannt dass Beats für den Preis nicht die (Hardware)-Leistung bringt, die z.B. AKG oder Sennheiser bringen aber das ist bei Apple doch genau das gleiche. Trotzdem sind die Beats Kopfhörer sehr gut und immer noch klassen besser als es die momentan mitgelieferten sind. Auch das Design und z.B. der geniale Klapp-Mechanismus waren toll. Zudem scheinen die bei Audiophilen nicht so gut ankommenden Kopfhörer immer nicht genug Menschen zu finden, die den Sound lieben. Beide Firmen passen also eigentlich sehr gut zusammen.
 
@2-HOT-4-TV: also Du kannst die Qualität eines MacBooks nicht mit einem Dell Laptop vergleichen oder gar ein iPhone 5S mit einem HTC. Das muss man leider anerkennen. Die Verarbeitungsqualität ist bei Apple halt aller erste Sahne; egal was.
 
@TurboV6: Also ein HTC One ist einfach mal um klassen besser und deutlich edler als ein 5S. Zu Dell sage ich einfahc mal XPS und Business.
 
@2-HOT-4-TV: sehe ich völlig anders. Zu Dell (ich sitze gerade an einem) das XPS ist einfach nur unfassbar laut und dick und die Latitude Serie hat Tastaturen als wären sie aus dem billigsten Plastik. Das kann sich mit einem Mac, der doppelt so viel kostet, leider einfach nicht messen. Es ist das schlimme, dass bei MacBooks keiner einem Apple das Wasser reichen kann. Weder Display, noch Haptik, noch Akku... wenn Windows 8 auf nem Macbook sauber laufen würde, wärs meins.
 
@TurboV6: Also mein XPS Ultrabook mit i7 hat eine sehr gute Tastatur und ist auch ziemlich flach kostete aber auch fast 1400€. Wobei ich für mein DualCore MacBook damals in etwa das gleiche bezahlt hab. Ich bereue den Wechsel bisher kein Stück.
 
@2-HOT-4-TV: Ich hab hier ein XPS l702x sowie ein Latitude E6430. Mei Kollege, iOS Entwickler, ein MacBook. Das sind einfach unfassbare Welten wie laut und was für ein Plastikbomber die Dell Hardware ist und was halt das Mac für ein Teil ist. Man muss auch einfach mal anerkennen, dass Apple hier wirklich mehr als gute Ware verkauft. Der Preis für 2500€ ist natürlich halt auch eine Hausnummer. Aber das merkt man auch einfach. Muss jeder selbst wissen, ob ers braucht. Wenn Du wirklich ein MacBook gehabt hast, dann wirst Du das eigentlich zu schätzen wissen, was das Ding leistet. Das XPS hält mit Akku 78 Minuten durch. Das Latitude wenigstens 4,5 Stunden. Aber selbst danach hat das MacBook halt noch 7 Stunden Restakku. Das ist unerreichbar. Und das wichtigste: man hört es einfach nicht. Null.
 
@2-HOT-4-TV: Unabhängig davon, wie gut oder wie schlecht sie klingen, sehen sie schrecklich aus. Passen eher zu den Lumias. Und die Leute erst, die sie tragen: Wannabe-Gangstas der Gattung "Isch masch disch Grangkenhaus". Bestimmt die Klientel, mit der Apple seine iGadgets in Verbindung gebracht haben will.
 
@Friedrich Nietzsche: Puh, das war knapp... Wollte dir grad ein Plus reindrücken, aber der dämliche Lumia-Seitenhieb hat das dann doch wieder zunichte gemacht. Und die Wannabe-Gangstaz bevorzugen übrigens genau die Kombi iPhone + Beats, weil eben Protzerei für die Jungs das A und O ist; guck dich mal etwas um.
 
@DON666: Lustig, dabei sehe ich mittlerweile die Kiddies mit ihren riesen Galaxy (billig und man kann damit protzen). iPhone ist schon längst out hier^^ Kommt vllt doch auf den Ort an.
 
@gola: Jo, aber das neueste Apple-Modell in Kombination mit diesen nicht übersehbaren (und nur darum geht's ja) Beats-Headphones spielt natürlich für die Bengels trotzdem in ner ganz anderen Liga. Die Typen, die du meinst, sind doch nur das Fußvolk. ;)
 
@fraaay: Muss ja nicht bei der aktuellen Qualität bleiben. Die Marke ist zumindest stark. Ob das 3 Mrd. wert ist? Bleibt abzuwarten. Sicherlich hätte man sich auch audiophile Spezialisten günstiger einkaufen können. Und letztendlich klingt bei solch einer Übernahme auch ein bisschen die nachlassende Innovation bei Apple mit. Etwas einfallslos...
 
@fraaay: naja .. genauso kann man auch sagen das die whatsapp übernahme durch facebook kein guter deal ist.. als aussenstehender sagt sich das so leicht denn man kennt die strategie/entscheidung dahinter nicht.
 
@fraaay: dachte auch: das ist jetzt das erste Mal, dass Apple nur auf Lifestyle statt auch auf Qualität achtet. Keine Ahnung wie man 150€ für nen Dr.Dre ausgeben kann, wenn man Beyerdynamics 770 Pro, die 8-9 Ligen drüber liegen, für 130€ kriegt.
 
@TurboV6: Hat Beyerdynamics sowas wie ein Streaming Dienst? Sind deren Gründer bekannte Mainstream Musiker, die sehr gute Kontakte zu anderen Produzenten und Plattenfirmen haben? Nein? Jetzt weißt du warum Beats das Geld wert ist. ;)
 
@gola: vergleichst Du Äpfel mit Birnen? Ja.
 
@fraaay: muss dir volkomme zustimmen. ausserdem: WTF 3.2md für die miese marke?
 
zum glück kann man Bose nicht so einfach kaufen ;-)
 
@Boskops: Bose ist doch dasselbe: Der Namen ist deutlich besser und der Preis deutlich höher, als als man es bei der Qualität erwarten würde. Was jetzt nicht heißen soll, dass Bose schlechtes Equipment baut.
 
@Boskops: Kann man doch , wird sogar in jedem Mediamarkt angeboten :D
 
die kopfhörer von denen sind jetzt schon teuer, dann unbezahlbar?
 
@snoopi: Das siehst du falsch. Die Preise werden vielleicht angehoben, aber durch das Apple-Logo werden sie quasi wieder bezahlbar. o_O
 
@snoopi: Musst Du doch nicht kaufen ...
 
Paradigmenwechsel? Wie kommt der Autor der News denn auf so etwas. Man konnte seit Jahren mehrfach nachlesen, dass Apple ebenfalls gewillt ist größere Übernahmen durchzuführen wenn es aus ihrer Sicht Sinn macht. Goldmann Sachs Interview mit cook zum Beispiel. Dort wurde auch die Aussage getätigt. Nur weil der Autor nicht auf dem aktuellen Stand ist kann nicht von einem Paradigmenwechsel die Rede sein.
 
Das ist doch eine rein Börsen Technische News. Apple wird Beats niemals aufkaufen. Hier gehts um "Kurs Manipulation", da bin ich mir ziemlich sicher.
 
Apple könnte allen einen Gefallen tun und die überteuerten Scheiß-Kopfhörer vom Markt nehmen. Ist auch gar nicht mal so unwahrscheinlich, dass das passiert, um die Kopfhörer gehts denen eh nicht.
 
@tobias.reichert: Worum denn? Um den Streamingdienst der nirgends verfügbar ist?! Dafür will man 3 Milliarden zahlen?....
 
@Edelasos: Na dann wird es eben verfügbar gemacht? Außerdem haben sie jetzt auch noch Dr Dre "gekauft". Könnte also sein, dass seine Mainstream Werke sogar kostenlos angeboten werden könnten?!
 
@gola: Dazu braucht es zuerst mal Verträge mit den Contentfirmen und den Verwertern. Spotify zeigt gut auf, das dies nicht innerhalb von 2 Wochen passiert. ;)
 
@Edelasos: den Streamingdienst, die Redaktion dahinter und die Rechte.

Alles Sachen die Apple für seinen eigenen Dienst gut gebrauchen kann. Außerdem ist Beats ein direkter Spotify-Konkurrent und damit auch ein iTunes-Konkurrent.
 
@tobias.reichert: Ich würde Spotify nicht als iTunes-Konkurrent sehen. Die Modell sind grundverschieden. Während du bei iTiunes Musik kaufst und immer behalten darfst, hast Du bei Spotify nichts, wenn die den Dienst einstellen oder Du kein Internet hast.
 
@iPeople:

Natürlich ist Spotify iTunes-Konkurrent. Die Leute streamen gegen Pauschale und dem hat Apple nichts entgegenzusetzen.
 
@tobias.reichert: Du wirfst 2 völlig verschiedene Geschäftsmodelle in einen Topf und versuchst ne lecker Suppe draus zu machen. Wer Musik besitzen will, geht nicht zu Spotify ... wer Musik nur hören will, wenn sie aktuell ist, der geht nicht zu iTunes .... 2 völlig verschiedene Zielgruppen.
 
@iPeople: und wer ein Smartfone mit einem guten Preis Leistung verhältnis sucht holt sich bestimmt kein Premium Telefon der großen Hersteller aus aktueller Produktion und wartet bis es billiger wird.
 
@simaticplc: Premium? Das iPhone? Gelächter. Ey ihr müsst euch schon mal entscheiden, entweder isses Premium, oder aber es rennt jeder Harzer mit rum (wie ich letztens hier lesen durfte) ... beide Aussagen beißen sich.
 
Apple geht es vermutlich um den Streaming Dienst. Dr Dre, seine Anteile an Warner Bros usw dürften dafür interessanter sein. Ginge es Apple um die Kopfhörer Technologie würden wohl nur Bang&Olufsen und Co. in Frage kommen... Und kommt mir nicht mit überteuert. Soll ja Firmen geben, die ihre Geräte vollgepackt mit Bloatware, die die Preise eigentlich drücken müssten, für ~600€ an die Vorbesteller verkaufen und nach zwei Jahren den Support beenden ;)
 
Naja Bonzenhersteller kauf Bonzenmarke, passt doch
 
Schade für HTC. Hätten sie doch noch etwas durchgehalten :)
 
Weshalb werden die Beats-Kopfhörer eigentlich für 300€ + gekauft? Selbst mein "nur" 80 Euro teures Sony PS4 Gaming Headset 2.0 steckt die Beats-Kopfhörer von der Klangqualität locker in die Tasche. Vom Design her gefällt mir das Headset auch deutlich besser als die "Beats"-Pedanten. Wobei mir das Design der Kopfhörer recht egal ist, solange die Klangqualität stimmt. Wurde früher nicht eher auf Qualität statt auf Namen geachtet?
 
@Dante2000: Merketing.
 
@Dante2000: Beats Kopfhörer sind ja überwiegend bei den Fans von Dr. Dre und seine Hip Hopper Truppe beliebt. Das ist einfach sowas wie ein Fan Artikel und somit ist der Hype auch schnell erklärt. Media Markt verkauft 8GB USB Star Wars Figuren für 30€(!). Darth Vader und C3POP waren schnell weg. Da muss man sich auch nicht wundern^^
 
Ich bin mal gespannt, welches Unternehmen irgendwann einfach Alles aufkauft...
 
@doubledown: da gibts noch weit größere mitspieler als apple.
kannst ja auch auf schulden, kaufen. siehe AMD damals mit ATi.
Alles geht, danke Börsenmarkt
 
@LunaticLord: Was hat Börsenmarkt mit Schulden zu tun?
 
seit wann ist beats so extrem viel wert? das ist doch wahnwitzig. realitätsverweigerung.
 
@LunaticLord: Die Realität ist aber, dass es jemandem der Preis wert war.
 
@iPeople: du hast leider Recht ...
 
@LunaticLord: Die Realität ist das es sich hier um Gerüchte handelt!
 
@psyabit: Auch wahr!
 
Naja, ich gehe mal davon aus,das die Kopfhörer-Sparte nach der Übernahme schnell verschwinden wird.Kann mir nicht vorstellen, das Apple ein wirkliches Interesse daran hat.
Beim Streaming-Dienst von Beats sehe ich da das wahre Potenzial, den solche Dienste haben in den letzten zwei Jahren massiven Zustrom bekommen,da lässt sich nun mal richtig Kohle machen.Wenn Apple das richtig angeht, könnte es sicherlich ein Erfolg werden.
 
@Fanta2204: Es rennen doch so viele Leute damit herum. Warum sollte Apple das nicht als eigenständige Marke weiterlaufen lassen? Anscheinend liefert Beats eine mäßig gut Qualität und vollkommen übertriebene Tiefen und das scheint die Kunden zu erfreuen.
 
@Penman: richtig.. läuft die Masche bei Apple ja ähnlich..
 
@fazeless: "Masche"? Welche Masche? Billig Handy für 600 verkaufen und nach wenigen Monaten den Support beenden, sind wir doch eher von anderen gewöhnt.
 
Wahrscheinlich wird es wohl wegen dem streaming Dienst sein. Die Qualität von dem Beats dreck war nie wirklich dem Preis angemessen, aber seit der Trennung von Monster ( Dr.Dre und komparsen wollten keine Kopfhörer bauen, aber Monster war davon überzeugt, das der Name Dr.Dre ziehen wird) ist die Qualität noch etwas schlechter.
 
Wie kurzsichtig hier einige wieder mal sind. Ja, die Beats Teile sind keine Bose Kopfhörer und sicher nicht die "besten" Geräte, was auch immer das bei Audio-Zubehör heißt denn nirgendwo sind Geschmäcker so verschieden. Ich würde mir auch keine kaufen. Klar sind sie auch teuer, aber sehr viele Leute sind bereit den Preis dafür zu zahlen (was eindeutig gegen die "überteuert" Behauptung spricht, denn wenn das so wäre, würde es keiner kaufen). Im Gegenteil die Beats Dinger die erfolgreichsten Kopfhörer überhaupt, mit einem Marktanteil von um die 60%. Gleichzeitig ist der High-Prize Kopfhörermarkt gerade massiv am wachsen und insofern ist das eine lukrative Zukunftsinvestition. Wenn man dann noch mal 3 Meter um die Ecke denkt und sich z.B. diverse Patentanmeldungen von Apple ansieht (Stichwort Sensoren), dann ergibt sich ein rundes Bild, warum diese Kopfhörer für Apple interessant sind (Know How, Marke, Zukunftstechnik, Wachstumsmarkt). Und dann ist ja da noch der Streaming Dienst.
 
Beide Firmen leben praktisch nur vom Marketing, Qualität ist denen egal.
 
@jediknight: +1
 
@jediknight: Man kann sich alles zurecht biegen wie man möchte. Wenn Apple keine Qualität liefert, wer dann?
 
ich muss jetzt mal auf einen anderen Titel verlinken, und der hat recht.

http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/audio-video/apple-will-beats-kaufen-hoert-ihr-schlecht-12931122.html
 
@LivingLegend: Ihr tut alle so, als ob Apple da eine Firma kauft und sonst nichts weiter damit vor hat. Apple wird sicherlich um die Qualität der Kopfhörer wissen und Apple-Like nachbessern. BA hat aber eine breite Nutzerbasis, und darauf kommt es an. Wenn sich dann rumspricht, dass die qualität evtl verbessert wurde, ist potential für Kundenfang da. VW hat ma Skoda gekauft, einen Autohersteller, der nur Schrott herstellte ... und was ist draus geworden? BMW hat Mini gekauft und verkauft die Dinger weentlich verbessert nun sehr erfolgreich.
 
@iPeople: Naja, bei dem was alles damals beim 4er Golf von meinem Arbeitskollegen kaputt gegangen ist, baut VW keine guten Autos. Wenn noch an den Corrado von meinem Kumpel denke. Als der den fuhr hatte er nie Geld, weil ständig eine andere Reparatur anstand. VW ist wohl eher ein schlechtes Beispiel für gute Autos.
 
@M4dr1cks: Der 4er Golf meines Sohnes läuft perfekt, der Corrado meines Bruders läuft und läuft und läuft und mein Vater hat mit seinem Phaeton auch keine Sorgen. So, nun stehts 3:2 für VW. Ich liebe ja solche "Ich kenne da wen, der ...."-Geschichten, die sind so schön nichts aussagend.
 
@iPeople: ja weil der Kundenstamm nicht zu Apple wandert, sondern zu BA, wie ich schrieb, apple fühlt sich im Kundenstamm und auf bedrohliche Verluste, bedroht, also geht nur aufkaufen, dann ist der kundenstamm automatisch wieder bei apple... so dann verbessern wir die hardware und apple hat wieder mal gewonnen.-. Wenn Dr.Dre schlau ist, soller jetzt die dinger verbessern.... und apple kann weiter faulen
 
@awwp1987: Du hast einen entscheidenen Denkfehler: BA hat eine völlig andere Produktpalette.
 
@LivingLegend: Der Bericht zeigt nur, dass der Autor einfach keine Ahnung hat. Er empfiehlt Apple Spotify zu kaufen. Ja klar, ist ja auch so einfach. Hat jmd Spotify mal gefragt, ob sie überhaupt zu verkaufen sind? Nein, aber einfach mal irgendeinen Mist schreiben. Aber gut, der Typ muss ja mehr Ahnung haben als die Top Führungskräfte eines Riesenkonzerns
 
Das wir interessant! Eine Firma die für hohen Standard steht kauft eine Firma die Elektroschrott produziert.
 
Deal quasi bestätigt:
http://www.theverge.com/2014/5/9/5698632/dr-dre-hip-hop-billionaire-video
 
@noneofthem: Bestätigt wirds nur weil sich der olle Dre grad als erster Rapmilliardär feiert.
 
Ach wie ist das Thema immer ? *Apple fühlt sich bedroht* also was macht mann dann, aufkaufen. So gibts keine Konkurrenz
 
Ach das kommt ja noch anders. Apple sichert sich die Optik der Kopfhörer und verklagt alle anderen Hersteller wegen Patentverletzung.
 
Joa, wenn sie denn dann wollen. Sollen sie doch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles