Über 100 US-Firmen verteidigen die Netzneutralität

In einem offenen Brief an die US-Telekommunikationsbehörde FCC haben sich zahlreiche Größen des IT-Geschäfts, darunter Microsoft, Amazon und Google, klar für die Beibehaltung der Netzneutralität ausgesprochen. mehr... Internet, Netzneutralität, Himmel Bildquelle: Openmedia / Flickr Internet, Netzneutralität, Himmel Internet, Netzneutralität, Himmel Openmedia / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hoffe damit ist alles erledigt. Selbst die großen Firmen wollen es nicht.
 
@Axel10: Außer Apple
 
@wertzuiop123: Naja ist man ja gewohnt. Ich sag nur Micro-USB-Standard ... Einer der initiator des Standard und hält es selber nicht ein. Was soll man davon halten? Ich weiß es wirklich nicht !
 
@AdlerWolf: Extrem schlechtes Beispiel. Apple hat einfach erkannt dass Micro-USB veraltet und unzureichend ist, und einen besseren, schnelleren, kompatibleren und einfacheren Standard entwickelt. Und während der jetzt vermutlich für die nächsten 10-15 Jahre von Apple verwendet wird, dürfen sich die USB-Nutzer in ein paar Jahren auf ein neues Upgrade freuen welches wieder neue Hardware benötigt. Immerhin sollte bis dahin der vorherige USB-Standard weite Verbreitung haben, das ist ja auch was.
 
@Islander: Micro-USB ist schrott das ist richtig, aber Apple hat da leider keinen Standard entwickelt sondern ein proprietären Stecker der nur bei Apple geht :/ der leider zu nichts kompatibel ist. Der neue USB wird es dann wohl retten, auch wenn der irgendwie zu spät kommt :/
 
@CvH: "[...] Apple hat da leider keinen Standard entwickelt sondern ein proprietären Stecker [...] Der neue USB wird es dann wohl retten, auch wenn der irgendwie zu spät kommt :/" --- Genau betrachtet greift der "neue USB" doch lediglich die Idee und die Konzeption auf, welche Apple zuvor mit dem Lightning-Anschluss - den eigenen Anforderungen entsprechend - umgesetzt hat. (...deutlich geringere Abmessungen, von zwei Seiten einsteckbar u.s.w.) Es ist sogar zu bezweifeln, dass der jetzt neu angekündigte USB-Standard, überhaupt zum jetzigen Zeitpunkt, genau so gekommen wäre, wenn Apple nicht kurz zuvor den neuen Lightning-Anschluss konzipiert und auf den Markt gebracht hätte. Somit ist es letztendlich sogar mehr als wahrscheinlich, dass Apple mit Lightning die Weiterentwicklung des USB-Standard massiv beeinflusst und stark unter Druck gesetzt hat und nur deswegen überhaupt Bewegung in die Weiterentwicklung von USB gekommen ist. Und möglicherweise hätte Apple auch gar keinen eigenen Lightning-Anschluss entwickelt, wenn es bereits eine standardisierte Lösung für ihr Problem gegeben hätte.
 
@Islander: "kompatibler"? sicher nicht. Sicherer? sehe da weder noch...wobei ich annehme dass du die mechanische Sicherheit meinst...ob apples anschluss technisch ähnlich "sicher" ist wie firewire dann gut nacht, aber das weiss ich nicht. Sicher hätte apple auch von einer lightning Entwicklung abgesehen...so wie bei vorherigen properitären stecker
 
@KoA: ich bezweifle das Apple auf das Abzock Potential eines eigenen Steckers verzichtet, das bringt einfach zu viel Geld. USB3 musste ja unbedingt zu USB2 kompatibel sein :( Weil so bahnbrechend die Apple Erfindung da ist Technisch ist da nicht so viel dahinter. Ich hoffe das das die sich da mal auskäsen.
 
@0711: Sicherer hab ich nicht geschrieben, schneller. Und ja, kompatibler, weil man einfach alles anstöpseln kann was für Lightning gemacht ist, altes, aktuelles, und das was noch kommt. Genau wie es damals beim 30-Pin-Anschluss der Fall war.
 
@CvH: "ich bezweifle das Apple auf das Abzock Potential eines eigenen Steckers verzichtet, [...]" --- Wäre es Apple tatsächlich vorrangig um's Abzocken, statt um eine technische Lösung für ihr Problem mit den immer flacheren Geräten gegangen, hätten sie wohl eher am alten, längst etablierten Anschluss festhalten können.
 
@KoA: wieso hätten sie sollen? neues Zubehör und Lizenzen(!) bringen neues Geld...das alte war gemolken
 
@0711: Was genau Interessieren euch Apple hasser eigentlich die Kabel die Apple für Apple Produkte entwickelt? Damit habt ihr doch eigentlich nichts zutun wenn ihr Apple doch so sehr hasst. Es enstehen euch doch keine Nachteile wenn Apple sowas macht. Aber hauptsache meckern oder?
 
@picasso22: wieso hasse ich apple weil ich etwas ankreide? Darf ich etwas im ganzen nicht nutzen wenn ich einen kleinen teil davon kritisiere bzw muss ich dann gleich alles schlecht finden? Hauptsache mal schön mit irgendwelche Unterstellungen rumgeworfen oder?
 
@0711: "neues Zubehör und Lizenzen(!) bringen neues Geld..." --- Deswegen hat Apple aber wohl kaum den Lightning-Anschluss entwickelt. :))
 
@KoA: Apple ist wie jedes unternehmen in unserem Markt ein gewinnorientiertes unternehmen...weiterentwicklungen finden i.d.R. aus einem Grund statt, Geld verdienen - dass auch Apple hier keine Ausnahme darstellt zeigen schon allein die Schutzmechnismen in Lightning vor 3rd Party nachbauten, wenn es apple nur um die nutzung oder einen Mehrwert für die Nutzer gegangen wäre, wären diese z.B. nicht vorhanden (und ja ich kenne das "sicherheitsbedenken" Argument). Man kann sich natürlich der romantischen Illusion hinlassen dass Apple dies aus reiner Nächstenliebe macht, realistisch finde ich diese Gedanken nicht.
 
@0711: "[...] Geld verdienen [...]" --- Geld verdienen ist doch okay. Aber der obige Vorwurf, dass Apple den Lightning-Anschluss in seiner neuen Form entwickelt haben soll, um damit Abzocke zu betreiben, ist schon ziemlich lächerlich! Da gibt es ganz andere Posten bei Apple, an denen sie bedeutend mehr Geld verdienen als an Lizenzen für Lightning. :) Mal ganz davon abgesehen, dass USB ebenso lizenziert wird. --- "Man kann sich natürlich der romantischen Illusion hinlassen dass Apple dies aus reiner Nächstenliebe macht [...]" --- Von Nächstenliebe o.ä. habe ich hier doch überhaupt nicht ansatzweise gesprochen. Warum versuchst du also mir gegenüber ausgerechnet damit zu argumentieren? Das ergibt doch so überhaupt gar keinen Sinn. :)
 
@KoA: sie verdienen über Zubehör und vor allem Lizenzen bei lightning, ob das abzocke ist soll jeder für sich entscheiden, das hast du für dich offenbar gemacht...ich habe nichts derartiges gesagt wenngleich ich die preise teilweise gerade für lightning originalzubehör recht happig finde (und wenn etwas fertig gemolken ist, was neues zu bringen ist in unserer wirtschaft normal da unsere wirtschaft eben nur auf einem basiert, Wachstum). Warum ich das mit Nächstenliebe brachte, weil du eben so getan hast dass es bei der Entwicklung nicht ums Geld verdienen ging sondern ums Allgemeinwohl.
 
@KoA: ist schon richtig das der alte Stecker (der auch schon nicht genormt war) es nicht mehr brachte und der USB Standard veraltet ist/war. Man hätte den jetzigen Stecker, den ich spitze finde, jedoch als Standard anbieten können. Stattdessen wird wieder alles gemacht das den Stecker ja niemand anders als Apple verkaufen kann. Ich hätte nichts gegen Lightning als neuen USB Standard gehabt, weil schlecht ist der nicht ! Am Ende haben dann alle wieder den selben Stecker, bis auf Apple. Aber das ist ja die selbe Situation wie in den letzen ~20 Jahren :)
 
@0711:"sie verdienen über Zubehör und vor allem Lizenzen bei lightning," --- Mal ganz ernsthaft gefragt: In welcher Größenordnung bewegen sich denn jetzt die Lizenz-Einnahmen tatsächlich, dass Du diese hier im Zuge deiner Argumentation derart bedeutungsvoll ins Feld zu führen versuchst? ;) --- "wenn etwas fertig gemolken ist, was neues zu bringen ist in unserer wirtschaft normal" --- Aber gerade bezüglich Lightning ist dieser Vorwurf des Melkens doch wohl äußerst unsinnig. Denn der Dock Connector als Vorgänger von Lightning war bereits über 10 Jahre weitestgehend unverändert im Einsatz, bevor Apple diesen aus technischen Gründen durch den in dieser Hinsicht deutlich verbesserten Lightning-Anschluss ersetzt hat. Und auch dieser soll laut Apple wieder mindestens 10 Jahre bestand haben. Und genau diese Umstände passen absolut nicht zu den gemachten Vorwürfen a la "Abzocke bzw. melken". Wenn bei Apple das Melken diesbezüglich wirklich einen wesentlichen Stellenwert einnehmen würde, hätte man von dieser Seite her den Anschluss bereits viel häufiger wechseln müssen, als jetzt tatsächlich geschehen. Also kann die Argumentation ja so schon mal gar nicht passen, dass Apple mit dem Lightning-Anschluss im Wesentlichen das Melken bzw. Abzocke im Sinn hat. --- "Warum ich das mit Nächstenliebe brachte, weil du eben so getan hast dass es bei der Entwicklung nicht ums Geld verdienen ging sondern ums Allgemeinwohl." --- Nein, hier interpretierst du völlig falsch. Jedoch scheint es so, dass ich - im Gegensatz zu Dir - zwischen "Geld verdienen" und "Abzocke (bzw. Melken)" ganz klar unterscheide, da mir durchaus bewusst ist, dass diese beiden Begriffe eine völlig unterschiedliche Bedeutung haben.
 
@CvH: "Man hätte den jetzigen Stecker, den ich spitze finde, jedoch als Standard anbieten können." --- Woher nimmst denn u.a. Du die Gewissheit, dass Apple nicht gewillt war/ist, den Lightning-Anschluss zum allgemeinen Standard-Anschluss zu machen?
 
@KoA: anhand des Vorgehens bei allen anderen Steckern. ist ja nicht so das USB das beste war ... Ich sehe das ja ein, Gewinnmaximierung, warum auch nicht.
 
@CvH: "anhand des Vorgehens bei allen anderen Steckern." --- Andere Stecker? Außer dem Vorgänger (Dock Connector) hatte bzw. hat Apple meines Wissens nach doch gar keine weiteren eigenen Anschlüsse.
 
@KoA: FireWire ? Super "Standard" bis auf die Lizenzkosten. (wo die Lizenzkosten 3-4mal soviel waren wie das eigentliche Kabel ...)
 
@CvH: "FireWire ?"

FireWire war ein allgemeiner Standard und keineswegs vergleichsweise proprietär auf Apples Ökosystem beschränkt, wie etwa der Dock Connector.

"Super "Standard" bis auf die Lizenzkosten. (wo die Lizenzkosten 3-4mal soviel waren wie das eigentliche Kabel ...)"

Demnach müsst es ja also FireWire-Kabel für ca. 30 Cent gegeben haben? ;)

Zitat Wikipedia: "Erst Ende der 1990er Jahre wurden Apple Macintosh und wenige andere Computer mit FireWire ausgeliefert, als Apple mit 1 Dollar Lizenzgebühr pro Anschluss überraschte." :)
 
irgendwie macht mich die liste stutzig, mindestens MS und Google hatten durchaus mal die ein oder andere Befürwortung zur Aufhebung der netzneutralität. Alles marketing
 
Wieso so ein Aufstand ??
Mit Geld kannst du dir doch auf diesem Planeten Organe kaufen !! wieso also darf ich durch meine bezahlungen nicht diese überal auftauchende Werbung von absolut jeden Scheiß nicht blockieren bzw. filtern lassen.
Ein hoch auf meine Millionen an Dollars.
 
@Eisman0190: Werbung darfst du sogar ganz Kostenlos filtern und ausblenden. Gefällt einigen vielleicht nicht aber du darfst es trotzdem.,
 
@Eisman0190: Hast du dich irgendwie im Thread vertan?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!