Steam: Early Access zeigt sich von der dunklen Seite

Early-Access-Spiele erlauben es den Nutzern, bereits in Pre-Beta-Phasen einen Titel zu kaufen. Damit bekommt man früh die Möglichkeit, es auszuprobieren und die Entwickler finanziell zu unterstützen. Das klappt meist auch gut, aber nicht immer. mehr... Early Access, Steam Early Access, towns Bildquelle: Steam/Towns Early Access, Steam Early Access, towns Early Access, Steam Early Access, towns Steam/Towns

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eigentlich ist das Problem keins mehr. Unfertige Spiele sind eindeutig als solche gekennzeichnet, jeder mit auch nur ein wenig Grips kann seine Entscheidung treffen.
 
@Kirill: BF4 war aber nicht als Alpha gekennzeichnet als ich es gekauft habe....
 
@elox: Wenn man aber z.B. BF3 schon gekauft und gespielt hat und sich dann auch BF4 gekauft hat, dem ist nicht mehr zu helfen^^
 
@elox: sry aber wer dieser firma vertraut und dort spiele kauft, der kann sein geld gleich in der toilette runterspülen!
 
@elox: Battlefield 4?
 
@elox: BF4 wird ja auch von EA vertrieben. Da ist es allgemein bekannt das die Spiele zur Not unfertig erscheinen - EA setzt eine Deadline und denen ist es egal ob das Spiel ein zwei Monate später viel besser wäre. Das hat lange Tradition.
 
@Kirill: Bei Early Access kauft man nur, was grad "da" ist. Wer die Kohle in der Hoffnung auf ein zukünftiges Etwas ausgibt, hat etwas nicht verstanden. Viele Early-Access-Anbieter warnen ausdrücklich davor, dass jedes Update ohne Vorankündigung das letzte gewesen sein könnte. Sofern das auch der Anbieter von Towns gemacht hat, kann ich hier nichts Verwerfliches erkennen. Aber AGB und andere Verträge zu lesen ist ja nicht mehr üblich. Vielen fehlen dafür inzwischen wohl auch die nötigen Hardskills.
 
@Friedrich Nietzsche: da AGB etc.. meist auch unwirksam sind, warum sollte man!? Die rechtliche Lage zu diesem Thema ist noch komplett ungeklärt. Ich kaufe nur "fertige" Produkte sofern man bei Software überhaupt davon reden kann. Trotzdem kann ich den Aufschrei bei den Käufern in der Sache verstehen. Ob sie davon ausgehen mußten, dass es nie fertiggestellt werden würde? Würde diese Annahme nicht diese Finanzierung komplett zerstören? Würde nun eine Rückzahlung, das Ganze nicht auch für die Entwickler komplett unattraktiv machen? Könnte man die jetzigen Bezahler nicht auch zum weiterzahlen verpflichten, schliesslich haben sie sich an diesem Projekt beteiligt..... Mir würden noch ein paar Fragen einfallen. Man könnte nun die Antworten aus dem Bauch heraus geben, den goldenen Weg wird man nicht so einfach finden.
 
@Yepyep: Du irrst dich. AGBs sind in den allermeisten Fällen gültig. Und nur weil einige Klauseln nicht gültig sind, verliert der Rest nicht seine Gültigkeit. Zudem *kaufen* sie das Produkt im*aktuellen* Zustand. Sie sind keine Investoren. Notfalls kann der Entwickler die Entwicklung einfach für abgeschlossen erklären. Etwas anderes ist es, wenn er bestimmte Features verbindlich versprochen hat, die immer noch fehlen. Das geht aus dem Artikel aber nicht hervor.
 
@Friedrich Nietzsche: ja eben, entweder sie halten sich an bgb oder sind ungültig. Keine Ahnung ob man so auf der sicheren Seite ist, ein Kauf zum derzeitigen Zustand ist wohl nur zur Zeit so durchsetzbar. Ich bin zumindest auf den ersten Gerichtsstreit gespannt.
 
@Friedrich Nietzsche: Jop, sehe ich absolut genauso.
 
Was erwarten die Leute die sich etwas kaufen, dass noch nicht mal die Beta-Phase erreicht hat?!
 
@BrakerB: Sie erwarten zumindest, dass das Projekt in Richtung einer Beta- oder vielleicht sogar RTM-Phase weiterentwickelt wird. Oder hab ich da was falsch verstanden? ^^
 
@BrakerB: es war aber nicht als solches gekennzeichnet, early Access kam erst Monate nach towns. Die Käufer gingen beim kauf meist von einem fertigen Produkt aus. Hab 3 Leute in der Liste die da schon wegen betrug geschimpft haben.
 
Hach wie bei Cubeworld da wird man wohl auch nichts mehr von hören.
 
@happy_dogshit: Ach das geht auch nicht voran? Hatte damals einen Bogen drum gemacht da ich mit Minecraft noch genug zu tun hatte...
 
@happy_dogshit: Dabei hat das so vielversprechend ausgesehen :(
 
@happy_dogshit: CW wird zumindest laut Twitter noch weiterentwickelt.
 
@happy_dogshit: Ach, stimmt! Das Spiel hatte ich ja auch irgendwann mal gekauft...
Naja, aber ansonsten hatte ich bisher nur gute Erfahrungen mit Early Access und der gleichen gehabt.
Kerbal Space Program, Starbound und Prison Architect sind jetzt schon sehr spielbar, Minecraft ist mittlerweile "fertig" und ich spiele es noch immer regelmäßig.
Aber im Allgemeinen kaufe ich nur dann unfertige Spiele, wenn ich schon was sehe von Spiel. Ideal sind Fälle wie KSP oder Minecraft, in denen es sogar eine Demo gibt, die ich mir vor dem Kauf anschauen kann, oder aber ich höre von Bekannten, dass ein Spiel schon recht gut, aber noch in Entwicklung ist.
 
Aus genau diesem Grund investiere ich nicht in diese ganzen Early-Access- und Kickstarter-Projekte. Auch bei Kickstarter hat es schon einige große Projekte gegeben, die blumig verkauft wurden und dann letztlich nur halbgares Zeugs rauskam. Ist auch klar: wenn der Entwickler seine Kohle schon rein hat, ist der Anreiz da noch was brauchbares zu liefern viel geringer. Und teilweise sind das ja Millionengräber...
 
@dodnet: Gut, das hängt aber auch vom Entwickler ab. Von The Banner Saga wurde ich z.B. überhaupt nicht enttäuscht, das ist hervorrangend geworden. Planitary Annihilation bewegt sich auch schnell in eine sehr gute Richtung. Das Double Fine Adventure war OK, wenn auch für die gesammelte Summe etwas dürftig, auch wenn der Inhalt sehr hochwertig produziert war.
 
@H4ndy: Klar gibt es auch gute Beispiele, aber zum Teil kann man das wirkliche Ausmaß auch noch gar nicht abschätzen, weil das ja alles noch in den Kinderschuhen steckt und ein Großteil der Spiele noch in Entwicklung ist. Da werden noch viel mehr Beispiele wie das da oben kommen. Ich habe bisher nur in ein einziges Spiel investiert und dort auch nur, weil ich den vorher kostenlosen Mod von den Entwicklern für ein anderes Spiel bis zum Erbrechen gespielt hatte und sie das einfach verdient hatten. Ob das neue Spiel aber jemals kommen wird, da bin ich mir nicht so sicher.
 
Early Access ist nicht viel mehr als ein unbezahlter Betatester. Man sucht für die Entwickler Fehler und kann das Spiel etwas früher "spielen". Im Prinzip macht man deren Arbeit und gibt den Entwicklern dafür auch noch Geld. Wenn man dann Glück ist das Spiel dann irgendwann mal funktionsfähig und spielbar. Leider gibt es zu viele Spielentwickler die das eher ausnutzen. Wenn ich schon sehe dass Archage 40-130€ für einen Beta Zugang verlangt. Scheinbar gibt es aber genug Leute die gerne so viel Geld ausgeben um Betatester zu sein.
 
@Axel10: Vor allem kann ich mir nicht vorstellen, dass ich ein Spiel, welches ich schon im Alpha-/Beta-Modus bis zum erbrechen durchgekaut habe, dann nochmal als fertiges spiele.
 
@Axel10: Und es kommen interessante Spiele zustande, die bei nem normalen Publisher niemals angenommen worden wären. Die Vorteile von Early Access und Kickstarter und Co. überwiegen deutlich.
 
Hehe... besonders lustig ist ja, dass der letzte Entwickler jetzt über einen Nachfolger nachdenkt... ahahahahaha. ""I'm really sorry," Frankenberger wrote. "I'm quite new to indie game dev and I couldn't really see that the game sales were declining that rapidly. I guess if I had more experience I would have seen it coming..."

Frankenberger went on to talk about a potential sequel— - yes, sequel!— writing that they could implement all of their original ideas for Towns in this new form."
 
Ich finde lustig, wie das Thema jetzt in den Medien breit getreten wird. Early Access, damit verbinden wohl einige wenige, dass es sich um einen verfrühten Zugang zu einem fertigen Spiel handeld. Bevor ich mir ein E-A Titel kaufe, schaue ich mir Reviews an und informiere mich.

Das oben besagte Spiel (Earth: Year 2066). Hatte laut Medieninfo zu Höchstzeiten 3 gleichzeitige Spieler. In den Medien kommt es jedoch vor, als ob es 3000 waren. Es wird bei E-A und überall anders schwarze Schafe geben.
 
Die haben das Spiel über 200.000 mal verkauft und kein Geld mehr für die laufenden Kosten?!
 
@Ben22: Andere haben Millionen über Kickstarter eingenommen und denen ist das Geld ausgegangen....
 
@Ben22: Ja, lächerlich sowas.. vielleicht sollten sich einige erst einmal einen Finanzierungs-Kurs reinziehen bevor sie mit etwas anfangen!
 
Early Access ist auf jeden Fall vertrauensvorschuss. Ich hab damals auch die Minecraft-Alpha gekauft, einfach weil ich Notch aus dem Forum kannte, den Vorgänger liebte, und den Kauf eher als Spende (mit 10$ dazu sehr wenig Geld wo man einfach nix falsch machen konnte) empfand bzw als Support in der Hoffnung auf eine gute Entwicklung. Heute ist Early-Access aber mit weniger, ich sag mal "Ideologie" verbunden, und eher zu Mainstream geworden - klar, dass damit auch schwarze Schafe oder Pleiten einhergehen... . Besonders wenn Early-Access-Titel nicht mehr 10€, sondern wie oft mittlerweile 20€ oder gar noch mehr wollen. Ich kauf darum auch heute noch nur unfertige Titel von Entwicklern, die einen guten Ruf/Namen haben.
 
@lutschboy: Minecraft ist auch das einzige E-A Spiel wo ich den Kauf bis heute nicht bereue. Das habe ich schon in der Alpha Phase gekauft und spiele es heute noch. RUST hab ich mir auch gekauft, das war nach etwa 4 Tagen durch und nurnoch Langweilig, selbst auf Servern mit 50+ Leuten hatte man kaum noch was zutun nach ein Paar Stunden.
 
Ich bin mal gespannt ob die DayZ SA fertig wird. Dean Hall hat ja bereits angekündigt am Ende des Jahres das Projekt zu verlassen. Ich habe das Spiel auch vor einiger Zeit gekauft, und für mich ist es ein Test, in wie weit ich Early Access in Zukunft vertrauen werde. Sollte DayZ SA in die Hose gehen, werde ich keine Early Access Projekte mehr unterstützen.
 
@calypso71: die Dean Hall Diskussion hier noch mal zu führen ist aber glaube ich nicht sinnvoll :) http://winfuture.de/news,80488.html
 
Ich habe mir Starbound im EA für 13€ gekauft und habe mittleweile schon über 200 Spielstunden. Das sind weit mehr als ich für Vollpreis Titel ausgegeben habe. Obwohl das Spiel nur 5 oder 6 Quests hat und ausser einer Masse an Items und Kreativitätsmöglichkeiten so gut wie nichts bietet. Auch wenn das Spiel heute in seiner jetzigen Entwicklungsphase feststecken würde, würde ich den Kauf nicht bereuen. Ähnliches gilt für DayZ SA oder Banished. Vielleicht hatte ich bisher Glück, aber die meisten Spiele waren Spielbar, auch wenn der Umfang sehr gering war und ich hatte bisher immer Spaß damit.

Cubeworld war ein guter Ansatz aber selbst das Geld für die Beta nicht wert. Dafür war die schöne große Welt für meinen Geschmack zu leer. Daher kam ein Kauf nicht in Frage.
 
Minecraft hat alles richtig gemacht, die Alpha hat ja auch nur 5 oder 10€ gekostet. Heute kosten die Earls Access Alpha Spiele aber einfach mal 15 oder 20€. Bei vielen merkt man das sie nur aufs schnelle Geld aus sind. Schaut man sich CubeWorld an, viel Potenzial aber nachdem schnellen Geld war es plötzlich ganz still um die, sonst sehr Aktiven, macher. Natürlich erwartet man bei Early Access spielen kein 100% fertiges spiel, man erwartet aber das durch das Geld was damit eingenommen wird die Entwicklung weitergeht. RUST z.B hat soviel Potenzial aber leider kaum Content und von den Machern kommt auch kaum noch was nach obwohl vieles angekündigt war.
 
Tja was soll man dazu sagen ? Selbst schuld wer für eine Alpha bezahlt ^^ Ich warte schon bis sich Dean Hall mit dem Geld aus Dayz aus dem Staub macht :D das ist auch nur eine frage der Zeit da die nichts auf die Reihe bekommen.
 
Na dann hoffe ich mal, dass Valve dem Treiben ein Ende setzt!
Bei mir war DayZ SA auch der erste und letzte Early Access Titel den ich je gekauft habe ^^
Wie schin oft hier erwähnt, die haben ihr Geld schon, also warum fertig machen?
Theoretisch wär ne Sammelklage wohl das beste, auch wenn davor gewarnt wird, man erwartet dennoch irgendwann ein fertiges Produkt welches man ja im Grunde mitfinanziert hat.
Aber dazu fehlen dann den meisten die eier, also wird das nie passieren und das wissen die Verkäufer ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter