Besserer Sex: Mann will sein MacBook heiraten

In Florida möchte sich Chris Sevier das Recht erkämpfen, sein MacBook heiraten zu können. Er habe einfach mehr Spaß am Sex mit seinem Rechner als am Sex mit einer echten Frau, meint er. Warum er seinen Rechner deshalb aber gleich heiraten will, ist ... mehr... Apple, Laptop, Mac Os X, Macbook, MacBook Pro Bildquelle: Apple Apple, Laptop, Mac Os X, Macbook, MacBook Pro Apple, Laptop, Mac Os X, Macbook, MacBook Pro Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Deshalb frage ich Dich "MacBook", möchtest Du den hier anwesenden Herren lieben, achten und beschützen und ihm die ewige Treue schwören?" Fenster poppt auf: "Nein"... :)
 
@klein-m: Ich dachte Siri antwortet^^
 
@L_M_A_O: "ich verstehe ihre Frage nicht" :D
 
@klein-m: Computer sagt NEIN.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Black Screen of Death
 
@klein-m: Error: blauer Bildschirm
 
@klein-m: "Unbekannter Anweisung oder Prozedur".
 
@klein-m: Das könnte der Grund sein warum zwischendurch Geräte in Flamen aufgehen
 
@klein-m: kernel panic
 
Und was macht er wenn seine Frau irgendwann den Geist aufgibt ? :D Sachen gibts..
 
@wezzy01: vorschriftsmäßig entsorgen.
 
@Link: ich kenne viele die das auch mit ihrer Frau machen würden ;-)
 
@ExusAnimus: bei echten Frauen ist man sogar gesetzlich dazu verpflichtet sie vorschriftsmäßig zu entsorgen, im Falle eines toten Computers dürfte man, wenn man es denn will, den Kadaver behalten. ;D
 
@Link: Das war jetzt aber sehr makaber ;)
 
@Link: Und wenn der Computer tot ist, aber noch warm, dann kann man.... ach lassen wir das lieber :D
 
@wezzy01: Lebensversicherung abgreifen und neue Frau kaufen... ;)
 
@wezzy01: mehr Gleitkrem
 
@wezzy01: Eine Garantieverlängerung nach der anderen abschließen^^
 
@wezzy01: format c:
 
Naja, kann man schon irgendwie verstehen, Rechner sind nicht viel anders als Frauen: spinnen ab und zu rum und nach paar Jahren möchte man(n) sie doch mal durch jüngere Exemplare ersetzen. :D
 
@Link: gegen welche die schön leise sind Oo
 
@ExusAnimus: .. und genügend Wärmeleitpaste auf dem CPU haben?
 
@RefleX-mrl: Was sonst? Gleitmittel dürfte wohl kaum funktionieren!
 
@The Grinch: Da irrst Du. Ketchup funktioniert allerdings noch etwas besser als Gleitmittel, riecht aber etwas übler beim "Einbrennen".
 
@Link: Finde ich nicht... meine Frau wird nicht alle 2-3 Jahre "aufgerüstet" bzw "getauscht".. weil sie einfach zu langsam und nicht mehr zeitgemäß ist ^^
 
@Walkerrp: oh doch, mit Klamotten und Schmuck wird diese dauernd aufgerüstet, damit sie zeitgemäß bleibt^^
 
@JasonLA: Das ist doch nur das Gehäuse was da verschönert wird....
 
@Motti: dann werf ich noch Schönheitsoperationen ein
 
@JasonLA: Und das ist ein Gehäusetausch :D ____ Oder andere Seitenteile die dann mit nem Fenster sind und Leuchten :D
 
@Motti: Casemodding?
 
@NewsLeser: Genau! :D
 
@Link: geiler uhm.. Thread? :D!
 
@Link: Dann schalt mal ne Frau ab.... viel erfolg!
 
Der eine verklagt Apple weil er aus versehen Pornos gesehen hat, der andere heiratet ein MacBook.
 
"Merkwürdig, dass er dann seine Liebe zu dem MacBook einklagen möchte, und nicht zur Pornoindustrie oder zu seiner Hand." <-- Made my day. Einfach herrlich der Satz.
 
Das könnte auch von Vorteil sein. Jetzt mal auf DE bezogen:
Verheiratet mit dem Laptop, der Laptop arbeitet nicht, also Steuerklasse3, geht er kaputt müsste man ja als Witwer zählen :D
Kann man dann das Handy und Tablet adoptieren und Kindergeld kassieren ;-P
 
Schön zu sehen, dass es noch Menschen gibt, die die Doppelmoral der Gesellschaft anprangern. Vor wenigen Jahren war die gleichgeschlechtliche Ehe noch nicht anerkannt und verboten. Gesellschaftlich war diese Diskriminierung Mehrheitsmeinung. Das hat sich mittlerweile zum Glück geändert, als Menschen dies angeprangert haben. Aber liberaler oder toleranter ist unsere Gesellschaft immer noch nicht, stattdessen werden einfach nur andere Dinge und Lebensformen diskriminiert. Warum soll nicht jeder heiraten dürfen wen oder was er will?
 
@Antitr0ll: Der will doch nur ne allzeit konsumierbare / für ihn bereite "Frau", mit Mutetaste + Deaktivatorschalter ? Null geben (müssen), nur(noch) nehmen ? Für entsprechend gestrickte ist das sicher der Himmel auf Erden ..
 
@Antitr0ll: Dann sollten aber alle Vorteile einer Ehe wegfallen ;) Und das mit der Diskriminierung musst du nochmal den Freunden von der AfD und der Katholischen Kirche erzählen :/ http://youtu.be/EagQ0nKoygQ
 
@Antitr0ll: Wen Du wen oder was Du willst (also nicht nur andere Menschen) heiraten dürfen möchtest, solltest Du vielleicht erst mal definieren, was Du dann unter einer "Heirat" und deren Auswirkungen verstehst. Denn etliche der üblichen Auswirkungen sind halt nur unter Menschen möglich ;) Ist eine "Heirat" etwas gegenseitiges, dem beide zustimmen müssen? In dem Fall hat sich die Heirat mit Gegenständen dann auch schon erledigt, jedenfalls ist mir unklar wie Deine Bürotasse zustimmen sollte, sich formell an Dich binden zu wollen. Vielleicht hasst sie es ja, dass Du jeden Morgen lauwarmen Kaffee in sie rein schüttest, und hätte nichts lieber als Dich endlich los zu sein und von einem Teetrinker genutzt zu werden? ;)
 
@FenFire: Ich bleibe glaubig weiterhin bei der klassischen Form der Ehe. Aber ich finde, das sollte jeder machen dürfen, wie er will. Und wenn jemand sein Macbook heiraten will, dann soll er das doch auch dürfen, wenn es ihn glücklich macht. Aber ich kann deine Anmerkungen natürlich verstehen, es hat halt jeder eine andere Idialvorstellung von Ehe.
 
@Antitr0ll: weil eine Heirat kein Instinkt ist, sondern eine von irgendeinem Teil der Gesellschaft anerkannte Handlung, die auch - z.T. finanzielle - Vorteile bringen kann. Daher kann auch die Gesellschaft darüber entscheiden wer heiraten darf und wer nicht. Dass das nicht immer fair und richtig ist - ist eine andere Sache. Wenn aber jeder einen Laptop heiraten würde und daraus Steuervorteile bekäme, würde ich sofort eine Ehe mit meinem Rechner, dem Piano oder dem Fernseher eingehen - nur, um eben auch diese Vorteile nutzen zu können. Warum? Weil das dann ja gehen und keinen zweiten Menschen erfordern würde.
 
Gab mal ein ähnlichen Fall in Japan. Da hat einer seine Wii geliebt und diese tatsächlich geheiratet. War natürlich keine offizielle Hochzeit.
 
sind wir jetzt schon beim superillu-niveau angelangt hier?! ok....
 
Die Menschen haben zu wenige richtige Probleme wie es scheint, es geht ihnen zu gut.
 
@-=[J]=-: Nur weil über einen einzelnen "Spinner" berichtet wird, triffst Du Rückschlüsse auf "die Menschen"? Meisterhaft!
 
@FenFire: der Typ ist nicht der einzige mit solchen spinnereien und gewühlt nehmen diese zu. Prozentual sind das sicher weniger aber... :-)
 
@-=[J]=-: Ich glaube es wird nur eher über sie berichtet - Kuriositäten finden halt leicht Leser :) Spinnereien gab es, denke ich, schon immer reichlich^^
 
Vielleicht hat er sich ja einen USB-Stecker zwischen die Beine einbauen lassen und erfreut sich an der höheren Leistung des USB 3.0 Anschlusses am Laptop :-)
 
einfach nur krank diese apple manie!
 
@snoopi: Was konkret hat Objektsexualität mit Apple zu tun?
 
@snoopi: ja genau, was hat Objektsexualität mit Apple zu tun? Wenns Toshiba Satellite wäre, währste a ruhig.
 
@flipidus: da steht halt "seinen Mac" :P und ich glaube nicht, dass damit ein Toshiba-Gerät oder ein BigMäc gemeint ist :D.
 
Eigentlich traurig - weniger das Problem jenes Mannes, als vielmehr die Reaktion hier. Etwas weicht von der "Norm" ab, also hacken wir drauf rum und machen uns darüber lustig. Das dürften Juden, Homosexuelle oder sonstige ehemals oder auch heute noch betroffenen weniger lustig finden. Fakt ist jedoch, dass die sog. Objektophilie gar nicht so selten ist - es gibt genügend Menschen, die sich in Gegenstände verlieben. Das mag für einen nicht betroffenen erst mal schwer nachzuvollziehen sein, aber ich möchte z.B. auch nicht mit einem Mann schlafen. Wenn ich bedenke, wie angeblich offen und tolerant sich die Leute hier immer geben, ist es verwunderlich, dass die Reaktionen nicht aus einem Schmunzeln gefolgt von einem: "Aber wenn er es will - leben und leben lassen!" bestehen. Stattdessen wird wahlweise von "Krankheit" gesprochen (hatten wir auch schon bei Schwulen), Apple mal wieder angegriffen (die damit erst mal gar nichts zu tun haben), aber eine Auseinandersetzung wer, wieso und mit welchem Hintergrund "sowas" will, das interessiert niemanden. Die Auseinandersetzung damit ist ja auch weniger "lustig", als sich über jemanden (hier auch noch stark in der Gruppe und gemeinsam) lustig zu machen. Aber klar, sonst ist man natürlich total tolerant, offen und lässt jeden seinen Weg gehen... Merkt man ja schon an dem Bewertungssystem hier - da wird Leuten regelmäßig ein Minus gegen, weil sie eine andere Meinung(!) haben, auch wenn entsprechende Beiträge an sich durchaus konstruktiv sind. Ja ja, so sind sie...
 
@LostSoul: Immerhin drängt ER sich in die Öffentlichkeit, durchaus auch genau mit der von Dir angeprangerten Argumentation. "Wenn Homosexuelle heiraten dürfen, dann müsste das auch anderen Minderheiten im Sinne von sexuellen Orientierungen erlaubt werden, argumentiert der US-Amerikaner." Also ich sehe darin eher eine politische Agitation gegen Schwule und andere Minderheiten als dass er sich selbst mit seiner Hardware verwirklichen wollte.
 
@rallef: Damit unterstellst du ihm eine Wertung in seiner Aussage für die es keinen Beleg gibt. Vielleicht ist es so und er will, ähnlich wie die Leute die das "fliegende Spaghettimonster" zur Religion erklären lassen haben, einfach nur etwas das er an sich kritisiert (Homosexualität) in dieser Form herabwürdigen. Es kann aber genauso gut sein, dass er - vollkommen korrekt - darauf hinweist, dass es ebenfalls auch andere früher nicht gesellschaftlich und rechtlich anerkannte Formen der Sexualität gab (und gibt) und für eine weitere ebenfalls eine Ausweitung der Rechte fordert. Zumal du dich darauf verlässt, dass mit dem Artikel hier alle Aussagen und Fakten bekannt sind - das wiederum halte ich eher für sehr unwahrscheinlich..
 
@LostSoul: Ich sag es mal gaaanz vorsichtig: Man *kann* aber in manche Kuriositäten auch verdammt viel hineininterpretieren. Unvorsichtiger ausgedrückt: Es laufen wirklich auch Spinner rum, die einfach nur Spinner sind, Punkt. Diese Möglichkeit sollte man beim Menschen niemals kategorisch ausschließen. Und um deiner Keule gleich vorzubeugen: Nein, weder bin ich ein Nazi, noch sympathisiere ich auch nur ansatzweise mit denen, mir geht es um was völlig anderes.
 
@DON666: Und wie kommt es zu dieser Wertung in diesem speziellen Fall? Weil jemand ein Spinner sein *kann*, gehen wir erst mal davon aus und machen uns deswegen über ihn lustig? Genausogut könnte er durchaus ein objektsexuell-veranlagter Mensch sein. *Ich* würde mich zumindest nicht über jemanden lustig machen, wenn ich nicht wüsste, dass er sich das tatsächlich nur feixend ausgedacht hat - andernfalls ist er nur einer von nicht gerade wenig von dieser Leidenschaft Betroffenen. Insofern schließe ich die Möglichkeit nicht kategorisch aus - ich fälle aber auch nicht sofort ein gegenteiliges Urteil. An meiner Kritik über die Reaktionen hier ändert das aber ohnehin nichts.
 
@LostSoul: Du wirst es nicht glauben, aber ich mache mich oftmals auch über die Eigenheiten anderer lustig, ebenso wie diese es mit mir tun. Das muss aber nichts bösartiges sein, wie das Wort "lustig" schon andeutet, und man sollte das nicht alles so brutalst ernst überbewerten, oder willst du Humor verbieten? Man sollte auch mal ein wenig was verkraften können, so lange es nicht in den Bereich Gewalt oder ernsthafte Hetze ausartet, ansonsten könnten wir uns gleich alle erschießen.
 
@DON666: Ich glaube, du machst einen verbreiteten Fehler: Du ließt eine an eine unbestimmte Mehrzahl von Nutzern gerichtete Kritik und beziehst diese konkret auf dich, auch wenn sie dich evtl. tatsächlich nicht betrifft. Ich kann dir aber einen Tipp geben: Lies noch mal die hier bisher geschriebenen Beiträge durch und den Artikel an sich und überleg, ob du die Aussage die dich über dich fällst, also im Kern nur ein wenig Stichelei ohne ernstgemeinte Häme, auch für die anderen Beiträge gelten lassen würdest - inkl. der "Spinner"-, "Selektion"- (willkommen im 3. Reich)- und ähnlicher Beiträge.
 
@LostSoul: Ich beziehe mich zumindest mit ein, da ich wirklich der Meinung bin, dass du das vieles hier zu ernst nimmst. Die "Selektion" finde ich jetzt - generell - auch nicht wirklich witzig, aus demselben Grund wie du, den "Spinner" kann man aber durchaus als witzig durchgehen lassen, denn der muss nicht zwingend extremst negativ besetzt sein. Aber egal, wie man sieht, legen Leute ganz unterschiedliche Maßstäbe an. Als Freund des schwarzen Humors/Sarkasmus/Zynismus (als Beispiel: Serdar Somuncu) ist man da eh anderes Kaliber gewöhnt und sortiert einiges folglich auch anders ein.
 
@DON666: Ich bin ebenfalls ein Freund des - sagen wir - "bösen Humors". Allerdings erkenne ich hier in vielen Beiträgen eben keine spitz gemeinte Ironie, sondern tatsächlich Ablehnung bis Verachtung. Ist ja auch vollkommen in Ordnung, wenn du das entspannter siehst, so hast nun du deine und ich meine Meinung geäußert und das in sachlicher Form, was ja auch Sinn und Zweck der gebotenen Möglichkeit hier ist. Ich habe nur ein Problem damit, wenn insbesondere Minderheiten angegriffen oder verspottet werden. Und da ich sehr liberal eingestellt bin, werde ich mich im Rahmen der Möglichkeiten auch jederzeit dafür einsetzen, dass "Schwächere" auch ihre Möglichkeiten zum (Aus-)Leben haben bzw. bekommen oder ihre Meinung ungehindert mitteilen können, selbst wenn ich sie selbst für "Spinner" halte. Frei nach einem alten Zitat: "Ich halte dich und deine Meinung für absurd und falsch, aber ich würde dafür sterben, dass du sie ungehindert äußern darfst."
 
@LostSoul: Mich wundert es immer wieder, wie viel Zeit manche Menschen haben und versuchen Leute mit ihrem Geseier einzuschläfern. Es mag zwar einiges stimmen aber hier Seitenweise Kommentare zu schreiben, halte ich für eine klare Spinnerei - auf den Scheiterhaufen mit solchen Leuten. Zumal ich dieses Weltverbessertum sowieso nicht leiden kann. Man kann es ohnehin mit Toleranz übertreiben - wenn ich was lustig finde, dann lache ich da drüber - Aus, Äpfel Amen...
 
@LostSoul: ein Mac ist kein eigenständiges Wesen. Nicht nur, dass es von Apple gebaut und programmiert wird; es kann eigentlich nicht selbstständig denken und entscheiden, sondern folgt - streng genommen - nur den einprogrammierten IF-THEN-ELSE-Regeln. Wie soll man so etwas heiraten dürfen wenn es nicht einmal "Ja" oder "Nein" aus eigenen, freien Stücken antworten kann? Diese Debatte wird - irgendwann - viel heftiger und realitätsnäher sein wenn es Androiden gibt, die tatsächlich mehr oder weniger eigenständig denken und Entscheidungen treffen können. Aber derzeit ist es einfach nur Spinnerei. Allerdings: solange damit keine Vorteile der üblichen Form von Ehe erkauft werden, wäre es mir egal, ob jemand seinen Mac, Vibrator oder Kochtopf heiratet. Allerdings werde ich es wohl zu meinen Lebzeiten niemals eine "Ehe" nennen. Auch bei Schwulen nenne ich es eher Partnerschaft - weil mein Bild von der Ehe einfach das alte ist, welches auch biologisch Sinn macht.
 
Und ergänzend an das WinFuture-Team zu folgender Aussage: "Die angesprochenen Gerichte in den USA tun ihn aber (legitimer Weise) scheinbar auch als Spinner ab und haben seine Klage auf eine Gleichbehandlung abgelehnt.". Ich greife das Wort gleich mal auf: Spinnt ihr eigentlich? Zunächst mal weißt ein Gericht eine Klage nicht ab, weil jemand - subjektiv bewertet - "ein Spinner" ist, sondern entweder, weil eine Klage a) nicht zulässig (formell) und b) nicht begründet (materiell) ist. Alles andere hatten wir schon bis in die 1940er-Jahre, wo man nach "beliebigen" Kritierien Rechte verwehrt hat. Bleibt also die subjektive Meinung des Autors, wenn dieser von einem "Spinner" schreibt - und da stellt sich dann die Frage, ob er demnächst auch Schwule, Transsexuelle oder sonstige (sexuelle) Minderheiten als Spinner bezeichnet. Homosexualität war ja sogar bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts verboten - warum also nicht? Vielleicht sollte man sich - gerade wenn man sich hier irgendeiner journalistischen Arbeit widmet - mal überlegen, ob man bestimmte Wertungen nicht lieber sein lassen sollte. Umgekehrt fände es der Autor vielleicht auch nicht lustig, als "impotenter Golf-Proll, die ohnehin alle Asis sind", "Samsung-Fan-H*re" oder was auch immer bezeichnet zu werden. Insbesondere, da Leute mit solchen sexuellen Präferenzen (Objektophilie) sicherlich, ähnliche wie Transgender, -sexuelle oder teilweise auch Homosexuelle, recht viele Probleme in der Öffentlichkeit haben, auch wenn sie eigentlich niemandem damit weh tun, wenn sie ihre Leidenschaft ausleben.
 
Im Fall des MacBooks ist dann wohl Monogamie, wenn er nur die rechte oder die linke Hand benutzt. Polygamie wäre dann beidhändig. Im Fall es bekloppten Ami wäre dann Sex ausschließlich mit dem Macbook eine monogame Beziehung und Sex mit PC, Notebook, Smartphone usw. Ehebruch und für das Macbook ein Scheidungsgrund.
 
What happens on the macbook, stays on the macbook :)
 
Wer ist dann seine Schwiegermutter ?
 
@Eisman0190: Ein Rechner älterer Generation mit -> Rest siehe Bild. Wobei es genug "Ahnen" gibt, um nen ordentlichen Stammbaum draus zu basteln. :) http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Unix_history-simple.svg
 
@Diak: Was , Schwiegereltern sind dann ein Flipper und ein Colaautomat ?
 
Staubsauger sind nun also für Männer definitiv out. Dem Fortschritt der technischen Entwicklung sei dank.
 
Habe ich was verpasst? Sind das schon die Sommerloch-News? Na gut, dann heirate ich meine Olle AMIGA. :)
 
Dann heirate ich halt mein Toshiba Satellite L300-12B, seit 2008 glücklich mit dem Teil :D
 
Vor die Wahl gestellt nie mehr einen Computer oder nie mehr eine Frau anzufassen, bräuchte ich, als eher in die Richtung Asexualität tendierender Mann, auch keine Sekunde Bedenkzeit und meine Partnerin wäre mit der Entscheidung danach wohl weniger glücklich. Aber eine Liebesbeziehung zu einer Maschine? Wie kommt man denn auf sowas? Ich bräuchte eigentlich nicht einmal eine Liebesbeziehung zu einem Menschen. So etwas war mir immer viel zu zeitraubend und Sex hat mich schon am Ende meiner Teenagerzeit nicht mehr wirklich interessiert, weil das einfach ein primitive und lächerliche Beschäftigung ist und ich mir daher jedes Mal ziemlich blöd dabei vorkomme (Was wohl auch der Grund dafür ist, warum die wenigsten Leute beim Sex von anderen gesehen werden wollen und warum man nicht will, dass die eigenen Kinder einen dabei erwischen.). Ich habe eigentlich nur eine Partnerin, weil sie, als ich sie kennenlernte, ein guter und immer zu einem Kurzurlaub bereiter Sportkumpel war, der fast alle meine Fun- und Extremsporthobbies teilt und mich, vom Sex mal abgesehen, der ihr dummerweise auch nach über 15 Jahren zusammen noch wichtig zu sein scheint, ansonsten weitgehend in Ruhe lässt. Selbst wenn ich noch auf Sex stehen würde, würde ich eher Pornos gucken als mich noch einmal mit Frauen wie meinen Ex-Freundinnen in meiner Jugendzeit abzugeben. Die hingen ständig an einem, man konnte nichts alleine machen und wenn man das versuchte oder nur etwas zu lange bei einem Freund war, weil z.B. dessen Rechner oder Auto noch nicht so lief wie gewünscht, gab es gleich Theater und man konnte sich denselben Schwachsinn anhören, den man in den Fernseh-Soaps damals (und vermutlich auch heute noch) täglich geboten bekam. Das brauche ich nicht wirklich. ____

Insofern ist die Idee einen Laptop einer Partnerin vorzuziehen, wenn es nur um Sex geht, schon recht nachvollziehbar. Man ist mit der Triebabfuhr schneller fertig und kann sich dann direkt anderen Dingen widmen und man holt sich dabei auch keine Geschlechtskrankheiten. Aber wozu sollte man den Laptop heiraten?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles