Norwegen: Militär baut Oculus Rift in Panzer ein

In Norwegen hat das Militär das Virtual-Reality (VR)-System Oculus Rift für sich entdeckt und will dieses zukünftig einsetzen, um Panzerfahrern einen besseren Überblick über ihre Umgebung zu verschaffen. mehr... Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Bildquelle: Oculus Rift Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Oculus Rift

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist halt die Frage ob der Zuckerberg da nicht einfach "Nein, wollen wir nicht" sagt.
 
@Ludacris: "Bitte gebt uns nicht euer Geld." o.O?
 
@RuMem: Er ist pazifist und wenn seine Technik im Militär eingesetzt wird kann es durchaus sein, dass es ihm missfällt.
 
@Ludacris: Er ist Pazifist und hat es den Geheimdiensten eines jeden Regimes der Welt trotzdem so leicht wie nie gemacht, störende Menschen zu überwachen. Im Prinzip hat so gut wie jede Überzeugung von so gut wie allen Menschen ein Preisschild angeheftet.
 
@Friedrich Nietzsche: "....hat es den Geheimdiensten eines jeden Regimes der Welt trotzdem so leicht wie nie gemacht, störende Menschen zu überwachen." Dazu hätte ich gern mal eine Quelle bzw. Beweise.
 
@desire: www.facebook.com
 
@Friedrich Nietzsche: Ahja, es ist wohl eher andersherum, Facebook und Twitter haben den Rebellen im arabischen Frühling massiv geholfen. Man muss schon ziemlich paranoid sein wenn man behauptet Mark Zuckerberg hätte Facebook geschaffen um Regierungen zu helfen die Bevölkerung überwachen zu können. Zu viel vom Kopp Verlag gelesen?
 
@desire: Soziale Netzwerke helfen bestenfalls den Rebellen, wenn sich das Regime eh schon im Niedergang befindet. Sitzt das Regime noch fest im Sattel, spielt so ein Netzwerk aber in die Hände der Regierenden. Und Zuckerberg hat Facebook nicht geschaffen, um Regierungen bei der Überwachung zu helfen, sondern um damit Geld zu verdienen. Dass Regierungen/Organisationen, selbst die Schufa Facebook zur Überwachung nutzen, ist nur ein Fakt, der Facebook und Zuckerberg nicht weiter stört. Genauso wie er sich an den Oculus-Dingern im Militäreinsatz nicht stören, wenn er damit genug Geld verdient.
 
@Ludacris: Verhindern kann er es auf alle Fälle nicht, solange das Ding auf dem Markt frei erhältlich ist. Sollte Oculus Rift Erfolg in breiteren Kreisen haben, sind Konkurrenzprodukte eh zu erwarten.
 
@Ludacris: Dann wird halt selbst entwickelt.
 
@Ludacris: Und wen sollte das beim Militär interessieren, wenn sie die Geräte im freien Handel kaufen?!
 
@Mandharb: eben. Siehe PS3 damals.
 
"Panzerfahrer General "Vladimus Iwanow" hat Sie angestupst (mit 'Kanonenrohr')."
 
@SpiDe1500: Der heißt in Norwegen aber Vladimus Lindström ;)
 
@Dr. Alcome: Nee. Der Norweger wird ja vom Russen angestupst. :P
 
@SpiDe1500: Gefällt mir!^^
 
Das sind dann die neuen FaceBook-Missionare oder was? Sozial Armory...
 
Heiliger BimBam! Super Sache, dass die in OR von Facebook aufgekauft wurde. /ironieoff
 
Bei den Kosten bleibt das erst mal abzuwarten. Militärtechnik und Geräte müssen wesentlich härteren Bedingungen standhalten wie alles andere im Alltag. Es hat schon seinen Grund warum Bodentruppen immer noch zusätzlich so ausgebildet werden, dass sie auch ganz ohne Computerunterstützung Gefechte führen können. Das HighTech nicht alles ist zeigen insbesondere die Kriege der Amerikaner.
 
@LastFrontier: Ich hatte mir auch schon gedacht "ob die kostengünstige Ausstattung wohl den Arbeitsbedingungen in einem Panzer - Erschütterungen, Verschmutzungen/Steinchenschlag/Kollisionen mit Vegetation o.ä. aussen, etc. - hinreichend standhält?".
 
Nächster Schritt: Kinect-Kameras an Kampfjets auf Flugzeugträgern. Der Einweiser auf dem Flugdeck macht ja immer die Handbewegungen um dem Pilot zu zeigen wo er hin muss. Kinect kann das automatisch auswerten und fährt die Kiste direkt dahin wo sie hin soll, der Pilot kann in Ruhe Kaffee trinken :-P
 
@Dr. Alcome: Das wird sich so schnell nichts ändern. Bisher gibt es kein Computersystem das einen Jet auf einem Flugzeugträger landen kann.
 
@LastFrontier: Es ging ja auch um das "rangieren" auf dem Flugdeck und war ausserdem als Witz gemeint.
 
Tja, wenn der Panzerfahrer nur noch gemäß der virtuellen Realität agiert, dann kann er in Zukunft ja ruhigen Gewissens friedliche Demonstranten überrollen, wenn ihm die "virtuelle Realität" menschenleere Straßen zeigt. Oder er schießt auf einen Schulbus, weil in seinem Bild ein feindlicher Panzer dort steht.
Ich hoffe sehr, dass die VR in keinster Weise von Freund/Feind von außen beeinflusst werden kann, sonst ist hier die Panzerbesatzung der Technik hilflos ausgeliefert.
 
@Runaway-Fan: Der Fahrer sieht doch was die Kameras aussen erfassen nicht in 80er-Jahre-Computergrafik sondern als Echtbild, als würde er aus dem Fenster gucken. Wie soll denn da wohl was verfälscht werden?
 
@Dr. Alcome: Was er meint ist wohl, dass man mit diversen Techniken das System hacken kann und dem Träger dieser Brille willkürliche Bilder vors Auge werfen kann.
 
@Schrimpes: Wenn die Kamera im Kampf getroffen / zerschossen wird ist nix mehr mit Rundblick!
 
Ich frage mich nur, wie das mit den Latenzen ist. Da gab es mal ein schönes Video. Selbst wenige Millisekunden können ausreichend sein, um vom Weg abzukommen. EDIT: Mit Verlaub, hier ein Link: http://www.game7.de/2052-gaming-news/news/video-zeigt-lag-echten-leben-38506.php
 
@Schrimpes: Gut, aber in dem Video wurden mit Absichtlich Lags eingebaut, weil dies der Test war. In Wirklichkeit sind die Lags viel geringer und kaum spürbar, ein Formel 1 Wagen sollte man damit zwar nicht fahren, jedoch bei einem Panzer denke ich mal wiegen die Vorteile von VR mehr als die geringe Latenz im Millisekundenbereich. Ich glaube die Latenz lag zwischen 20 und 50 Millisekunden und wird kontinuierlich verbessert.
 
@FlowPX2: Aber dennoch sind sie da ;) Ein Panzer mag zwar nicht die Geschwindigkeiten eines Rennwagens erreichen, allerdings der Schaden der durch einen Panzer verursacht werden kann ist deutlich höher.
 
@FlowPX2: Ein Panzer (Leopard 2) fährt im Gelände bis zu 60 km/h. Aber im Abwehrverhalten gegen Kampfjets, Raketen u.ä. können auch schon Millisekunden über Leben und Tod entscheiden.
 
Wow, ich bin total überrascht....,dass Norwegen Panzer hat.
 
@ZwoBot1102: Zum Schnee schieben ;)
 
ob das die kickstarter wollten :D
 
Was ist im Falle eines Angriffs mit einem EMP?
 
Es gibt EMP geschütze Systeme. Und im Panzer bestimmt aber noch nicht, aber sie könnten
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.