ARM: Smartphones bald ab nur noch 20 Dollar

Wie geht es mit dem Smartphone-Markt weiter? Nach Einschätzung von ARM, jener britischen Design-Schmiede, deren Technologie in der überwältigenden Mehrzahl in aktuellen Geräten verbaut ist, wird sich das Wachstum bald vom oberen Ende ans untere Ende ... mehr... Snapdragon, Qualcomm Snapdragon, Qualcomm Snapdragon 810, Qualcomm Snapdragon 800, Qualcomm Snapdragon 801, Qualcomm Snapdragon 808, Qualcomm Snapdragon 805 Bildquelle: Qualcomm Snapdragon, Qualcomm Snapdragon, Qualcomm Snapdragon 810, Qualcomm Snapdragon 800, Qualcomm Snapdragon 801, Qualcomm Snapdragon 808, Qualcomm Snapdragon 805 Snapdragon, Qualcomm Snapdragon, Qualcomm Snapdragon 810, Qualcomm Snapdragon 800, Qualcomm Snapdragon 801, Qualcomm Snapdragon 808, Qualcomm Snapdragon 805 Qualcomm

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klar, die vergessen nur immer gerne, dass der Markt irgendwann mal gesättigt ist. Hat, m.M.n, auch damals Nokia das Genick gebrochen. Die dachten auch, dass da jährlich soundsoviel Steigerungsrate drin ist. Pure Spekulation, die Realität sieht dann doch anders aus. Auch wenn die Dinger noch günstiger werden wird der Markt irgendwann, wie in allen Segmenten, gesättigt sein. Ich verstehe absolut nicht, wie irgendjemand auch die Schwachsinnsidee kommt, dass es permanentes Wachstum gibt. Ist einfach unnatürlich. Irgendwann ist mal die Spitze erreicht und dann schraubt sich das eben zurückt oder verflacht oder verschwindet ganz. Die sollten sich mal mehr mit der Natur beschäftigen, diese Kaffeesatzleser...
 
@DioGenes: Du hast ja Recht, >aber Leider< aufgrund des verdrehten Textes im Obigen Artikel , genauso "Unrecht". Die eigentliche Kernaussage währe nämlich : Der Markt wird sich immer mehr, an der Masse gerechnet, auf "Billig" Mobilgeräte ausrichten, den die Sogenannten Zukunftsmärkte Ligen in Entwicklungs-/Schwellenländern wo das Nettoeinkommen immer noch teilweise bei 1 Dollar am Tag liegt. Dafür wird ja gerade eine "Externe" Infrastruktur Entwickelt z.B. Zeppeline, Flugzeuge. Während sich die Industrienationen immer mehr auf Bestandssicherung konzentrieren oder anders Ausgedrückt den Gesättigten Markt durch "Neue Innovationen" beleben.
 
@Kribs: "Bis 2018 rechnet ARM mit mehr als einer Milliarde jährlich verkaufter Einsteiger-Smartphones mit Preisen von weniger als 150 Dollar." Na, dann ist doch spätestens nach ca. 7 Jahren jeder, aber wirklich jeder Mensch mit einem Smartphone versorgt. Spätestens dann... Nein, mich wundern nur diese Zahlen. Klar, die Schwellenländer geben sicherlich noch einiges her. Aber Zeppeline hin und her, wenn du keinen Strom hast das SP aufzuladen nutzt dich das auch nichts. Nicht das man mich falsch versteht, ich finde das ja tendenziell voll in Ordnung, mich stört nur dieser unbändige Glaube an permanentes Wachstum. Das gibt es in der Natur nicht und der Mensch kann es sicherlich nicht besser als die Natur. Das hat er ja schon oft genug bewiesen... Für mich nur Analystengeschwätz oder Glaskugel lesen. Solche Prognosen sind m. M. n. nicht das Papier wert, auf dem sie gedruckt sind.
 
@DioGenes: Sorry war grade anderweitig beansprucht! Klares Ja zu deiner Argumentation, Strategie und Wirklichkeit Klaffen (zur Zeit noch) deutlich auseinander! Wachstum kommt in diesen Fall nicht von selbst, er muss angestoßen werden. Nur wenn eine Flächen deckende (auf die Bevölkerung bezogen) Versorgung entsteht, würde auch ein Bedürfnis nach mehr Technik entstehen. Beispiel Indien, in Dreivierteln des Landes gibt es kein Netz, trotzdem sind über 50% der Bevölkerung mit Netz versorgt (Ballungsräume). Gerade der Ansatz der Hotspot-Strategie würde relativ schnell (auf Jahre bezogen) einen riesigen Markt eröffnen. Willkürliches Beispiel ohne Wertung: Zulu Viehhirte schaut auf sein IPhone 12d, in Google Maps sieht er den nächstgelegenen Weideplatz, bei Bing sieht er die Markpreise für Rindfleisch, und bei Amazon bestellt er eine selbstlenkende Drohne die das Vieh überwacht und Raubtiere verscheucht, das alles ohne seinen Arbeitsplates in der Schuhfabrik zu verlassen, bestimmt wünscht er sich das Galaxi 32 mit auf Wickelbaren 24 Zoll Display.
 
@DioGenes: Autos werden seit über 100 Jahren gebaut und verkauft, selbst da ist heute immernoch Wachstum möglich. In der Regel wird aber auch ein Smartphone alle 2 Jahre ersetzt. Somit passen die Zahlen schon. Und gerade in entwicklungsländern ist ein Smartphone die einzige (weil auch billig) Möglichkeit, einen "Internetfähigen Computer" zu besitzen. Auch der Strombedarf ist extrem gering.
Und zu behaupten, Nokia hätte es das Genick gebrochen, weil kein Wachstum mehr möglich war ist ja wohl total an den Haaren herbeigezogen. Apple hat Nokia das Genick gebrochen. Jeder wollte ein iPhone bzw Smartphone haben. Nokia hatte da rein gar nichts attraktives im Angebot. Symbian war total unattraktiv, weil ein passender App Store fehlte. DAS alleine hat Nokia das Genick gebrochen.
 
@FatEric: Hi, schon mal die Überkapazitäten gesehen, die da produziert werden? Gerade im Autobereich oder was glaubst du, warum die versuchen immer wieder mit neuen Aktionen ihre Waren an den Mann (die Frau) zu bringen? Da wird dermaßen viel auf Halde produziert, nur damit die Zahlen stimmen. Nee, nee, viel Schmuh dabei. Sorry, denen glaube ich kein Wort mehr. Okay, Nokia, Apple, klar, da kam einiges zusammen, aber auch schon bevor Apple an den Start ging waren die Verkaufszahlen rückläufig, weil jeder schon zwei, drei Handys hatte. Sorry, irgendwann ist jeder Markt gesättigt, auch wenn immer wieder Neuanschaffungen getätigt werden. Die stehen aber in keinem Verhältnis zu den Produktionszahlen. Und dann wird entweder die Produktion zurückgefahren, für künstliche Verknappung gesorgt oder eingepackt. Wie sonst sollten sie auch sonst ihre Gewinnmargen halten? Hat man ja auch oft genug im RAM Bereich gesehen, wie dann da künstliche Verknappung herbeigeführt wurde (lässt sich beliebig erweitern, LED-Fernseher, PCs, Notebooks, DVD/BluRay-Player etc. pp.), nur damit die Produzenten noch was dran verdienen. Und das sollen sie ja auch, habe ich nix dagegen.
 
@DioGenes: Das kann ich Dir flüstern woher dieses Verständnis kommt: Dass liegt ans den Marketing-BWLern, deren Zeithorizont gerade mal von jetzt bis zur Mittagspause reicht.
 
@DioGenes: Auch wenn Ihre Agrumentation schlüssig und mehr oder weniger realistisch ist, so hat wohl eher Nokia sich selbst das Genick gebrochen, in dem sie auf diesem Symbian Schrott beharrt haben.
 
Kindersklaven werden auch diese Preise möglichmachen. Eines Tages werden die Technikkonzerne für Ihre Menschenverachtenden Ausbeutungen bezahlen!
 
@Gunther von Hagens: Wie glaubst du denn, dass diese bezahlen werden? Ernst gemeint jetzt.
 
@FatEric: Bis zu den Nürnberger prozessen hat niemnd geglaubt das Kriegsverbrecher von der Allgemeinheit zur Verantwortung gezogen werden, heute ist das UN Tribunal eine scharfe Waffe. Irgendwann wird es auch einee Art Menschenrechts Gericht geben und da werden sich Konzerne verantworten müssen die ihre Produktion in Diktaturen verlagern weil da Arbeiter als Sklaven genutzt werden können. Je schneller desto besser.
 
@Gunther von Hagens: Du sagst das so schön mit, der Konzern muss haften, naja dann gründe ich halt nen neues Unternehmen...
 
@Knerd: Die betreffenden Konzerne, egal ob Apple, Samsung, Sony LG oder andere, haben Namen und auf die verzichten sie nicht. Ausserdem sind die Vorstände haftbar für ihr tun.
 
@Gunther von Hagens: Ist richtig, aber du hast da das Problem, dass es keine internationalen Gesetze gibt, wie die Genferkonvention o.ä.
 
@Gunther von Hagens: Habe ich was übersehen? Seit wann gibt es Handys von IG Farben?
 
@Gunther von Hagens: Da (a) sowohl die Billiglohnländer ganz gut davon leben billig zu sein, (b) ebenso der Zwischen- und Einzelhandel sich gut damit arrangiert hat die (c) Geiz-ist-geil - Mentalität des Endverbrauchers zu befriedigen - wer sollte denn bitte die von Dir so geschmähten Konzerne zur Rechenschaft ziehen... außer Mutter Erde, die dem Menschen demnächst das Klima auf den Kopf stellt?
 
@rallef: Da die großen Konzerne teils Milliardengewinne einfahren, bleibt sicher genug übrig um alle vernünftig zu bezahlen.. Und für die Geiz ist geil Mentalität kann man sicher nicht nur den Kunden verantwortlich machen, schließlich werden wir überall mit Werbung bombardiert und wenn man sich den ganzen Krahm kaufen will, dann muss man halt auf den Cent schauen.. Außerdem sehe ich es sicher nicht ein, für einen Nike Schuh über 100 Euro auszugeben, wenn der von Kindern für 1,25 in Vietnam produziert wird.. Dann kaufe ich das Teil höchstens fürn Appel und n Ei, weil ich ja schlecht barfuß rumlaufen kann..
 
Das die Preise einmal sinken werden, ist ja eigentlich normal.Man kann kann jetzt schon bei Samsung ein Trend in punkto Preis erkennen.Früher waren noch 700 bis 800€ für die Galaxy-Serie gesetzt, bekommt man nun das aktuelle Galaxy S5 schon für 600€. Es wird sicherlich nicht mehr all zu lange dauern, bis auch Apple preislich nach ziehen wird.Allerdings vermute ich den Preisverfall auch deswegen, da nun die Mittelklasse-Handys ab 400-300€ auch nicht mehr so schlecht sind.Als Konsument kann man diesen Trend nur begrüßen.
 
@Fanta2204: Naja der UVP war beim S2 ~776€. Der Preis ist innerhalb eines halben Monats auf 549€. neuerdings setzen sie den UVP einfach nicht mehr so hoch und es fällt z.B. nach dem halben Monat weniger stark. S5 von 699€ auf 662€ in einem halben Monat. Btw. Das S5 gibts schon um 560€ aktuell :D
 
Nach Preisanpassung für die EU (speziell Deutschland) und Mehrwersteuer sowie Urheberrechtsabgabe sieht der Preis sicherlich wieder sehr viel gewöhnlicher aus...
 
@cvzone: genau , die Diskussion ist völlig umsonst,die 20$ sind für die Amis,wie üblich ohne Steuern,das werden dann in der EU so um die 40€.Ein billiges und recht gutes Handy gibts jetzt schon ab 69€ (Huawei Y300)..da sind wird gar nicht mehr so weit entfernt von 40€.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen