DuckDuckGo: "Sichere" Suche mit vielen Neuerungen

Nach den Enthüllungen von Edward Snowden konnte die "Privatsphäre-Suchmaschine" DuckDuckGo eine regelrechte Nutzer-Explosion erleben, nun haben die Macher einen weitreichenden optischen Relaunch der Seite vorgestellt. mehr... Suchmaschine, Privatsphäre, Websuche, Duckduckgo Bildquelle: DuckDuckGo Suchmaschine, Privatsphäre, Websuche, Duckduckgo Suchmaschine, Privatsphäre, Websuche, Duckduckgo DuckDuckGo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sehr nett. werde das testen, bin seit nem halben Jahr bei Startpage geblieben, da gerade Deutschspachige Ergebnisse bei DDG immer eher stiefmütterlich waren.
 
Nachtrag: ist doch noch recht buggy. Wenn ich auf Images oder Videos klicke passiert nichts bei mir.
 
@knirps: mit images schaltet man nur die bilderreihe oben an und aus und mit video bekommt man in der reihe videoergebnisse anstatt bilder
 
@knirps: Startpage kannte ich noch nicht, danke dafür.
 
"Wer etwa nach "thai in san francisco" sucht, der bekommt (über Yelp) diverse Restaurant-Vorschläge." Na toll. Wenn man aber einen "Massage parlor" im Sinn hatte, was dann?!?
 
@AhnungslosER: ...wieso suchst Du sowas...?
 
@TurboV6: Wohl kaum in San Francisco. Aber wer weiß. Vielleicht gibt es ja für Berlin bessere Treffer...
 
@TurboV6: Wobei ich das hier nicht für den Ort halte, an dem man über die Schwierigkeit Massage-Etablissements zu finden diskutiert. Mein launischer Kommentar sollte subtil etwas anderes problematisieren. Unter http://www.duckduckgo.com/about verspricht DuckDuckGo die Nutzer nicht in einer Filterblase zu hüllen (wie es zum Beispiel Google macht, um die Suchergebnisse maßzuschneidern, was aber zugleich eine Filterung darstellt. Google wählt zum Beispiel bei einer Suche nach "Klimawandel", je nachdem, was es über den Nutzer weiß, Seiten aus, die das Phänomen bestätigen oder Seiten auf denen das Phänomen geleugnet/als unproblematisch dargestellt wird). Wenn DuckDuckGo davon ausgeht die Suche nach "thai in ..." Ziele auf Restaurants ab und nicht beispielsweise auf Folklorevereine, Souvenirs oder was weiß ich, dann trifft es, ähnlich wie Google, eine Annahme über den Nutzer und hüllt ihn damit auch in eine Filterblase. Besser wäre es die Suchergebnisse ungefiltert anzuzeigen und den Nutzer aufzufordern die Suche weiter einzugrenzen (Z.B. In dem gefragt wird: "Meinten Sie Restaurants mit thailändischem Essen?").
 
@AhnungslosER: ich würde gerne eine Quelle sehen für die Filtersache bei Google. Habs jetz über mehrere VPNs und Remote-VMs versucht und konnte bei vielen Themen keine unterschiedlichen Ergebnisse der deutschen Suche finden.
 
@TurboV6: Quelle unter http://www.duckduckgo.com/about wenn man auf "Filterblase" klickt.
 
@AhnungslosER: so. Unseriös 1) Die Seite wird Leuten unterstützt, die zu denen kategorisiert werden, die sagen, dass die US Regierung 9/11 verursacht hat. Unseriös2) Ich finde zu der Filterblase, wie es hier genannt wird, nichts stichhaltiges. Kann nichts davon nachvollziehen. Vielleicht bin ich doch nicht so gläsern? Das mag sicherlich auf einige Leute zutreffen bzw. trifft alle personalisierten Suchen; aber da müssen halt auch Daten zugeordnet werden können. Kann man bei mir aber wohl nicht. Die Frage ist nun: bin ich der doofe, weil offensichtich recht anonym Google nutze oder die anderen, weil sie sich Gläsern machen?
 
Haben eben eine suche gestartet und erstmal nur ausländische Seiten (nichtmal englisch) als Treffer bekommen, wo Google mir erstmal reihenweise deutsche Treffer liefert. so wird das nix.
 
@Memfis: Hast du dir wenigstens die Mühe gemacht und Sprache und Region in den Einstellungen auf Deutsch geändert?
 
@knirps: ^selbst wenn, wird nie eine suchmaschine google das wasser reichen
 
@Mezo: hat man damals auch von Altavista gedacht.
 
@TurboV6: naja, man muss da einfach realistisch sein...
 
Google hat einfach EINEN Vorteil gegenüber anderen Suchmaschinen: Man findet, was man sucht! Ich habe es "wirklich" mit anderen Versucht - aber spätestens nach Seite 10 kopiere ich den Suchbegriff ins Google Fenster - wums: Seite 1, Eintrag 1-3. (Für Consumer suchen ala "Samsung Fernseher" mögen die anderen funktionieren - Aber als Programmierer hat man Suchbegriffe, die scheinbar zu hoch für andere Maschinen sind)
 
Bitte differenzieren. DuckDuck ist ein US Unternehmen und unterliegt dem Patriot Act. versprechen können die viel, wenn Papa Staat jederzeit eingreifen und zugreifen kann. In Europa gibt es StartPage.com und Ixquick.com. das sind aktivisten, denen man deshalb trauen kann, weil es die schon seit 2006 gibt. Am 14. Juli 2008 zeichnete der europäische Datenschutzbeauftragte Peter Hustinx Ixquick mit dem ersten Europäischen Datenschutz-Gütesiegel aus. Das Siegel ist die offizielle Bestätigung eines Versprechens, die Daten der NutzerInnen zu schützen. Damit ist Ixquick die erste und einzige offiziell nach EU-Datenschutzrecht geprüfte und zertifizierte Suchmaschine. Die EU-Kommissarin Viviane Reding und Dr. Thilo Weichert, der deutsche Datenschutzbeauftragte, gratulierten Ixquick und StartPage zu seinen Leistungen im Bereich Datenschutz. Seit damals werden wir regelmäßig re-zertifiziert, siehe https://www.european-privacy-seal.eu/ws/EPS-en/Ixquick-starpage
Die Medien sollten US Unternehmen und Datenschutz nicht im selben Atemzug verwenden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!